So viel zur Souveränität der BRD

Bekanntmachung der Vereinbarung vom 27./28. September 1990 zu dem Vertrag über die Beziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und den Drei Mächten (in der geänderten Fassung) sowie zu dem Vertrag zur Regelung aus Krieg und Besatzung entstandener Fragen (in der geänderten Fassung)
Bundesgesetzblatt, Jahrgang 1990, Teil 11, vom 8. Oktober 1990
Zu dem Vertrag vom 26. Mai 1952 über die Beziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und den Drei Mächten in der gemäß Liste 1 zu dem am 23. Oktober 1954 in Paris unterzeichneten Protokoll über die Beendigung des Besatzungsregimes, in der Bundesrepublik Deutschland geänderten Fassung sowie zu dem Vertrag vom 26. Mai 1952 zur Regelung aus Krieg und Besatzung entstandener Fragen in der gemäß Liste IV zu dem am 23. Oktober 1954 in Paris unterzeichneten Protokoll über die Beendigung des Besatzungsregimes in der Bundesrepublik Deutschland geänderten Fassung (BGBl. 1955 11 S. 301, 305, 405, 944) ist in Bonn durch Notenwechsel vom 27./28. September 1990 eine Vereinbarung zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und den Regierungen der Französischen Republik, der Vereinigten Staaten von Amerika und des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland geschlossen worden.
Die Vereinbarung ist am 28. September 1990 in Kraft getreten, nachdem die das Einverständnis der Regierung des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland ausdrückende Antwortnote am 27. September 1990 und die das Einverständnis der Regierungen der Französischen Republik sowie der Vereinigten Staaten von Amerika ausdrückenden Antwortnoten am 28. September 1990 eingegangen sind. Die einleitende deutsche Note vom 27. September 1990 wird nachstehend veröffentlicht.
Bonn, den 8. Oktober 1990 Der Bundesminister des Auswärtigen
Im Auftrag Dr. Eitel ????hääää……??????
—————————————————
——————————-
Der Staatssekretär des Auswärtigen Amts 503-553.20 Bonn, 27. September 1990 Exzellenzen, ich beehre mich, auf die Gespräche zwischen Vertretern der Regierungen der Bundesrepublik Deutschland, der Französischen Republik. der Vereinigten Staaten von Amerika und des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland Bezug zu nehmen und im Namen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland folgendes vorzuschlagen: 1. Der Vertrag vom 26. Mai 1952 über die Beziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und den Drei Mächten (in der gemäß Liste I zu dem am 23. Oktober 1954 in Paris unterzeichneten Protokoll über die Beendigung des Besatzungsregimes in der Bundesrepublik Deutschland geänderten Fassung) („Deutschlandvertrag“). wird mit der Suspendierung der Rechte und Verantwortlichkeiten der Vier Mächte in bezug auf Berlin und auf Deutschland als Ganzes suspendiert und tritt mit dem Inkrafttreten des Vertrags über die abschließende Regelung in bezug auf Deutschland, unterzeichnet in Moskau am 12. September 1990, außer Kraft.
2. Vorbehaltlich der Ziffer 3 wird der Vertrag vom 26. Mai 1952 zur Regelung aus Krieg und Besatzung entstandener Fragen (in der gemäß Liste IV zu dem am 23.Oktober 1954 in Paris unterzeichneten Protokoll über die Beendigung das Besatzungsregimes In der Bundesrepublik; Deutschland geänderten Fassung) („Überleitungsvertrag“) gleichzeitig mit dem Deutschlandvertrag suspendiert und tritt gleichzeitig mit diesem außer Kraft; das gilt auch für die Briefe und die Briefwechsel zum Deutschlandvertrag und zum Überleitungsvertrag.
3. Folgende Bestimmungen das Überleitungsvertrages bleiben jedoch in Kraft: Erster Teil: Artikel 1 Absatz 1 Satz 1 bis“ …. Rechtsvorschriften aufzuheben oder zu ändern“ sowie Absätze 3, 4 und 5 Artikel 2 Absatz 1
——————————————————————————————————————-
Erster Teil
Artikel 1
(1) Die Organe der Bundesrepublik und der Länder sind gemäß ihrer im Grundgesetz festgelegten Zuständigkeit befugt, von den Besatzungsbehörden erlassene Rechtsvorschriften aufzuheben oder zu ändern -jedoch gibt es im Grundgesetz seit 1990 der Streichung durch Art.23 = Geltungsbereich keine festgelegte Zuständigkeit der Länder mehr, welche die Bundesrepublick Deutschland bildeten-somit fehlt auch für die BRD die festgelegte Zuständigkeit
(3) Der in diesem Vertrag verwendete Ausdruck „Rechtsvorschriften“ umfaßt Proklamationen, Gesetze, Verordnungen, Entscheidungen (mit Ausnahme gerichtlicher Entscheidungen), Direktiven, Durchführungsbestimmungen, Anordnungen, Genehmigungen oder sonstige Vorschriften ähnlicher Art, die amtlich veröffentlicht worden sind. Die Bezugnahme auf eine einzelne Rechtsvorschrift schließt alle und jeden ihrer Teile, einschließlich der Präambel, ein, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes bestimmt ist.
(4) Die amtlichen Texte der in diesem Artikel erwähnten Rechtsvorschriften sind diejenigen Texte, die zur Zeit des Erlasses maßgebend waren.
5) Der Ausdruck „Besatzungsbehörden“, wie er in diesem Teil verwendet wird, bedeutet den Kontrollrat, die Alliierte Hohe Kommission, die Hohen Kommissare der Drei Mächte, die Militärgouverneure der Drei Mächte, die Streitkräfte der Drei Mächte in Deutschland, sowie Organisationen und Personen, die in deren Namen Befugnisse ausüben oder im Falle von internationalen Organisationen und Organisationen anderer Mächte (und der Mitglieder solcher Organisationen) – mit deren Ermächtigung handeln, schließlich die bei den Streitkräften der Drei Mächte dienenden Hilfsverbände anderer Mächte.
Artikel 2
(1) Alle Rechte und Verpflichtungen, die durch gesetzgeberische, gerichtliche oder Verwaltungsmaßnahmen der Besatzungsbehörden oder auf Grund solcher Maßnahmen begründet oder festgestellt worden sind, sind und bleiben in jeder Hinsicht nach deutschem Recht in Kraft, ohne Rücksicht darauf, ob sie in Übereinstimmung mit anderen Rechtsvorschriften begründet oder festgestellt worden sind. Diese Rechte und Verpflichtungen unterliegen ohne Diskriminierung denselben künftigen gesetzgeberischen, gerichtlichen und Verwaltungsmaßnahmen wie gleichartige nach innerstaatlichem deutschem Recht begründete oder festgestellte Rechte und Verpflichtungen.
——————————————————————————————————————-

Artikel 3 Absätze 2 und 3 Artikel 5 Absätze 1 und 3
——————————————————————————————————————-
Artikel 3
(2) Soweit nicht in Absatz (3) dieses Artikels oder durch besondere Vereinbarung zwischen der Bundesregierung und den Regierungen der Drei Mächte oder der betreffenden Macht etwas anderes bestimmt ist, sind deutsche Gerichte und Behörden nicht zuständig in strafrechtlichen oder nichtstrafrechtlichen Verfahren, die sich auf eine vor Inkrafttreten dieses Vertrags begangene Handlung oder Unterlassung beziehen, wenn unmittelbar vor Inkrafttreten dieses Vertrags die deutschen Gerichte und Behörden hinsichtlich solcher Handlungen oder Unterlassungen nicht zuständig waren, ohne Rücksicht darauf, ob sich diese Unzuständigkeit aus der Sache oder aus der Person ergibt.

