Salvini: „Die einzigen Rassisten, die ich kenne sind linke Politiker“

SKB NEWS

Der Innenminister Italiens läuft zur Hochform auf.

Michelle Bachelet, die neue Menschenrechtskommissarin der Vereinten Nationen kündigte an, dass die UNO ein Team nach Italien entsenden will, welches über individuelle Geschichten von Migranten berichten soll, die in Italien Opfer rassistischer Angriffe wurden. Die Kontroverse hat Innenminister und stellvertretender Ministerpräsident Matteo Salvini am Donnerstag nicht gut gefallen.

Während Salvini in der südlichen Stadt Bari war, sagte er trotzig: „Die einzigen Rassisten, die ich kenne, sind linke Politiker, die Bari und Italien in ein Flüchtlingslager verwandelt haben“.

Nach einem Treffen im Innenministerium in Rom mit Filippo Grandi, dem höchsten Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen, erklärt er: „Sie sind rassistisch gegen das italienische Volk“.

„Wir arbeiten daraufhin, rassistische Probleme zu lösen, wir tun das exakte Gegenteil der Rassismusvorwürfe gegenüber uns und den italienischen Bürgern, welcher von unwissenden Menschen angeprangert wird, die Italien und seine großartigen Leute nicht kennen“, sagte Salvini.

Salvini ist in…

Ursprünglichen Post anzeigen 28 weitere Wörter

Autor: rsvarshan

Rechtssachverständiger des Deutschen Reiches, der gelernt hat seinen Kopf zu benutzen.

2 Kommentare zu „Salvini: „Die einzigen Rassisten, die ich kenne sind linke Politiker““

  1. Kommt mir bekant vor siehe Alt Parteien und AFD anscheinend ist bei den Altparteien noch nicht angekommen das man vorher Geld verdienen muss bevor man es ausgibt. Es werden ja auch die täglichen Messerattacken und Übergriffe gegen Frauen von unseren ach so tollen“ Flüchtlingen verschwiegen und verharmlost! Ich kann da nur sagen gut so Salvini weiter machen

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.