zur Arbeit gehen, ist gefährlich

Wollen wir so leben?

Es geschah nicht nachts, nicht an der Disko, nicht aufgebretzelt, nicht unter Alkohol, nicht am falschen Ort … Es geschah auf dem Weg zur Arbeit, gestern!

Herne/Bochum.  Eine 19-jährige Hernerin soll am Donnerstagmorgen im Bereich des Bochumer Hauptbahnhofs vergewaltigt worden sein. Die Polizei sucht Zeugen.

Eine junge Hernerin soll am Donnerstagmorgen, 29. August, im Bereich des Bochumer Hauptbahnhofes vergewaltigt worden sein. Die 19-Jährige meldete den Vorfall in den frühen Abendstunden selbst bei der Polizei, wie diese mitteilt.

Nach bisherigem Ermittlungsstand war die Hernerin gegen 6.30 Uhr an der U-Bahnhaltestelle „Archäologie-Museum“ in die U35 eingestiegen, um von Herne aus zur Arbeit zu fahren. Als die 19-Jährige gegen 6.45 Uhr den Bochumer Bahnhof am Hinterausgang (Buddenbergplatz) verließ, sei ihr eine männliche Person gefolgt, die ihr schon in der Bahn aufgefallen war. Im Bereich der am Parkhaus gelegenen Bahnhofsvorfahrt habe der Mann die Frau in eine Ecke gedrängt (siehe Foto) und vergewaltigte sie, so die Polizei.

Bekannte Aktivisten in Hongkong festgenommen – Massenprotest abgesagt

Bekannte Aktivisten in Hongkong festgenommen – Massenprotest abgesagt

Der ehemalige Studentenführer Joshua Wong und die Studentenaktivistin Agnes Chow wurden in Hongkong verhaftet. (Archivbild)
Eigentlich war für dieses Wochenende erneut ein großer Massenprotest in Hongkong geplant. Kurz vorher lehnte die Polizei den Antrag ab. Drei bekannte Aktivisten wurden festgenommen. Die Bewegung hat inzwischen die geplante Demonstration abgesagt.

Mehr zum ThemaProtestler in Hongkong: „Aggression ist manchmal notwendig“

Drei prominente Aktivisten der Protestbewegung in der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong sind festgenommen worden. Joshua Wong sei am Freitagmorgen (Ortszeit) auf dem Weg zu einer U-Bahn-Station verhaftet und auf eine Polizeiwache gebracht worden, teilte seine Partei Demosisto mit.

Die Polizei in Hongkong bestätigte inzwischen die Festnahme des 22-Jährigen. Es gehe um seine Rolle bei einem nicht genehmigten Protest am 21. Juli vor einer Polizeiwache, teilte die Behörde mit. Auch die Verhaftung seiner Mitstreiterin Agnes Chow wurde bestätigt.

Bereits am Donnerstagabend war einem Medienbericht zufolge der Anführer der verbotenen Unabhängigkeitspartei Hong Kong National Party, Andy Chan, am internationalen Flughafen der Millionenmetropole, von wo aus er nach Japan fliegen wollte, festgenommen worden. Laut der Nachrichtenseite Hong Kong Free Press wird ihm Teilnahme an Krawallen und ein tätlicher Angriff auf einen Polizisten vorgeworfen. (…)

In Hong Kong folgt niemand dem Joshua Wong, die Leute stehen für ihr eigenes Leben und ihre eigenen Interessen in der Straße! Wong war bereits zum Yellow-Umbrella Event verhaftet worde, ausgezeichnet in der Haft behandelt worden und man munkelt, er wurde von Anfang an aufgesetzt und hat eine Schein-Aufgabe und muß als Schein-Anführer herhalten.

Hongkong-Aktivisten Joshua Wong und Agnes Chow auf Kaution wieder frei

Epoch Times30. August 2019 Aktualisiert: 30. August 2019 13:12
Kurz nach ihrer Festnahme sind zwei prominente Aktivisten der Protestbewegung in Hongkong wieder frei. Was mit Andy Chan passiert, ist noch unklar.

