Ein bisschen Friedhof ein bisschen Sonne …

Ein bisschen Friedhof ein bisschen Sonne,
für diese Erde auf der wir wohnen…

Die NATO ist ein verdammt schlechter Verlierer. Sie erkennt nicht, wann sie das geopolitische Blatt überreizt hat, wann ihr Bluff aufgeflogen ist, und legt selbst dann noch alles, was sie an „Macht-Chips“ besitzt, auf die Mitte des Tisches, wenn ihr Gegenüber gar nicht mehr verlieren kann.

Am Ende dieser Partie wird die NATO ein Gesicht machen wie Steve McQueen in seiner Rolle als Cincinnati Kid im gleichnamigen Film.
https://d3l2rivt3pqnj2.cloudfront.net/i/prints/lg/2/5/250922.jpg

Der alte Hase Lance Howard, gespielt von Edward G. Robinson, nimmt in diesem Poker-Thriller den jungen, aber nicht wirklich souveränen Charakter Cincinnati Kid, aus wie eine Weihnachtsgans.
http://i9.imgiz.com/rshots/3320/the-cincinnati-kid_3320847-14_640x360.jpg

Was diesen fassungslos dastehen lässt. Verlieren hatte der junge Zocker nie gelernt. Nur gewinnen. Gegen Gegner, die ihm immer vollständig unterlegen waren.

Diese Situation erleben wir aktuell in der Ukraine. Die Ukraine als ganzes ist der Pott, um den es geht. Die NATO, angeführt durch die USA, und Russland, vertreten durch Putin, erheben Ansprüche auf Kiew und Co.

Wie bei allen großen Poker-Turnieren gibt es diverse Partien, die sich über einen längeren Zeitraum ereignen. Am Ende des Turniers wird es nur einen Gewinner geben.

Verrückt an der aktuellen Partie ist, dass die NATO dieses Spiel gar nicht nötig gehabt hätte, wäre sie nicht so unglaublich gierig.

Wenn wir uns erinnern wollen:

Mit dem Zusammenbruch der UdSSR und damit des Warschauer Paktes machte der damalige russische Kopf Gorbatschow der NATO ein großzügiges Geschenk. Die DDR. Ohne dieses Geschenk hätte es keinen Wiedervereinigung Deutschlands gegeben.
http://www.dw.de/wie-gorbatschow-der-einheit-zustimmte/a-5224357

Im Gegenzug sollte die NATO nur eines Versprechen: Der Status quo der Mitgliederstaaten sollte eingefroren werden. Kein Ausbau der NATO und damit kein weiteres Heranrücken an Russland. Das Ende des kalten Krieges.

Die NATO hatte also die Gesamtpartie in diesem Spiel haushoch gewonnen. Die UdSSR war Geschichte.
Das aber reichte Washington nicht. Kurze Zeit nach diesem Sieg ging man daran, die Russische Föderation mit seinen Economic Hit Man zu überziehen.
https://www.youtube.com/watch?v=FfWcZJtP6NI

Das Land und seine Bodenschätze sollten zu Dritte-Welt-Konditionen ausgebeutet werden.

Berufsalkoholiker wie Boris Jelzin, nachdem nicht umsonst auch ein Wodka benannt wurde ( http://tinyurl.com/mljukgs ),
unterschrieben einen US-Deal nach dem anderen, der es den Turbokapitalisten aus dem Westen erlaubte, Mütterchen Russland auszuschlachten wie einen Motorradfahrer mit Organspendeausweis. Nur dass Russland alles andere als tot war. Egal.

So wurden ganze Industriezweige per Federstich dicht gemacht und verramscht. Nicht weil die dort gefertigten Produkte auf dem Weltmarkt keine Chance hatten, sondern im Gegenteil. Sie waren ebenbürtig mit Produkten aus dem Westen, oft sogar besser. Man denke an russische Wehr- oder Raketentechnik, die an alle kommunistischen Partner über Jahrzehnte verkauft wurden und so Devisen ins Land gebracht hatten.

Dass diese Produkte ihr Geld wert waren, hohes Abschreckungspotential besaßen, beweist der Umstand, dass die NATO nie gewagt hatte, den Warschauer Pakt anzugreifen.

Am gierigsten aber waren vor allem US-Amerikanische Großkapitalisten auf die Bodenschätze der Russischen Föderation. Gas, Öl, Metalle, seltene Erden.

Durch geschickte Manipulation bzw. das „investieren“ in korrupte Köpfe auf russischem Boden, Rufname Oligarchen, gelang es, Verträge auszuhandeln, laut denen es den Investoren aus Übersee erlaubt war, russische Bodenschätze zu diktierten Konditionen zu fördern. Am Ende musste Russland über 10 Jahre auch noch für die Förderung bezahlen, soll heißen, schuldete den US-Konzernen auch noch hunderte von Millionen Dollar. Der Wert der Bodenschätze, so die USA, hätte nicht ausgereicht, um die Förderkosten zu decken!

In diesen Sumpf der Korruption trat dann Wladimir Putin. Er sorgte gegen den Widerstand der extrem mächtigen Mafia-Köpfe in Russland und ihrer Unterstützer im Ausland dafür, dass vor allem die Energieversorgung wieder unter Nationale Kontrolle gebracht wurde.
https://www.youtube.com/watch?v=aLiJQBR6PEI

Das sogenannte PSA-Gesetz sah vor, dass Ausländische Investoren nur noch als Juniorpartner fungieren durften. http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/russland-putin-staerkt-die-kontrolle-des-staates-1437352.html

Kaum war dieses Gesetz unter Dach und Fach, geriet Putin ins Fadenkreuz der voll embeddeten westlichen Systempresse, die auch in Deutschland durch die „Bank“ von Köpfen gesteuert wird, deren eigentlicher Auftraggeber die Eliten der Wirtschaft sind.
http://www.heise.de/tp/artikel/38/38515/1.html

So reichen den Reichen für Deutschland vier Personen, embedded bei den vier großen Meinungsmedien im Print, Süddeutsche Zeitung, die WELT, die ZEIT und FAZ, um die Mittelschicht in diesem Land auf Kurs zu halten.

Merke: Revolutionen werden heute vermarket wie Turnschuhe. Sie sind hipp, wenn die dem Westen nützen. Wenn nicht sind es Terrorregime die bekämpft werden müssen. Aus humanitären Gründen. Nur wäre dieses Game ohne gleichgeschaltete Massenmedien gar nicht möglich. Ich bin doch nicht blöd. DOCH!
https://www.freitag.de/autoren/christian-lehmann/das-ende-des-revolutions-marketings

Wer die Schlüsselpositionen in diesem Land kontrolliert, muss sich um die Hinterhofgazetten keine Sorgen machen. Sie kommen nicht an gegen den gesteuerten Mainstream.

Rund wird diese Manipulation der öffentlichen Meinung, wenn man sich klar macht, dass der größte Teil der Berichte, die ihren Weg in die Zeitung finden, aus Agenturen stammt.

Reuter’s z.B. Bloomberg. Dow Jones News.

Auch diese Quellen sind gewinnorientierte Kapitalgesellschaften mit privaten Besitzern. Von dort wirklich interessenfreie Meldungen zu erwarten ist extrem naiv.

Wenn du mit einer Schrottkarre zu VW kommst und man dir dort einen Neuwagen zu Top-Konditionen schmackhaft macht, ist klar, dass egal welche Marke man dir dort empfiehlt, es sich um ein Fahrzeug aus der großen VW-Familie handelt. Man wird dir keinen neuen BMW verkaufen.

Zurück an den Spieltisch.

Die USA hatten nach dem Zusammenbruch der UdSSR damit begonnen, dieses Land nicht wirtschaftlich aufzubauen, auf Augenhöhe mit dem Westen zu bringen, sondern im Gegenteil, man unternahm alles, um die gesamte Region und ihre Menschen in ein Afrika auf Europäischem Boden zu machen.

Das geschah recht geschickt und wurde von der Restwelt kaum wahrgenommen. Zusätzlich aber begann die NATO konsequent, das Militär-Bündnis immer weiter mach Osten zu verschieben.

Die sogenannte NATO-Osterweiterung schritt immer dreister voran. Ein europäischer Staat nach dem anderen wurde von der NATO geschluckt und hochgerüstet.
http://de.wikipedia.org/wiki/NATO-Osterweiterung

Dabei setzen die USA konsequent auf die innere Überzeugung, mit Russland könne man das schon machen, der Staat sei nicht mehr in der Lage, sich gegen dieses Einkreisen militärisch zu wehren. Nur diese vollständige Fehleinschätzung erklärt aktuell den Griff der USA nach der Ukraine.

