Energie Verband: Strompreise werden deutlich steigen

Die Strompreise in Deutschland werden deutlich steigen. Besonders in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen drohen hohe Aufschläge.

Ein Windrad steht nach Sonnenuntergang in der Nähe von Rehna (Nordwestmecklenburg) in der Nähe einer Hochspannungsleitung. (Foto: dpa)

Die Bürger in Deutschland müssen einem Bericht zufolge mit höheren Strompreisen rechnen. Wie die Bild-Zeitung am Freitag unter Berufung auf den Bundesverband der Energieabnehmer berichtete, ist unter anderem ein Anstieg der EEG-Umlage zu erwarten. „Wir rechnen mit einem Anstieg auf sieben Cent“, sagte Verbandsgeschäftsführer Christian Otto der Zeitung. Derzeit liegt die EEG-Umlage zur Förderung von Ökostrom bei 6,88 Cent pro Kilowattstunde.

Drei der vier Übertragungsnetzbetreiber hätten zudem bereits eine Anhebung der Netzentgelte angekündigt, hieß es weiter. In Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz sei ein „rapider Anstieg“ zu erwarten, berichtete die Bild-Zeitung unter Berufung auf den Analyse-Anbieter Enet.

Der Hauptgeschäftsführer des Energieverbands BDEW, Stefan Kapferer, kritisierte im Gespräch mit der Zeitung, dass „immer häufiger kostspielige Eingriffe vorgenommen werden, um das Netz bei schwankender Erneuerbaren-Einspeisung stabil zu halten“. Stattdessen müsse der Netzausbau vorangetrieben werden. Es wäre daher „kontraporduktiv“, der Forderung der Bauern nach wiederkehrenden Pachtzahlungen für die Flächennutzung bei der Erdverkabelung nachzugeben. Das würde Netzkosten und Stromrechnung „unnötig in die Höhe treiben“.

Der Deutsche Bauernverband (DBV) strebt an, dass Landwirte neben der bereits geltenden Einmalzahlung für den Leitungsbau auf ihren Grundstücken eine jährliche Pachtzahlung erhalten. Die Energiebranche lehnt das ab.

 

Quelle: https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/10/06/verband-strompreise-werden-deutlich-steigen/?utm_content=buffer79cc7&utm_medium=social&utm_source=facebook.com&utm_campaign=buffer

Große Koalition: Selbsterzeugter Ökostrom könnte teurer werden

Für Hausbesitzer und Unternehmen könnte die Selbstversorgung mit Ökostrom teurer werden. Die große Koalition plant offenbar auch selbsterzeugten Strom mit  der EEG-Umlage zu belegen.

Die große Koalition will die Selbstversorgung mit Ökostrom laut einem Pressebericht für Hausbesitzer und Unternehmen unattraktiver machen. Selbsterzeugter und -verbrauchter Ökostrom aus Neuanlagen solle mit einem einheitlichen Satz von 40 Prozent der Umlage nach dem Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) belegt werden, berichtete die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“. Aktuell wären das 2,5 Cent je Kilowattstunde, die alle Ökostrom-Produzenten bezahlen müssten – ganz gleich ob Privatmann, Handwerksbetrieb oder Industriekonzern.

Darauf hätten sich die Unterhändler der großen Koalition mit Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) geeinigt, berichtete die „FAZ“. Die Regelung soll für alle Neuanlagen gelten, die ab 2015 ans Netz gehen.

Bisher hatte die Koalition geplant, dass energieintensive Großverbraucher der Industrie nur 15 Prozent, die übrigen Verbraucher 50 Prozent der EEG-Umlage auf selbsterzeugte und -verbrauchte Elektrizität zahlen sollten. Die Umlage wird demnach auch Kleinerzeuger wie Haushalte treffen, die beispielsweise eine Photovoltaikanlage auf einem Ein- und Zweifamilienhaus mit weniger als zehn Kilowatt Leistung installiert haben und weniger als zehn Megawattstunden verbrauchen. Diese sollten bisher von der Umlage ausgenommen bleiben. Die Koalition will das Gesetz Ende Juni beschließen.

Quelle: http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Wirtschaft/d/4892490/selbsterzeugter-oekostrom-koennte-teurer-werden.html

Anmerkung von mir:  Die Gier der sogenannten ReGIERung“ kennt mittlerweile keine Grenzen mehr. Um den Zionisten Geschenke in Form von U-Botten und anderen Rüstungsgütern machen zu können, um weiterhin Geld zu verbrennen, damit die Deutschen ausgeblutet werden müssen Steuern erhöht, neue erfunden werden.

Schlafschaf Bundesbürger sagt wie immer zu allem JA und AMEN, so lange, bis es an den eigenen Geldbeutel geht, die Arbeit von mittlerweile beiden Teilen nicht mehr ausreicht um den kleinsten Standard zu halten.

Ich gebe die Hoffnung nicht auf, das sich das Volk endlich seiner Dinge besinnt und die zionistische Brut aus dem zur Synagoge umfunktionierten Reichstag vertreibt.

%d Bloggern gefällt das: