Staatsangehörigkeit XA / XXA … was ist das ???

Vor einiger Zeit hatte ich Bekanntschaft mit einem Syrer gemacht. Seine Deutschkenntnisse waren noch nicht sehr gut, aber wir konnten uns trotzdem verständigen. Er zeigte mir auf seinem Handy Bilder von seinen zwei Kindern und war traurig, daß er sie und seine Frau erst 2018 nachholen darf.

Da ich mich seit geraumer Zeit mit dem Thema Staatsangehörigkeit befasse, fragte ich ihn ob ich mal seinen Pass sehen darf. Er holte voller Stolz seinen Aufenthaltstitel aus der Brieftasche und ich sah mir diesen genau an. Was mich verwunderte war, daß unter Staatsangehörigkeit XXA stand. Ich fragte ihn nach seinem Syrischer Pass.
„Den haben sie mir abgenommen“ antwortete er in gebrochenem deutsch.

Da musste ich doch erstmal recherchieren was XXA bedeutet. Ich war schockiert. Da wurde er mal fix zum Staatenlosen „Sklaven“ gemacht.

Dieses Erlebnis habe ich einem guten Freund erzählt, der bei seinem nächsten Besuch in der Ausländerbehörde (da sind wir ja öfter um Feststellungsanträge abzugeben oder Staatsangehörigkeitsausweise abzuholen) eine Mitarbeiterin darauf ansprach. Diese wurde ganz blass und fragte was er mit Syrern zu tun hätte und warum ihn das interessieren würde. Eine Antwort auf seine Frage bekam er nicht.

Mein Fazit:
Da immer mehr Deutsche „aufwachen“ und ihre Rechte zurückholen (man sieht es ja 1. an der fortlaufenden Nr. vom EStA Register und 2. an der propagandamäßigen Diffamierung der Deutschen in den Medien) müssen natürlich neue „Sklaven“ ins Land geholt werden.

Dieses sah man auch im Wahlprogramm 2017 der CDU. Sie fordert „Resettlement“ und „Relocation“ – zwei englische Worte, die faktisch Bevölkerungsaustausch mittels noch mehr „Flüchtlingen“ und am Ende den Genozid am deutschen Volk bedeuten.

Das vieles nicht mehr in diesem Land stimmt sollte auch den letzten Schlafschafen auffallen, aber konzentriert euch auf das wesentliche.

Nicht die „Flüchtlinge“ sind die bösen, sondern die, die sie zu „Flüchtlingen“ gemacht haben!
Natürlich sind nicht alle „Neubürger“ uns wohlgesonnen, aber DAS ist ja auch von „oben“ gewollt (wer immer noch glaubt, daß die aus Humanität die Grenzen geöffnet haben dem ist eh nicht mehr zu helfen).

So lange WIR uns gegenseitig bekämpfen, feiern „die da oben“ Partys.

„Teile und herrsche“ klappt ja schon seit über 2000 Jahren.

Bild (bearbeitet) von: https://www.destatis.de/…/Staatsangehoerigkeitsgebietsschlu…

Wie sieht ein Aufenthaltstitel aus:
https://de.wikipedia.org/…/Erlaubnis_zum_Daueraufenthalt-EU…

Bei vielen „Neubürgern“ ist ihre Traumblase von einem schönen Leben in Deutschland schon geplatzt und die Realität hat sie eingeholt:
http://www.sueddeutsche.de/…/miete-was-fluechtlinge-fuer-ei…

„Schlafende“ sollten mal nach Hooton Plan, Kalergi Plan, NWO, Mind Control etc. googlen.

Rassenvermischung:
https://www.youtube.com/watch?v=koq_8jvPfTA

Christoph Sieber Deutsche, ihr werdet verarscht Wacht auf!
https://www.youtube.com/watch?v=Sq7_7_EHO6s

Ich wünsche euch einen schönen Tag

 

Quelle :  Facebook

Advertisements

Die Jahrhundert-Rede von Eugen Drewermann (Bildlich untermalt) – Mit Ganser, Jebsen, Wagenknecht

In diesem Jahr wurde zum wiederholten Male ein Protestcamp und ein großes Programm rund um die Demonstration gegen die Airbase Ramstein organisiert. An dem Demonstrationswochenende hielt Eugen Drewermann eine Rede, die sich an die Menschen in Deutschland und auf der ganzen Welt richtete.

Die Friedensbewegung fühlt sich genötigt allen eine Plattform zu bieten, die diese Verhältnisse nicht länger ertragen können und der schnellste und effektivste Weg dahin wäre nunmal #rausausderNATO!:
https://www.facebook.com/events/568038056653112/

Danke an die Friedensaktivisten

UN-Friedenstruppen betreiben riesigen Pädophilenring

Gemäss ILO (International Labour Organization) fallen jährlich 20,9 Millionen Menschen dem organisierten Menschenhandel zu Opfer. Davon sollen rund 4,5 Millionen in der Sexsklaverei landen. Gemäss National Colloquium 2012 und ECPAT-USA werden allein in den USA jährlich 100’000 Kinder prostituiert. Das ist eine ECHTE humanitäre Katastrophe und die Behörden scheinen nicht ernsthaft etwas dagegen unternehmen zu wollen. Auch von den Mainstream Medien, ganz besonders von den öffentlich-rechtlichen, wäre etwas mehr Engagement zu erwarten.
Ganz im Gegenteil: Die UN-Friedenstruppen, die eigentlich solche Katastrophen verhindern müssten, sind gemäss AP sogar daran beteiligt.

(Das ist ein Symbolbild. Die Protagonisten haben möglicherweise nichts mit dem Skandal zu tun.)

Wie traurig ist das denn? Ausgerechnet diejenigen, die Hilfe leisten sollten, nutzen arme wehrlose Kinder in Krisengebieten aus. Im oben zitierten Bericht der Associated Press steht, dass „UN-Peacekeepers“ in den letzten 12 Jahren rund 2000 Mal mit sexuellen Übergriffen an Minderjährigen in Verbindung gebracht wurden. Das heisst, dass die Friedenstruppen der Vereinigten Nationen praktisch an jedem zweiten Tag in Kindervergewaltigungen verwickelt sind und das sind bloss die gemeldeten Fälle. (Mir wird schlecht!)

Zur Erinnerung

Nach Artikel 1 der Charta der Vereinten Nationen sind die Hauptaufgaben der UNO: die Wahrung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit, die Entwicklung besserer, freundschaftlicher Beziehungen zwischen den Nationen, die internationale Zusammenarbeit, Lösung globaler Probleme und Förderung der Menschenrechte, der Mittelpunkt zu sein, an dem die Nationen diese Ziele gemeinsam verhandeln.

Tony Banbury ist sich der dramatischen Sachlage offensichtlich mehr als nur bewusst. Nach einer 30-jährigen Karriere in den Vereinigten Nationen bewegten ihn die beschämenden Missstände im Jahr 2016 zur Kündigung.