Washington wollte sich vor allem den russischen Militärstützpunkt Sewastopol schnappen, den die russische Wirtschaft dringend benötigt, um den Handelsraum Schwarzes Meer zu schützen. Hier tobt also ein klassischer Handelskrieg.
http://www.dw.de/marine-experte-krim-ist-russlands-sprungbrett-ins-mittelmeer/a-17463353

Zuvor hatte die NATO alles dafür getan, um Russlands Handelsrouten im Mittelmeer zu sabotieren. Das geschah über die Destabilisierung Syriens. Hier betreiben Russen und Syrer den Militärstützpunkt Tartus. Tartus ist ist der Garant der Schwarzmeerflotte im gesamten Mittelmeerraum.
http://www.deutschlandfunk.de/das-militaerische-interesse-putins-an-syrien.795.de.html?dram:article_id=232902

Wer eins und eins zusammenzählt, dem wird vieles klar. Die wirtschaftlich extrem angeschlagenen USA müssen erkennen, dass Russland nicht so tot ist wie man das in Washington erhofft hat, sondern im Gegenteil, dass sich dieses Russland unter Putin langsam aber solide erholt. Russland verkauft extrem erfolgreich Bodenschätze an die neuen Märkte in Asien, bedient dann aber ebenfalls extrem erfolgreich den gesamten Europäischen Markt. Ganz vorne die BRD.
http://www.tagesschau.de/ausland/russland-gaskonflikt100.html

Russland erholt sich. Hier wächst ein wirtschaftlicher Konkurrent heran, der gegenüber den USA den Vorteil hat, sich bereits auf Europäischem Festland zu befinden.
Als persönliche Kriegserklärung Putins an die Wallstreet-Demokratie, wurde die Rohstoffbörse in St. Petersburg empfunden. Hier bricht der russische Staatschef die Bindung des US-Dollar an Öl. Putin kauft und verkauft Öl und Gas gegen Rubel.
http://www.faz.net/aktuell/finanzen/krisenregion-osteuropa/rohstoffboerse-spimex-russland-will-sein-erdoel-in-rubel-handeln-1815925.html
Wenn die USA im 21. Jahrhundert ihre Leitwährungsposition und damit ihren Einfluss auf Europa, die Energieträger in Eurasien nicht verlieren wollen, müssen sie handeln.
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/syrien-und-ihr-denkt-es-geht-um-einen-diktator-11830492.html

Da das kapitalistische Wall-Street-Wirtschaftssystem friedliche Koexistenz nicht kennt, bleibt nur Teilen und Herrschen.

Exakt das geschieht in der Ukraine. Über den Hebel Kiew soll Europa gespalten werden. Der Westen soll wieder in den bewaffneten Arm der USA zurückfinden, aber er soll sich vor allem von Russland abwenden. Russland soll isoliert werden.

Zu diesem Zweck wurde alles unternommen, um die Ukraine zu destabilisieren. Man half mit, in Kiew zu putschen, ersetzte die legitime Regierung durch eine Marionette wie den Banker Jazenjuk und schreckte nicht davor zurück, dunkelbraune Faschisten wie die Swoboda-Partei in hohe Ämter zu hieven.

Dem Kapitalismus ist offensichtlich jedes Mittel recht, um noch reicher zu werden. Rechte sind ihm recht, wenn man dabei einen Reibach machen kann.
https://www.facebook.com/npd.de/posts/10151517662984584

Doch es kam anders, als sich das die Geostrategen in den US-Think-Tanks erdacht hatten. Die schnelle und geräuschlose Übernahme der Ukraine floppte noch bevor sie richtig angelaufen war. Das Internet erwies sich dabei als Dauerleck für die Strippenzieher aus Übersee.

Geheime Telefonate mit US-Diplomaten wurden gehackt und ins Netzt gestellt. „Fuck the EU“! war ein Statement von US- Diplomatin Victoria Nuland, das die Verlogenheit der US-Politik auch dem letzten Naiven klar machte.
https://www.youtube.com/watch?v=fk6SvNzRDL8

Zuvor hatte die Dame auf einer Presseveranstaltung verraten, dass die USA fünf Milliarden Dollar in die Ukraine investiert hatte. Auch dieses Statement wurde per Handy mitgefilmt und ins Netz gestellt. Dabei konnte man erkennen, wer diese Presseveranstaltung sponsorte. Die beiden US-Öl-Konzernen Chevron und Exxon Mobile.

