Immer mehr Bayern wollen weg vom Bund

Bayernpartei bietet Seehofer die Lösung seines Problems an

Republik Bayern

München. Mit „besten bairsichen Grüßen“ empfiehlt der stellvertretende Parteivorsitzende der Bayernpartei Josef Lausch eine Strategie zur Lösung der Asylkrise in die Staatskanzlei nach München und verweist in seinem heutigen Schreiben, zugleich auf die hohe Akzeptanz der Bayernpartei-Strategie. Nachfolgend der Originaltext der Empfehlung:

„Seehofer kündigt Notwehrmaßnahmen an; Seehofer will Verfassungsklage; Seehofer erklärt Aufnahmestopp und nimmt ihn wieder zurück – in der Flüchtlingskrise herrscht in der CSU die pure Ratlosigkeit, weil ihr ganz langsam bewußt wird, das Flüchtlingspolitik Bundessache ist. In Berlin wird entschieden wie es weitergeht, nicht in München!

Die Bayernpartei (BP), immerhin Bayerns zweitgrößte Landespartei und auch auf Facebook zweitbeliebteste Partei noch vor der Bayern-SPD und den Grünen, bietet Seehofer statt heißer Luft eine Problemlösung an und somit die Möglichkeit endlich Nägel mit Köpfen zu produzieren. Ein Post der Bayernpartei auf FB zur wirren Politik in Berlin und zur Eigenstaatlichkeit erreichte kürzlich über 730.000(!) User. Ähnlich wie die Katalanen, die Basken, Schotten, Südtiroler oder Flamen ihre Unabhängigkeit vom großen Nationalstaat anstreben, sollte Seehofer die Eigenständigkeit Bayerns anstreben! Dann kann Bayern die Dinge in der Flüchtlingsproblematik regeln wie es eine bayerische Bevölkerungsmehrheit möchte. Denn im Gegensatz zum deutschen Grundgesetz sieht die bayerische Verfassung ein Plebiszit vor und man könnte die Bevölkerung über Asyl, Einwanderung und so weiter in einem basisdemokratischen Akt abstimmen lassen.

Dann wäre auch Klarheit geschaffen, denn das die CSU gegen eine Regierung Merkel wettert und Amok läuft, in der die CSU selbst mitregiert ist für eine gestandene Bayerin und einen gestandenen Bayern nur noch peinlich! Die verbalen Äußerungen Seehofers werden Angela Merkl genauso beeindrucken, als wenn er sie mit Wattebällchen bewerfen würde.“

Quelle: http://regionalreport.org/immer-mehr-bayern-wollen-weg-vom-bund/

Anmerkung von mir: es ist sogar machbar, wenn die Bürgermeister der Städte und Gemeinden einen Arsch in der Hose hätten … sie sollten sich al die Landgemeindeordnung etwas genauer ansehen

2 Gedanken zu „Immer mehr Bayern wollen weg vom Bund

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s