 

Fazit: Die Vereinigten Nationen verschlingen jährlich über 2 Milliarden USD und wir finanzieren sie mit unseren Steuern. An dieser Stelle müssen wir uns ernsthaft fragen, wie legal Steuern wirklich sind. Mittäterschaft ist gemäss Strafgesetzbuch definitv ein Verbrechen. Auf der anderen Seite machen wir uns aber auch strafbar, wenn wir die Steuern nicht entrichten. In Anbetracht der verzwickten Faktenlage möchte ich die folgende Frage in den Raum stellen: Darf eine Regierung die Bürger zur Mittäterschaft an einer Straftat nötigen?

Quelle : https://www.legitim.ch/single-post/2017/11/09/UN-Friedenstruppen-betreiben-riesigen-P%C3%A4dophilenring

+++ Eilmeldung +++ Der Honigmann ist heute in der JVA Oldenburg zu Ableistung seiner „Strafe“ angekommen +++ Eilmeldung +++

Heute um 16 Uhr hat  der Honigmann, Ernst Köwing, Betreiber des Blogs
derhonigmannsagt.org

Zur Verbüßung seiner „Strafe“ aufgrund eines Skandalurteils eines Amtsgerichtes,
die gegen Ihn verhängte Haftstrafe angetreten.

 

Da sich sicherlich nicht nur die Bediensteten . hauptsächlich jedoch Ernst Köwing, über
viel Post freuen wird …

 

… hier die Postanschrift der JVA:

Justizvollzugsanstalt Oldenburg
Cloppenburger Str. 400

26133 Oldenburg

 

Anmerkung meinerseits:

Für diejenigen, die Ernie mit Post beglücken möchten, unterlasst bitte Inhalte mit Hassbotschaften gegen eine bestimmte Religionsgruppe.
Ihr macht es nicht nur Ihm schwerer, sondern auch Denen, die die Post kontrollieren.

Mit Ärger ist keinem geholfen.

Euer Arshan

 

 

Warum lange Haare für Frau und Mann so wichtig sind – Um es gleich vorneweg zu sagen, Haare sind Antennen!

Lange Haare empfangen alle Schwingungen und Frequenzen und damit kann  jeder auch viel mehr fühlen.  Lange war es normal, dass Frauen Haare bis zum Po hatten und auch die Männer (die alten Germanen, Indianer,  etc.) trugen lange Haare.  Als sich immer mehr die Schwingung zum Negativen veränderte wurden vor allem die Haare beim Mann kurz geschnitten.  Dies begann dann auch später bei den Frauen, daß immer mehr ihre prachtvollen Antennen abschnitten.  Man erklärte dies mit der Modeerscheinungen oder mit der Bequemlichkeit.

 Interessant war, daß die Lieblichkeit der Frauen rapide abnahm und auch die Männer nicht mehr so viel Gefühl hatten.
Beim Militär wurde es eingeführt, eine extreme Kurzhaarfrisur zu tragen.   Der Grund dafür ist der, weil dadurch die Männer nicht mehr fühlen  und so zu “Kampfmaschinen”, ohne aufmüpfig zu werden, mutieren. 

 

Denn erinnern wir uns, die alten Krieger (Indianer, Urdeutschen, etc.) hatten ja auch alle eine lange Haarpracht und waren trotzdem große Kämpfer.

Erst jetzt so langsam wieder fangen immer mehr junge Leute an, vor allem die Frauen, wieder lange Haare mit Stolz zu tragen.  Sie fühlen in ihrem tiefsten Inneren, dass lange Haare etwas Wunderbares sind.   Auch junge Männer fangen wieder an sich lange Haare wachsen zu lassen.   Meist haben jene noch ein paar kleine Probleme mit der Verwandtschaft, aber sie tun es trotzdem und fühlen sich dabei gut.   Da die Emanzipation in den letzten Jahrzehnten immer mehr um sich gegriffen hat, wird es Männern,  die lange Haare haben sicher auffallen, daß viele Frauen mit ihnen nicht  zurecht kommen, diese sie sogar förmlich anfeinden.  Dies hat damit  zu tun, daß der Mann mit langen Haaren mehr Feinfühligkeit hat als die Frau mit ihren Haaren und sie dieses spürt.  Sollte die Frau auch lange Haare haben und trotzdem den Mann anfeinden, hat dies mit “Konkurrenzkampf” zu tun, da er nun auch sehr feinfühlig geworden ist.

Folgende Zitate zeigen die Wichtigkeit langer Haare:

Willy Schrödter, berichtet 1963 auf Seite 620 in “DIE ANDERE WELT”, “Allerlei okkulte Merkwürdigkeiten”
Haare als Sende- und Empfangsantennen”:
Als die Philister-Kokotte Dalila dem Nasiräer-Richter Simson im Schlafe die Locken abschor (Bibel-Richter, XVI; 17f), da war seine Kraft von ihm gewichen.
.
Daran anschliessend stellte “Wunderapostel” Professor Hans Sterneder (*1889)  fest:

“Eines ist sicher, daß sich die Frau durch das Abschneiden ihres Haares gleich dem Manne einer großen Kraftquelle beraubt, denn das Haar nimmt sehr gesteigerte kosmischen Magnetismus auf und hält ihn fest.”   (Sterneder, Hans: Frühling im Dorf, Leipzig, 1929; S.105)

Die gleiche Auffassung vertrat der seiner Zeit bekannte Heilpraktiker Karl Wachtelborn und schloss die Frage an:
“Warum brauchen geschorene Pferde mehr Futter als diejenigen, denen man das Haar gelassen hat?”
(Wachtelborn, Karl:”Die Heilkunde auf energetischer Grundlage und das Gesetz der Seuchen”, Hellerau-Dresden, 1940; 1, S.64-65)

.

Generalarzt Dr. med. Felix Buttersack (1865-1950) meint:
“Möglicherweise dienen die Haare des weiblichen Geschlechtes als erster, noch sichtbarer Abschnitt eines unbewussten psychischen Sendeapparates. Bezeichnenderweise trugen im frühen Mittelalter die Jungfrauen langes,  frei herabfallendes Haar (jedes Haar eine Antenne) ….und wenn die in ein  Kloster eintretenden Mädchen zunächst ihren Haarschmuck abschneiden  mussten, so schnitten sie damit ihre Antennen zu ihrer psychobiologischen Umwelt ab.”  (Buttersack, Felix: “Seelenstrahlen und Resonanz” Leipzig, 1937; S.38)

In dem Buch “Das Goldene Band” steht auf S.230 folgendes zum Thema Haare:
“Das Weib schneidet Samson während des Schlafens, den Haarschopf, den Sitz seiner gigantischen Schöpferkraft ab.  Im Schopf liegt auch die tantrische Sexualkraft verborgen.  Die sich im Fischezeitalter durchsetzende semitisch-mondbezogene Religion versinnbildlicht die Entmannung durch die kirchliche Tonsur und die Unfruchtbarmachung dadurch, daß man das Haar der angehenden Nonne abschnitt.  St.Paulus erklärt, daß er aus allen Christen Eunuchen machen möchte.  Die Könige göttlichen Urspungs hatten dichten Haarwuchs, sie waren am ganzen Körper behaart und schnitten sich, als Zeichen ihres Königtums, niemals die Haare.  Die Pelasgar waren behaart.  Die Sihks in Indien, eine kriegerische Rasse, schneiden nie ihr Haar.
Es sind die Arier aus der Zeit des Einfallens von Alexander dem Großen.  Auch die merowingischen Könige werden eines Tages aus ihren Gräbern wiederauferstehen mit ihren mähnengleichen blonden, hyperboreischen Haupthaar.  Auch die Hirtenkönige der Hyksos sollen dichten Haarwuchs gehabt haben und, wie Esau, langes Haar.”   

  • Folgende Erkenntnisse oder Behauptungen über Haare wurden von einer Schaminin an Schüler überliefert
  • – Unterarmhaare zeigen eine natürliche Dominaz an
  • – vordere Oberschenkelhaare zeigen wie man wachsen lassen kann
  • – Kopfhaare generell informieren über emotionale Zustände
  • – Brusthaare machen allgemein stark und präsent
  • – Bauchhaare sind eine super Energiequelle
  • – Rückenhaare zeugen von animalischer Dominanz
  • – Schamhaare helfen bei orgasmuskonzentrierender Energie, vorne männlich, unten weiblich
  • – Achselhaare zeigen Mitgefühl an

 

Auch der grandiose Naturforscher und Wissenschaftler, Victor Schauberger (1885-1958), meint zum Thema Haare folgendes:

.
“Die Bubikopfmode ist noch jung und doch gibt es bisweilen auf Köpfen reiferer Frauen schon lichtwerdende Stellen, ja ab und zu beginnende Glätzchen, und es ist tief bedauerlich, das Frauen dies schon den Männern nachzumachen beginnen.  Wachsende Glatzen sind fürwahr eine schäbige Erscheinung einer Zeit, in der es überall schief geht und wo vieles weder schön noch zuträglich ist.  Kein Wunder, das wir auch die ständig wachsenden Glatzen auf unseren Bergen nicht mehr sehen, die wie die Glatzen der Frauen auch durch die Friseure verschuldet werden, die keine Ahnung haben, daß alle Wachstumserscheinungen, wie Haare und Bäume, Vermittler der atmosphärischen und geosphärischen Ausgleiche sind.  Ohne sie gibt es weder Fruchtbarkeit noch Mannbarkeit, wenn die Stellen, die die Natur mit Haaren oder Bäumen bedeckt hat, kahl werden oder sonstige Räudemerkmale zeigen.  Genügte es früher, wenn eine linde Frauenhand über eine buschigen Männerkopf strich, um Gefühle zum Funken und Knistern zu bringen, so nützt heute kein Massieren, kein Kopfwaschen und Bürsten, um auch nur einen winzigen Hoffnungsstrahl aus einem mehr oder weniger greisen Kahlkopf zu locken.” (Buch: “Victor Schauberger” von Franz Ferzak, S.224-225)

Jeder kann sich nun selbst ein Urteil bilden.
Ein gegenwärtiges Beispiel zu diesem Thema, ist der Film “Herr der Ringe”.  Auch dort haben alle Menschen lange Haare.  Warum ist dies so?  Nun, weil Haare Antennen sind!
Gerade die Frau sollte ihre langen Haare nicht kurz schneiden lassen, denn bis in die Haarspitzen reicht die weibliche Aura.

Schneidet man die Haare ab, so wird die weibliche Aura massiv gestört – sogar zerstört. 

Gerade Frauen kennen bestimmt das Gefühl der Traurigkeit, die fast körperliche Schmerzen verursacht, wenn der Friseur ihnen die Haare zu kurz geschnitten hat.  Haare sind mehr als eine Schönheitserscheinung.

.

Vergleiche auch :

Die Wahrheit über Haare und warum die Kelten oder auch Indianer ihr…

Haarwuchsmittel gibt es in der freien Natur gratis. Wir empfehlen grüne Smoothies zu trinken und dort Birkenblätter sowie Brennessel zu verarbeiten.

 

Die Wahrheit über Haare
und warum die Kelten oder auch Indianer ihr Haar lang tragen

Die Haare wirken wie Antennen

Diese Informationen wurden seit dem Vietnamkrieg vor der Öffentlichkeit geheimgehalten.

Unsere Kultur läßt die Menschen glauben, daß die Frisur eine Angelegenheit der persönlichen Vorliebe, eine Angelegenheit der Mode und/oder Zweckmäßigkeit ist und das, egal wie die Leute ihr Haar tragen, bloß eine äußerliche Angelegenheit ist. In Vietnam jedoch kam ein anderes Bild zum Vorschein, ein Bild, das sorgfältig vertuscht und vor der Öffentlichkeit versteckt gehalten wurde.

Sally [Name verändert um Privatssphäre zu schützen] war in den frühen Neunzigern mit einem Psychologen verheiratet, der in einem VA-Krankenhaus arbeitete. Er arbeitete dort mit Kriegsveteranen mit PTSD, posttraumatischer Belastungsstörung. Die meisten von ihnen hatten ihren Militärdienst in Vietnam geleistet.

Sally sagte: “Ich erinnere mich sehr gut daran als mein Mann eines Abends in unsere Wohnung am Doctor’s Circle kam und einen dicken, offiziell aussehenden Ordner im Arm hielt. Es waren hunderte von Seiten gewisser Studien darin, die von der Regierung in Auftrag gegeben wurden. Er war vom Inhalt dieser Studien schockiert.

Was er in diesen Studien gelesen hatte, hat sein Leben völlig verändert. Von diesem Moment an begann mein konservativer, politisch gemäßigter Mann damit, sein Haar und seinen Bart wachsen zu lassen und ließ sie nie wieder schneiden. Darüber hinaus ließ ihn die VA-Klinik gewähren und andere sehr konservative Männer der Belegschaft folgten seinem Beispiel.

Als ich die Dokumente las, erfuhr ich warum. Scheinbar schickten Spezialeinsatzkräfte des Kriegsministeriums während des Vietnamkrieges Undercover-Experten in Indianerreservate um nach talentierten Spähern zu suchen – nach harten jungen Männern, die darauf trainiert waren sich bei Nacht und Nebel durch raues Gelände zu bewegen. Sie suchten speziell nach Männern mit herausragenden, fast übernatürlichen Fähigkeiten zur Spurensuche. Bevor man auf sie zuging, waren diese sorgfältig ausgewählten Männer eingehend als Experten in der Spurensuche und im Überleben dokumentiert worden.

Kelten / Langobarden

Mit den üblichen Anreizen, den gut bewährten, geschmeidigen Phrasen die zur Anwerbung neuer Rekruten benutzt werden, wurden dann einige dieser indianischen Fährtenleser in Dienst genommen. Sobald sie sich verpflichtet hatten, geschah etwas Erstaunliches. Egal welche Talente und Fertigkeiten sie auf dem Reservat hatten – sie schienen auf mysteriöse Weise zu verschwinden als ein Rekrut nach dem anderen darin versagte, sie den Erwartungen entsprechend in die Praxis umzusetzen.

Schwerwiegende Kausalzusammenhänge und Nichterfüllungen brachten die Regierung dazu, teure Testverfahren dieser Rekruten durchzuführen, und dies sind ihre Ergebnisse.

