Horst Mahler benötigt unsere Unterstützung. Er liegt im sterben…..

deutschelobby info SICH ERHEBEN…IMMER UND IMMER WIEDER…..BIS AUS LÄMMERN LÖWEN WERDEN

Liebe Freunde!

Horst Mahler benötigt unsere Unterstützung. Er liegt im sterben und wird nur noch palliativ behandelt. Andere Behandlungen lehnt er unter den gegebenen Umständen ab.

Die Haftanstalt in Brandenburg hat schon Anfang November ein Gnadengesuch bei der zuständigen Staatsanwaltschaft in München eingereicht.
Die Verbrecher in München spielen auf Zeit!!!
Jetzt muß öffentlicher Druck her. Schreibt Briefe und nutzt alle anderen Möglichkeiten um diesen Zustand zu skandalisieren.
Seine Familie darf ihn in der Krankenhauszelle zwar besuchen, aber jeweils nur bis 19 Uhr.

Wo bleibt die so gerühmte Menschlichkeit im Fall Horst Mahler?

Tragt es weiter, macht es bekannt!

Ursprünglichen Post anzeigen

Autor: rsvarshan

Rechtssachverständiger , der gelernt hat seinen Kopf zu benutzen.

Ein Gedanke zu „Horst Mahler benötigt unsere Unterstützung. Er liegt im sterben…..“

  1. Bitte nicht bei JEDEM und DIESEM wieder BETTELN!

    Was soll denn das?

    Ob das lohnend ist, Emotionen + Name (ich kenne den H. Mahler überhaupt nicht) + SPENDEN-Aufruf?

    Würden Leute daraufhin was überweisen?

    Anständig wäre noch:
    sagt ein Gebet für Horst, so wie ihr es auch für Euch, Eure Familie, Eure Stadt, Euren Arbeitsplatz, Eure Heimat tut.
    Oder: mailt an den Betreuer von Horst, mit diesem und jenem Text.

    Also lieber Horst,
    falls wir für das Gleiche wirken und arbeiten: gut!
    Falls du jetzt NIEMANDEN um dich hast, weil dein Wirken dich von Familie/Freunden/Partner befreite und auch deine Weg- und Wirkungsgenossen sich aus dem Staub machten,
    falls du nur den gesetzlichen Betreuer, das Pflegepersonal, die Ämter-Leute und sonstige FREMDE Helfer um sich siehst, dann wisse, das ENDE ist immer gut, oder es ist noch nicht das Ende!

    Vielleicht sollten wir für uns alle, Heimat-Liebende, Gerechtigkeits-Süchtige, Natur-Befohlene, Lebens-Liebende immer wieder beten, singen, denken, denn wir sind die Mehrheit und wir sind überall! Am Krankenbett gibt es ehrenamtliche Hospitz-Dienste, viele Menschen überall dienen ihren Mitmenschen, sind fürsorglich und pflegen uns! Einen Rund-UM-Dank an alle diese lieben sich aufopfernden Menschen mit glühendem Herzen!
    Horst! Sag DANKE! Du bist sicherlich nicht allein!

    Liken

Kommentare sind geschlossen.