Die Macht des Schnees

Schnee-Chaos: Flixbus kippt in Böschung +++ Hubschrauber sollen Futter für Tiere abwerfen +++ Drei Deutsche sterben in Österreich

Hohe Schneemassen wie derzeit im Süden Bayerns sind nach Angaben des Bayerischen Jagdverbands eine lebensbedrohliche Situation für Wildtiere. Bei Schneehöhen von bis zu drei Metern könnten sich die Tiere kaum fortbewegen.Die Futterlager seien komplett eingeschneit. Um den Tieren zu helfen, will der Verband mit Hubschraubern Futter wie etwa Heuballen über stark verschneiten Gebieten abwerfen. Dies sei zwar ein ungewöhnlicher Einsatz, aber „Extremsituationen erfordern auch extreme Maßnahmen“, betonte der Sprecher Thomas Schreder.

14.28 Uhr:

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat sich im Berchtesgadener Land ein Bild der Lage gemacht. Dabei kündigte er an, dass 230 Einsatzkräfte der Bundespolizei die Helfer in den tief verschneiten Gebieten unterstützen werden.

„Das ist ein Signal, dass man in einer solchen Situation einfach zusammensteht“, sagte der für die Bundespolizei zuständige Minister. Der Landrat des Kreises Berchtesgadener Land habe die Bundespolizei am Samstag um Hilfe gebeten.

Mit der Leiter rein ins Haus!

13.34 Uhr:

Im österreichischen Aich ist ein Flixbus auf der Ennstal Bundesstraße (B320) von der verschneiten Fahrbahn abgekommen und über eine Böschung gekippt. Nach Angaben des Roten Kreuzes wurden acht Menschen leicht verletzt.

12 Stunden Schichten schuften, um zu helfen.

Autor: mengenlehre

- Witze, Satire, Fundsachen aus dem Netz passend zum Zeitgeist zur Unterhaltung