Als sie über ihr Versagen im Erbringen der erwarteten Leistungen befragt wurden, antworteten die älteren Rekruten übereinstimmend, daß sie, sobald sie ihren vorgeschriebenen militärischen Haarschnitt erhalten hatten, den Feind nicht mehr länger “wahrnehmen” konnten, sie keinen Zugriff mehr auf ihren “sechsten Sinn” hatten, ihre “Intuition” nicht mehr verlässlich war, sie die subtilen Zeichen nicht mehr so gut “lesen” konnten oder keinen Zugriff mehr auf subtile außersinnliche Information hatten.

Das Prüfinstitut rekrutierte also weitere indianische Fährtenleser, erlaubte ihnen ihr langes Haar zu behalten und testete sie in mannigfaltigen Bereichen. Dann taten sie jeweils zwei Männer zusammen, die in allen Tests dieselben Ergebnisse erzielten. Sie ließen einem der Männer seine langen Haare und der andere erhielt einen militärischen Haarschnitt. Dann unterzogen sie die beiden Männer denselben Tests nochmal.

Wieder und wieder erzielte der Mann mit dem langen Haar die hohen Testergebnisse. Wieder und wieder versagte der Mann mit dem kurzen Haar in eben jenen Tests, bei denen er vorher die hohen Testergebnisse erzielt hatte.

Hier ist ein typischer Test:

Der Rekrut schläft draußen im Wald. Ein bewaffneter “Feind” nähert sich dem schlafenden Mann. Der langhaarige Mann erwacht durch ein starkes Gefühl der Gefahr aus dem Schlaf und entfernt sich lange bevor der Feind nahe ist, lange bevor auch nur irgendein Geräusch des sich nähernden Feindes hörbar ist.

In einer anderen Version dieses Tests spürt der langhaarige Mann eine Annäherung und erahnt intuitiv irgendwie, dass der Feind einen körperlichen Angriff ausführen wird. Er folgt seinem “sechsten Sinn” und wartet regungslos, gibt vor zu schlafen, doch greift blitzschnell nach dem Angreifer und “tötet” ihn, als der Angreifer herunterlangt um ihn zu erwürgen.

Derselbe Mann, nachdem er diesen und andere Tests bestanden hatte, erhielt dann einen militärischen Haarschnitt und versagte dann durchgehend in diesen Tests und anderen Tests, die er vorher bestanden hatte.

Das Dokument empfahl also die Freistellung aller indianischen Fährtenleser von den militärischen Haarschnitten. Tatsächlich forderte es, daß Fährtenleser ihr Haar lang lassen müssen.”

Haare sind eine Erweiterung des Nervensystems. Sie können korrekterweise als nach außen gelagerte Nerven gesehen werden, eine Art von hochentwickelten “Fühlern” oder “Antennen”, die gewaltige Mengen wichtiger Information an das Stammhirn, das limbische System und den Neokortex übertragen.

Nicht nur, daß das Haar beim Menschen, einschließlich das Gesichtshaar bei Männern, eine Datenautobahn zum Gehirn ist; das Haar selbst gibt auch Energie ab – die elektromagnetische Energie, die vom Gehirn an die äußere Umgebung abgegeben wird. Dies ist in Kirlianischer Fotografie sichtbar gemacht worden, wenn eine Person mit langem Haar fotografiert wurde und dann wieder fotografiert wurde, nachdem das Haar geschnitten wurde.

Wenn Haar geschnitten wird, wird das Empfangen und Senden von Übertragungen in und aus der Umgebung stark gestört. Dies resultiert in einer Betäubung der Sinne.

Das Schneiden von Haar ist ein beitragender Faktor zu der Unwissenheit über die ökologische Notlage in örtlichen Ökosystemen. Es ist auch ein beitragender Faktor zu der Abgestumpftheit innerhalb von Beziehungen aller Arten. Es trägt bei zu sexueller Frustration.

Schlußfolgerung:

Indem wir nach Lösungen aus der Notlage unserer Welt suchen, mag es an der Zeit sein in Erwägung zu ziehen, dass viele unserer grundlegensten Annahmen über die Realität ein Irrtum sind. Es könnte sein, daß ein Großteil der Lösung darin besteht, uns jeden Morgen ins Gesicht zu blicken, wenn wir uns im Spiegel sehen.

Die Geschichte von Sampson und Delilah in der Bibel trägt viel verschlüsselte Wahrheit für uns. Als Delilah Sampsons Haare abschnitt, war der einst unbesiegbare Sampson besiegt.

Wappen des Königreiches Preußen

Im Zuge der Christianisierung, also der Unterwerfung der heidnischen Volkesstämme. wurde von den Dunkelmächten das Haare schneiden sogar befohlen, um sich die Menschen gefügig zu machen.

In Briefen des Paulus verbietet dieser daher auch Männern lange Haare in Gottesdienst zu tragen !

Menschen mit langen Haaren erspüren mehr Energien oder viel intensiver und daher werden auch die destruktiven Energieformen viel bewusster wahrgenommen. Die okkulten Priester wussten, daß der Mensch mit diesen Antennen ausgestattet ist und so ist die gesamte okkulte Welt auf die Zerstörung der Haarpracht ausgerichtet, um Menschen länger in der okkulten Welt beherrschen zu können.

Quellen unter anderem :

Victor Schauberger

Generalarzt Dr. med. Felix Buttersack

– Prof. Dr. Thomas von Wedenland

– C. Young für United Truth Seekers

DER BART

Bart” übersetzt ins russische heißt „Boroda“. Das ist aus zwei Worten zusammengesetzt. Nämlich „Bogatswo Roda“, übersetzt „das Reichtum der Vorfahren“.

Damit ist nicht das materielle Reichtum, sondern der geistige Reichtum gemeint. Das Wissen wird über Generationen im Haar gespeichert. Der Bart ist das Gedächtnis jeden Mannes! Jedes mal wenn sich der Mann rasiert beschneidet er sein Gedächtnis.

Viele Männer rasieren sich jeden Morgen. Was ihnen im Gedächtnis bleibt ist nur die Arbeit.

Nicht umsonst rasiert man den jungen Leuten die Haare in der Armee. Sie sind leichter zu kontrollieren und zu erziehen.

Heute noch sagt man im Osten (Ukraine, Russland), daß man sich vor den Prüfungen nicht die Haare schneiden lassen darf. Sonst verliert man einen Teil seines Gedächstnisses und vermasselt die Prüfung

Die Kopfhaare sind also nicht minder wichtig und stellen viel mehr als meist angenommen dar.

Sie sind wahre Energieträger und Energieverteiler sowie Informationsspeicher.

Die Frauen haben ihre Haare früher nur für ihren Liebsten aufgemacht. Sonst wurden die Haare eher versteckt. Das ist auch der Grund warum Frauen in den östlichen Ländern und im nahen Osten ihre Haare unter einem Tuch verstecken. Haare sind ein Schönheitsideal, diese durfte nicht jeder in voller Pracht sehen. Die Haare zu Zopf geflochten geben der Frau Energie für das Rückgrat, ausgehend von der obersten Chakra und stärken damit ihre Aura. Eine Frau mit Kind flechtet zwei Zöpfe, eines für sie und das andere für das Kind.

