Staatsangehörigkeitsausweis = Live Birth Certificate

Staatsangehörigkeitsausweis entspricht dem Live Birth Certificate

von freewomanontheland

Ich denke, es kann momentan als gesichert gelten, daß in Deutschland der Staatsangehörigkeitsausweis in seiner Wirkung dem Live Birth Certificate des angelsächsischen Rechtskreises entspricht, was die Beurkundung der Geburtsrechte anbelangt.

In den angelsächsisch geprägten Ländern gilt das von den Eltern unterschriebene Live Birth Certificate (bei uns: Geburtsanzeige o.ä.) als Urkunde der Staatsangehörigkeit im Sinne von Zugehörigkeit zum Land. Das staatliche Birth Certificate ist dann schon ein urkundliches Derivat daraus, das den Anspruch des Menschen gegen den Staat darstellt, ein Treuhandzertifikat, ein Anteilsschein gewissermaßen. Niemand bekommt in diesen Ländern einen Paß mit der eingetragenen Staatsangehörigkeit des Landes, wenn er sie nicht nachgewiesen hat. Daher gelten so gut wie überall auf der Welt Reisepässe als Staatsangehörigkeitsnachweis.

In Deutschland nicht.

Bei uns hat die Geburtsanzeige nicht einmal den Status einer Urkunde. Es ist nur ein “Dokument”, für das sich üblicherweise nie wieder jemand wirklich interessiert. Weder die Geburtsanzeige noch die Geburtsurkunde noch der Personalausweis noch der Reisepaß gelten für einen geborenen Deutschen als Nachweise der deutschen Staatsangehörigkeit.

Einzig und allein der Staatsangehörigkeitsausweis, der “gelbe Schein” gilt als Nachweis.

Und den muß man extra beantragen und mühselig über die väterliche Linie bis mindestens 1913 nachweisen, daß die Vorväter Deutsche waren. Sonst gibt es nix Staatsangehörigkeitsnachweis. Warum wohl?

Weil an diesem gelben Schein unsichtbar die Geburtsrechte dranhängen, die höchsten Hoheitsrechte in diesem Land. Und damit entspricht er z.B. dem kanadischen, US-amerikanischen und britischen Live Birth Certificate.

Advertisements

2 Gedanken zu „Staatsangehörigkeitsausweis = Live Birth Certificate

  1. Das gilt aber nur für Bundesbürger, Systemlinge und Bürger, die nach 1990 auf DDR-Boden Geborene sind, siehe die Einbürgerungen der DDR auch als Feindstaat, nichtige Staatsangehörigkeiten sind, so auch dann die Kanzlerin keine echte Deutsche mehr ist, da sie sich aus dem Reichsverwaltungsgebiet in ein Feinstaat bewegte und dort auch einen Feind ehelichte! Die Eintragungen im Standesamt reichen vollkommen aus, da die Gesetzgebung immer noch der entsprach, bis 1990, das die Familie durch den Patriarchen weiter geleitet wird, nicht durch Frauen. Die Bastardreglung gilt auch, siehe unehelich geborener Kinder und das bis weit in die Jahre 1990, beider Staaten, BRD, GmbH und da beigetreten der UNO, wissentlich Hochverrat betreibend, zur Reichsangelegenheit und deren Änderungen im Familienrecht!
    Betreff der deutschen Geschichte, ist noch zu vermerken, das nur die DDR das Recht von den Alliierten hatten, im Ausland verheiratete Paare zu scheiden, weil DDR-Recht international galt, nicht das Familienbrecht in Sachen Scheidung das der BRD!
    Aber, es gibt auch noch Helden! Bei dem Kriegsgeschehen, machten es einige Beamte vor, sie brachten ganze Bestände aus Urkunden bestehend, heim in das deutsche Reich und konnten somit die Deutsche Länderei weit vor Christus seiner Geburt nacheweisen, siehe Danzig, Königsberg und noch viele andere Städte, bevor derIsmus und seine Neuzteit alles jiddisch machte! Glück Auf, meine Heimat!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s