Molkerei vertreibt Teufel aus dem Strichcode

endlich mal einer der sein Hirn zum Denken und nicht zum „Chillen“ gebraucht, auch wenn es nicht in der amerikanischen Enklave Namens BRiD ist

Der Honigmann sagt...

strichcode

Verschwörungstheoretiker machen vor nichts Halt, auch nicht vor dem Barcode auf Verpackungen. Eine russische Molkerei will in den Strichen den Leibhaftigen ausgemacht haben und bekämpft ihn konsequent.

Von Julian Hans, Moskau

Zu dem Wenigen, was man über den Satan weiß, gehört, dass er sich gern verkleidet. Im Mittelalter mag er als Schlange oder Ziegenbock noch gut durchgekommen sein. In der Klassik als Pudel, doch in der modernen, digitalen Welt, die alles kriechende und müffelnde Getier aus ihrem Lebensraum verbannt hat, wird es kompliziert. Dem Satan wird einige Verwandlungsfähigkeit abverlangt. Damit wird die Abwehr des Bösen allerdings auch nicht leichter.

Die russische Molkerei Russkoje Moloko hat nun bekanntgegeben, dass sie schon seit Jahren einen entschlossenen Kampf gegen den Leibhaftigen führt. Kunden hätten immer wieder gefragt, warum der Strichcode auf den Verpackungen von Milch, Kefir und Butter der Marke mit einem roten Kreuz durchgestrichen sei, heißt es in einer Erklärung auf der…

Ursprünglichen Post anzeigen 364 weitere Wörter

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s