Haare sind der Schutz und der Empfänger von Energien.

Energien werden aus dem Weltall empfangen. Wir sehen heute viele Frauen mit kurzen Haaren, viele von ihnen ahnen nicht einmal, was sie sich haben nehmen lassen. Erschwerend kommt dazu das viele Menschen Ihre Haare mit Chemikalien verkleben wie Haarspray, Gele und schädliche Spülungen und Schampoos. Besser ist es all dieses künstliche unnatürliche Zeug wegzulassen, um dem Haar als erweitertes Organ zu seinen göttlichen Fähigkeiten zu verhelfen.

Alles auf dieser Erde hat einen Sinn, wir kennen diesen nur noch nicht.

 

 

Quelle : http://galaxiengesundheitsrat.de/forum/topics/warum-lange-haare-fur-frau-und-mann-so-wichtig-sind

 

Spirituelle Aufrüstung oder: Wie „Unmögliches“ möglich wird!

Liebe Leser, liebe geistig „Entwaffneten“,

Die Zeit der Worte ist vorbei. Denn Worte sind zu schwach, um ändern zu können, was dringend verändert werden muss. Jetzt ist endlich die Zeit der „Taten“ gekommen! Doch was ist die Voraussetzung für eine Tat? Richtig, jeder Tat geht ein Gedanke voraus! Wahre Veränderung beginnt, oh Überraschung, also in Gedanken! Doch verwirklichen kann sie sich nur durch das entsprechende Gefühl! Deshalb werde ich Ihnen jetzt jene „Waffen“ zurück geben, welche Ihnen mittels Gehirnwäsche ein Leben lang abtrainiert wurden!

Waffe 1:

Das Wissen um die hermetischen Gesetzmäßigkeiten:

Das Prinzip der Mentalität

Das Prinzip der Entsprechung

Das Prinzip der Schwingung

Das Prinzip der Polarität

Das Prinzip des Rhythmus

Das Prinzip von Ursache und Wirkung

Das Prinzip des Geschlechts

Studieren Sie die hinterlegte Quelle und übertragen Sie sie wie eine Schablone auf Ihr Leben. Fangen Sie an „im Kleinen“ mit den geistigen Gesetzen zu arbeiten und lernen Sie dadurch Ihre persönliche Wirklichkeit besser zu verstehen! Es ist über alle Maßen wichtig, daß Sie wirklich begreifen „das“ und „wie“ diese Gesetze funktionieren, um zu lernen mittels ihrer, Ihre Realität positiv zu beeinflussen!

Und bedenken Sie stets: Es gibt keine Schuld! Es geht nicht darum, ob Sie „Schuld“ an etwas haben. Es geht nur darum, ob es „funktionell“ für Sie ist, was sie tun, denken und fühlen! Schuld an sich gibt es überhaupt nicht. Es gibt nur Ursache und Wirkung! Um wirklich und bewußt in das Schöpfungsgeschehen einzugreifen, müssen Sie erst einmal diese Wahrheit akzeptieren und vor allem auch emotional integrieren!

In jedem Moment Ihres Lebens haben Sie Ihr Bestes gegeben, egal wie schlecht es Ihnen auch vorkam. Doch es liegt in der Natur des Geistes, stets sein Bestes zu geben! Der Geist ist also nicht und niemals „böse“, sondern im Gegenteil, stets darum bemüht, „sein Bestes“ zu geben! Wenn das nicht gut genug war, so lag es also nicht an Ihrer „Schlechtigkeit“, sondern an der Tatsache, dass in Ihrem Innern unbewußte, negative Programme laufen. Um diese zu ändern müssen Sie jedoch erst einmal die natürlichen „Gesetzmäßigkeiten“, denen alles Leben folgt, verstehen! Dafür ist das Studium dieses (kleinen) Buches von (großem) Nutzen!

Waffe 2:

Der innere Hausputz:

Beginnen Sie unverzüglich mit den inneren Aufräumarbeiten. Das heißt auf deutsch: „Schaffen Sie Platz!“ Wie schafft man Platz? Das ist eigentlich ganz simpel:

Setzen Sie sich in den Garten, an einen Kamin oder schlicht an einen Ort, an dem Sie sich wohl fühlen. Und dann sagen Sie sich folgendes: „Ich weiß, dass ich NICHTS weiß!“ Sprechen Sie dies laut oder in Gedanken ruhig häufiger aus, ähnlich wie ein Mantra! Denn damit löschen Sie Ihre alten Programme, die Ihnen ja stets suggerieren, daß alles was, Sie glaube,n in Stein gemeißelt ist.

Ein weiterer Gedanke, den Sie immer wieder aktiv denken sollten lautet: „Frage: Wer bin ich? Antwort: ICH BIN!“ Damit definieren Sie sich nicht oder reduzieren sich selbst auf „Erfahrungen, Bedingungen oder eine bestimmte Meinung“! Im Gegenteil, Sie sprechen sich von allen Bedingungen und äußeren Umständen frei, nehmen die Brille von Wertungen ab und lösen die Einschränkungen, die Ihnen Ihr Bewußtsein mittels der „öffentlichen Indoktrinierung“ auferlegt hat.

Alles was Sie sind dürfen Sie auch sein, ohne es gleich bewerten zu müssen! Sie stoppen damit die Richtung, die Sie sich für gewöhnlich (unbewußt) vorgeben und erlauben sich dadurch erst einmal lediglich zu sein! Dies wird Sie frei machen und sich selbst näher bringen!

Waffe 3:

Die Macht der Gefühle:

Ich sagte es bereits an anderer Stelle schon, doch ich wiederhole es hier noch einmal: Nicht, was Sie denken verwirklicht sich, sondern nur das, was Sie in Wahrheit fühlen! Aber Ihre Gedanken bestimmen, was Sie fühlen!

Wenn Ihnen Ihr Leben lang erzählt wurde, wie schlecht Sie doch sind, so werden Sie das unwillkürlich irgendwann glauben und mit diesem Glaube geht ein bestimmtes Gefühl einher. Im Falle Deutschlands, was man psychologisch als Musterbeispiel bezeichnen könnte, ist es das Gefühl der Schuld!

Und weil wir Deutschen, Tag für Tag, mit dieser Schuld infiziert werden, selbst dann, wenn wir es nicht bewußt mitbekommen, lagert sie sich in unserem Unterbewußtsein ein. Und wenn etwas vom „Bewußtsein“ ins „Unterbewußtsein“ wandert, dann verwirklicht es sich! Das Problem jedoch ist, dass Sie an Ihr Unterbewußtsein nicht mehr so leicht heran kommen, wie an Ihr Bewußtsein! Das sind dann Prozesse, die im Verborgenen ablaufen und Glaubenssätze, die Sie ständig wiederholen ohne es zu merken!