(3) Vorbehaltlich der Bestimmungen des Absatzes (1) dieses Artikels und jeder anderen einschlägigen Bestimmung des Vertrags über die Beziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und den Drei Mächten oder der in seinem Artikel 8 aufgeführten Zusatzverträge dürfen deutsche Gerichte die ihnen nach deutschem Recht zustehende Gerichtsbarkeit ausüben:
(a) in nichtstrafrechtlichen Verfahren, für die das Privatrecht maßgebend ist:
(i) gegen juristische Personen, wenn die Gerichtsbarkeit der deutschen Gerichte vorher allein deswegen ausgeschlossen war, weil diese juristischen Personen der Kontrolle der Besatzungsbehörden nach den Gesetzen Nr. 52 des SHAEF und der Militärregierung, betreffend Sperre und Kontrolle von Vermögen, nach dem Kontrollratsgesetz Nr. 9, betreffend Beschlagnahme und Kontrolle des Vermögens der I. G. Farbenindustrie, oder nach dem Gesetz Nr. 35 der Alliierten Hohen Kommission, betreffend Aufspaltung der Vermögens der I. G. Farbenindustrie A. G., unterworfen waren;
(ii) gegen natürliche Personen, es sei denn, daß solche Verfahren aus Pflichten oder Diensten für die Besatzungsbehörden entstehen oder Handlungen oder Unterlassungen im Zuge der Erfüllung solcher Pflichten oder der Leistung solcher Dienste betreffen oder aus Ansprüchen entstehen, auf die in Artikel 3 des Neunten Teils dieses Vertrags Bezug genommen wird. Für Unterhaltsklagen sind deutsche Gerichte jedoch nur zuständig, soweit Unterhalt für die Zeit nach Inkrafttreten dieses Vertrags verlangt wird;
(b) in Strafverfahren gegen natürliche Personen, es sei denn, daß die Untersuchung wegen der angeblichen Straftat von den Strafverfolgungsbehörden der betreffenden Macht oder Mächte endgültig abgeschlossen war oder diese Straftat in Erfüllung von Pflichten oder Leistung von Diensten für die Besatzungsbehörden begangen wurde.
Entsteht in einem strafrechtlichen oder nichtstrafrechtlichen Verfahren, auf das in diesem Absatz Bezug genommen wird, die Frage, ob jemand in Erfüllung von Pflichten oder Leistung von Diensten für die Besatzungsbehörden gehandelt hat, oder ob die Strafverfolgungsbehörden der betreffenden Macht oder Mächte die Untersuchung wegen der angeblichen Straftat endgültig abgeschlossen haben, so wird das deutsche Gericht eine Bescheinigung des Botschafters oder in seiner Abwesenheit des Geschäftsträgers der betreffenden Macht als schlüssigen Beweis für diese Frage in der in der Bescheinigung angegebenen Umfang anerkennen.
Artikel 5
(1) Alle Urteile und Entscheidungen in nichtstrafrechtlichen Angelegenheiten, die von einem Gericht oder einer gerichtlichen Behörde der Drei Mächte oder einer derselben bisher in Deutschland erlassen worden sind oder später erlassen werden, bleiben in jeder Hinsicht nach deutschem Recht rechtskräftig und rechtswirksam und sind von den deutschen Gerichten und Behörden demgemäß zu behandeln und auf Antrag einer Partei von diesen in der gleichen Weise wie Urteile und Entscheidungen deutscher Gerichte und Behörden zu vollstrecken.
(3) Im Zusammenhang mit der Vollstreckung von Urteilen können Einwendungen gegen einen durch Urteil festgestellten Anspruch durch ein Verfahren nach § 767 der deutschen Zivilprozeßordnung vor dem zuständigen deutschen Gericht geltend gemacht werden.
——————————————————————————————————————-
Artikel 7 Absatz 1 Artikel 8
——————————————————————————————————————-
Artikel 7
(1) Alle Urteile und Entscheidungen in Strafsachen, die von einem Gericht oder einer gerichtlichen Behörde der Drei Mächte oder einer derselben bisher in Deutschland gefällt worden sind oder später gefällt werden, bleiben in jeder Hinsicht nach deutschem Recht rechtskräftig und rechtswirksam und sind von den deutschen Gerichten und Behörden demgemäß zu behandeln.
Artikel 8
Folgende Personen genießen in bezug auf Handlungen, die sie in Ausübung ihres Amtes vorgenommen haben, während ihrer Amtsdauer und nach deren Ablauf Immunität gegen gerichtliche Verfolgung im Bundesgebiet:
(a) Mitglieder der in Absatz (2) des Artikels 4 dieses Teils bezeichneten Gerichte;
(b) Mitglieder der in Absatz (1) des Artikels 6 des Dritten Teiles dieses Vertrags bezeichneten Gerichte, an deren Stelle das Oberste Rückerstattungsgericht tritt;
(c) von einer der Drei Mächte ernannte Mitglieder des gemäß Absatz (1) des Artikels 6 dieses Teils errichteten Gemischten Ausschusses und des in Absatz (5) des Artikels 7 dieses Teiles bezeichneten Gemischten Beratenden Gnadenausschusses;
(d) von einer der Drei Mächte ernannte Mitglieder des in Absatz (1) des Artikels 12 dieses Teils bezeichneten Prüfungsausschusses;
Während ihrer Amtsdauer genießen diese Personen im Bundesgebiet ferner die gleichen Vorrechte und Immunitäten, die Mitgliedern diplomatischer Missionen gewährt werden.
——————————————————————————————————————-
Dritter Teil: Artikel 3 Absatz 5 Buchstabe a des Anhangs Artikel 6 Absatz 3 des Anhangs
——————————————————————————————————————-
Dritter Teil Artikel 3
(5) Die Bundesrepublik verpflichtet sich ferner, (a) (gestrichen)
Artikel 6
(3) Absatz (3), (4) und (5) des Artikels 2 und Absatz (4) und (5) des Artikels 3 dieser Satzung finden auf die Geschäftsstellenleiter des Gerichtes entsprechende Anwendung.
——————————————————————————————————————-
Sechster Teil: Artikel 3 Absätze 1 und 3
——————————————————————————————————————-
Sechster Teil
Artikel 3
(1) Die Bundesrepublik wird in Zukunft keine Einwendungen gegen die Maßnahmen erheben, die gegen das deutsche Auslands- oder sonstige Vermögen durchgeführt worden sind oder werden sollen, das beschlagnahmt worden ist für Zwecke der Reparation oder Restitution oder auf Grund des Kriegszustandes oder auf Grund von Abkommen, die die Drei Mächte mit anderen alliierten Staaten, neutralen Staaten oder ehemaligen Bundesgenossen Deutschlands geschlossen haben oder schließen werden.
(3) Ansprüche und Klagen gegen Personen, die auf Grund der in Absatz (1) und (2) dieses Artikels bezeichneten Maßnahmen Eigentum erworben oder übertragen haben, sowie Ansprüche und Klagen gegen internationale Organisationen, ausländische Regierungen oder Personen, die auf Anweisung dieser Organisationen oder Regierungen gehandelt haben, werden nicht zugelassen.
——————————————————————————————————————-
Siebenter Teil: Artikel 1 Artikel 2
——————————————————————————————————————-
Siebenter Teil
Artikel 1

