Menschenjagd in Berlin Mitte

In der Kampagne gegen Maaßen geht es um die Vernichtung einer Person – zur Abschreckung für andere

Noch nie in der jüngeren Geschichte der Bundesrepublik gab es eine derartige Kampagne gegen eine einzelne Person wie den politisch-medialen Totalangriff auf Verfassungschutzpräsident Hans-Georg Maaßen. Noch ist die Kampagne nicht zu Ende. Jetzt geht es denjenigen, die sie begonnen hatten, um die Verhinderung von Maaßens Berufung zum Staatssekretär. Es geht längst nicht mehr um Kritik, wenn es überhaupt je darum ging. Es geht um Vernichtung.

Und einen Machtbeweis. Wenn es noch einen Beleg dafür gebraucht hätte, dass es sich dieses Mal wirklich um eine Menschenjagd handelt, dann lieferte ihn das ZDF-magazin „heute show“ mit einem Post, der den Spitzenbeamten als „Schädling“ qualifiziert. „Vor Schädlingen sollte man sich schützen. #Maaßen“, postete der Gebührensender am vergangenen Freitag, und illustrierte das Ganze mit einem Maaßen-Maulwurf-Vergleich. Für Maaßen wie den Maulwurf, so das ZDF, gelte: „Untergräbt alles.“

Dass „Volksschädling“ im NS-Regime ein stehender Begriff war, störte die Mainzer Funker im Kampf gegen den angeblichen „Stichwortgeber der Rechten“ nicht. Publico fragte am Freitag Nachmittag bei ZDF-Chefredakteur Peter Frey an:

„Sehr geehrter Herr Dr. Frey, die ZDF-heute-show twittert zu der Auseinandersetzung um Hans-Georg Maaßen: „Vor Schädlingen soll man sich schützen. #Maaßen“.

Ich möchte Sie um die Antwort auf folgende Frage bitten: „Halten Sie es für eine Aufgabe eines öffentlich-rechtlichen Senders, NS-Rhetorik überhaupt und insbesondere in einer aktuellen innenpolitischen Auseinandersetzung zu verwenden?“

Etwa 30 Minuten später löschte die heute-show den Post und entschuldigte sich. Aber dass er überhaupt in die Öffentlichkeit ging – von einem Sender, der von einer selbst so getauften „Demokratieabgabe“ lebt, das zeigt: wenn es um Maaßen geht, gelten keine Grenzen.

Am Dienstag twitterte Katrin Göring-Eckardt einen Kommentar, der sich von dem des ZDF nur graduell unterscheidet:

„Und noch mal 5 Tage #Maaßen. Noch mal 5 Tage Gefahr für Sicherheit und Demokratie. #derdieAFDcoacht“

Nach der Verabredung Seehofers mit SPD-Chefin Nahles und Merkel am Dienstag, Maaßen zum Staatssekretär zu machen, erregte sich „Tagesspiegel“-Chefredakteur Stephan-Andreas Castorff über den noch-Behördenchef: „Er, der von Amts wegen die Verfassung schützen soll, hat sie verletzt.“  Juso-Chef Kevin Kühnert, mittlerweile eine Art geschäftsführender Vorsitzender der SPD, nannte Maaßen „diesen unmöglichen Menschen“.

Das ist zwar nicht der NS-Jargon des ZDF, aber ebenso bösartig. Ein Gefährder zu sein für Sicherheit und Demokratie in ganz Deutschland: das hatte ja noch nicht einmal Anis Amri geschafft. Natürlich legt die Grünen-Politikerin keinen Beleg dafür vor, dass Maaßen „die AfD coacht“. Natürlich verletzt Maaßen keinen einzigen Artikel der Verfassung. Wie auch?

Entscheidend für den Grad der Kampagne ist, dass mittlerweile jeder alles begründungslos über eine einzelne Person behaupten darf.