Doch wie „heilen“ Sie Ihre Gefühle? Erst einmal dadurch, daß Sie sich dieser bewußt werden und sie akzeptieren. Es ist okay wenn Sie wütend, traurig, fassungslos oder voller Hass sind! Gefühle wollen aktiv gefühlt werden, also erlauben Sie es sich und verurteilen Sie sich dafür nicht. Fürchten Sie sich auch nicht davor, denn sie stellen keine reale Bedrohung für Sie dar!

Es fühlt sich natürlich nicht gut an, sich bewußt schlecht zu fühlen, doch um diese Gefühle zu heilen und zu transformieren, ist es von allergrößter Notwendigkeit sie anzuerkennen und zu erlauben! Lernen Sie, daß schlechte Gefühle nicht daher kommen, daß Sie schlecht sind, sondern daher, daß Sie ein bestimmtes Programm laufen haben! Und zwar das Sklavenprogramm!

Was wir aber erreichen wollen, ist ja daß Sie „frei werden“! Und Freisein bedeutet, daß man zu aller erst aus der „Wertung“ herausgehen muß! Denn nur dies ermöglicht es Ihnen sich so anzunehmen, wie Sie sind und sich nicht mehr von Ihren indoktrinierten Gefühlen abhängig machen zu lassen!

Gefühle sind einfach und dabei in Wirklichkeit weder gut, noch schlecht! Nur wenn Sie sie erlauben, wird es Ihnen die Möglichkeit geben, Sie auch zu verändern. Und mit Ihren Gefühlen wird sich auch Ihre Realität ändern (müssen)!

Waffe 4:

Loslassen:

Im obigen Absatz schrieb ich über die Gefühle und darüber, daß Sie sie zulassen müssen. Doch ich sagte damit nicht, daß Sie in ihnen „verweilen“ sollen! Nein, Sie dürfen und können Sie verändern. Und dies geschieht durch einen ganz einfachen Prozeß: Sie müssen loslassen!

Warum ist das Wort „Loslassen“ ähnlich irre führend wie das Wort „Gehirnwäsche“? Weil es suggeriert, daß ein bestimmtes Thema nur mit Mitteln erreicht werden kann, mit denen es „unmöglich“ erreicht werden kann. Beim Wort „Loslassen“ denkt doch jeder ganz automatisch daran, daß etwas nicht sein kann, nicht sein darf oder man es vergessen muß. Es suggeriert „Verlust“ und keinen „Gewinn“!

Doch das Gegenteil ist der Fall und genauso gegensätzlich sollten Sie es angehen: Sagen Sie sich nicht: „Ich lasse los!“ Denn das funktioniert nicht und wird niemals funktionieren! Sagen Sie sich stattdessen: „Ich bin einverstanden!“ Sie sollen also nicht von sich weg schieben, was Sie nicht haben mögen, sondern im Gegenteil, es anerkennen und akzeptieren! Sie lassen also nichts los und schieben es dadurch weg, sondern sie erkennen und nehmen etwas an! Auch dann, wenn es sich erst einmal schlecht anfühlt und vielleicht scheußlich ist!

Waffe 5:

Die Macht der Vorstellungskraft:

Nutzen Sie Ihren Geist, um Ihre Welt zu verändern. Seien Sie dabei nicht ungeduldig, sondern nur „konsequent“! Das heißt, stellen Sie sich das „Unvorstellbare“ vor und beginnen Sie damit, es für möglich zu halten. Nehmen Sie sich jeden Tag vielleicht „fünf Minuten“ Zeit und stellen Sie sich in dieser Zeit eine Welt vor, die so ist, wie Sie es sich wünschen. Gehen Sie vollkommen in dieses Gefühl hinein, das Sie hätten, wenn ihr Traum Wirklichkeit wäre.

Wie würden Sie sich fühlen, wenn alle korrupten Machthaber entmachtet wären?

Wie würden Sie sich fühlen, wenn Ihnen aller Reichtum der Ihnen zusteht, gegeben würde?

Wie würden Sie sich fühlen, wenn Sie wahrhaftig frei sprechen dürften?

Wie würden Sie sich fühlen, wenn plötzlich ein Wunder geschähe, welches diese Welt zum Positiven und nach Ihren Vorstellungen verändert?

Erlauben Sie sich im Geiste, das Unmögliche „möglich“ zu machen und sich so zu fühlen, als wäre es bereits so! Machen Sie das am Besten in einem ruhigen und entspannten Moment. Vielleicht vor dem Einschlafen, denn dies ist die Phase, in der Sie sich in einem Zustand zwischen Wachsein und Schlaf befinden und in dem Sie deshalb den größten Zugriff auf Ihr Unterbewusstsein haben! Es ist ein Moment, ähnlich einer Trance, in dem Sie nicht urteilen, sondern nur erfahren!

Waffe 6:

Übernehmen Sie Verantwortung:

Ein kluger Spruch besagt: „Wem du die Schuld gibst, dem gibst du die Macht!“ Wenn Sie sich jedoch klar machen, daß es „Schuld“ in Wirklichkeit gar nicht gibt, sondern nur „Ursache und Wirkung“ dann können Sie die Verantwortung übernehmen, ohne sich schlecht zu fühlen!

Es geht nicht darum, sich selbst dafür zu verurteilen, daß man auf eine Weise gefühlt hat, die das Schlechte erst hat Wahrheit werden lassen. Sondern es geht darum anzuerkennen, daß man durch seine Gefühle dazu beigetragen hat, daß es entstehen konnte. Denn nur so können Sie auch dafür sorgen, daß es rückgängig gemacht wird!

Sie wurden von Betrügern und Lügnern „getäuscht“ und insofern waren Ihre Gefühle und Reaktionen lediglich eines, nämlich folgerichtig! „Sie“ sind nicht schlecht oder dumm, weil Sie sich so verhalten haben, wie es diese Gefühle Ihnen vorgaben oder weil Sie geglaubt haben, was man Ihnen an Lügen erzählt hat!

Ihre Verantwortung beginnt lediglich damit die Wahrheit zu erkennen und dadurch Ihre Gefühle (also das Benzin für den Schöpfungsmotor) entsprechend zu verändern! Und zwar so zu verändern, daß eine neue Wirklichkeit entstehen kann. Eine Wirklichkeit, die mit Ihren Gefühlen übereinstimmt! Und dies kann nur geschehen, in dem Sie den Sieg fühlen und als Wahrheit anerkennen, bevor der Kampf zu Ende ist. Und indem Sie erkennen, daß Sie Ihre Gefühle ändern können!

Waffe 6:

Machen Sie sich bewußt, daß Sie alles, was Sie wollen auch verdient haben:

Ein tragendes Fundament jeglicher Schöpfungsmagie und geistigen Gesundheit ist die Art und Weise, wie wir uns selbst wahr nehmen und was wir uns erlauben!

Es ist okay und gut, reich zu sein!

Es ist okay und gut, glücklich zu sein!

Es ist okay und gut, erfolgreich zu sein!

Es ist okay und gut, frei zu sein!

Es ist okay und gut, sich selbst zu lieben!

Sie nehmen einem anderen nichts, indem Sie sich selbst mehr geben und erlauben! Im Gegenteil, durch Ihre veränderte Energie motivieren Sie andere auf energetischer Ebene dazu, sich ebenfalls selbst mehr zu geben und zu erlauben!