Die Bundesrepublik verpflichtet sich:
(a) (gestrichen) (b) (gestrichen) (c) (gestrichen)
(d) die Fortführung der Arbeiten zu gewährleisten, die gegenwärtig vom Internationalen Suchdienst durchgeführt werden;
(e) die ordnungsgemäße Betreuung und Instandhaltung der Gräber alliierter ziviler Kriegsopfer (falls von den beteiligten Staaten nicht anderweitig vorgesehen), verschleppter Personen und nichtdeutscher Flüchtlinge im Bundesgebiet zu übernehmen und Pilgerfahrten von Angehörigen zu diesen Gräbern zu erleichtern;
(f) den Behörden der Drei Mächte und anderer beteiligter alliierter Staaten bei der Exhumierung und überführung der Leichen von Kriegsopfern die gleichen Möglichkeiten wie bisher zu gewähren.
Artikel 2
Die Bundesrepublik wird für die ordnungsgemäße Betreuung und Instandhaltung der Gräber alliierter Soldaten im Bundesgebiet (falls von den beteiligten Staaten oder den diesen Zwecken dienenden Organisationen dieser Staaten nicht anderweitig vorgesehen) Sorge tragen und die Tätigkeit dieser Organisationen erleichtern. Jede der Drei Mächte wird in ihrem Mutterland für die ordnungsgemäße Betreuung und Instandhaltung der Gräber deutscher Soldaten Sorge tragen und die Tätigkeit von Organisationen erleichtern, die diesen Zwecken dienen.
——————————————————————————————————————-
Neunter Teil: Artikel 1
——————————————————————————————————————-
Neunter Teil
Artikel 1
Vorbehaltlich der Bestimmungen einer Friedensregelung mit Deutschland dürfen deutsche Staatsangehörige, die der Herrschaftsgewalt der Bundesrepublik unterliegen, gegen die Staaten, welche die Erklärung der Vereinten Nationen vom 1.Januar 1942 unterzeichnet haben oder ihr beigetreten sind oder mit Deutschland im Kriegszustand waren oder in Artikel 5 des Fünften Teils dieses Vertrags genannt sind, sowie gegen deren Staatsangehörige keine Ansprüche irgendwelcher Art erheben wegen Maßnahmen, welche von den Regierungen dieser Staaten oder mit ihrer Ermächtigung in der Zeit zwischen dem 1. September 1939 und dem 5. Juni 1945 wegen des in Europa bestehenden Kriegszustandes getroffen worden sind; auch darf niemand derartige Ansprüche vor einem Gericht der Bundesrepublik geltend machen.
——————————————————————————————————————-
Zehnter Teil: Artikel 4
——————————————————————————————————————-
Zehnter Teil
Artikel 4
Die Bundesrepublik bestätigt, daß nach deutschem Recht der Kriegszustand als solcher die vor Eintritt des Kriegszustandes durch Verträge oder andere Verpflichtungen begründeten Verbindlichkeiten zur Bezahlung von Geldschulden und die vor diesem Zeitpunkt erworbenen Rechte nicht berührt.
——————————————————————————————————————-
Außerdem bleiben Absatz 7 der Schreiben des Bundeskanzlers an jeden der drei Hohen Kommissare vom 23. Oktober 1954 betreffend Erleichterungen für Botschaften und Konsulate sowie die Bestätigungsschreiben der Hohen Kommissare vom 23. Oktober 1954 in Kraft. 4.
a) Die Regierung der Bundesrepublik Deutschland erklärt, daß sie sämtliche angemessenen Maßnahmen ergreifen wird, um sicherzustellen, daß die weiterhin gültigen Bestimmungen des Überleitungsvertrages auf dem Gebiet der gegenwärtigen Deutschen Demokratischen Republik und in Berlin nicht umgangen werden.
b) Zu Artikel 11 das Ersten Teils des Überleitungsvertrags: Die Regierung der Bundesrepublik DeutschIand ist sich des Fortbestehens der IG. I.L. Farbenindustrie A-G. unter dem ursprünglichen Namen bewußt, sie bemüht sich nach besten Kräften, eine zufriedenstellende Lösung entsprechend den in Artikel 11 des Ersten Teils zum Ausdruck gebrachten Zielen zu erreichen.
c) Zu dem Dritten, Vierten und Fünften Teil des Überleitungsvertrags: Die Regierung der BundesrepublikDeutschland bestätigt. daß die Streichung des Dritten, Vierten und Fünften Teils die Fortgeltung der dann festgelegten Grundsätze in bezug auf die innere Rückerstattung, die Entschädigung für Opfer der nationalsozialistischen Verfolgung und die äußeren Restitutionen sowie die Fortgeltung der entsprechen den Bestimmungen des Bundesrückerstattungsgesetzes und des Bundesentschädigungsgesetzes nicht beeinträchtigt.
Die den Opfern der NS-Verfolgung und ihren Hinterbliebenen zuerkannten Entschädigungsrenten werden weiterhin nach den geltenden Bestimmungen gewährt. Die Regierung der Bundesrepublik Deutschland wird dafür Sorge tragen. daß die Zuständigkeit des Obersten Rückerstattungsgerichts bei der Suspendierung des Überleitungsvertrags auf die deutschen Gerichte übergeht. Die Regierung der Bundesrepublik Deutschland erklärt, daß das Bundesrückerstattungsgesetz und das Bundesentschädigungsgesetz auf das Gebiet der gegenwärtigen Deutschen Demokratischen Republik erstreckt werden.
Hierfür sind weitere Bestimmungen erforderlich, die den dortigen Gegebenheiten Rechnung tragen.
d) Zu dem Neunten Teil des Überleitungsvertrages: Die Artikel 2 und 3 des Neunten Teils sind nicht beibehalten worden, da davon ausgegangen wird, daß alle darin behandelten Fragen geregelt sind, soweit die Vertragsparteien des Überleitungsvertrags betroffen sind. Die Regierung der Bundesrepublik Deutschland hat die Verantwortlichkeit für die Bestimmung und Befriedigung von in Artikel 3 bezeichneten Ansprüchen seitens der ihrer Herrschaftsgewalt unterliegenden Personen übernommen, die nach deutschem Recht noch geltend gemacht werden können.
Falls sich die Regierungen der Französischen Republik, der Vereinigten Staaten von Amerika und des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland mit dem Inhalt dieser Note einverstanden erklären. werden diese Note und die das Einverständnis Ihrer Regierungen zum Ausdruck bringenden Antwortnoten eine Vereinbarung zwischen unseren vier Regierungen bilden, die an dem Tag in Kraft tritt, an dem die letzte das Einverständnis ausdrückende Antwortnote eingeht; die Regierung der Bundesrepublik Deutschland wird die anderen Regierungen über den Empfang dieser letzten Antwortnote unterrichten. Der englische und der französische Wortlaut dieser Note sind beigefügt, alle drei Wortlaute sind gleichermaßen verbindlich.
Genehmigen Sie, Exzellenzen, die Versicherung meiner ausgezeichnetsten Hochachtung.
Dr. Lautenschlager
S. E. dem Botschafter der Französischen Republik S.
E. dem Botschafter der Vereinigten Staaten von Amerika
S. E. dem Botschafter das Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland
Bonn

Nachzulesen bei: Facebook

Damit die Internet – Trolle ganz ausflippen : Katasteramt, Eigentum unbedingt zu sichern!