Trotz aller Bemühungen, Zweige für einen Scheiterhaufen zu sammeln, trugen Politiker und Medien bisher nur Krümel zusammen. Weder hatte Maaßen irgendetwas Falsches über das Video von Chemnitz gesagt noch geheime Informationen an die AfD weitergegeben. Aus Verzweiflung durchsuchte ein journalistischer Stoßtrupp selbst Maaßens Doktorarbeit in der Hoffnung, dort noch irgendeinen Beweis für ihr schon gesprochenes Urteil zu finden. Und fanden: nichts.

Der ehemalige Chef des Bundesnachrichtendienstes Gerhard Schindler kommentierte:

„Maaßen hat gewagt, am Wahrheitsmonopol einiger Medien zu zweifeln, und dafür wird er jetzt abgestraft.“

Wie zum Beweis lobte der Vorsitzende des Deutschen Journalistenverbandes Frank Überall die Abberufung von Maaßen: Der Beamte sei „wegen seiner medienfeindlichen Aussagen nicht mehr tragbar gewesen“. Schindlers Wortmeldung lenkt den Blick auf die generelle Personalpolitik der Bundesregierung gegenüber dem Sicherheitsapparat. Die Serie begann im April 2015 mit der Entlassung des Generalbundesanwalts Harald Range durch den damaligen Justizminister Heiko Maas. Der hatte Range untersagt, in einem Ermittlungsverfahren wegen Geheimnisverrats ein Gutachten einzuholen. Der FDP-Mann Range beschwerte sich über die unmittelbare Einmischung des Ministers in ein Verfahren – und war seinen Posten los. Das geschah noch vor Merkels Grenzöffnung im September 2015. Von da wurde der Ton zwischen den Chefs des Sicherheitsapparates und der Bundesregierung deutlich rauer. Die drei wichtigsten Behördenleiter – BND-Chef Schindler, Verfassungsschutz-Präsident Maaßen und Bundespolizei-Präsident Dieter Romann –  warnten dringend davor, hunderttausende junge Männer aus den chaotischsten Gebieten der Welt ungefiltert nach Deutschland zu lassen. Merkel mied deshalb jede persönliche Begegnung mit den Spitzen des Sicherheitsapparates. Und ließ zurückschlagen. Als der damals 63jährige Schindler länger krank war, streute das Kanzleramt 2016, der bei seinen Leuten als hoch kompetent geschätzte Nachrichtendienstler sei nicht mehr dienstfähig, und wolle pensioniert werden. Als der BND-Mann gesund zurückkehrte und deutlich machte, dass er gar nicht an Rückzug dachte, versetzte ihn Kanzleramtsminister Peter Altmaier in den Ruhestand. Nachfolger wurde der langjährige Büroleiter von Wolfgang Schäuble, Bruno Kahl. Dass die Verantwortlichen im Kanzleramt am liebsten auch Bundespolizei Romann für dessen Äußerung zur Grenzsicherung feuern würden, ist in Berlin ein offenes Geheimnis. Bisher bot der Beamte allerdings keinen Anlass, mit dem sie die Skandalisierungsmaschine hätten füttern können.

Ein interessantes Detail beleuchtet die Kampagne gegen Maaßen: Am 30. August erschien in der „Süddeutschen“ ein Artikel mit der reißerischen Überschrift Maaßen tritt die Verfassung mit Füßen. Das war noch vor der Äußerung des Verfassungsschützers zu dem Chemnitz-Video. Die Substanz des Vorwurfs war denkbar dünn: Er habe in einer Anhörung des Bundestages die Existenz einer Verfassungsschutz-Quelle im „Umfeld“ des Breitscheidplatz-Attentäters Anis Amri „verschwiegen“. Bei der Quelle handelte es sich allerdings um keine Figur aus dem terroristischen Netzwerk um Amri, sondern um einen Informanten aus der salafistischen Moschee in Berlin, in der auch Amri ab und zu aufkreuzte. Über Amri hatte die Quelle nichts Substanzielles geliefert.

Die Aktion gegen Maaßen lief also schon längst, bevor er die vier Sätze zur Bildzeitung sagte, die dann als merkel- und medienfeindlich gebrandmarkt wurden. Der Feldzug gegen den Behördenleiter speziell von der SPD wäre auch kaum denkbar ohne eine heimliche Ermutigung aus dem Kanzleramt.

An der konzertierten Aktion ist eines neu: Schädling, Verfassungsbrecher, AfD-Coach, unmöglicher Mensch – die maßlosen Beschimpfungen dienen dazu, eine Figur zum Volksfeind zu stilisieren. Auch zur Abschreckung, denn nicht hinter jedem Beamten, der die Migrationspolitik kritisiert, steht ein Minister und Parteichef, der auch noch eine kommende Wahl überstehen will.

Ähnliche Verfahren kennt man bisher nur aus halbtotalitären Staaten.

Zuende ist die Treibjagd nicht. Jetzt geht es darum, die Berufung von Maaßen zum Staatssekretär im Kabinett zu verhindern – und endlich die Trophäe zu präsentieren, die Merkel, die linken Parteien und ein großer Teil der Medien von Anfang an wollten.

 

Quelle: https://www.publicomag.com/2018/09/menschenjagd-in-berlin-mitte/

Autor: rsvarshan

Rechtssachverständiger , der gelernt hat seinen Kopf zu benutzen.

13 Kommentare zu „Menschenjagd in Berlin Mitte“

  1. Phantasie haben sie ja das Pack ! Leider sind es viel zu wenige die in der Öffentlichkeit stehen und die Wahrheit sagen,wie war das noch bei der Eva Herman ? Nur haben sie den Mitläufer und Sreichelleker Kerner auch mit ab gesägt weil die Leute der Herman Recht gaben.Die guten und Unbequemen weg zu beißen fing schon bei der Ära Kohl an.Merkels Lehrmeister, sein Dreck und seine Machenschaften mit Schäuble wurden bis Heute nicht aufgeklärt. Bleibt zu hoffen das dieser Mann auch so stark wie die Herman wird ich wünsche es ihm!

    Gefällt mir

  2. Anekdoten
    https://view.officeapps.live.com/op/view.aspx?src=http%3A%2F%2Fwww.meinelt-online.de%2Framsch%2Ffrauen_maenner%2Fmaerchen.pps
    https://de.wikipedia.org/wiki/Phryger
    https://de.wikipedia.org/wiki/Gordion
    „Eine phrygische Mütze [ˈfryːgɪʃə], seltener auch skythische Mütze [ˈskyːtɪʃə] genannt, wurde ursprünglich von den antiken Phrygern getragen. Sie bestand aus Wolle oder Leder und besaß einen längeren runden Zipfel, der meist nach vorn geschlagen wurde beziehungsweise in Richtung Stirn fiel. Sie konnte auch mit seitlich herabfallenden Bändern unter dem Kinn festgebunden werden. Der Nackenteil bedeckte zuweilen die Schläfen und reichte manchmal bis auf die Schultern.
    Die phrygische Mütze war ursprünglich ein gegerbter Stier-Hodensack samt der umliegenden Fellpartie. Nach der Vorstellung der Griechen sollte ein solches Kleidungsstück die besonderen Fähigkeiten des Tieres auf seinen Träger übertragen.
    Ähnliche Zipfelmützen sind heute durch Gartenzwerge, den Weihnachtsmann – beide in roter Farbe – und Trickfiguren wie die Schlümpfe oder die Mainzelmännchen bekannt.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Phrygische_Mütze

    Gefällt mir

  3. Agenda-Dauer

    So machte bereits ein Tuthmosis (Moses) und andere mit
    Volkszählung für Tribut und Steuern auf „Sachen“ von sich Reden,
    bis der Santorin-Ausbruch zugleich als Aufbruch bezeichnend war.
    Um die 3000 Jahre später stellten nun Patrizier drei Dogen.