https://www.youtube.com/watch?v=dexrP27MMdU

Das Netz offenbarte auch, wer den Kopf der Übergangsregierung in Kiew Arsenij Jazenjuk sponsorte.
Die NATO persönlich, sowie einen ganze Reihe Think-Tanks aus den USA und England. Sie alle hatten vor allem Ölfirmen als Hauptkunden. Kaum war diese Information an die Oberfläche gelangt, wurde Jazenjuks Facebook-Seite und die Homepage seiner Open Ukraine Foundation vom Netz genommen und wenig später „Sponsorfrei“ wieder aktiviert.
http://de.wikipedia.org/wiki/Arsenij_Jazenjuk

Da das Netz nichts vergisst, findet man die Liste der Partner weiterhin. Gespiegelt.
http://openukraine.org/en/about/partners

Wladimir Putin ist im Gegensatz zu Barack Obama kein Zivilist. Er hat sein Handwerk beim KGB gelernt. Als er erkannte, welches Spiel die USA in der Ukraine spielten, fing auch er an, sich an den Pokertisch zu setzen.

Zuvor hatte er das Angebot der von den USA massiv manipulierten EU an die Ukraine getoppt. Die EU hatte Kiew 600 Millionen Euro geboten, wenn das Land Teil der EU werden würde. Dafür gab es keine Visa-Freiheit und keinen Euro. Was es gab waren Bedingungen. Die Ukraine sollte das Geld auf Kredit bekommen und in Projekte investieren, die nur dem Westen nützen. Die Verschuldungstaktik kennen wir aus Afrika. Sie ist der Schlüssel zur Ausbeutung.

Wladimir Putin sah sich die 600 Millionen Euro auf dem Pokertisch an und erhöhte. Er setzte 25 Milliarden!
Dafür gab es die Mitgliedschaft in der Russischen Zollunion und einen um 30% gesenkten Gaspreis.
http://de.ria.ru/business/20131217/267494416.html

Als Kiew begann, sich das russische Angebot zu überlegen, dämmerte es den Strategen in Washington. Die Ukraine würde wohl doch nicht so einfach in die NATO gezerrt werden können.

Unmittelbar nachdem Putin seinen Einsatz gebrachte hatte, krachte es auf dem Maidan-Platz. Zufall?
http://www.welt.de/politik/ausland/article124983824/Viele-Tote-bei-Schlacht-um-den-Maidan.html

Wer davon ausgeht, hat nie das Buch des CIA-Aussteigers McCoy gelesen. „Killing Hope! Bewaffnete Interventionen der USA und des CIA seit dem 2. Weltkrieg“
http://tinyurl.com/kpbg7dw

Doch die Rechnung ging nicht auf, denn kaum war die Regierung in Kiew geputscht, begann die Krim, sich abzuspalten, und mit ihr Sewastopol, sprich der Teil der Ukraine, um den es den USA die ganze Zeit vor allem ging. Mit einer Mehrheit von über 93% erklärten die Bewohner der Krim ihre Unabhängigkeit von der Faschistenregierung in Kiew. Sie sehen sich lieber an der Seite Russlands. Autonom, aber vor allem NATO-frei.
https://www.youtube.com/watch?v=vs5_XgXTgrw

Der Westen unterstellte Moskau, das Wahlergebnis mit subtiler Gewalt erzwungen zu haben. Bundeskanzlerin Merkel sprach vom Bruch des Völkerrechts, ohne dies belegen zu können.
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/krim-krise-merkel-russland-verstoesst-gegen-das-voelkerrecht-12828888.html

 

KenFM machte sich auf die Suche nach einem Augenzeugen und fand einen Wahlbeobachter, der keinen der Vorwürfe bestätigen konnte. Im Gegenteil. Die Wahl war korrekt und lief reibungslos ab.
https://www.youtube.com/watch?v=47GhjL51TDc

Doch damit ist die Poker-Partie um die Ukraine eben nicht vom Tisch. Im Gegenteil, denn nach der Krim will auch die Region Donez raus aus dem Machtbereich Kiew, einer NATO-Marionetten-Regierung also.

Zahllose Bürger im Donezbecken und Umgebung machten das, was zuvor die Putschisten in Kiew gemacht hatten. Sie griffen, wenn vorhanden, zu den Waffen und besetzten diverse Regierungsgebäude mit der Forderung, via Referendum ebenfalls eine Volksbefragung durchführen zu wollen. Auch die Bewohner des Donez sollen sich entscheiden können zwischen Mitgliedschaft in der EU, und damit in der NATO, oder aber Teil der Russischen Föderation zu werden.