Grundbuchsberichtigung:
Grundsteuermutterrolle! Daher gilt das Eigentum unbedingt zu sichern.
Man benötigt einen beglaubigten Eigentumsnachweis incl. Flurkarte aus dem Katasteramt.
Antrag für Bayern download: http://www.ldbv.bayern.de/…/8293/antrag_katasterauszuege.pdf
Siehe auch: https://www.freistaat.bayern/dokumente/leistung/9444285343
Katasteramt – Übersicht: http://katasteramt.org/

Der Eigentumsnachweis darf im unteren Bereich keinen Hinweis „Die Daten wurden elektronische erstellt und sind auch ohne Unterschrift gültig“ oder so ähnlich, enthalten.
Auch eine Unterschrift mit i. A. muß vermieden werden !
Das kann dann nicht apostelliert werden.


Der Vermessungsbeamte muß dann vom Ausdruck eine Kopie anfertigten, den Satz abdecken und dann beide Seiten –Eigentumsnachweis und Flurkarte- links oben zusammenheften und auf jeder Seite mit Unterschrift mit Vor- Familienname, „Klarname“ und Datum, siegeln, sprich beglaubigen.
Die linke obere Ecke wird bei einer Beglaubigung umgeknickt und auf der Rückseite noch einmal mit dem Siegel des Vermessungsamtes gesiegelt.


WICHTIG: Es darf kein Siegelbruch vorkommen, d.h. der Beamte darf nicht durch das Siegel unterschreiben!!!


Die meisten wissen es, aber mach ihn bitte noch einmal darauf aufmerksam.

Hinweis:
Geht persönlich hin und nicht Online !
Gelegentlich kommt es vor daß man euch dort zum Reichsdeutschen deklariert;
dann antwortet mit:

• Ich/wir sind weder Alt-monarchistisch, Reichsbürger, Reichsideologisch, irgendwie rechts-beseelte und wollen auch nicht Heim in’s „Reich“.

• Persönliche Anmerkung: ( Griechische Juden prägten vor 2000 Jahren den Begriff „Nazi“, ¸Jesus der Nazarether’ [in der englischen Bibel ¸Nazirite’ genannt.

Nazis oder Nasis bzw. Nasiräer sind gemäß Bibel „Heilige, von Gott auserwählte Menschen“, genannt nach deren heiligem Herkunftsort „Nazareth“ („En-Nasira“, Brockhaus) und fand Eingang in die Bibel.

Jetzt ist die NAZI-Keule auch noch kaputt ? ! )

Versucht wenn möglich die Unterschrift beim Katasteramt in grün zu erhalten;
Grün = Land,
Blau = See;
Wird auch inzwischen meist verweigert:
Wird die Unterschrift mit grüner Tinte verweigert, dann akzeptiert blau – sonst machen die auf stur ( denn es gibt inzwischen eine Dienstanweisung, das nur in blau unterschrieben werden soll).

Nehmt am besten nur euren Paß (sofern vorhanden) mit und nicht den Personalausweis.
Für die Apostille muß man mit dem beglaubigten Eigentumsnachweis dann zur Beglaubigungsstelle der Regierung in München:

Hinweis:
Bei der [AuftragsreGierung] Regierung von Oberbayern wird die Apostille inzwischen meist verweigert

! Dann müßt Ihr es beim Landgericht versuchen ! ! !
Link: https://www.justiz.bayern.de/gericht/lg/m1/
oder: https://www.justiz.bayern.de/gericht/lg/m2/verwaltung/
http://www.freistaat.bayern/dokumente/leistung/182101553206?
plz=86564&behoerde=95664247521&gemeinde=127635323676

• Klicken Sie auf die Schaltfläche Formular herunterladen unten.
https://formularserver.bayern.de/…/r…/b1/11/rmf_11-009/index?
caller=045970978626

http://www.gesetze-im-internet.de/urkbefr_bkg_haag/

Auf die Apostille könnt Ihr ggf. verzichten, das wichtigste ist;
• Flurkarte
• Flurstücks- und Eigentümernachweis
Regierung von Oberbayern
SG 11/ Beglaubigungswesen
Maximilianstraße 39
80538 München
Telefon: +49 (0)89 2176-0
Öffnungszeiten
Montag – Donnerstag:
08.30 – 12.00 Uhr
13.00 – 15.00 Uhr
Freitag
08.00 – 11.00 Uhr
Bei Fragen zur Beglaubigung von Urkunden aus Oberbayern und zur Erteilung der Apostille steht Ihnen bei der Regierung von Oberbayern
die Telefonnummern +49 (89) 2176-2295, +49 (89) 2176-2055 und +49 (89) 2176-2495 zur Verfügung.
Hinweis: Sie versuchen Euch möglicherweise abzuwimmeln, (*) bei Darlegung des berechtigten Interesses.
Bei Nachfrage des Beamten lautet die einfache Erklärung: „Ich habe einen ausländischen Käufer und sie wissen ja, daß diese nur dem Kataster vertrauen….“
Und nennt kein EU – Land !
Die Objektformel bezeichnet einen Versuch
Denn nur eine Natürliche Person ist nach GG Art. 2 (2) unverletzlich und kann staatlich und handelsrechtlich klagen!
Ein sogenannter „Staat“ ist nicht mehr eine territoriale Nation, sondern, wie der der US-Oberkommandierende es in seinem Befehl damals erklärte, die neue Bezeichnung für die gebildeten Wirtschaftszonen!

Daher gilt das Eigentum unbedingt zu sichern – dies möglichst bis spätestens Ende 28. Oktober 2017.

Quelle : Geikler Maik
Arshan sagt Danke!

Deutschland: Aktuelle „Besatzungskosten“ belaufen sich geschätzt auf über 30 Mrd. € jährlich!

Wenngleich die Worte sehr diplomatisch gewählt werden – es ist doch unverkennbar, daß (nach der „einfachen“ Bevölkerung) inzwischen auch immer mehr deutsche Politiker über die Spionageaktivitäten der USA verärgert sind.

Der seit nunmehr fast 70 Jahren stets richtige Hinweis, daß es noch immer keinen Friedensvertrag gibt (der für eine vollständige politische Souveränität Deutschlands unerlässlich wäre), wird längst nicht mehr als angeblich rechtsextremistische Fabel diffamiert, sondern als zwar vom Grundsatz her richtig, aber kaum mehr zu „heilen“ – und im Grunde auch nicht erforderlich – dargestellt.[1]

Tatsächlich käme ein Friedensvertrag insbesondere Washington teuer zu stehen, und im Pentagon müsste man über eine grundsätzlich neue logistische Organisation der noch immer zahlreichen Auslandseinsätze der US-Armee nachdenken.

Doch immer mehr deutsche Politiker und Beobachter halten es für an der Zeit, einmal über die noch aus der „offiziellen Besatzungszeit“ resultierenden, aktuellen Belastungen Deutschlands zu sprechen.

Noch immer sind nämlich 25.000 britische und 60.000 US-amerikanische Soldaten auf deutschem Boden stationiert.

Es gibt zusammen über 70 unter ausländischem Regiment stehende Militärstützpunkte mit Flugzeugen, Hunderten Panzern, etlichen Raketenwerfern und noch immer mehr als 100 Atombomben! („Etwa 200 Atombomben der Vereinigten Staaten sind im Einsatz in Europa“: Schoigu)

Es ist eine Militärausstattung, die nach verbreiteter Expertenauffassung nicht dem Rahmen eines freundschaftlichen Militäraustausches zwischen befreundeten Ländern entspricht, sondern einem Besatzungsstatus ähnelt.

