[18:35] Es ist soweit: verlasst die Städte:

Auch wenn ich kein neues Kaiserreich brauche, diese Warnung gebe ich dennoch weiter.

Die Freigabe der Warnung ist gerade gekommen:

+++—+++—+++—+++—+++—+++—+++—+++—+++—+++—+++—+++—+++—+++—+++—+++—+++
Freitag, 14.09.2018 / 18:30 MESZ – Dies ist eine Warnung zum kommenden Systemwechsel:
Es steht zu erwarten, dass es in DACH (Deutschland, Österreich, Schweiz & Fürstentum Lichtenstein) sowie im umliegenden Europa ab diesem Wochenende zu flächendeckenden inneren Unruhen kommen wird. Das Entstehen von bürgerkriegsähnlichen Zuständen ist nicht auszuschliessen.
Bitte treffen Sie Ihre letzten Vorbereitungen – verlassen Sie nach Möglichkeit die grossen urbanen Zentren und sorgen Sie für die Sicherheit Ihrer Person und Ihrer Familie.

Wenn die o.a. Situation eintritt, wird keine weitere offizielle Verlautbarung unsererseits publiziert – bis sich die Sicherheitslage stabilisiert hat und die Kommunikationsmedien unter unserer Führung wieder auf Sendung sind. Hartgeld.com wird unser primärer Internet-Informationskanal in deutscher Sprache bleiben.

Beten Sie, dass Sie und Ihre Lieben die unruhige Zeit unbeschadet passieren dürfen! Wir freuen uns auf Ihren wertvollen Beitrag zur Gemeinschaft im neuen Kaiserreich Deutschland.
Wir grüssen Sie im Auftrag der echten Eliten.
+++—+++—+++—+++—+++—+++—+++—+++—+++—+++—+++—+++—+++—+++—+++—+++—+++

Rettet euer Leben!WE.

Quelle: https://hartgeld.com/verlautbarungen.html

Autor: rsvarshan

Rechtssachverständiger des Deutschen Reiches, der gelernt hat seinen Kopf zu benutzen.

13 Kommentare zu „[18:35] Es ist soweit: verlasst die Städte:“

  1. Ach jetzt erst? Wir sind doch schon mitten drin………. ich spüre den Wandel seit Jahren. Es wird aber noch schlimmer kommen. Am besten ist es wenn wir nicht beachtet werden, als vergessene Seele kann man sich frei entfalten. So entsteht neues. Für Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit.

    Gefällt mir

  2. zu:
    viele 10 L Mülltüten für das Große Geschäft:
    =====================================
    dieses kann passend im Eimer gemacht werden, mit Sand/Baukalk/Neutralisierer/Katzenstreu abgedeckt, Tüte verschließen und in Tonne gelagert, bis man zur Deponie geht oder an vereinbarten Orten, weil die Tiere werden Säcke öffnen, die nicht von der Müllabfuhr geholt werden.
    Man kann auch am WC was anbringen, dann 25 L Tüten, zum bequem ‚machen‘. Ist Luxus, aber für ein überaltertes unfittes und bequem gewordenes Land?

    Bei den Pfadfindern läuft WC so: …. TAG und Nacht, bei jeder Temperatur, bei Regen und SONNE! :-)
    1) guten Ort suchen, 2) dann Grube ausheben, 3) vier Stöcke plus Sichtschutz drum, 4) innen Geschäft verrichten, WC-Papier selber mitbringen, dann 5) eine Schaufel Aushub drüber (Fliegen, Geruchschutz). 6) Am Ende Grube abdecken und die nächste Location suchen, und 1) Grube ausheben …. :-)
    (Luxus wär: Überdachung, Regenschirm-Ständer, LED-Licht, Sitzbalken )

    Es gibt kleine Camping WCs mit Chemikalien für den Innenbereich, ähnlich den Dixi-WCs.
    Nachts will niemand irgendwohin WANDERN, nur um mal zu pinkeln! Das kann auch gefährlich sein! :-)

    Für das kleine Geschäft: Es sind wieder Nacht-Töpfe angesagt, die man dann tags entsorgen muss, auch nach Hygiene-Absprache! Männer können Flaschen nutzen, geeignete kann man sammeln, leichte mit größerem Deckeldurchmesser. Dann muß jemand täglich alles sicher entsorgen!

    Wenn wir in Notzeiten die Hygiene nicht in den Griff bekommen, dann Gnade uns Gott! Es wird stinken und es werden Krankheiten kommen. Man muß auf die älteren Menschen mitachten, jeder, der im Lebensumfeld ein Hygiene-Problem werden könnte, muß kontrolliert und gemaßregelt werden!

    Wir haben ein Land voller inkontinenter Leute! Wenn die ihr normales Material nicht bekommen, ist die ganze Wohnung und deren ganze Wäsche betroffen!

    Gefällt mir

  3. Ich versteh das mit dem Kaiserreich auch nicht.

    Abwarten und wieder ein IDOL anbeten und fordern, ist die übliche Babysitter-Mentalität,
    daß man eine Führung will, braucht, sich darauf beziehen will und innerhalb dieser Motivation leben und wirken will.

