Sallah Abdeslam – Brief an die Presse

Die Echtheit des folgenden Briefes eines IS-Aussteigers an die Presse, kann an dieser Stelle von uns nicht überprüft werden. Trotzdem halten wir die Veröffentlichung des Inhalts für erforderlich. Sollte der Inhalt auch nur teilweise zutreffen, dann können wir uns in Europa warm anziehen.

Der folgende Brief wurde von ddbnews ohne Fehlerkorrekturen vorzunehmen,  hier veröffentlicht!

„Ich bin ein EX- IS Mitglied und es war der größte Fehler den ich je gemacht habe, mich manipulieren zu lassen und Dinge zu tun die ich nie wirklich tun wollte. Ich habe mich Wochenlang von Ort zu Ort geschlichen. Bis ich es über die Türkische Grenze geschafft habe. Ich will mit dieser Mail keine Vergebung, sondern nur die Wahrheit über die Situationen die sich mehr und mehr verschlechtern wird, wenn nichts getan wird, an die Öffentlichkeit bringen. Ich will auch nicht ins Gefängnis gehen für das was ich getan habe. Ich bin Sallah Abdeslam. Ich hoffe mit diesem Schreiben das IHR die Presse meine Mail an die Öffentlichkeit bringt denn die Menschen dort draußen müssen die
Wahrheit erfahren, und haben das Recht dazu. Vielleicht hilft es den noch bevorstehenden Krieg im diesem Jahr zu verhindern. Denn 2016, werden in den Augen des IS die Offiziellen 3. Weltkriege ausbrechen. Und Alle werden unter den Folgen leiden davon tragen. Denn der IS ist im Besitz von vier Atomaren Sprengköpfen drei davon vom Typ W25 und einen vom Typ W89. Ich habe sie selbst gesehen. Eine ist für die USA, eine für Deutschland, eine für Frankreich und eine für Russland.

Zu den Zahlen des IS :
Es sind mittlerweile weit mehr als 135000 IS Mitglieder Ca. 65000 sind In Syrien verteilt und schützen teils die versteckten Waffen-Depots, kämpfen an den Fronten und halten bestimmte Kontrollpunkte die Strategisch Wichtig für den Schmuggel von Erdöl ist und die Verschiffung von Waffen.

Zu den Mitgliedern in Europa:
In Frankreich sind etwa 2.800 Terror Zellen des IS verteilt um die Region herum um Paris. Courbevoie, und Bobigny. In England sind etwa 650 Terror Zellen da es weitaus schwerer war dort einzureisen. Die Terror Zellen sind in London, und Harrow verteilt und teils als
Studenten getarnt. In Schweden sind etwa 1.600 Terror Zellen des IS verteilt In Stockholm, Täby, Älta und Solna.

In Deutschland sind die meisten Terror Zellen etwas über 18.700 Zellen des IS. Tag für Tag steigend. Davon Sind 15 Strategen des IS in Berlin, Frankfurt und Hamburg verteilt. Selbst in Weltkultur Städten wie Hildesheim, Bamberg und Lübeck werden Attentate verübt werden, speziell wegen Ihrer Mittelalterlichen Geschichten und Bauten. Besonders Lübeck gilt als sehr begehrt für mindestens 6 Anschläge Diese Innenstadt soll komplett eingenommen werden deshalb ist es geplant sämtliche Brücken zu sprengen so das keiner mehr rein und keiner raus kann. Die Kirchen sollen auch zerstört werden, und dort befinden sich sehr Viele Schläfer Zellen des IS. Da Niemand damit rechnet dass eine kleine
Stadt im Focus steht wie Lübeck. Diese Länder sind mir bekannt, und ich weiß auch von Spanien, Italien, Russland, Holland, Dänemark, Finnland, Norwegen nur nicht in welchen Städten und wie Viele es sind. Die Zahlen und Städte von den Ländern konnte ich nicht mehr einsehen und abfotografieren.
Die Angriffe werden sehr schnell in einer auf einander folgende Explosionen passieren erst die Brücken danach die Kirchen. Die Waffen und Sprengstoffe wurden vor Monaten in die einzelnen Städten geschmuggelt. Zudem habe ich noch Informationen über einen Mann den der IS immer nur Shabh nennt. ( Der Mann auf dem Bild ) Shabh steht auf einer Kopfgeldliste des Kalifen. Der bietet 2 Mil. Dollar für den Abgetrennten Kopf von diesem Attentäter. Er ist dem Anschein nach vom US Geheimdienst geschickt worden um spezielle Strategen und Anführer aus zu schalten. Was ihm bisher sehr gut gelang. Er hat weit über 400 IS Mitglieder getötet. Shabh hat eine eigene Handschrift und erscheint immer an den Orten wo keine Luftangriffe stattfinden. Denn wenn Luftangriffe stattfinden halten sich die Wichtigsten Strategen und Führenden Personen an weit
abgelegenen Orten auf, die Er im Vorfelde schon zu kennen scheint. Zudem wurde er nur ein einziges Mal wirklich gesehen da ihn eine Kamera aufgenommen hatte als er eine ganze Gruppe von Terror Zellen der Al Qaida in einem Haus ausgeschaltet hat. Seit dem wurde sein Bild an alle verteilt. Shabh sorgte für viel Aufregung unter den IS Mitgliedern , denn er war der jenige der Mokhta Belmokhta mit zwei Kugeln in den Kopf geschossen haben soll. Das war 2013 im Jemen. Mokhta wird immer wieder zum Leben erweckt. Warum ? Ganz einfach eine gängige Methode ist es von den Führenden Leuten so viele im Voraus gedrehte Videos zu drehen wie nur möglich ist, denn im Falle eines Falles kann man damit den Feind immer wieder verwirren das wird so beim IS gemacht.

Demnach soll die Öffentlichkeit durch die Propaganda Videos getäuscht werden als würden die Behörden bei jedem Angriff versagen und die Angst größer wird unter dem Völkern. Shabh ist seit Juli 2014 nicht mehr gesichtet worden und scheint untergetaucht zu seien. Es gibt Gerüchte das er in England, Schweden und Deutschland gesichtet worden sei, um dort die Terror Zellen auszumachen und aus zu schalten. Deshalb wissen die meisten Mitglieder auch wie er aussieht denn sein Bild ging durch alle Kanäle die der IS nutzt und sein wir mal Ehrlich 2. Mil. Dollar klingt sehr verlockend und treibt die Anhänger und Salafisten in ganz Europa dazu immer die Augen offen zu halten. Daher kommen auch ständige Hinweise aus Deutschland das er in Berlin, Hamburg, Frankfurt, Hildesheim und Lübeck immer wieder gesichtet wurde, doch nicht greifbar ist. Stellen sie
sich vor was dieser Mann an Wissen und Informationen besitzt über verschiedene Geheimdienste , über die Strukturen, über die Sicherheitshäuser in denen Terrorverdächtige Vernommen & gefoltert werden, über die Mittel der Strategischen Waffen, Lagerpunkte und über Geldressourcen die nicht in den Datenbanken auftauchen.

All das könnte man von Shabh erfahren wenn man Ihn kidnappen und foltern würde. Und der IS ist sehr gut darin Folter auszuüben. Wer auch immer dem Kalifen die Akte des Shabh zukommen ließ, muss ein Maulwurf in einer der Behörden sein. Denn Shabh, soweit ich es sehen konnte, ist ein Manipulierter Soldat der gezüchtet wurde. Voll
gepumpt mit irgendwelchen Drogen und unter Gedanken Kontrolle steht. Und noch nicht mal ein Amerikaner ist. Was man sich von den Amys denken kann damit sie es schön abstreiten können. Ich habe Ihnen im Anhang eine PDF gesendet auf denen ich bestimmte
Dokumente und Fotos abfotografiert habe. Vielleicht können sie Shabh retten, denn in meinen Augen hat er keine Morde begannen sondern einige der Schlimmsten Menschen die ich kennen gelernt habe und zutiefst verabscheue ins Jenseits geschickt. Ich hoffe das ich ihm nie begegnen werde weil ich weiß was er seinen Opfern antut. Ich werde zu Allah beten, dass er diesen Krieg zu verhindern vermag und hoffe das all jene die diese Nachricht bekommen, sie auch ernst nehmen werden.

