zu viele – zu schlimm

Düsseldorf erwägt Sperrstunde für die Altstadt

Die Stadt Düsseldorf hat weiter mit hohen Corona-Zahlen zu kämpfen. Oberbürgermeister Thomas Geisel stellt am Freitag einen Drei-Stufen-Plan für die Altstadt vor, der bei 7-Tage-Inzidenzen von 30, 40 und 50 mit konkreten Maßnahmen in Kraft treten soll.(…)

Weitere Maßnahmen Eine Möglichkeit, die Menschenmassen in der Altstadt zu entzerren, sei die Erweiterung der Gastronomie im Freien. So habe zum Beispiel das Kürzer eine zusätzliche Terrasse bekommen, wodurch weniger Menschen vor der Kneipe stehen. „Diese Maßnahme hat sich am vergangenen Wochenende schon bewährt“, sagt Zaum. Zudem hatte die Stadt Abstandsmarkierungen am Burgplatz und auf der Freitreppe aufgemalt. An den Wochenenden sind Promotion-Teams unterwegs, die Feiernde fürs Abstandhalten sensibilisieren und auch Masken verteilen sollen. Im Ernstfall mussten aber auch schon Straßen geräumt werden. „Der Ordnungsdienst kontrolliert die Altstadt bereits intensiv und fordert durch persönliche Aufforderung die Menschen dazu auf, das Abstandsgebot zu wahren“, sagt Zaum. „Hier arbeitet der OSD Hand in Hand mit der Polizei Düsseldorf, um insbesondere Räumungen zu vermeiden.“


NRW: Corona-Ausbruch in Kindergarten – mit drastischen Konsequenzen

Quelle: Der Westen | 10 Jul 2020 | 13:17


a

10.07.2020 | 8:47, Serbien: Der Aufstand gegen die Corona-Diktatur hat begonnen
Die erste Corona-Revolte in Europa: In den letzten drei Tagen demonstrierten in Belgrad  Zehntausende gegen die geplante Verhängung einer erneuten Ausgangssperre. Keiner glaubt den Schwindel von der „zweiten Welle“.  „Corona – Was uns der Staat verschweigt“ enthält alle Informationen, warum die Panikmache falsch und der Widerstand gegen die Corona-Dikatur gerechtfertigt ist. Belgrad ist ein mutmachendes […]


10.07.2020 | 11:49, Gesichtserkennung: Die unheimlichen Polizeikameras von Görlitz
Überwachungskameras vor dem Rathaus von Görlitz

Gesichtserkennung ist ein Albtraum für Datenschützer. Es gibt sie in Amerika, in China und bei Kriminaldirektor Daniel Mende von der Polizeidirektion Görlitz. Wie funktioniert sie dort?


Russland bringt 25 Tonnen medizinische Hilfsgüter nach Kasachstan
Russland schickt medizinische Hilfsgüter nach Kasachstan, um das Nachbarland im Kampf gegen das Coronavirus zu unterstützen. In der kasachischen Hauptstadt Nur-Sultan sind in dieser Woche bereits zwei Hilfsflüge des russischen Katastrophenschutzes gelandet.


Autor: mengenlehre

- Witze, Satire, Fundsachen aus dem Netz passend zum Zeitgeist zur Unterhaltung