Ein schöner Spruch besagt: „Weltfrieden beginnt im eigenen Herzen!“ Doch dies geschieht nicht, indem man seine angeblich „schlechten Gefühle“ verdammt und ignoriert. Denn diese Gefühle haben sich bereits bewahrheitet! Und um „Wahrhaftiges“ zu erschaffen, müssen Sie erst einmal anerkennen und akzeptieren, daß Wahrheit (auch wenn Sie negativ ist) erschaffen wurde!

Waffe 7:

Das Bewußtsein über die Unsterblichkeit:

Ein wunderbarer Vergleich, welcher bildlich veranschaulicht, daß die Unsterblichkeit die Wahrheit ist, ist folgender:

Fragen Sie einen Quantenphysiker: Wer oder was hat die Welt erschaffen? Antwort aus biochemischer Sicht: Energie! Beschreiben Sie Energie: Energie ist einfach. Es hat sie schon immer gegeben und es wird sie immer geben. Sie kann nicht erschaffen oder vernichtet werden. Sie bezieht eine Form, geht durch die Form und verläßt die Form!

Fragen Sie einen Theologen: Wer oder was hat die Welt erschaffen? Antwort aus spiritueller Sicht: Gott! Beschreiben Sie Gott: Gott ist einfach. Es hat ihn schon immer gegeben und wird ihn immer geben. Er kann nicht erschaffen oder vernichtet werden. Er bezieht eine Form, geht durch die Form und verläßt die Form!

Sie erhalten also genau dieselbe Beschreibung, lediglich in einer anderen Terminologie!

Fazit:

Was aber sagt uns das? Es gibt nur eine Wahrheit, ganz gleich wie Sie diese auch immer interpretieren! Und wenn Sie sie ernsthaft suchen und zulassen, dann wird sie in jeder Sichtweise und Terminologie logisch und gleich sein!

Wahrheit ist immer logisch! Sie folgt immer den Gesetzen der Logik, ganz gleich ob sie spiritueller oder naturwissenschaftlicher Interpretation entstammt! Deshalb ist das Argument, daß Gott unlogisch, überirdisch, unsichtbar oder gar unvorstellbar ist, Schwachsinn!

Wie bei vielen anderen Dingen auch, wurde dies Ihnen so beigebracht. Die Realität sieht jedoch anders aus: Nämlich, daß Ihr Kopf verwirrt und Ihr Geist vergiftet wurde. Ihnen wird eingeredet, daß es für „Schöpfung“ des „Übernatürlichen“ und besonderer Kräfte bedarf. Das Gott weit weg und das Jenseits irgendwo anders ist!

Doch in Wahrheit sind so bezeichnete übernatürliche Kräfte eigentlich ganz natürliche Kräfte, die in jedem von uns schlummern und nur darauf warten, re-aktiviert zu werden. Gott ist ganz nah, nämlich in uns und das Jenseits ist genau hier!

Nutzen Sie diese Waffen. Studieren und hinterfragen Sie sie! Erlauben Sie es sich selbstständig zu denken. Und akzeptieren Sie, daß es sein könnte, dass man Ihnen bewußt das Falsche erzählt hat, um sie kampfuntauglich zu machen!

Niemand kann Sie jemals entrechten, denn wahres Recht ist gottgegeben und kein Mensch auf Erden kann größer und mächtiger sein als Gott! Glauben Sie dies nicht nur mental, sondern integrieren Sie es emotional und Sie werden überrascht sein, zu welcher Schöpfung (Erschaffung von Realität) Sie in der Lage sein werden!

Ein Deutsches Mädchen

 

Quelle : http://www.journalalternativemedien.info/gesellschaft/spirituelle-aufruestung-oder-wie-unmoegliches-moeglich-wird/

Kenne Deinen Feind – Aktuelle Mitgliederliste des Komitees der 300

Ein Ex-Illuminati-Mitglied, das geschworen hatte, der Welt alles über diese Geheimgesellschaft zu berichten, hat eine Liste der Elite- Mitglieder der Illuminati und der Führung des Komitees der 300 veröffentlicht.

Nach 47 Jahren als hochrangiges Mitglied der Illuminati sagt der anonyme Insider, er wolle alles über die Pläne der Geheimgesellschaft offenbaren, nachdem alles “zu viel für ihn” sei.

In seinem ersten Post enthüllte der Insider den Prozess, den man durchlaufen muss, um Mitglied zu werden, sowie ausführliche Informationen über das Programm “Raumflüge” und schockierende Enthüllungen darüber, wer Obama wirklich ist – er ist viel böser als irgendjemand realisiert offenbar.

Jetzt, in seinem mit Spannung erwarteten zweiten Dokumentenleak, hebt das Ex-Illuminati-Mitglied weiterhin die Decke der Geheimgesellschaft, indem es die Namen der Führungsspitze enthüllt:

DIE BRITISCHE MONARCHIE UND DAS KOMITEE DER 300 (SEPTEMBER 2016) CURRENT MONARCH AND SUPREME LEADER OF THE NWO: Queen Elizabeth II

Abdullah II of Jordan Kerry, John Forbes

Abramovich, Roman Arkadyevich King, Mervyn

Ackermann, Josef Kinnock, Glenys Adeane, Edward Kissinger, Henry

Agius, Marcus Ambrose Paul Knight, Malcolm

Ahtisaari, Martti Oiva Kalevi Koon, William H. II

Akerson, Daniel Krugman, Paul

Albert II of Belgium Kufuor, John

Alexander – Crown Prince of Yugoslavia Lajolo, Giovanni

Alexandra (Princess) – The Honourable Lady Ogilvy Lake, Anthony

Alphonse, Louis – Duke of Anjou Lambert, Richard

Amato, Giuliano Lamy, Pascal Anderson, Carl A. Landau, Jean-Pierre Andreotti, Giulio

Laurence, Timothy James Hamilton Andrew (Prince) – Duke of York Leigh-Pemberton, James

Anne – Princess Royal

Leka, Crown Prince of Albania Anstee, Nick

Leonard, Mark

Ash, Timothy Garton

Levene, Peter – Baron Levene of Portsoken Astor, William Waldorf – 4th Viscount Astor Leviev, Lev

August, Ernst – Prince of Hanover Levitt, Arthur

Aven, Pyotr

Levy, Michael – Baron Levy Balkenende, Jan Peter Lieberman, Joe

Ballmer, Steve Livingston, Ian Balls, Ed

Loong, Lee Hsien Barroso, José Manuel

Lorenz (Prince) of Belgium, Archduke of Austria-Este Beatrix (Queen)

Louis-Dreyfus, Gérard Belka, Marek

Mabel (Princess) of Orange-Nassau Bergsten, C. Fred

Mandelson, Peter Benjamin Berlusconi, Silvio

Manning, Sir David Geoffrey Bernake, Ben

Margherita – Archduchess of Austria-Este Bernhard (Prince) of Lippe-Biesterfeld Margrethe II  Denmark

Bernstein, Nils

Martínez, Guillermo Ortiz Berwick, Donald Mashkevitch, Alexander Bildt, Carl

Massimo, Stefano (Prince) – Prince of Roccasecca dei Volsci Bischoff, Sir Winfried Franz Wilhen “Win”

McDonough, William Joseph Blair, Tony

McLarty, Mack Blankfein, Lloyd Mersch, Yves Blavatnik, Leonard

Michael (Prince) of Kent Bloomberg, Michael Michael of Romania Bolkestein, Frits Miliband, David

Bolkiah, Hassanal Miliband, Ed Bonello, Michael C Mittal, Lakshmi Bonino, Emma Moreno, Glen

Boren, David L.