Im Irak waren in den vergangenen Jahren z.B. nicht mehr fremde Militärkräfte stationiert.

Und die vorgegebenen Zahlen konnten und können nur geschätzt werden, weil es deutschen Politikern strikt untersagt ist, die Einrichtungen der Alliierten auch nur zu inspizieren.

Das Recht zur Stationierung und ihre völlige Bewegungsfreiheit innerhalb Deutschlands (!) ließen sich die Alliierten im übrigen im Zuge der Verhandlungen zur deutschen Wiedervereinigung auf unbefristete Zeit verlängern.

Und die dabei entstehenden Kosten müssen laut Artikel 120 des Grundgesetzes die deutschen Steuerzahler tragen.

Dabei kommen jedes Jahr Milliardensummen zusammen. Denn neben den reinen Stationierungskosten muss Deutschland auch die Aufwendungen für die Errichtung neuer Unterkünfte, Truppenübungsplätze oder von Flughafenkapazitäten übernehmen. In Grafenwöhr begann im Jahr 2005 beispielsweise der Neubau eines Truppenübungsplatzes für 3.400 amerikanische Soldaten, wobei alleine für die militärische Infrastruktur bisher rund 650 Mio. € ausgegeben wurden.

In Spangdahlem (Eifel) und Ramstein (Pfalz) wurden die Militärflughäfen auf Wunsch der USA für zusammen rund 400 Mio. € ausgebaut. Und auch der in den letzten Jahren für etwa 350 Mio. € ausgebaute Leipziger Flughafen dient nicht nur der Deutschen Post (DHL) als internationales Drehkreuz, sondern zunehmend auch der NATO. Washington begründete seine Ausbauwünsche stets nur mit dem knappen Hinweis, dass die am Frankfurter Flughafen gelegene Basis längst nicht mehr als Hauptdrehkreuz für die Einsätze „in Europa“ ausreiche…

Tatsächlich gab es von Leipzig ausgehend eine intensive Zusammenarbeit zwischen den USA (bzw. der NATO) und der DHL-Luftfahrtsparte. Insbesondere in den Irak und nach Afghanistan kam es zu zahlreichen Versorgungsflügen. Seit dem Jahr 2008 flogen laut gewöhnlich gut informierten Kreisen jeden Tag bis zu 1.500 US-Soldaten von oder über Leipzig zu ihren weltweiten Einsätzen. Eine weitere Ausbaustufe soll es jetzt ermöglichen, über den militärischen Bereich des Leipziger Flughafens. täglich bis zu 600 Tonnen Kriegsgerät in alle Welt zu versenden.

Auch die Kosten dieser Kriegslogistik hat Deutschland zu tragen, es werden in der letzten Ausbaustufe jährlich mehr als sieben Milliarden Euro sein.

Addiert man diese „Besatzungskosten“ zum laufenden Etat des Bundesverteidigungsministeriums (etwas über 30 Mrd. € jährlich), kommt man nach verbreiteter Expertenschätzung zu Militärausgaben, die beinahe dem russischen Etat entsprechen!

Es ist ohne Zweifel ein sehr „kostenintensiver“ Fragenkomplex, der bei einer weiteren zunehmenden Missstimmung über die Spionageaktivitäten der USA durchaus einmal offen angesprochen werden könnte. Nicht zuletzt deshalb ist man in den „offiziellen Kreisen“ dies- und jenseits des Atlantiks zur Zeit noch sehr bemüht, „den Ball flach zu halten“…!

Liebe Blogger und Internetnutzer. Bitte teilt diesen Beitrag größtmöglich im ‪#‎Internet‬, in Foren und Blogs und natürlich auf ‪#‎VKontakte‬, ‪#‎Facebook‬ und ‪#‎Twitter‬. Gerade jetzt ist es wichtig, dass wir uns von der deutschen ‪#‎Lügenpresse‬ nicht beirren lassen und eine angemessene Gegenöffentlichkeit herstellen.
Querverweise:

[1] Auszug aus einem Artikel aus dem wöchentlich erscheinenden Infoblatt »Vertrauliche Mitteilungen« – aus Politik, Wirtschaft und Geldanlage, Nr. 4092 (c) und (p) Verlag Arbeit und Wirtschaft – Verlag und Versand – OHG
http://www.vertrauliche-mitteilungen.de/


Wer jetzt einmal anfängt zu rechnen:

Besatzungskosten für die Amis.

Jährliche Kosten für den Zentralrat der Juden, dazu noch teilweise Übernahmen der Kosten für bestellte und gebaute Kriegsgeräte (Uboote und Panzer) für Israel. wegen der Holocaustlüge.

Die Kosten für die EU den ESM usw.

Die Kosten für die Unterbringung von geflüchteten Facharbeitern (lauter Neger)

Wann bitte steht das Volk auf? Ihr lasst Euch ausnehmen wie Weihnachtsgänse.

Quelle: http://www.brd.uy/brd-besatzungskosten

gefunden bei: http://noch.info/2017/08/deutschland-aktuelle-besatzungskosten-belaufen-sich-geschaetzt-auf-ueber-30-mrd-e-jaehrlich/

+++WICHTIG FÜR ALLE DEUTSCHEN+++Holger Ditzel I.und 2. Ergebnisse Bodenrechte 2017+++WICHTIG FÜR ALLE DEUTSCHEN+++

Veröffentlicht am 14.01.2017

http://www.holger-ditzel.de

Report zur Aktion Thors Hammer bzw. zum Widerspruch deutscher Staatsangehöriger gegen die Privatisierung der Städte und Gemeinden auf deutschem Boden. An dieser Stelle danke ich Jo Conrad von Bewusst.tv sowie den Kanälen satsang – full, Werner Altnickel und weitere für die Veröffentlichung und weitreichende Verbreitung. Zudem danke an alle, die an Thors Hammer mit gearbeitet haben.

Nach nun mehr 98 Jahren Waffenstillstand wird es Zeit für einen Friedensvertrag mit den Alliierten, deshalb sind alle festgestellten Deutschen und die, die es werden wollen aufgerufen sich der Religionsgemeinschaft heilsamer Weg e.V.i.G. anzuschließen mit dem Ziel der Welt den Frieden zurück zu bringen.

http://www.rg-heilsamer-weg.de

Ich schließe mit Artikel 1 der UN A/RES/217 A (III) vom 10. Dezember 1948:
„Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft
und Gewissen begabt und sollen einander im Geiste der Brüderlichkeit begegnen.“

VG Holger

Veröffentlicht am 30.01.2017

http://www.holger-ditzel.de

Reaktionen auf die Widersprüche zur Privatisierung, Bürgermeister im Dialog, Tipps zur Feststellung der deutschen Staatsangehörigkeit im Hinblick auf die Bundestagswahlen 2017 mit dem Hinweis auf das Europäische Übereinkommen über die Staatsangehörigkeit, dem die Bundesrepublik Deutschland am 01. September 2005 beigetreten ist.

http://www.rg-heilsamer-weg.de

Die Artikel zum Europäischen Übereinkommen über die Staatsangehörigkeit:

https://www.jurion.de/gesetze/eustaue…
https://www.jurion.de/gesetze/eustaue…
https://www.jurion.de/gesetze/eustaue…
Beschwerdestelle EU-Kommission: http://ec.europa.eu/atwork/applying-e…

Beschwerdestelle Menschenrechtsrat in Genf bei Verstoß gegen
Artikel 6 und 15 der UN RES 217 A (III) vom 10. Dezember 1948

http://www.un.org/Depts/german/mensch…

Office of the United Nations High Commissioner for Human Rights
Human Rights Council Branch – Complaint Procedure Unit
OHCHR – Palais Wilson
United Nations Office at Geneva
CH-1211 Geneva 10, Switzerland
Fax: +41 22 917 90 11
E-Mail: CP@ohchr.org

http://www.ohchr.org/EN/HRBodies/HRC/…

Besagtes Video mit Jo….

Veröffentlicht am 20.12.2016

20.12.2016 – Auflösung Deutschlands? – Holger Ditzel im Gespräch mit Jo Conrad über die Privatisierung hoheitlicher Bereiche und das Bodenrecht in Deutschland. Was bedeutet die Ansage, dass nach den Bundestagswahlen im Herbst 2017 die deutsche Staatsangehörigkeit abgeschafft wird? Die Staatsgewalt wurde bereits 1950 durch die Streichung des § 15 GVG (Alle Gerichte sind Staatsgerichte) Wenn das Staatsgebiet beseitigt ist, wird deshalb auch eine Staatsangehörigkeit obsolet. Wenn also alle konstituierende Merkmale eines Staates aufgelöst sind, dann ist demzufolge auch der Staat aufgelöst.

Online Video: [ 47:54 ]
Quelle Bewusst.TV:http://bewusst.tv/bodenrecht-privat/

Weiterführendes:
Verlust der Bodenrechte aufgrund einer longa consuetudo (Übung)

Die Bundesrepublik Deutschland veranstaltet seit 2007 eine völkerrechtliche Übung, nämlich die Umwandlung der Gebietskörperschaften in Firmen und setzt damit konsequent Artikel 23 GG n. F. um. Nach 10 Jahren wird eine gewohnheitsrechtliche Übung zu positivem Recht und das ist bekanntlich 2017, wenn man davon ausgeht, daß die ersten Privatisierungen wie in Frankfurt am Main mit der Veröffentlichung der Eröffnungsbilanz nach Doppik* am 01.01.2007 vollzogen wurden.

*Die Doppik ist ein Kunstwort, das allgemein ein auf der doppelten Buchführung basierendes Rechnungssystem beschreibt. Die Doppik bezeichnet hierbei per Definition sowohl die doppelte Buchführung im kaufmännischen Bereich als auch im Bereich der öffentlichen Verwaltung.

Das Resultat ist die Auflösung Deutschlands, was Frau Claudia Roth von der Partei Bündnis 90 die Grünen bereits öffentlich bestätigte, indem sie bekannt gab, daß nach den Bundestagswahlen im Herbst 2017 die deutsche Staatsangehörigkeit abgeschafft wird. Wenn man nun 1 + 1 zusammenzählt, dann ist es logisch, daß spätestens 2018 die Gebietskörperschaften endgültig zu Firmen im positiven Recht geworden sind und ohne Staatsgebiet auch ein Staatsvolk obsolet wird. Mit der so geplanten Umsetzung der Privatisierung aller Gebietskörperschaften wird die Aussage von Frau Claudia Roth brisant, denn die Staatsgewalt wurde bereits 1950 durch die Streichung des § 15 GVG (a. F. Alle Gerichte sind Staatsgerichte) beseitigt und ohne Staatsgebiet wird deshalb auch eine Staatsangehörigkeit obsolet. Nach der Drei-Elemente-Lehre von Georg Jellinek ist der Staat ein soziales Gebilde, dessen konstituierende Merkmale Staatsgebiet Staatsvolk und eine Staatsgewalt erfordern. Wenn also alle konstituierende Merkmale eines Staates aufgelöst sind, dann ist demzufolge auch der Staat aufgelöst. Durch die Umsetzung des Artikel 23 GG n. F. würde zudem das Grundgesetz durch einen vergleichbaren Grundrechtsschutz ersetzt werden.
Es ist nun fünf vor zwölf, deshalb sind jetzt die behördlich festgestellten Deutschen aufgerufen nach Artikel 20 Abs. (4) GG zu handeln.

Mehr Info unter: http://rg-heilsamer-weg.de/ein-wort
namaste
satsang -full
Tipp: online – satsang mit samarpan: https://www.webstream.eu/samarpanonli…

zuletzt veröffentlichtes Video :

Veröffentlicht am 28.03.2017

Das zentrale Thema bei Jo Conrad im Gespräch mit Holger Ditzel ist der Weltfrieden. Die Ergebnisse zum Widerspruch gegen die Privatisierung der Städte und Gemeinden aus dem Jahr 2016 wirbelten neuen Staub auf, nämlich die Ursache und Wirkung der Genscher-Note vom 3. Oktober 1990, welche der Start zu einer völkerrechtlichen Übung war, die Deutschland auf den heutigen Gebietsstand schrumpfte, das heißt auf die Grenzen der Oder-Neiße-Linie, respektive auf die Grenzen des 2 plus 4 Vertrages. Mit der Anfechtung der Genscher-Note sowie mit der Initiative „Deutschland will den Friedensvertrag“ wird ein Lösungsweg aufgezeigt, welcher sowohl die Gebietsschrumpfung annulliert als auch die Basis für einen Friedensvertrag schafft.

http://www.holger-ditzel.de/weltfried…
http://rg-heilsamer-weg.de/genscher-note

Quelle: http://bewusst.tv/deutschland-will-de…

Betrifft jede und jeden: Wenn die Deutschen wüßten, was ihnen so alles zusteht…

Betrifft jede und jeden - Wenn die Deutschen wüssten was ihnen so alles zusteht...0

Im hiesigen Land gilt neben dem Besatzungsrecht die Haager Landkriegsordnung, doch wer kennt schon die Haager Landkriegsordnung. Muß man die kennen?

Müssen nicht. Es wäre aber besser, wenn man sie kennt.

Sie werden gleich sehen, wie wichtig es ist, die Haager Landkriegsordnung zu kennen, denn laut dieser kann nämlich ein jeder Geld (und zwar nicht wenig) nach Artikel 7 beantragen.

Betrifft jede und jeden - Wenn die Deutschen wüssten was ihnen so alles zusteht...2

Was die Person auf diesem Foto macht, sollte man besser lassen. Wir empfehlen dringend, diesen Artikel bis zum Schluß zu lesen, denn was wir hier mitteilen, hat sogar uns umgehauen.

Fangen wir vorne an:

Wer arbeitslos wird, bekommt hierzulande von der Firma JobCenter zunächst das sogenannte Arbeitslosengeld Eins (Alg. I).

Wie lange man Alg. I bekommt, hängt davon ab, wie lange man vor der Arbeitslosigkeit als Arbeitnehmer beschäftigt war und wie alt man ist.

Haben Sie innerhalb der letzten zwei Jahre mindestens 12 Monate versicherungspflichtig gearbeitet, können Sie sechs Monate Arbeitslosengeld beziehen.

Waren Sie innerhalb der letzten zwei Jahre mindestens 16 Monate versicherungspflichtig beschäftigt, können Sie acht Monate Arbeitslosengeld beziehen.

Bei mindestens 20 Monaten Beschäftigung erhalten Sie zehn Monate lang Geld und nach 24 Monaten Beschäftigung kriegen Sie 12 Monate Alg. I.

Sind Sie jünger als 50, bekommen Sie höchstens zwölf Monate lang Arbeitslosengeld.

Sind Sie 50 Jahre alt oder älter, können Sie bis zu 24 Monate lang Arbeitslosengeld bekommen.

