Geldautomat wird nicht gefüllt?

Verdi fordert Lohnangleichung von Ost und West   KLICK

In Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sind nach Angaben von Verdi rund 800 Menschen in der Branche beschäftigt. Etwa 150 davon würden am Mittwoch zu einer Kundgebung in Leipzig erwartet.

Die Gewerkschaft fordert für die Beschäftigen eine Erhöhung des Stundenlohns um 1,50 Euro jährlich beziehungsweise eine Gehaltserhöhung von 250 Euro pro Monat. Außerdem sollen die Gehälter im Osten denen im Westen angeglichen werden. Der Gewerkschaft zufolge verdienen Geldzähler und Geldtransportfahrer im Osten derzeit rund 1.800 bis 2.400 Euro brutto im Monat, im Westen sind es 2.200 bis 2.900 Euro brutto.

Am dritten und vierten Januar treffen sich Verdi und die Arbeitgeber zur nächsten Tarifverhandlung. „Wenn wieder kein verhandlungsfähiges Angebot auf dem Tisch liegt, werden die Arbeitsniederlegungen ausgeweitet“, sagte Verdi-Verhandlungsführer Arno Peukes.

 

Autor: mengenlehre

- Witze, Satire, Fundsachen aus dem Netz passend zum Zeitgeist zur Unterhaltung

Ein Gedanke zu „Geldautomat wird nicht gefüllt?“

  1. Wenn man zu Hause einen Teil seines Geldes hat, ist man gut raus. Bargeld ist wichtig, es auch in der Hand zu haben und nicht alles auf Konten der Bankster, die sowieso keine Zinsen mehr dafür zahlen, aber mit unserem Geld arbeiten.
    Ein Werkzeug zum Vermögensraub an den „normalen“ Bürgern wäre die Abschaffung des Bargeldes.
    Da wäre man in totaler Abhängigkeit der globalen NWO-Versklaver. Diese könnte die Menschen verhungern lassen, wenn sie die bargeldlosen System sprerren. Heute kann man sich immerhin noch einen Bargelsvorrat anlegen. Sollten wir und nicht erfolgreich gegen die Bargeldabschaffung wehren können, dann sind wir schachmatt !!!

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.