Raus damit ….

Studie belegt:
intelligente Frauen fluchen öfter.

Eine Anleitung zum richtigen Schimpfen

(Männer sind gehemmter)

 

Wer schmutzige Wörter sagte oder gar fluchte, dem drohte – in der Generation unserer Großmütter – der Mund mit Seife ausgewaschen zu werden. Klick

Pfui Deibel, äh, pfui, pardon! Heute aber scheinen sich die Sitten geändert zu haben. Soeben nämlich fanden Wissenschaftler an der britischen University of Rochester heraus, dass Fluchen ein Zeichen höherer Intelligenz ist. Heilige Scheiße! Tatsächlich befragten die Verfasser der Studie tausend Teilnehmer nach vierhundert unterschiedlichen Angewohnheiten und kamen zu dem Ergebnis, dass ein hochfrequenter Gebrauch von Schimpfwörtern auf eine hohe Intelligenz hindeutet. Ebenso übrigens wie die Angewohnheit nackt durchs Haus zu laufen und zum Frühstück gerne scharf zu essen. (…)

Kreativ fluchen

Die meisten Flüche beziehen sich auf Sexualorgane oder -Praktiken. Je nach Geschmack kann man das passend finden oder nicht. Ganz sicher aber ist es furchtbar eintönig, dieses Gerede von W****** und F******. Viel schöner sind frei erfundene Schimpfwörter wie Telefongesicht, Dorschkopp, Tarnkappenmamba, Noicemailer oder Bratenhose. Wer kreativ flucht, macht sich unangreifbar, schließlich weiß kein Mensch sofort so ganz genau, ob er beleidigt sein soll oder geschmeichelt, weil ihm eine gute Portion Wortwitz zuteil wurde. (…)

Schimpfworte machen Sportler stark Klick

What the fu**?! Psychologen haben herausgefunden, dass Sportler, die vor dem Workout herzhaft fluchen, eine höhere Leistung erbringen können.

Fluchen gegen den Schmerz

Basierend auf früheren Forschungsergebnissen konnte diese Studie genauer belegen, dass Fluchen die Schmerztoleranz erhöht. Das erklärt übrigens auch, warum den meisten Menschen Kraftausdrücke herausrutschen, wenn sie sich stoßen – instinktiv wissen wir, dass es den Schmerz ein wenig lindert. „Wir wissen von früheren Forschungen, dass Menschen, die fluchen, Schmerzen besser tolerieren können. Ein möglicher Grund ist, dass es das sympathische Nervensystem stimuliert – das ist der Mechanismus, der das Herz schneller schlagen lässt, wenn du in Gefahr bist“, erklärte Dr. Richard Stephens, Leiter der Studie an der Universität von Keele. „Wenn das der Fall ist, würden wir auch erwarten, dass Menschen durch das Fluchen stärker werden, und das belegten unsere Versuchsergebnisse. “ (…)

 

„Möge die Elster von deinem Gehirn trinken!“ So witzig schimpft man in anderen Ländern

Bulgarisch: „Du bist so hässlich wie ein Salat“Die Bulgaren fluchen besonders freundlich: „Grozna si kato salata!“: „Du bist so hässlich wie ein Salat“.

Für Vegetarier und Veganer wäre das wohl eher ein Kompliment als ein Schimpfwort. Um auszudrücken, dass jemand dumm ist, sagen sie: „Deine Gehirnzelle fühlt sich einsam“ – Toviata mozuchna kletka se chuvstsa samotna“.

Chinesisch/Mandarin: „Deine Mutter ist eine große Schildkröte“„Du bist ein schimmelndes Ei!“ („Ni shi hun dan!“) ist laut Philippi eine gängige Beleidigung in China. Auch in der Tierwelt bedienen sich Chinesen gern: „Nide muquin shr ega da wukwei!“: „Deine Mutter ist eine große Schildkröte!“ Wer es melodramatisch mag, kann etwa sagen: „Dein Herz ist schwarz! „Ni xin tai hei le!“. Und dann: „Wi xiwang ni man man si, dan kuai dian xia di yu“: Ich wünsche Dir einen langsamen Tod, aber eine schnelle Fahrt in die Hölle!“

Finnisch: „Du Knochengeige“Das Schöne am Finnischen ist, dass sich viele Schimpfwörter so niedlich anhören, zum Beispiel „perkele“ (Teufel) oder „helvetti“ (Hölle). Laut Finn-land.net sind auch „senkin pahvipää – du Pappkopf“, „senkin kakkakikkare, „du Kackebrocken“, üblich. Sehr dünne Menschen werden als „senkin luuviulu“, „du Knochengeige“, beschimpft.

Niederländisch: „Krieg die Schwindsucht”„Typisch Niederländisch ist es, den Betroffenen bei Beschimpfungen irgendwelche Krankheiten an den Hals zu wünschen“, heißt es auf dem Blog „Buurtaal“ zu niederländischen Flüchen. Gerne genommen wird zum Beispiel „Krijg de klere – Krieg die Cholera” oder „Krijg de tering/de pleuris – Krieg die Schwindsucht”.

Autor: mengenlehre

- Witze, Satire, Fundsachen aus dem Netz passend zum Zeitgeist

Ein Gedanke zu „Raus damit ….“

  1. https://en.wikipedia.org/wiki/Enemy_alien

    das Wort ALIEN heißt auch feindlicher Ausländer
    ———————————————————————————-
    In diesem Artikel geht es um Bürger eines feindlichen Landes. Für feindliche außerirdische Wesen in der Populärkultur siehe Alien-Invasion .
    Verwaltungshaft Staatsbürgerschaft Einwanderung ( illegal ) Jus Sanguinis Jus Soli Staatsangehörigkeit Einbürgerung Daueraufenthalt Staatenlosigkeit
    Illegaler Einwanderer Wanderarbeitnehmer Politischer Gefangener Flüchtling Staatenlose Person

    (Spontan-Verdampfung bei plus 10.000GRAD war dem Menschen nur in Kleinst-Öfen je möglich, um das Falsch-berühmte EntlausungsZeug, gasförmig, tatsächlich zur Wirkung zu bringen. Bitte Nachlernen! Ja, es ginge, wenn es denn korrekt und technisch hochaufwendig zur Anwendung kommen sollte in irgendeinem Setting, dann bleibt von der Materie – egal ob Maus oder größer – kaum ein leichter Dampf zurück, sonst überhaupt nichts. )

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.