Natur-SIEG!

Viele Asien-Reisenden nehmen einen Spritzer einfaches Spülmittel, um Schweiss und Fett schnell und effektiv aus den Textilien zu spülen.


Aber es geht auch in Selbstherstellung erfolgreich:

Viele nehmen einfach 200 ml Essig und etwas Backpulver, um mit einer wenig verschmutzen Waschladung auf Nummer SAUBER zu fahren.

k.png

Allergiker können natürlich ein Lied davon singen, daß unsere Drogerie-Märkte nicht nur für die Natur und unser Wasser ein Gift-Kocktail-Laden sind.

Leinsaat und Kastanien und Efeu sind auch Substanzen, die was hergeben, samt einem Tropfen Ätherisches Öl zur Parfümierung und die Natur kann aufatmen.

k

Seien wir wieder lieb zu uns und zu unserer Natur …

 

 

Autor: mengenlehre

- Witze, Satire, Fundsachen aus dem Netz passend zum Zeitgeist

2 Kommentare zu „Natur-SIEG!“

  1. Essig und Essigsäure sind Bestandteile der wichtigsten Neurotransmitter. Deshalb ist auch Nikotin, da es die Blut-Hirn-Schranke durchquert so schnell im Gehirn. Viele Menschen schütten sich auch Fliegenpilze in den Kaffee, bedingt durch die heutigen Rauchverbote. Diese Sorgen hat Kim Jong Un nicht.
    Acetylcholin (ACh) ist einer der wichtigsten Neurotransmitter in vielen Organismen, so auch im Menschen. Die quartäre Ammoniumverbindung Acetylcholin ist ein Ester der Essigsäure und des einwertigen Aminoalkohols Cholin. Otto Loewi wies 1921 an einem Froschherzen nach, dass für die Übertragung eines Nervenimpulses auf das Herz ein chemischer Stoff verantwortlich ist, den er zunächst als Vagusstoff bezeichnete und den Henry H. Dale später als Acetylcholin identifizierte.
    Acetylcholin gehört nach γ-Aminobuttersäure (GABA) und Glycin zu den Neurotransmittern, die im Gehirn am häufigsten vorkommen.
    Acetylcholin wirkt an zwei Typen von cholinergen Rezeptoren, dem nicotinischen Acetylcholinrezeptor und dem muskarinischen Acetylcholinrezeptor. Ihren Namen haben sie jeweils aufgrund von Substanzen erhalten, welche sie spezifisch aktivieren, Nicotin beim nikotinischen und Muscarin beim muskarinischen Rezeptor. Von beiden gibt es verschiedene Subtypen.
    Durch das Enzym Acetylcholinesterase kann Acetylcholin, nach Freisetzung in den synaptischen Spalt und Bindung an den Acetylcholinrezeptor, wieder in Cholin und Essigsäure (beziehungsweise Acetat) gespalten und unwirksam gemacht werden, bei besonderen Menschen aber nicht. Siehe auch unter der Rubrik Hungerstoffwechsel.
    Acetat ist eine Chemiefaser auf pflanzlicher Basis, die einen seidenähnlichen Charakter hat und sehr empfindlich gegen Hitze und alkalische Waschmittel ist. Deshalb wäre Essig hier gerade richtig.

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.