unter jedem System-Radar

Wir sind natürlich im Krieg und die jeweilige Agenda wird exakt nach Plan abgearbeitet. Die Angriffe auf unsere Gesellschaft und auf unsere Lebensgrundlagen sind so vielfältig, daß man sich täglich den Umfang in Erinnerung rufen muß, damit man sich nicht in scheinbarer Harmonie wiegt. Dennoch finden findige Menschen Nischen, wo sie alles reinpacken, was dringend aufgeräumt werden muß und sie meiden auch alle Vokablen und Darstellungsweisen, die beim System eine Zensur-Allergie zur Folge hat.

Laut neuem Buch sind achtzig Prozent aller Priester im Vatikan schwul

Daily Mail: Achtzig Prozent der vatikanischen Priester schwul sein, so ein neues explosives Buch, in dem das Doppelleben homosexueller Priester aufgedeckt werden, die männliche Prostituierte benutzen

Achtzig Prozent der vatikanischen Priester sind schwul und führen ein Doppelleben, so ein explosives neues Buch, das nächste Woche in den Handel kommt.

 

Auf 570 Seiten wird behauptet, dass vier von fünf Klerikern in der römisch-katholischen Kirche Homosexuelle seien – aber nicht unbedingt sexuell aktiv sind.

Der französische Soziologe und Journalist Frederic Martel, der vier Jahre lang 1.500 Interviews für das Buch führte stellte fest, dass einige Priester diskrete langfristige Beziehungen unterhielten, während andere ein Doppelleben führten, das Gelegenheitssex mit schwulen Partnern umfasst, oder das Konsultieren männlicher Prostituierter.

Der Autor fand heraus, dass eine Reihe von Klerikern von einem unausgesprochenen Kodex der „Verschlossenheit“ sprachen [im Englischen ist es ein Wortspiel mit „Closet“ im Sinne von Schrank], wobei eine Faustregel daraus lautet: Je homophober ein Priester ist, desto wahrscheinlicher ist er schwul. (…)

Martel, ein ehemaliger Berater der französischen Regierung, der selbst offen schwul ist, behauptet, er habe im Rahmen seiner Recherchen mit 41 Kardinälen, 52 Läufern und Monsignoren, 45 päpstlichen Botschaftern oder diplomatischen Vertretern, 11 Schweizer Wachen und mehr als 200 Priestern und Seminaristen gesprochen. Der Autor verbrachte zudem rund 200 Wochen in Residenzen im Vatikan in Rom, so das Tablet. (…)

Ohne Sodomie keine Bruderschaften
Ohne Sodomie kein Mindcontrol
Ohne Sodomie keine zerbrochenen Menschen
Ohne Sodomie keine Schatten-Systeme
Ohne Sodomie keinen 100%igen Gehorsam
Ohne Sodomie keinen geraubten freien Willen
Ohne Sodomie keine unsichtbaren Ketten

Sodomie fängt beim Kleinstkind an, viele Prozesse müssen sehr jung starten!
Homosexualität ist die Folge von gezielten Taten in über 80% aller Fälle?

Diese Eliteeinheit der spartanischen Armee bestand aus 150 Paaren homosexueller Liebhaber

Die spartanische Armee war bekannt für ihren Mut und ihre Geschicklichkeit im Kampf. Es stellte sich heraus, dass es einen Feind gab, den sie nicht besiegen konnten eine hochkarätige Band gleichgeschlechtlicher Liebhaber, die in der Kunst des Tanzes ausgebildet waren.

Die heilige Band

Etwa 376 v. Chr. Hatte der thebanische Offizier Gorgidas eine lebensverändernde Epiphanie: Errichte eine Armee homosexueller Liebhaber, um Eindringlinge zu bekämpfen.

Die Band bestand aus 150 Paaren, jedes mit einem älteren Herrn (erastês) und seinem jüngeren Beau (Erômenos ). Alle wurden in Ringen, Tanzen und Reiten ausgebildet.

Es war ihre unsterbliche Hingabe aneinander, die sie so mächtig machte. Wie Plutarch sagte: „… Eine Band, die durch eine auf Liebe begründete Freundschaft zementiert wird, ist niemals zu brechen und unbesiegbar. denn die Liebenden, die sich schämen, vor dem Geliebten schwach zu sein, und die Geliebten vor ihren Liebhabern, stürzen bereitwillig in die Gefahr, einander zu erleichtern. “ (…)

 

Wie mache ich aus einem netten jungen Mann ein brutales Biest?
Oder, was geschieht wirklich mit den Männern, die ins Militär eingehen?

 

 

Autor: mengenlehre

- Witze, Satire, Fundsachen aus dem Netz passend zum Zeitgeist zur Unterhaltung

6 Kommentare zu „unter jedem System-Radar“

  1. Polen- / Nahostkonferenz „…
    US-Vizepräsident Mike Pence hat die Iran-Politik der EU scharf kritisiert
    und die Verbündeten aufgefordert, aus dem Atomabkommen auszusteigen.

    und bezeichnete den Iran als „größte Bedrohung“ in der Region.

    Israels Regierungschef Netanjahu nannte die Konferenz „historisch“.
    Er wolle eine Anti-Iran-Allianz mit arabischen Staaten bilden. …“
    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/pence-fordert-von-der-eu-ausstieg-aus-iran-abkommen/ar-BBTzV8C?ocid=spartanntp

    Liken

  2. Wassermann frisst Fisch – Levit frisst oder bekniet Wassermann

    23 „Free Willis“ und „Klementinen“ erhalten eine EU-Mehrheit, falls
    16 aus 28 Mitgliedstaaten mit 65 Prozent der EU-Bevölkerung dafür stimmen

    Die Nichteinladung des Iran auf die Polenkonferenz mit dem Mitgastgeber Pompeo zeigt an, dass
    Polen nun dem neuen Herren aus USA dient und damit den Iran zum Abschuss freigibt.
    Des weiteren ist interessant, dass der Iran von einer sogenannten 500-Jahres-Treue
    zwischen beiden Ländern spricht.
    War im WK II die deutsche Arier-Gemeinsamkeit mit dem Iran nur ersponnen, um Polen
    auszugrenzen, damit beide Seiten besser gegeneinander kämpften oder
    wollte man damit einen Zusammenhalt mit Polen schaffen und die Polen fühlten sich
    dabei ausgegrenzt ?
    FDP-Lindner sagte, dass Polen ein anderes Volk sei.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_Irans

    Von 1939 bis 1945 sind bis zu 300.000 Polen nach Persien ausgewandert,
    wo sie freundlich aufgenommen wurden.
    https://www.piqd.de/fundstuecke/im-zweiten-weltkrieg-flohen-mindestens-hunderttausend-polen-nach-persien

    Liken

  3. Tote brauchen keine Altervorsorge – Armee sucht Freiwillige

    Friedensstifter setzten bei Landnahme auf Auftragskiller,
    Der Krieg schafft Jobs.
    Aktien für die Altersvorsorge kauft man, wenn die Kanonen donnern.
    *
    Projekt Manhatten

    Kriegsflüchtlinge nehmen Rache
    General Leslie Groves, militärischer Leiter des Manhatten-Projekts, hat 1945 einen Anruf von US-Präsident Roosevelt erhalten, um gegen DE Vorbereitungen zum A-Abwurf auf Mannheim und Berlin zu treffen.
    Mai 1945: Aufgabe der Deutschland-Souveränität
    Jul 1945 gelingt (mit Verzögerung) der erste A-Test
    Aug 1945 Japan – A-Abwurf, an Stelle Mannheim und Berlin

    „Die 509. ist heute der alleinige Betreiber der Northrop B-2.
    Hauptstützpunkt ist die Whiteman Air Force Base.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Manhattan-Projekt
    https://de.wikipedia.org/wiki/509th_Composite_Group
    https://de.wikipedia.org/wiki/Northrop_B-2
    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/wissenundtechnik/projekt-manhattan-wie-knapp-entging-deutschland-einem-atombombenabwurf/ar-BBTqMj5?ocid=spartandhp

    *
    23 „Free Willis“ und „Klementinen“ erhalten eine EU-Mehrheit, falls
    16 aus 18 Mitgliedstaaten mit 65 Prozent der EU-Bevölkerung dafür stimmen

    Laut Grügold, einem EU-Grünen, sei die schwarze Liste
    „ein wichtiger Fortschritt gegen schmutziges Geld in Europa“.
    Und „gut, dass die EU-Kommission hart geblieben ist“, als
    die DE-Regierung versucht habe, Panama und Saudi Arabien
    von der Liste zu streichen.
    Der Spiegel merkt an, dass die Kommission nicht nur wie geplant veröffentlichen,
    warum die Risiko-Länder in die Schwarze Liste aufgenommen wurden
    – sondern auch transparent machen, warum andere Staaten dort nicht auftauche –
    wie etwa Russland oder Aserbaidschan.
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/geldwaesche-eu-kommission-stellt-schwarze-liste-vor-a-1252947.html
    https://web.de/magazine/panorama/eu-kommission-nennt-23-geldwaesche-terrorfinanzierungsparadiese-33562778
    *
    Frankreich und GB dürften auf Südafrika-Gas setzen

    Nächste “Toyota-Kolonne” Richtung Südafrika – China im Weg ?
    Gasboom in Südafrika – Ein neues Wirtschaftsgebiet in Südafrika entsteht
    https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2019-02/45961164-total-entdeckt-riesen-gasquelle-vor-der-kueste-suedafrikas-259.htm
    *
    Pentagon
    „Die Vereinigten Staaten müssen zusammen mit ihren Alliierten und Partnern KI dafür nutzen, ihre strategische Position aufrechtzuerhalten, sich auf den Schlachtfeldern der Zukunft zu behaupten, und die Ordnung zu wahren.“
    Die USA wollten künstliche Intelligenz im Einklang mit den Werten des Landes einsetzen, schreiben die Autoren weiter. Diese Beteuerung dürfte sich vor allem an Firmen, Universitäten und Technik-Experten richten, denen die Zusammenarbeit mit dem Militär möglicherweise Bauchschmerzen bereitet.“
    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/pentagon-papier-kündigt-neue-art-der-kriegsführung-an/ar-BBTwkHW?MSCC=1550048898&ocid=spartandhp
    *
    Nato
    Der russische Marschflugkörper
    Otan: 9M729
    Nato: SSC-8
    Nato-Hauptquartier für militärische Mobilität, das in Ulm entsteht
    Trump stellt Nutzen der Nato in Frage und
    Nato-Vize-Generalsekretärin Rose Gottemoeller i. A. Stoltenberg merkt an:
    „Wir sind Deutschland sehr dankbar für diese Unterstützung, aber Berlin muss trotz vieler Fortschritte mehr Geld investieren.“ Gerade die Europäer und Kanada hätten die Verteidigungsausgaben „über viele Jahre gekürzt“, weshalb Gottemoeller und ihr Chef Jens Stoltenberg weitere Anstrengungen fordern: „Jetzt müssen wir wieder mehr in unsere Sicherheit investieren, da die Welt unsicherer wird.“
    Kreml hat INF akzeptiert, weil die Raketen sehr schnell die Kontrollzentren zerstört hätten, mit denen Moskau sein Militär und andere Waffensysteme steuert. Eine solche Bedrohung durch einen Vertrag abzuwenden, könnte auch im Interesse anderer Staaten in Eurasien sein.
    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/vize-generalsekretärin-der-nato-keine-neuen-atomwaffen-in-europa/ar-BBTwbvh?ocid=spartandhp
    *
    Visegrad-Jobs – Polen-Konferenz
    Die 3-Meeresinitiative mit welcher Trump einen militärischen Keil / Puffer bei seinem
    ersten europäischen Besuch nach Amtsantritt in Polen gesetzt hatte, werden die Visegrad-Staaten
    zu „Friedensmissionen“ umfunktioniert.
    Somit lässt sich lapidar sagen, dass Trump die Visegrad-Staaten rettet, indem er dort „Jobs“ schafft.

    Für den militärischen Nachschub scheut dann auch Orban in Ungarn
    keine Mittel, indem er „Aufzuchtprogramme“ in der Familienpolitik startet,
    was gleichwohl eine logische Konsequenz seines Ausgabenübermutes wäre.
    Der arbeitenden Bevölkerung werden jedoch gleichzeitig 400 Überstunden pro Jahr
    zugunsten von Unternehmen, welche sich noch zu zentalisieren haben,
    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/fachkräftemangel-mit-welchen-kuriosen-wohltaten-ungarns-premier-familien-fördern-will/ar-BBTwZOy?MSCC=1550134532&ocid=spartandhp
    *
    Polen – Iran
    Der iranische Botschafter in Warschau sprach davon, dass Polen die 500-jährige Freundschaft
    zwischen den beiden Ländern beschädige, weil der Iran nicht zur Polen-Konferenz eingeladen wurde.

    Der Iran sei kein Thema der Konferenz, hieß es:
    „Die Konferenz ist auf ‚horizontale Probleme‘ ausgerichtet, das heißt auf die Verbreitung von Waffen, Terrorismus oder hybride Bedrohungen, nicht gegen den Iran. Es geht allgemein darum, die Region zu stabilisieren, auch geht es um Flüchtlinge.“

    „Dabei hat der Mit-Gastgeber, Außenminister Mike Pompeo, schon am Montag in Budapest seinen fünftägigen Europa-Aufenthalt begonnen. Pompeo reist außer nach Warschau auch nach Bratislava, Brüssel und Reykjavik, die Münchner Sicherheitskonferenz hingegen lässt er aus.
    Dort werden die USA durch Vizepräsident Mike Pence, Verteidigungsminister Patrick Shanahan, die Präsidententochter Ivanka Trump und deren Ehemann Jared Kushner vertreten. Kushner wird auch in Warschau anwesend sein. Er arbeitet an einem Konzept für Frieden zwischen Israel und den Palästinensern und will dazu noch im Februar in den Nahen Osten reisen.
    Die Regierung in Washington spielt die Tatsache, dass diverse, zumal europäische Staaten in Warschau auf Ministerebene nicht vertreten sein werden, herunter. Frankreich wird lediglich einen „politischen Direktor“ schicken, für Deutschland reist Staatsminister im Auswärtigen Amt, Niels Annen, an. Bereits vor mehr als zwei Wochen sagte zudem EU-Chefdiplomatin Federica Mogherini ab.
    Für Wojciech Przybylski, Chef des Warschauer Thinktanks Visegrad Insight, werte die Nahostkonferenz sogar Polens Position innerhalb der EU auf.“
    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/die-merkwürdige-nahost-allianz-von-warschau-und-washington/ar-BBTukMF?ocid=spartandhp#page=2

    Liken

Kommentare sind geschlossen.