„Man muss Alaska Russland zurückgeben“ oder die Tendenz zur Souveränität

 

„Man muss  Alaska  Russland zurückgeben“ oder die Tendenz zur Souveränität

STIMME RUSSLANDS „Man muss Alaska Russland zurückgeben“ – eine solche Petition, die auf dem Portal des Präsidialamtes der USA veröffentlicht wurde, sammelte innerhalb von drei Tagen 14 000 Stimmen. Das geschah ungeachtet dessen, dass dieses Dokument aus der offenen Liste von Appellen verschwand, obwohl seine Zugänglichkeit für die Abstimmung dank der ersten 150 Unterschriften gesichert wurde.

Ein Einwohner von Anchorage, des größten Ortes im Bundesstaat Alaska, veröffentlichte seinen Appell zwei Tage nach dem Austritt der Krim aus der Ukraine und ihrer Wiedervereinigung mit Russland. Er begründet seine Forderung mit einem folgenden historischen Ereignis: die Besatzungsmitglieder des Schiffes „Swjatoj Gawriil“, die von Michail Gwosdew und Iwan Fedotow geleitet wurden, waren die ersten Europäer, die 1732 Alaska betraten. Der Autor ruft zum Schluss auf für „den Austritt Alaskas aus den USA und seinen Beitritt zu Russland“ zu stimmen.

Diese Petition wird auf den ersten Blick als Scherz aufgenommen. Aber dieses Dokument sieht vor dem Hintergrund anderer Aufrufe zum Austritt aus den USA schon nicht als leichtsinnig aus. Auf derselben Web-Site The People wurden solche Petitionen im Namen von Einwohnern von 29 von 50 Bundesstaaten veröffentlicht. Der Vizepräsident des Zentrums der strategischen Kommunikationen Dmitrij Absalow sagte:

„Die Praxis zeigt, dass die meisten Staaten, die sich auf den äußeren Umriss konzentrierten, separatistische Prozesse in ihren Staaten verpassten. Das sind Spanien oder Großbritannien, Staaten Südostasiens. Für Washington ist es wichtig sich mehr mit den inneren Problemen zu befassen: sie sind recht ernst und betreffen vor allem den inneren Haushalt und die Auslandsschulden. Das ist viel wichtiger als die Position von Kiew oder der Ukraine, von denen die meisten US-Bürger im Prinzip überhaupt nichts wissen.“

Wenn die Petition über „die Rückgabe Alaskas an Russland“ bis zum 20. April 100 000 Stimmen sammelt, dann wird die Administration gezwungen sein auf den Appell zu reagieren. Obwohl diese Reaktion nur in der Antwort auf den Appell besteht. Zum Beispiel wurde die Petition über den Austritt des Bundesstates Texas aus den USA 2012 von über 125 000 Personen unterschrieben. Die Behörden antworteten ihnen, dass die Vermächtnisse der Gründer das Recht auf den Austritt aus dem Staat nicht voraussetzten. Man erinnerte sich nicht einmal an die Unabhängigkeitsdeklaration: dort wird behauptet, dass eine Situation entstehen kann, in der „eines der Völker die politischen Bande auflösen muss, die es mit einem anderen Volk verbinden“, um „die Sicherheit und das Glück“ zu sichern.

Es ist völlig klar, dass man sich in der Situation um die Krim und die Ukraine an die Deklaration auch nicht erinnern wird. Der Generaldirektor des Zentrums der strategischen Einschätzungen Sergej Grinjajew sagte:

„Die Situation mit dem Referendum auf der Krim ist eine Tendenz der Zeit. Es liegt daran, dass die Leitung vieler Staaten in den letzten Jahren eine uneffektive Politik verfolgte. Davon zeugt die globale Wirtschaftskrise, in der ganze Staaten bankrott gingen. Die Mehrheit der Bevölkerung des Planeten akzeptiert eine solche Situation zweifellos nicht. Wir beobachten mit Ihnen vor diesem Hintergrund natürlich, wie Völker das Recht auf die Selbstbestimmung fordern werden. Wir werden das auch später beobachten.“

Wollen wir aber zu den USA zurückkehren. Es gibt laut Petitionen folgende Hauptgründe, die die amerikanischen Bürger zur Selbstbestimmung bewegen: eine undeutliche Politik der Bundesbehörden, untaugliche Wirtschaftsreformen, Verletzungen der Menschenrechte. Jetzt wollen schon über 300 000 Personen sich von Washington loslösen. Experten betonen, dass diese Zahl natürlich von der „kritischen Masse“ weit entfernt ist. Aber eine Tendenz liegt vor. Barack Obama wird offenbar bald gezwungen sein nach überzeugenden Argumenten dafür zu suchen, dass es nicht gut ist sich von den USA loszulösen.
Weiterlesen: http://german.ruvr.ru/2014_03_25/Man-muss-Alaska-Russland-zuruckgeben-oder-die-Tendenz-zur-Souveranitat-8434/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s