Mit anderen Worten: Auch wenn Sie Ihr ganzes Leben lang geschuftet haben, fallen Sie spätestens nach 2 Jahren in das sogenannte “Hartz IV” (Arbeitslosengeld Zwei / Alg. II).

Betrifft jede und jeden - Wenn die Deutschen wüssten was ihnen so alles zusteht...3

Der aktuelle Alg. II-Regelsatz (2015) beträgt 399 Euro.

Tatsächlich steht jedem Alg. I und Alg. II-Leistungsberechtigten viel mehr zu, denn die Sache ist nämlich die:

Die Firma Bundestag (mit all ihren Unterfirmen) verwaltet im Auftrag der Alliierten bis zum Zustandekommen eines Friedensvertrags die staatenlosen Bewohner des hiesigen Landes.

Bis zum heutigen Tag gilt hierzulande das Besatzungsrecht: Der Vertrag zur Regelung aus Krieg und Besatzung entstandener Fragen bleibt unverändert in Kraft.

In diesem Vertrag heißt es in Artikel 2, Absatz 1:

Alle Rechte und Verpflichtungen, die durch gesetzgeberische, gerichtliche oder Verwaltungsmaßnahmen der Besatzungsbehörden oder auf Grund solcher Maßnahmen begründet oder festgestellt worden sind, sind und bleiben in jeder Hinsicht nach deutschem Recht in Kraft, ohne Rücksicht darauf, ob sie in Übereinstimmung mit anderen Rechtsvorschriften begründet oder festgestellt worden sind.

Somit greift, da bis heute kein Friedensvertrag geschlossen wurde, die Haager Landkriegsordnung.

Besonders interessant ist hier der Artikel 7 der Haager Landkriegsordnung, in Verbindung mit Artikel 3 der Genfer Konvention.

Die Haager Landkriegsordnung schreibt im Artikel 7 folgendes vor:

Die Regierung, in deren Gewalt sich die Kriegsgefangenen befinden, hat für ihren Unterhalt zu sorgen.

In Ermangelung einer besonderen Verständigung zwischen den Kriegführenden sind die Kriegsgefangenen in Beziehung auf Nahrung, Unterkunft und Kleidung auf demselben Fuße zu behandeln wie die Truppen der Regierung, die sie gefangen genommen hat.

Da die Alliierten eine Verwaltung geschaffen haben, um den Boden und die Menschen des hiesigen Landes weiter verwalten zu lassen, hat der eingesetzte Verwaltungsusupator für den Unterhalt der Menschen zu sorgen.

Das heißt, daß die Firma Bundestag (mit all ihren Unterfirmen) die Menschen im Kriegsgefangenenlager Deutschland so zu unterhalten hat, wie die eigenen Truppen.

Nach der niedrigsten Besoldungsstufe der Bundeswehr sind das seit ersten März 2014 derzeit

1932,21 Euro

Betrifft jede und jeden - Wenn die Deutschen wüssten was ihnen so alles zusteht...

Das ist aber noch nicht alles.

Neben dem Grundgehalt erhalten Soldaten einen Familienzuschlag in Abhängigkeit ihrer Familienverhältnisse.

Dieser beträgt in der Stufe 1 für verheiratete Soldaten, zum Unterhalt verpflichtete geschiedenen Soldaten oder Soldaten mit zu berücksichtigenden Kindern gemäß § 40 Absatz 1 Bundesbesoldungsgesetz in der Besoldungsgruppe A 2 bis A 8

123,96 Euro

Für jedes weitere berücksichtigungsfähige Kind wird einheitlich für alle Besoldungsgruppen ein Betrag von 111,29 Euro, ab dem dritten Kind jeweils in Höhe von 346,75 Euro gewährt.

Sozialversicherungsbeiträge müssen Sie keine leisten. Soldatinnen und Soldaten auf Zeit sind während ihrer Dienstzeit bei der Bundeswehr nicht krankenversicherungspflichtig.

Sie erhalten durch den Dienstherrn unentgeltliche truppenärztliche Versorgung. Diese schließt alle Leistungen ein, die zur Erhaltung oder zur Wiederherstellung der Gesundheit erforderlich sind.

All das steht auch den Kriegsgefangenen zu, den nichts anderes sind die Menschen des hiesigen Landes nach wie vor, da bis zum heutigen Tage kein Friedensvertrag geschlossen wurde.

Wäre dem so, würde wohl kaum die Haager Landkriegsordnung noch in Kraft sein.

Das Beste zum Schluß:

Kriegsgefangene sind hierzulande nicht nur Arbeitslose, sondern auch all jene, die Arbeit haben.

Mit anderen Worten:

Was für Arbeitslose und sogenannte “Hartz IV-Empfänger gilt, gilt auch für alle anderen, ob nun arbeitslos oder nicht, denn wie heißt es noch gleich in der Haager Landkriegsordnung im Artikel 7:

Die Regierung, in deren Gewalt sich die Kriegsgefangenen befinden, hat für ihren Unterhalt zu sorgen.

Den Antrag für die Beantragung des Unterhalts können und sollten Sie bei der zuständigen Sozialbehörde der Kommune stellen.

Wir haben hier dann mal einen Musterantrag für Sie gebastelt, den Sie dafür nutzen können:

Musterantrag auf Unterhalt
nach Haager Landkriegsordnung Artikel 7

Komplette Haager Landkriegsordnung

Quelle: https://zeitzentrum.wordpress.com/eine-seite/besatzungs-und-kriegszustand-der-brd-erklart/betrifft-jede-und-jeden-wenn-die-deutschen-wussten-was-ihnen-so-alles-zusteht/

Quelle:https://newstopaktuell.wordpress.com/2015/01/30/betrifft-jede-und-jeden-wenn-die-deutschen-wussten-was-ihnen-so-alles-zusteht/ => Bereits nicht mehr existent

EIGENER KOMMENTAR :

Na denn mal ran die Gelder, die uns gehören!
Kräutermume

 

 

gefunden bei: Kräutermume

Die-BRD-nie-wieder-Deutsches-Reich-oder-doch ?

ich gebe hier einen Text wieder, der sehr genau die Gedanken widergibt, die auch ich habe

Dank an Ubasser

http://morbusignorantia.wordpress.com

 

Von Ubasser

Wer ist daran schuld, das so viele Bürger in der BRD nicht Bescheid wissen. Ein Wissen – eigentlich über was?
1989 waren die deutschen Völker, in Ost und West im Freudentaumel, die Euphorie hielt sich bis zum Jahr 1991, als die ersten massiven Entlassungen bei den „volkseigenen“ Kombinaten und Firmen auf dem Gebiet der DDR erfolgten. Jetzt werden einige Leser schon monieren, OST, es ist Mitteldeutschland – ja, das stimmt auch, aber der Gewohnheit der letzten Jahre zu liebe, nenne ich die Mitteldeutschen eben Ossis.

Weder in der damaligen DDR noch der damaligen BRD wurde je ein Sterbenswörtchen darüber verloren, daß ein Deutsche Reich immer noch existiert. Penibel wurde im sowjetischen Sektor vermieden, darüber zu sprechen, geschweige zu lehren. Das Deutsche Reich ist die Ausgeburt des Bösen – so wurde es uns gelehrt. Niemand sagte aber warum. Überhaupt wurde in der DDR der 2. Weltkrieg in einer Unterrichtsstunde behandelt…vielleicht 2 Stunden. Aber letztendlich war nur das Ziel dem Schüler einzureden und klar zu machen: Die Deutschen haben andere Länder „überfallen“ und vom Deutschen geht der Krieg aus – er ist der Böse!