Obwohl die Bürger also exakt das taten, was zuvor Bürger in Kiew vorgemacht hatten, wurden sie vom Westen nicht als Freiheitskämpfer gefeiert sondern als Separatisten verunglimpft. Lag das möglicherweise daran, dass diese Menschen nicht im Auftrag der NATO gehandelt hatten, sondern auf eigene Faust? Möglich und wahrscheinlich ist, dass auch Moskau seine Finger mit im Spiel hat, der der NATO das Pokerblatt vermiesen möchte, aber ist nicht exakt diese Taktik, bluffen, nicht auch Teil der US-Amerikanischen Spielweise, wenn es um geopolitische Interessen geht?

Wozu gibt es Special Forces wie JSOC ( http://de.wikipedia.org/wiki/United_States_Joint_Special_Operations_Command ), die ohne parlamentarische Kontrolle, nur dem Weißen Haus unterstellt, im Ausland Spezial-Kommandos ausführen, die immer illegal sind, und immer dafür sorgen sollen, dass die Konstellation sich zugunsten der USA ändert. Aktuell werden in über 75 Ländern hunderte illegaler Operationen parallel durchgeführt.
https://www.youtube.com/watch?v=oBKwK_UnEp0

Putin kann das auch. Wie gesagt, er ist ein KGB-Mann. Das aber will Washington nicht akzeptieren und wies Kiew an, bewaffne Einheiten Richtung Donez zu schicken. Es kam erneut zu Kämpfen mit ersten Toten. Das alles unter dem Label „Anti-Terror-Kampf“
http://www.srf.ch/news/international/tote-und-verletzte-bei-anti-terror-einsatz-in-der-ukraine

Fakt ist: Washingtons Geostrategen haben etwas vollkommen verlernt. Das realistische Einschätzen einer Lage. Die USA gewinnen nicht nur keine Kriege mehr, sie verlieren sie, indem diese Kriege jeden Tag Milliarden kosten, ohne dass sich diese „Investition“ lohnen würde. Das hat damit zu tun, dass „moderne“ Kriege immer häufiger asymmetrisch geführt werden.

In Afghanistan z.B. kannst du einen Freund nicht von einem Feind unterscheiden. Du kannst auch kein Gebiet dauerhaft sichern. Alles was du kannst, ist die gesamte Region permanent besetzt halten. Militärisch. Das ist derart teuer, dass es sich nicht rechnet. Jede Straße, jedes Dorf, jeder Landstrich, den du nicht chronisch kontrollierst, fällt an den Feind zurück.
http://www.rp-online.de/panorama/ausland/nato-verliert-krieg-in-afghanistan-aid-1.2005087

Die USA verlieren im Fall Ukraine aktuell vollständig ihr Gesicht. Sie haben das Blatt überreizt und werden von Putin vorgeführt. Das ist für beide Seiten mit Verlusten verbunden, nur am Ende des Tages steht für Washington mehr auf dem Spiel. Wenn es Putin und in der Ukraine gelingen sollte, und danach sieht es aus, die USA wie einen blutigen Anfänger dastehen zu lassen, könnte das zur Initialzündung für andere Regionen in der Welt werden, in denen die USA ähnliche Spielchen treiben.

Washington weiß das und unternimmt daher alles, um das Spiel um die Ukraine so zu beenden, dass man wenigstens von einem Unentschieden sprechen kann.

Exakt das will Putin verhindern und so muss man die aktuelle Abspaltung der Region Donez als solide Provokation Moskaus deuten. Zumindest wird diese Provokation von Putin unterstützt. Auch oder gerade weil der Mann dies dementiert. Man kann ihm förmlich ansehen, wie er es genießt. Hinter dem Lächeln Putins steckt der Zorn über die gesamte Demütigung durch die NATO-Ost-Erweiterung. Der Mann genießt sein Blatt.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-putin-telefoniert-mit-obama-a-964420.html

Putin wird bei der EU-Bevölkerung also nicht nur in der Russischen Föderation gefeiert. Er ist der Mann, der der Arroganz der USA entgegentritt. Unter dieser Arroganz leidet ein Großteil der Welt, denn Washington ist raffgierig bis unters Dach und schert sich einen Dreck um den Rest der Welt.