Es tut mir aufrichtig leid und ich weiß, ich kann nichts ungeschehen machen, aber ich hoffe das sich das Schicksaal der Menschen nicht durch die Psychopathische Darstellung dieser Kranken Ideologie unterwerfen lässt. Ihr solltet die Stärke des IS nicht unterschätzen denn sie sind keine Gruppen mehr, sondern eine Riesige Armee mit unglaublich großen Recourcen , einer Menge Geld und vielen Militärischen Waffen, Raketen, Panzern, Bodenluft Raketen, Atomare und Chemischen Waffen und einigen großen Befürwortern aus Saudi Arabien die starke Politische Macht besitzen. Diese Mail schicke ich an alle mir bekannten Medien in der Hoffnung, dass dies ernst genommen wird.“

Quelle (Brief im Orginal) :

http://www.file-upload.net/download-11251658/SallahAbdeslamBriefandiePresse.pdf.html

 

Wir bitten Rechtschreibfehler im Brief des Ex – IS Mannes zu entschuldigen, der Brief wurde von uns im Orginal übernommen!

ddbnews

Quelle : https://ddbnews.wordpress.com/2016/01/30/sallah-abdeslam-brief-an-die-presse/

Ein glorreicher Sieg gegen den Terror!

sieg-terror-kronenzeitung

von Notwende

Was für eine verquirlte Mäusescheisse!
Die Presstituierten halten uns nicht für dumm – nein, sie sind ganz offensichtlich von unserer Debilität überzeugt. Anders lässt sich die Schlagzeile oben nicht erklären.

„Erfolgreiche Fußball-EM war auch ein Sieg gegen den Terror“

Erfolgreich?
Woran misst sich das?
An den Besucherzahlen?
An den Einschaltquoten?
Daran, dass es einen Gewinner gibt?

Was hat eine Fußball-EM mit einem „Sieg gegen den Terror“ zu tun?
Ebensogut könnte Michelin behaupten: „Neuer Sommerreifen verhindert Erröten“
Oder Danone bewirbt sein neues Joghurt mit der Aussage, dass seitdem der Borkenkäfer-Befall in Oberbayern deutlich geringer ausgefallen sei.

Sieg?
Gilt es bereits als ein „Sieg“, wenn ein Terror-Angriff ausbleibt?

„Gegen den Terror…“
Was zählt als „Terror“?
Vielleicht schon eine falsche Aussage, wie vor Jahren von einem israelischen Minister unsinuiert, der tatsächlich von „verbalem Terror“ sprach. „Terror“ ist so leicht zu fassen wie eine nasse Seife, so leicht festzunageln wie ein Pudding an der Wand.

„Terror“ ist ein Vehikel der Mächtigen, ein Etikett, das man Einzelnen oder Gruppierungen aufklebt, sobald es opportun erscheint.
Der „Krieg gegen den Terror“ ist nicht zu gewinnen, weil der Feind nicht festzulegen ist und es kein Kriegsziel gibt.

Wann ist denn dieser Krieg gewonnen?
Sobald sich alle ganz fest lieb haben?
Es ist absurd.

Wie kann man gegen einen Begriff Krieg führen?
Anstatt „Krieg gegen den Terror“ könnte man ebensogut den „Kampf gegen die Höhenangst“ ausrufen, wobei letzteres eher zum Erfolg führen könnte als dieser dämliche „Krieg“, der nur ein Vorwand ist, um Menschen außerhalb eines gesetzlichen Rahmens zu töten, zu foltern, zu drangsalieren, zu diffamieren oder mundtot zu machen.

Kleines Beispiel:
Stell dir vor, du liebst deine Heimat und bist auch bereit, sie zu verteidigen.
Eines Tages tritt der Ernstfall ein:
Eine Armee überfällt dein Land, macht jeden Widerstand nieder, tötet viele Unschuldige und versucht, seine Regierungsform deinem Land aufzuzwingen.
Du entschließt dich, gemeinsam mit vielen weiteren Patrioten, zum bewaffneten Widerstand, woraufhin du von der Besatzungsmacht als Terrorist bezeichnet wirst, den es natürlich zu „neutralisieren“ gilt.

Würdest auch du dich als Terrorist bezeichnen?
Na?
Natürlich nicht.
Du wärest ein Patriot, ein Freiheits- oder ein Widerstandskämpfer – aber sicher kein Terrorist!

Und was machen die USA und ihre feinen „Verbündeten“?
Sie bekämpfen „Terroristen“ in Afghanistan, Lybien oder dem Irak.
Sie führen den „Kampf gegen den Terror“ in ihren eigenen Staaten, indem sie im Namen der „Sicherheit“ Bürgerrechte beschneiden und das Volk bespitzeln und kontrollieren, wo immer es ihnen möglich ist.