Kurz nach ihrer Festnahme sind zwei prominente Aktivisten der Protestbewegung in Hongkong wieder frei. Joshua Wong und Agnes Chow seien auf Kaution freigelassen worden, teilte ihre regierungskritische Partei Demosisto mit.

Den beiden Aktivisten wird vorgeworfen, andere zur Teilnahme an einer illegalen Versammlung in der chinesischen Sonderverwaltungszone am 21. Juni animiert und selbst daran teilgenommen zu haben. Wong muss sich zudem für die Organisation der Demonstration verantworten.

Andy Chan bereits am Donnerstag festgenommen

Bereits am Donnerstagabend war der Unabhängigkeitsbefürworter Andy Chan am Hongkonger Flughafen festgenommen worden. Seine kleine Unabhängigkeitspartei mit nur einigen dutzend Mitgliedern war im vergangenen Jahr verboten worden. (…)

Schickane, Lügen, Sabotage, Angriffe, Kürzungen, Bedrohungen …
Kann jemand die Wahrheit und den Volkes-Willen nicht vertragen?

j

Wer zurückbleibt, wählt oftmals die AfD

Soziologen wissen: Durch Abwanderung wird eine Bevölkerung autoritärer. Das zeigt sich auch in Ostdeutschland: Betroffene Regionen haben viel mehr AfD-Wähler.

Matthias Meisner

Wahlkampf in der sächsischen Provinz: Vor allem in Regionen mit hoher Abwanderung darf die AfD auf gute Ergebnisse hoffen.

„Bewirkt meine Wahlstimme überhaupt etwas?“, hieß das Thema der Diskussion. WDR-Fernsehdirektor Jörg Schönenborn war im Februar in Leubnitz im sächsischen Vogtland zu Gast. Es ist einer der Orte in Ostdeutschland, die besonders stark von Abwanderung betroffen sind, seit Jahren schon. Mehr als 1600 Einwohner zählte die Gemeinde vor 20 Jahren, inzwischen sind es nach Angaben des parteilosen Bürgermeisters Michael Frisch noch rund 1100.

„Ich fand das Dorf im Vogtland wunderschön“, erinnert sich Schönenborn im Gespräch mit dem Tagesspiegel. Und doch war es vor einem halben Jahr offenbar keine einfache Diskussion. „Unmut, Frust und Resignation brachten Bürger bei der Debatte zum Ausdruck“, notierte der Lokalreporter der „Freien Presse“.

:-) :-) :-) miese Verleumdung in der Presse!

30.08.2019 | 10:30, Es gibt keine Ausrede, „Rassist und Idiot zu werden“
Am Sonntag wird im Osten gewählt, viele geben wohl der AfD ihre Stimme. Für Linken-Chefin Katja Kipping und Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) nicht nachvollziehbar: „Es gibt keine Entschuldigung, Rassist und Idiot zu werden.“ Sie rechnen mit der AfD ab.

  • 29.08.2019 | 13:20, Droht Sachsen nach AfD-Sieg eine rechte Gewaltwelle?
    Am 1. September 1939 überfielen die Nazis Polen und der Zweite Weltkrieg begann. Am 1. September 2019 wählen wir in Sachsen einen neuen Landtag. Am 1. September 2019 werden viel zu viele Menschen der rückwärtsgewandten Politik des rechten Flügels der AfD ihre Stimme geben.

30.08.2019 | 11:57, Das ändert sich in Deutschland im September
Mit der Abschaffung der TAN-Listen geht eine Ära im Banking zu Ende, Verbrauchstests bei Autos werden realitätsnäher, das Asylrecht erschwert den Missbrauch, und bei Aldi müssen selbst die kleinsten Plastiktüten bezahlt werden. Was der neue Monat bringt.

Die EU bestimmt, wie kompliziert unser e-banking
sein MUSS!

Jeder, der bisher 100% gute Erfahrungen gemacht hat, hat eben jetzt mehr Umstände! :-)

Autor: mengenlehre

- Witze, Satire, Fundsachen aus dem Netz passend zum Zeitgeist zur Unterhaltung

%d Bloggern gefällt das: