Start im alten Ägypten

Minimal ägyptischer Einfluß bei den Freimaurer-Wurzeln, wobei auch ein Scharlatan wie Cagliostro und Logen-Gründer, über den Goethe und Schiller amüsante Stücke schrieben, sich ägyptisch eingewanzt hatte.

(…) Die Idee, dass die Freimaurerei irgendwie mit den alten Ägyptern in Verbindung gebracht werden könnte, kam erstmals im Halliwell-Manuskript ans Licht, das auch als Regius-Gedicht bekannt ist.

Es ist als die ältesten der Anklagen bekannt und wurde ursprünglich um 1390 datiert (obwohl es später von Edward Augustus Bond, dem Kurator der Manuskripte des British Museum, auf etwa 1440 datiert wurde, was durch moderne Analysen bestätigt wurde).

Es besteht aus 64 Pergamentseiten mit Reimpaaren, die in Mittelenglisch geschrieben sind und die Geschichte erzählen, dass Euklid in Alexandria Geometrie lernte, sie den Kindern des Adels beibrachte und „es Mauerwerk nannte“.

Dieses Lernen verbreitete sich dann in „verschiedenen Ländern“ und gelangte schließlich während der Herrschaft von König Athelstan (925-939) nach England.

Weiter wird gesagt, wie die Freimaurer von England den König um Rat bezüglich ihrer handwerklichen Führung baten und wie Athelstan und seine Adligen die fünfzehn Artikel und Punkte für ihre Herrschaft zusammenstellten. (…) Artikel

Tod der Erstgeborenen Ägypter

Der Isis-Cult ist immer aktiv. Auch gewisse Celebrities machen große Shows, zB Madonna. In der Geschichte um Isis, gehts ja um Töten, zerschneiden und wieder zusammensetzen und um eine makabere Zeugung. (Rettet die Opfer!)

Autor: mengenlehre

- Witze, Satire, Fundsachen aus dem Netz passend zum Zeitgeist zur Unterhaltung

%d Bloggern gefällt das: