schlimme Zeiten

Kali Yuga und die vedische Sicht von Zeitzyklen. Klick

fr

Obwohl wir auf einem atemberaubend schönem Planeten leben, der liebevoll “der blaue Planet” genannt wird, ist unsere aufgezeichnete Geschichte bis zur Gegenwart alles andere als schön- höchstens atemberaubend.
Kriege, Auseinandersetztungen und Konflikte soweit das Auge reicht.
Die alten Veden, in Sanskrit aufgeschrieben, sagen uns, daß die Erde und die Menschen auf ihr durch vier Zyklen unterschiedlicher Qualitäten gehen. Die Weisen der Vorzeit erklären die Zeit nicht linear, sondern zyklisch und diese Zyklen wurden Yugas genannt. Auch andere Völker wie die Mayas hatten eine zyklische Vorstellung von der Zeit.

Genau wie es vier Jahreszeiten gibt, in denen die Natur sich qualitativ verändert, gibt es auch vier Yugas, eingebettet in einem großen Zyklus ,Mahayuga genannt.  …………..

Unser gegenwärtiges, das vierte Yuga, heißt Kali Yuga. Hier wird das letzte Standbein weggeschlagen- die Wahrhaftigkeit. Man muss nur die Tageszeitung aufschlagen, um einen Beweis dafür zu finden. Es wird allgemein das Yuga des Streites und Zanks genannt. Menschen fallen aus bereits kleinsten Impulsen übereinander her und jeder noch so kleine Funken kann zu einem Krieg führen. Neid, Mißgunst, Hass und Dummheit dominieren die Menschheit. Gewissenlose Führer sitzen an Machtpositionen und lenken die Masse zu eigenen Zwecken.
Die Menschen verlieren enorm an Kraft, Energie und Vitalität. Krankheiten und vorzeitiges Altern läßt sie höchstens nur noch 100 Jahre alt werden. Die Nahrung ist “unsauber” und Wissen verliert an Wert. Genau wie der Mensch den Kontakt zu sich selbst verliert, gerät auch die Natur außer Rand und Band.
Tierschlachten zum reinen Genuss beginnt in diesem Zeitalter. ………….

 

g

jumt

Autor: mengenlehre

- ich lege Wert auf einfachste Sprache und Klarheit bei der Wiedergabe und falls irgendwas auf Resonanz beim Leser stößt, setze ich Selber-Lernen voraus. Heutzutage darf sich jeder selber alle Fragen stellen und kümmert sich um die Beantwortung auch selber. :-) - es geht nicht immer um irgendwelche 'Wahrheits-Erwartungen' sondern um individuelles lebenslanges Lernen und Erfahrungen sammeln.