USA: Trump unterzeichnet Völkermordgesetz für irakische und syrische Christen

President Trump Signs The Iraq And Syria Genocide Relief And Accountability Act Of 2018

Klick

Das Völkermord- und Verantwortlichkeitsgesetz für den Irak und Syrien wird als ein wichtiges Element für die Aufrechterhaltung der christlichen Präsenz in den angestammten Heimatländern gefeiert.
Peter Jesserer Smith

WASHINGTON – Nur einen Tag, nachdem der Irak den Jahrestag seines totalen Sieges über die Terroristenarmee des Islamischen Staates gefeiert hatte, unterzeichnete Präsident Donald Trump ein neues Gesetz, das die christliche und jazidianische Opfer der Völkermordkampagne der Christen und Yazidi direkt unterstützen soll.

CHRISTLICHES FORUM

US-Präsident Donald Trump hat am 11. Dezember 2018 den „“Iraq and Syria Genocide Relief and Accountability Act of 2018“ in Kraft gesetzt.

Dieses neue Gesetz definiert Verbrechen radikal-islamischer Gruppen gegen Christen und Jesiden im Irak und in Syrien als „Genozid“ (Völkermord) und verpflichtet die US-Regierung, die Opfer mit humanitärer Hilfe zu versorgen und die Täter strafrechtlich zu verfolgen.

Bei der feierlichen Unterzeichnung durch den US-Präsidenten nahmen unter anderem der chaldäische Erzbischof Bashar Warda von Erbil, der oberste Ritter der Knights of Columbus, Carl Anderson, sowie die US-amerikanische Botschafterin beim Heiligen Stuhl, Callista Gingrich, und der US-amerikanische Militärbischof, Timothy Broglio, teil.

Das Gesetz fördert die finanzielle Unterstützung der USA für humanitäre Hilfe und Stabilisierungs- und Wiederaufbauprogramme zugunsten religiöser Minderheiten im Irak und in Syrien.

Darüber hinaus erlaubt das Gesetz dem US-Außenministerium, strafrechtliche Ermittlungen gegen mutmaßlicher Verantwortliche der Gewalt gegen religiöse Minderheiten auf den Weg zu bringen. Das US-Repräsentantenhaus billigte das Gesetz…

Ursprünglichen Post anzeigen 181 weitere Wörter

Autor: rsvarshan

Rechtssachverständiger , der gelernt hat seinen Kopf zu benutzen.