Dass das geht ist auch dem Umstand geschuldet, dass der Durchschnittsamerikaner derart ungebildet ist, dass die meisten US-Bürger noch nicht einmal wissen, wo die Ukraine liegt. Viele glauben, es handelt sich um einen Ort in den USA oder eine Region in Australien. Je geringer der Bildungsgrad, desto höher die Bereitschaft, das Militär schicken zu wollen. OMG.
http://www.sueddeutsche.de/95g38m/1950968/Sag-mir-wo-die-Ukraine-liegt.html

Dass die US-Amerikaner in der Masse so unterbelichtet sind, hat vor allem damit zu tun, dass ihre Massenmedien extrem zentralisiert sind. Eine Handvoll Medienkonzerne kontrollieren die Köpfe der Menschen, bestimmen, was diese wissen und denken.

Nur, diese Konzerne arbeiten Global und haben auch in der BRD die Finger in der Suppe. Auch hier sind es nur wenige Konzerne, die die gesamte Medienlandschaft kreieren.
http://netzfrauen.org/2013/12/10/wer-macht-die-oeffentliche-meinung-ein-paar-wenige-medienkonzerne/

Wir sind fremdgesteuert, denn wir bilden uns unsere Meinung via Massenmedien, die alles nur nicht neutral sind. Auch oder gerade wenn der Staat behauptet, für ihre Neutralität zu bürgen, müssen wir in immer mehr Fällen die Industrie hinter der Berichterstattung erkennen. Und dann? Dann gehen wir zur Tagesordnung über als sei nichts geschehen. Kopf-in-den-Sand-Politik.

Als dieser Tage bekannt wurde, dass auch das ZDF seine Berichterstattung zur Ukraine vorwiegend aus einem Think Tank bezieht, der in einem Hotel in der Ukraine sein Quartier bezogen hatte und vom Großinvestor George Sorros finanziert wird, geschah NICHTS.
https://www.freitag.de/autoren/lapple08m214/pr-netzwerk-gegen-russische-propaganda

Was geschah war, dass der Westen Russland mit Boykott drohte, ohne zu erkennen, dass er dabei vor allem sich selber schaden würde. Extreme viele Fonds im Westen, sind bis unters Dach mit Russischen Wertpapieren gefüllt. Weil man damit bisher ordentlich Cash machte. Die Idee den russischen Markt zu boykottieren, kommt einem Schuss ins eigene Knie gleich. Aber bitte!
http://www.handelsblatt.com/finanzen/fonds/nachrichten/geldanlage-wie-viel-russland-in-ihren-fonds-steckt/9760116.html

Warum fuhr Joe Kaeser von Siemens wohl nach Moskau? Um vor allem seinen Anleger im Westen vor Verlusten zu schützen.
Wer von dieser Taktik überfordert schien war Claus K vom Heute Journal.
https://www.youtube.com/watch?v=67-GXT8ampg

Im Anschluss an sein Verhör-Interview wurde der naive Claus sogar von der FAZ verhöhnt.
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/echtzeitjournalismus-dr-seltsam-ist-heute-online-12867571.html

Wir allen werden durch die Massenmedien vorgeführt und können das dank des Internet streifenfrei erkennen. Bleiben aber dennoch in der Masse im Wachkoma-Modus.

Wie soll man Bürgern helfen, sich nicht via embeddeter Medien in einen Krieg hineinziehen zu lassen, wenn diese Bürger auf Fakten, die nicht in den Kram passen, mit völliger Apathie reagieren?

Was du nicht willst, was man dir tu, das füge keinem anderen zu. Wer es jedoch zulässt, dass die eigene Regierung anderen Leid zufügt, egal ob von dritten dazu angestiftet oder nicht, macht sich mit schuldig und wird auch mit zur Kasse gebeten, wenn die Rechnung fällig wird.

Wenn du dich im Kapitalismus auf etwas verlassen kannst, dann auf eine Rechnung. Sie kommt. Und du wirst bezahlen müssen.

Geiz ist Geil? Dann verweigere den Preis für das Produkt Krieg. Lehne dieses 3D-Ballerspiel ab. Geh auf die Straße.
Für den Frieden.

Alles was Krieg kann, kann Frieden besser.

 

gefunden bei: http://kraeutermume.wordpress.com ,  facebook, Dr.Vukadin Vukadin (und KenFM?)

2 Gedanken zu „Ein bisschen Friedhof ein bisschen Sonne …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s