    1. https://de.wikipedia.org/wiki/Antonio_Venier
    Regierungszeit:1382 bis † 23. November 1400) Venedig
    Einsatz: Venedig
    Kontra Visconti und Habsburg
    Visconti, Träger der Schlümpfe-Hüte.
    ( Saga mit der Drachenschlange:
    http://www.auto.de/magazin/Das-Alfa-Logo-mit-der-Drachenschlange/
    Garten-Zierde mit Motiv der Drachenschlange bei Berlusconi.
    Berlusconi führte Putin in Italo-Kreise ein und
    war danach Trauzeuge bei Erdogans )

    https://de.wikipedia.org/wiki/Tımar (osmanische Steuereintreibung)

    https://de.wikipedia.org/wiki/Selim_II (Beiname Sarı Selim, „Selim der Blonde“),
    „1545 heiratete Selim II in Konya
    Nurbanu, eine venezianische Adlige, die Cecilia Venier-Baffo hieß
    und als Kind von Piraten entführt und versklavt worden war.
    Später führte sie als Valide Sultan de facto die osmanische Regierung
    im Zuge der so genannten Weiberherrschaft.“
    (ähnliche Geschichte:
    Kleopatras Tochter von Cäsar, gemäß Ralph Ellis: Jesus, King of Edessa)
    https://de.wikipedia.org/wiki/Nurbanu, ähnlich Queen Helena.

    2. https://de.wikipedia.org/wiki/Sebastiano_Venier, in der Heiligen Liga
    „…Als Flottenkommandant der Venezianer war sein Verhältnis zu Don Juan d’Austria,
    dem Befehlshaber der Spanier, von Spannungen und gegenseitiger Abneigung geprägt.
    Er nahm neben dem Admiral Agostino Barbarigo an der Schlacht von Lepanto teil,
    in der am 07.10.1571 die Heilige Liga unter Don Juan d’Austria
    die Osmanen besiegte. …“ (vorübergehend).
    „Tolerante katholische Mode des Don Juan von Österreich“:
    http://www.traditionalcatholicpriest.com/2015/02/08/feast-holy-rosary-muslims/

    3. https://de.wikipedia.org/wiki/Francesco_Venier
    Regierungszeit: (1577-1578), tätig bei
    Papst Paul III. geb. Alexandro Farnese (später: Farnese-Castro-Cuba-Clan)
    Tudor-Zeit mit Elisabeth I und Mr. Dee mit 007-Unterschrift als
    Manu-Skript-Besitzer über „Enochian Magic“ ( vgl. Michael Tsarion hierzu:
    ( https://www.youtube.com/watch?v=SvRnRDsWf8M
    ( https://www.youtube.com/watch?v=8_ixU5kxI2k, genorientierte-Jobs+Satellit=Silicon )

    Aktuell:
    Die passende aktuelle Ergänzung (in digitaler Arbeit)
    Wo bleibt das Flugtaxi ?
    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/das-raumschiff-söder-kontrolliert-alles/ar-BBNAkp8?ocid=spartanntp )
    *
    Führt da der Klerus, worüber die Monarchie ihre Macht herleitet,
    den Krieg um die Macht für und nach 666, in der das Für und Wider
    beiderseits ein ewiges Leben ermöglicht, aber
    letztlich das ewige Leben als „Transhumanist“ darstellt, was mit genetisch
    veränderter DNA erfolgt, in welchen einerseits über Frenquenzen sich dabei ebenso
    steuerbare und austauschbare Cyborgs / Diener für jegliche Stimmung produzieren lassen,
    wobei sich andererseits für einen hohen Preis und für eine Auswahlgruppe
    eine ewiglich erneuerbare DNA kreieren lässt ?
    https://de.wikipedia.org/wiki/Transhumanismus
    *
    https://kopp-report.de/amerikas-groesstes-auslaendisches-waffendepot-liegt-in-italien/
    Aber Ruskis Militäpolizei befindet sich auch an den Golanhöhen,
    um die Grenzen (und Interessen) von Polski-Israel und Syriens zu sichern, da gemäß
    https://newsv2.orf.at/stories/2449457 am 02.08.2018
    Vizegeneralstabschef Sergej Rudskoj vor Jouralisten in Moskau darlegte, dass,
    „die Rückeroberungen der südlichen Provinzen
    Kunaitra, Daraa und Suwaida durch syrische Regierungstruppen
    man nun mit Russland den Zugang zu den israelisch kontrollierten Golanhöhen in Syrien
    durch „eigene Militärpolizei sichert“, indem man dort„
    „russische Militärpolizisten als Kontrollposten“ errichtet habe.
    *
    Und auch China ist mit dabei, da es in Amerika die Medien beherrscht
    und manch‘ anderes auch noch für sich vereinnahmen will,
    wobei es eher mit anderem Vorzeichen arbeitet, aber ebenso
    das Ziel der gemeinsamen Agenda zu verfolgen scheint.