    Gefällt mir

  4. ich meine auch, daß nur geschieht, was man Busweise wohinbringt und nach Order durchführen&bezahlen LÄSST. Daß wir eh FREMDE Soldaten im Land haben, denen man auch Befehle geben kann, meist in privater Kleidung.

    Evtl. sollen Befehlsempfänger diverse Orte aufmischen, mehr oder weniger Messer-Reich und Lebens-befreiend.
    Aber regelrecht hochkochen kann man nur, was eh schon kurz vor dem Kochen ist, sonst wird das sehr aufwendig und auch auffällig, deshalb auch die Zensur und die rechtliche RECHTsbefreiung des Landes, mit der viralen Verbreitung des Diktatur Un-Recht-s.

    Alle Tests der Teh-Rohr-Internjob-Aktionen sind im Volk friedlich aufgenommen worden, hochkochen sieht ANDERS aus.

    Auch, wenn die Banken einen total Ausfall haben müssen oder Strom, oder Sturm, oder Fluten … ist das Hochkochen nicht vorprogrammiert.

    Aktuell gehen in Amerika so viele wie noch nie davon aus, dass der aktuelle Hurrican aus der Wettermacher-Version entstammt, Lernen dauerte hier nur einige Jahre und einige WETTER-Spielchen später. :-)
    Haarp, weather modification, geoengineering, nano-metall-dust-aerosol (chemtrails) , sind Vokabeln und Wissenschaften, die zur Privatbildung gehören.

    https://i0.wp.com/rsvdr.files.wordpress.com/2018/09/w.png?ssl=1&w=450

    Der Ole zeigt auf seiner Website regelmäßig auf, welches Land in welchen Situationen diese Teh-Rohr Insidejobs anordnet, damit man weiterhin die Führung halten kann. Zocke muß gut gemanaged werden, sonst wird die Zecken-Zocke abgestoßen! :-) Crowd-control beinhaltet nicht nur G5 und Microwellen und EMF und Scalarwellen und was es heutzutage so gibt. Es gehören auch Messer dazu.

    Wie kann ein Zocker langfristig weiterzocken, wenn die Menschen langsam aufwachen?

    Gefällt 1 Person

  5. Wahscheinlich passiert morgen gar nichts. Ich denke, Walter Eichelburg wird seit Jahren von seiner Quelle (vermutlich eine Loge) zwar nicht in der Sache, aber mit den Crash-Terminen verarscht, damit niemand die Warnungen mehr ernst nimmt.
    Wenn dieses Wochenende wieder nichts passiert, hört niemand mehr auf seine Warnungen. Und DANN – in ein paar Wochen – kommt der Knall, ganz ohne Vorwarnung!

    Gefällt mir

  6. Viele 10 L Mülltüten für das Große Geschäft, wenn WC nicht mehr geht. Entsorgungspläne machen!

    Das habe ich nicht in der BMI-Vorratsliste gesehen. Wie sieht so ein Entsorgungsplan aus ? Im Mittelalter gab es dafür die Rinnsteine an den Straßen, incl. Pest und Cholera.
    Im Wald finde ich das besser. Dafür habe ich jetzt immer ein Päckchen Tempo-Feuchttücher und ein Päckchen Tempo-Taschentücher bei mir.

    Gefällt mir

  7. ok, wir haben noch einige Stunden, morgen früh nochmal einkaufen.
    ======================================================
    Vielleicht kann man Leute sanft ermahnen GUT einzukaufen, weil wenn die nichts haben, kommen alle und suchen nach Schutz und Essen!
    Kauft billige Dosen, man kann Suchenden schnell ne Dose in die Hand geben und wegschicken.
    (Logisch hat man selber NIX)

    Schlafsack kaufen, damit man auf JEDEN Fall warm schlafen kann!

    Vor allem die Familien brauchen Pampers und Eimer zum Handwaschen. Wasseraufbereitungsmittel, wer vom Fluß und vom See holen kann. Als Filter geht auch Kaffeefilter fürs Grobe. Viele Mülltüten besorgen, jede Größe.
    Viele 10 L Mülltüten für das Große Geschäft, wenn WC nicht mehr geht. Entsorgungspläne machen!
    WASSER-Kanister kaufen oder füllen! Kanister sind WICHTIG.

    Nochmal die Apotheke löchern: Micorpur für reines Wasser, Kohle gegen Vergiftungen und Durchfall und Parasiten.
    Ätherische Öle und Kaisernatron sind super für und gegen alles. Speiseöl! Seifen! Füllt alles mit Wasser voll, damit die WC Spülung noch ein bißchen geht. Und fürs Duschen.

    Wer nicht hat: Gaskocher kaufen! Der Strom kann ausfallen! KERZEN! Streichhölzer! Tauschprodukte kaufen.
    Für Bitter-ARME: Haferflocken kaufen, die sind super mit Rosinen zum einweichen. Tierfutter ist preiswert, die Körnersachen.

    nochmal Geld abheben, Dispo ausnutzen! ;-)

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.