Moritz – Prince and Landgrave of Hesse-Kassel Borwin – Duke of Mecklenburg

Murdoch, Rupert

Bronfman, Charles Rosner Napoléon, Charles Bronfman, Edgar Jr.

Nasser, Jacques Bruton, John Niblett, Robin

Brzezinski, Zbigniew Nichols, Vincent Budenberg, Robin Nicolás, Adolfo Buffet, Warren

Noyer, Christian Bush, George HW Ofer, Sammy

Cameron, David William Donald Ogilvy, David – 13th Earl of Airlie Camilla – Duchess of Cornwall Ollila, Jorma Jaakko

Cardoso, Fernando Henrique Oppenheimer, Nicky

Carington, Peter – 6th Baron Carrington Osborne, George

Carlos – Duke of Parma Oudea, Frederic

Carlos, Juan – King of Spain Parker, Sir John

Carney, Mark J. Patten, Chris Carroll, Cynthia Pébereau, Michel Caruana, Jaime Penny, Gareth

Castell, Sir William Peres, Shimon

Chan, Anson

Philip (Prince) – Duke of Edinburgh Chan, Margaret

Pio, Dom Duarte – Duke of Braganza Chan, Norman

Pöhl, Karl Otto

Charles – Prince of Wales Powell, Colin

Chartres, Richard Prokhorov, Mikhail Chiaie, Stefano Delle Quaden, Guy Baron Chipman, Dr John Rasmussen, Anders Fogh Chodiev, Patokh

Ratzinger, Joseph Alois (Pope Benedict XVI) Christoph, Prince of Schleswig-Holstein

Reuben, David Cicchitto, Fabrizio Reuben, Simon

Clark, Wesley Kanne Sr. (General) Rhodes, William R. “Bill”

Clarke, Kenneth Rice, Susan Clegg, Nick

Richard (Prince) – Duke of Gloucester Clinton, Bill

Rifkind, Sir Malcolm Leslie Cohen, Abby Joseph

Ritblat, Sir John Cohen, Ronald Roach, Stephen S. Cohn, Gary D. Robinson, Mary

Colonna, Marcantonio (di Paliano) – Prince and Duke of Paliano Rockefeller, David Jr.

Constantijn (Prince) of the Netherlands Rockefeller, David Sr.

Constantine II Greece Rockefeller, Nicholas Cooksey, David

Rodríguez, Javier Echevarría Cowen, Brian

Rogoff, Kenneth Saul “Ken” Craven, Sir John

Roth, Jean-Pierre Crockett, Andrew

Rothschild, Jacob – 4th Baron Rothschild Dadush, Uri

Rubenstein, David D’Aloisio, Tony Rubin, Robert Darling, Alistair

Ruspoli, Francesco – 10th Prince of Cerveteri

Davies, Sir Howard Safra, Joseph Davignon, Étienne Safra, Moises Davis, David

Sands, Peter A.

De Rothschild, Benjamin Sarkozy, Nicolas

De Rothschild, David René James Sassoon, Isaac S.D.

De Rothschild, Evelyn Robert

Sassoon, James Meyer – Baron Sassoon De Rothschild, Leopold David

Sawers, Sir Robert John Deiss, Joseph

Scardino, Marjorie Deripaska, Oleg Schwab, Klaus Dobson, Michael

Schwarzenberg, Karel Draghi, Mario Schwarzman, Stephen A. Du Plessis, Jan Shapiro, Sidney

Dudley, William C. Sheinwald, Nigel Duisenberg, Wim

Sigismund (Archduke) – Grand Duke of Tuscany Edward (Prince) – Duke of Kent

Simeon of Saxe-Coburg and Gotha Edward (The Prince) – Earl of Wessex Snowe, Olympia

Elkann, John

Sofía (Queen) of Spain

Emanuele, Vittorio – Prince of Naples, Crown Prince of Italy Soros, George

Fabrizio (Prince) – Massimo-Brancaccio

Specter, Arlen

Feldstein, Martin Stuart “Marty” Stern, Ernest

Festing, Matthew

Stevenson, Dennis – Baron Stevenson of Coddenham Fillon, François

Steyer, Tom Fischer, Heinz

Stiglitz, Joseph E. Fischer, Joseph Martin Strauss-Kahn, Dominique Fischer, Stanley

Straw, Jack FitzGerald, Niall Sutherland, Peter

Franz, Duke of Bavaria Tanner, Mary

Fridman, Mikhail Tedeschi, Ettore Gotti

Friedrich, Georg – Prince of Prussia Thompson, Mark

Friso (Prince) of Orange-Nassau Thomson, Dr. James A.

Gates, Bill Tietmeyer, Hans Geidt, Christopher Trichet, Jean-Claude Geithner, Timothy Tucker, Paul

Gibson-Smith, Dr Chris Van Rompuy, Herman Gorbachev, Mikhail Vélez, Álvaro Uribe Gore, Al

Verplaetse, Alfons Vicomte Gotlieb, Allan Villiger, Kaspar Green, Stephen

Vladimirovna, Maria – Grand Duchess of Russia Greenspan, Alan Volcker, Paul

Grosvenor, Gerald – 6th Duke of Westminster Von Habsburg, Otto

Gurría, José Ángel Waddaulah, Hassanal Bolkiah Mu’izzaddin Gustaf, Carl XVI of Sweden

Walker, Sir David Alan Hague, William Wallenberg, Jacob Hampton, Sir Philip Roy Walsh, John

Hans-Adam II – Prince of Liechtenstein Warburg, Max

Harald V Norway Weber, Axel Alfred Harper, Stephen Weill, Michael David Heisbourg, François Wellink, Nout

Henri – Grand Duke of Luxembourg Whitman, Marina von Neumann Hildebrand, Philipp

Willem-Alexander – Prince of Orange Hills, Carla Anderson

William (Prince) of Wales Holbrooke, Richard Williams, Dr Rowan Honohan,

Patrick Williams, Shirley – Baroness Williams of Crosby Howard,

Alan Wilson, David – Baron Wilson of Tillyorn Ibragimov, Alijan Wolfensohn,

James David Ingves, Stefan Nils Magnus Wolin, Neal S. Isaacson,

Walter Woolf, Harry – Baron Woolf Jacobs, Kenneth M. Woolsey,

R. James  Jr. Julius, DeAnne Worcester,

Sir Robert Milton Juncker, Jean-Claude Wu,

Sarah Kenen, PeterZoellick,  Robert Bruce

 

Quelle: https://k-networld.de/2017/11/06/kenne-deinen-feind-aktuelle-mitgliederliste-des-komitees-der-300/?print=pdf