    Gemäß Hinweis von Sixth Seals News Talk, vom 14.09.2018,
    wolle China in Zimbabwes‘ Grenzregion zu Südafrika
    ( https://de.wikipedia.org/wiki/Simbabwe )
    einen Stützpunkt errichten (vielleicht auch weiter ausbauen),
    da es dorthin „Surface-to air-missiles“ (Boden-Luft-Raketen)
    https://en.wikipedia.org/wiki/Surface-to-air_missile transportiert habe.
    Zimbabwe hatte bislang in seinem Umkreis keine Feinde, so der Video-Sprecher.
    So befinden sich bereits chinesische Soldaten-Einheiten vor Ort,
    um südafrikanisches Land zu erobern / zu stehlen (Land-Grabing),
    was betreffende Bewohner wohl so an sich oder überhaupt an sich noch nicht
    registriert haben, wobei, sinngemäß dem Sprecher, letztlich die Kommunisten-Führer
    die Tötungen ausführen lassen.
    Video von Sixth Seals News dazu:
    ( https://www.youtube.com/watch?v=5uM4KGmr2AM

    In Ergänzung:
    … was betreffende Bewohner wohl so an sich oder überhaupt an sich noch nicht
    registriert haben, wobei die Kommunisten-Führer (im Hintergrund: Adel und Klerus)
    die Tötungen ausführen lassen.
    Vgl. DE im übertragenen Sinne sowie das Zwitter-Vorstufen-Modell
    mit wohl künftig angeblicher Einsparung zur Übernahme:
    „Die Alternative für Deutschland“ und „Die Linke Alternative für Deutschland“,
    wobei Schäuble einräumt, dass dies hier im Lande nicht möglich sei.
    https://rsvdr.wordpress.com/2018/09/12/dunkel-dunkler-am-dunkelsten/#comment-10572

    In der Gesamtbetrachtung bleibt die Frage, wer den Deal mit den Chinesen und /
    oder auch Deutschland vereinbart hat.

    Es liegt nahe, dass Diktatoren-Kommunisten-Führer ( Adel-Bastarde )
    die Deals unter sich ausmachen, was lediglich einen Agenda-Übergang darstellt und
    zur unverbrüchlich kontrollierbaren neofeudalen Herrschaft mit Lehnswesen
    hinführt, was letztliche das Agenda-Ziel bleibt.
    Dies beinhaltet in der letzten Phase die Beseitigung unliebsamer Freiherren
    und auch Versorger sowie Selbstversorger mit alten Rechten,
    wobei es im Zwei-Parteien-System oder im n-Parteien-System
    um die gleiche Ablenkung geht die Masse hinzuhalten, zu beschäftigen, indem es
    die besten Spieler und Zuarbeiter belobigt.

    Gefällt mir

  4. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/hans-georg-maassen-spd-genossen-draengen-andrea-nahles-zu-kuendigung-von-deal-a-1229315.html

    Das Problem ist, dass die Debatte über eine Kehrtwende Nahles erheblich in die Bredouille bringt. Bis in die Parteispitze hinein wird bemängelt, dass sie den Deal mit der Kanzlerin und dem Innenminister nicht mit der Führung rückkoppelte, bevor sie einwilligte.
    Heißt: Jede Korrektur an der Entscheidung würde einhergehen mit einem weiteren Autoritätsverlust der Parteichefin.

    Gefällt mir

  5. Maassen ist immer noch im Amt bis ein Nachfolger übernimmt. Wenn jetzt in der Zwischenzeit neue Erkenntnisse zu Chemnitz auftauchen ist die SPD erledigt.
    Die neuen Erkenntnisse gab es bereits als Maassen das „Bildinterview“ gab. Es ist eine lange geplante Sache.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.