Willkommen in der Realität!
Willkommen in der Demokratie.

Original und Kommentare unter:
https://notwende.com/2016/07/13/ein-glorreicher-sieg-gegen-den-terror/

Danke an Kräutermume

 

ENDLICH REDET DIE RUSSISCHE ARMEE!

ENDLICH! Das kann man wohl sagen. Und was aus dem Wenigen deutlich wird, reicht wohl für jeden Analytiker, um die Wahrheit zu erkennen. Ein extrem brutaler, sowie äußerst hinterhältiger Anschlag Washingtons und Kiews, wobei man zwei Fliegen auf einen Schlag traf: einmal Rache an Malaysia wegen seines Prozesses gegen die großen US-Kriegsverbrecher und zweitens abermalige massive Verleumdung Russlands. Aber im Endeffekt wird der Schuss nach hinten losgehen.

Endlich spricht die russische Armee!

Vor dem Artikel von THE SAKER (siehe weiter unten. Vielleicht zuerst lesen.) hier noch einige interessante Artikel und Dokumente, da ich nicht in der Lage bin, das ganze Zeug zu übersetzen.

  • Mike Whitney schreibt in ‚Putin weiß, was mit der MH17 geschehen ist, aber er sagt es nicht – noch nicht‚ über die haarsträubenden Lügen dieser üblen Figur Kerry. Gleichzeitig widerspricht Obama seinem Hampelmann. Und er schreibt auch über die Lügen der Kiew-Junta. Wahrscheinlich hatten die Verbrecher gehofft, dass mit einem Raketen-Volltreffer auch die Black Boxes verschwinden würden. Taten sie aber nicht. Diese sind ordnungsgemäß von dem ukrainischen Widerstand an die malaysischen Behörden übergeben worden. Whitney fragt: „Könnt ihr sehen, was vor sich geht? Washington kümmert sich nicht um Fakten. Was für Obama & Co wichtig ist,  das ist, die Europäer auf seine Seite zu ziehen, um mehr Sanktionen zu verhängen, das russische Gas zu stoppen, Putin einer wichtigen Einnahmequelle zu berauben und NATO-Basen in Eurasia zu bauen. Und er beschreibt auch die neuesten Angriffe auf Donetsk. Außerdem ist er sich sicher, dass wir auf die eine oder andere Weise die volle Wahrheit erfahren werden. „Und wenn es solide Beweise gibt, dass das Flugzeug von Poroschenkos Henkern runtergeholt wurde, dann wird die Hölle los sein. Das könnte Obamas Marionette sogar das Handwerk legen.“
  • Auch Finian Cunningham trägt interessante Gesichtspunkte bei im Artikel ‚Was versuchen Sie zu verbergen, Herr Obama?‚ Er berichtet von den völlig abstrusen Berichten der Westmedien über die Schändung der Leichen durch Separatisten. Das sind doch exakt die Phantasien und Taten von den Extremisten von Libyen bis Syrien und der Ukraine. Jedenfalls haben u. a. die Malaysier ausdrücklich den Separatisten für ihre hervorragende Arbeit gedankt. Finian schreibt zu Recht: „Es ist obszön, dass diese Leute nun von westlichen Regierungen und ihren Medien verunglimpft werden. Die Wahrheit ist, dass diese Menschen um ihr Leben kämpfen und mit ihren mageren Ressourcen halfen, die Stelle des Absturzes zu sichern und die Leichen der Opfer zu finden.“ Bezeichnend sei, so sagt Finian, dass der malaysische Premier mit Alexander Borodai, dem Chef der Donetzk Republik verhandelte, der auch enthüllte, dass 282 von den 295 Toten geborgen werden konnten.
  • Hier ist noch ein spannender Blogg mit interessanten Links. Z. B. gibt es hier eine Kurzfassung der russischen Pressekonferenz mit englischem Kommenta, der wesentlich verständlicher ist als im obigen Original. Und hier ein Kurzvideo zur Übergabe der Black Boxes an die Malaysier. Last not least die gefälschten Videos von Kiew über den angeblichen Raketenabschuss von den Separatisten mit sechs unterschiedlichen Zeitangaben.
ENDLICH REDET DIE RUSSISCHE ARMEE!

