Athen: Es geht los, Migranten bewaffnen sich

In Athen machen den Griechen die vielen Wirtschaftsflüchtlinge mittlerweile sehr große Angst. Immer mehr Migranten bewaffnen sich und die Straftaten explodieren. Die Situation droht zu kippen, die Behörden rechnen mit Unruhen.Das Nachrichtenportal Interia Fakty berichtet heute, dass insbesondere in Athen die Lage dramatisch sei. Kriminelle Banden haben sich etabliert und versorgen sich mit Schusswaffen auf dem Schwarzmarkt.

Die griechische Polizei sei mit der ausufernden Gewalt völlig überfordert wird berichtet, die Lage spitze sich gefährlich zu, schreibt auch die griechische Zeitung Proto Thema.

Experten sehen in der wachsenden Kriminalität in erster Linie die vielen haltlosen Versprechungen europäischer Spitzenpolitiker, die den vielen Wirtschaftsflüchtlingen Hoffnung auf ein besseres Leben machten.

GREECE MIGRANTS

In griechischen Aufnahmelagern explodiert die Gewalt

Viele Migranten sehen aber keine reale Chance mehr, dass sich ihr Leben grundlegend ändern wird. Auch die Hoffnung auf eine Ausreise in ein anderes EU-Land, ganz vorne an der Wunsch nach Deutschland einwandern zu können, schrumpft zusehends. Migranten „schließen sich kriminellen Banden an“ (Interia). Die Banden-Bildung wird vor allem bei Afghanen beobachtet.

Die Zusammenrottung von Muslimen sei nicht nur ein Problem für die Polizei. Auch untereinander bedrohen sich „schutzsuchende“ Migranten. Das Klima werde zusehends aggressiver, wie Interia berichtet. Es würden z. B. afghanische Banden von anderen Migranten Geld abzocken, um sie in Ruhe zu lassen. Der Preis soll sogar noch je Nationalität steigen.

Besonders aggressiv und gefährlich werden Banden von Algeriern, Palästinensern und Pakistanis von den Behörden eingestuft. Zuletzt gab es bei rivalisierenden Bandenkämpfen im Hafen von Patra auf den Peloponnes mehrere Tote. Migranten bedrängen sich gegenseitig und versuchten mit allen Mitteln illegal auf eine Fähre, mit dem Ziel Italien, zu kommen.

Arshan sagt Danke an das Schlüsselkind14

Quelle: https://schluesselkindblog.com/2018/05/12/athen-es-geht-los-migranten-bewaffnen-sich/

Autor: rsvarshan

Rechtssachverständiger des Deutschen Reiches, der gelernt hat seinen Kopf zu benutzen.

2 Kommentare zu „Athen: Es geht los, Migranten bewaffnen sich“

  1. vorsicht: lt. yt und allen ECHTEN Berichtern
    kracht es dort regelmaessig im grossen Stil und zwar aus verschiendenen Gruenden! ;-)

    Das es ANDERS ist als bisher oder groesser ist nicht zu ermittlen!

    Man muss Nachrichten im Kontext sehen!

    2016

    vor 3 Monaten wegen Macedonien

    vor einer Woche

    BERLIN 1 Mai 18

    wir zahlen den Griechen den SCHADEN aus der NAH-Zieh-Zeit und nun das? ;-)

    Gefällt mir

  2. Das war abzusehen ist nur eine Frage der Zeit wann es bei uns so zu gehen wird.Es wird Zeit sich um seine Grenzen zu kümmern,sonst sehe ich schwarz für unsere Zukunft.
    A.E

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.