The Saker
22. Juli 2014

Endlich! Die russische Armee hat beschlossen, über einige Dinge zu reden, die sie weiß über das, was mit der MH-17 passierte. Es war ein typisch russisches Ereignis: die Dolmetscher waren beinahe „furchtbar“ (ich spreche als ein ehemaliger Armee-Dolmetscher), die visuellen Hilfen waren schlecht dargestellt (die Form eines SU-24 Bombers wurde anstelle eines völlig verschiedenen SU-25 benutzt) und es gab keine Fragen & Antworten. Schaut selbst:

Dennoch kamen ein paar sehr interessante Dinge bei der Pressekonferenz heraus.
Erstens ist Kiew beim Lügen erwischt worden über ihre Militärmaschine im Gebiet. Sie hatten behauptet, sie hätten dort keine gehabt. Die Russen haben die Radarbilder gezeigt, die Folgendes enthüllen: da war etwas, was wie ein Militärflugzeug aussah (ohne Transponder), das unter 5000 m flog und plötzlich zu steigen begann, kurz bevor MH-17 von einer Rakete getroffen wurde.  Das nicht identifizierte Flugzeug wartete und beobachete, wie die MH-17 zu Boden stürzte. Die Russen fügten hinzu, dass eine SU-25 mit R-60 Luft-Luft-Raketen die MH-17 abgeschossen haben könnte.
Vielleicht. Aber was sicher ist: das zivile Radar hat das seltsame Kiew-Flugzeug entdeckt.

Nun kommen diese Flugbahnbilder von ‚zivilen‘ Radaranlagen. Die Russen sind offenbar nicht gewillt, ihre Daten von ihrem Armee-Radar mitzuteilen. Und deshalb scheint diese mysteriöse Kiew-Maschine in 5000 m Höhe zu fliegen und dann wieder ‚zu verschwinden‘, aber ihr könnt sicher sein, dass ihr Armee-Radar, besonders ihre A-50 AWACS das Flugzeug vor und nach seinem seltsamen Manöver verfolgt haben. Nochmal, ich denke, dass die Russen hoffen, dass die Experten zu den korrekten Folgerungen kommen werden auf Basis dessen, was sie heute gezeigt haben und dass sie nicht noch mehr enthüllen müssen. Aber wir können sicher sein, dass sie ein vollständiges Bild haben und genau wissen, was passiert ist.

Zweitens. Die Russen fordern ihre amerikanischen Kollegen heraus, die Bilder zu zeigen, von denen sie behaupten, dass sie den Abschuss der BUK-M1 Rakete zeigen. Sie verweisen auch auf den interessanten Zufall, dass ein US-Versuchs-Abschuss-Finder-Satellit im Moment der Tragödie direkt über das Gebiet flog. Es ist klar, dass sie den Experten der Welt hier ein paar Hinweise zuspielen, aber ich weiß nicht genau, was es ist.

Drittens. Die Russen haben ihre eigenen Bilder aus dem Weltall gezeigt, die zeigen, dass eine Batterie BUK-M1 Raketen kurz vor dem Ereignis verschoben wurde (hier könnt ihr selbst sehen). Es wird interessant sein zu sehen, wie Kiew erklärt, was auf den Bilden zu sehen ist und wenn ja, wie.

Als öffentliche Information erhält dies ein C+, aber als ein Hinweis für Experten würde sie ein viel höheres A- erhalten. Wir haben jetzt den klaren Beweis, dass Kiew mindestens zweimal gelogen hat. Sie logen über BUK-Raketen, die nach Russland verlegt wurden (die Bilder wurden im Kiew-besetzten Gebiet aufgenommen) und dann logen sie definitiv, als sie leugneten, dass eins ihrer Flugzeuge in dem Gebiet war, als sie in Wirklichkeit eins in unmittelbarer Nähe der MH-17 hatten. Dies ist eine gewaltige Lüge, was Kiew schwer fallen wird zu entkräften.

Wie ich in meinem ersten Post über MH-17 sagte, habe ich keinerlei Hoffnung, dass die westliche Plutokratie jemals zugeben wird, dass es die Junta war. Das gilt auch für die Mainstream-Presstitutes, aber ich hoffe, dass die Welt die Tragödie als das sehen wird, was sie eindeutig war: eine bewusste Operation unter falscher Flagge seitens der Nazi-Junta in Kiew. Wie David Chandler korrekt über 9/11 betont: der Beweis einer Vertuschung ist an sich schon ein Beweis einer Verschwörung.

Quelle – källa – source