Zu dieser Erkenntnis sollen wir gerade auch heute noch kommen. Die Tatsache ist jedoch, das sich nicht ein ZDF/ARD – Dokumentarfilm ala Guido Knopp an die tatsächlichen Hintergründe, Beweise oder gar Niederschriften hält, sondern die Geschichte wird als propagandistisches Politikum der Alliierten und der BRD-Mächte im Sinn verdreht, verfälscht und Fakten werden gleicht recht falsch gewichtet! Was erschwerend hinzukommt ist, daß solch ausgesprochener Unsinn, geschichtliche Verfälschung tagtäglich auf irgendeinem Staatssender ausgestrahlt wird.

Diese massive Manipulation läßt natürlich keine normale Person unberührt! Überhaupt hat man ein Massenmanipulationssystem aufgebaut, was seines gleichen sucht. Nicht nur, daß wir über unsere Vergangenheit nur Lügen erfahren, wenn das denn mal reichen würde! Nein! Wir werden ebenso falsch unterrichtet, wie die wahre aktuelle Lage im Weltgeschehen aussieht. Es werden Nachrichten gefälscht, „Terrorakte“ erfunden, Verdrehungen über die Hintergründe politisch umgesetzt – bedauerlicher Weise wird dieser Schwindel nicht nur in den BRD-Staatsmedien sondern auch weltweit gleichgeschaltet und verbreitet.

De facto ist also der deutsche Michel nicht unbedingt dümmer als der amerikanische „Traumtänzer“, jedoch ist hier ein großer Unterschied vorhanden. Während der Amerikaner noch brüllen kann: „Ich bin stolz eine Amerikaner zu sein“, wird in deutschen Landen über solchen patriotischen Ausbruch gleich mit der Rechtsextremisten- und Antisemitenkeule um sich geschlagen, und eine Frage steht im Raum: Bist du NSU?

Wenn ich mir unser übrig gebliebenes Land anschaue, wie wunderbar und Detailgetreu und liebevoll unsere Häuser, Städte und Gemeinden restauriert und gepflegt werden, oder wenn ich in die verschiedenen Heimatkundemuseen gehe, wie stolz über unsere Vergangenheit berichtet wird, oder wenn ich Chroniken der Städte lese, oder wenn ich ins Buch der Erfindungen schaue, wie viele Dinge unsere Menschen der Welt zur Verfügung gestellt haben, kann ich nur zum Schluß kommen: Wir müssen alle stolz auf unsere Vorfahren und Mitmenschen sein.

Aber was sehe ich in Städten und Gemeinden, in denen Kulturbanausen, Toleranz und Multikulti ihr Unwesen treiben? Graffiti an jedem neu hergerichteten Haus, Schmutz und Dreck an jeder Ecke, Arbeitslosigkeit, Alkoholismus, schmutzige, gelangweilte Jugendliche, demolierte Kinderspielplätze, Diebstahl und massiver Drogenkonsum…und sicher auch mehr. Und wenn ich mir anschaue, welche Kulturbanausen es hier im deutschen Lande zulassen, in jeder größeren Stadt Moscheen zu errichten, denen möchte ich sofort die Ausweisung aus unserem Land in die Hand drücken, und denen Asyl in Saudi Arabien oder Katar besorgen, um daß sie dort Kirchen bauen können!

Die Magengrube könnte es einem umdrehen, wenn man sieht und versteht was mit unserer Sprache passiert. George Orwell hat Hochkonjunktur! Neusprech an allen Ecken! Da gibt es keinen Friseur mehr, das nennt sich jetzt „Hairstylist“ oder „Haircut“, es gibt auf dem Bahnhof keinen Fahrkartenschalter mehr, sondern einen „Service Point“, es gibt keinen Bäcker mehr, sondern eine „Back-Factory“! Es gibt auch keine Rückmeldung mehr, sondern ein „Feedback“, oder man ruht sich heute nicht mehr aus, sondern man chilled oder relaxt! Wir können unendlich aufzählen, wie man unsere Sprache kaputt macht. Sie ist über tausende von Jahren gewachsen, mit der deutschen Sprache kann man jede Nuance darstellen, ausdrücken, sie ist einfach eine Sinfonie unter den Sprachen – statt dessen wird sie zerstört durch unsinnige Anglizismen. Die Sprache ist ein Teil der Seele einer Nation! Wenn man sie zerstört, können die Menschen einer Nation nicht mehr das ausdrücken, was sie denken und fühlen…

Denken Sie, das Neger oder Mohr ein Schimpfwort ist? Nein! Es ist nur eine ältere Bezeichnung, aber sie ist keinesfalls ein Schimpfwort, was jedoch mit Bimbo wieder anders aussieht. Es ist schon belustigend, wenn sich „grüne Sandalenträger“ und das Gutmenschentum des sogenannten linken Spektrums darüber aufregen und Kinderbücher zensieren wollen, in denen es um Negerchen geht. Statt dessen ergänzen sie Neger mit Messerstecher! Das, liebe Leser, ist Rassismus pur!!! Es ist ebenfalls eine Frechheit, in jeder Fernsehsendung einen Quoten-Neger zu präsentieren! Ich kenne keinen Deutschen, der von Natur aus schwarz war. Was soll dieser Unsinn? Gibt es in Afrika im TV auch grundsätzlich einen Quoten-Weißen? Die werden uns was husten!

Der gesamte Multikulturismus ist nichts anderes, als ein ständig wachsendes Potential des Völkerhasses! Das hat man in einigen Ländern schon erkannt und man geht hier nicht gegen die Zuwanderung vor, sondern man fordert von den Zugewanderten den Respekt ein! Was? Wer macht denn so etwas – wie kann es sein, das die massenhaft in Deutschland Zugewanderten Respekt vor uns haben sollen! Wie auch, wir haben ja nicht einmal Selbstachtung, Achtung vor unserem Volk und vor unseren Ahnen. Wir bringen uns gegenseitig ins Gefängnis, wenn wir die Wahrheiten anhand von Fakten sagen. Wie sollten also die Neger, Türken – Moslems schlechthin, vor uns Respekt haben?
Das wir eine extrem hohe Ausländerkriminalität haben, davon hört und liest man nichts in den Medien, stattdessen wird darüber berichtet, wenn sich ein Deutscher gegen eine Bande Ausländer erfolgreich gewehrt hat, das er ausländerfeindlich ist.
Die BRD-Justiz sperrt lieber Menschen in die Psychiatrie ein, wenn eine Anzeige gegen Schwarzgeldgeschäfte bei jüdischen Banken gestellt wird.

Was ist nur mit unseren Menschen los? Wir kriechen den Israelis so tief in den Hintern – wir finanzieren ihre „Wirtschaft“, liefern ihnen Atom-Uboote und das fast umsonst, und wir bezahlen ihnen die Rente…aber nicht nur das! Wir nehmen auch noch an ihren faschistischen politischen Kurs und Kriege gegen andere Völker und Ethnien teil!
Nicht nur die Israelis halten die Hände auf, die halbe Welt wird von Deutschland alimentiert! Ob es nun die Europäische Union ist, oder eben andere Länder. Die Amerikaner haben nicht einen Pfennig an uns für den Patentraub bezahlt. Für die Deutschen war und ist das ein Verlust, der in Zahlen niemals berechnet werden kann. Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum wir über ein halbes Jahr in einem Jahr für den Staat arbeiten müssen? Nein? Ah, dann haben Sie genug und Ihr Vermögen ist irgendwo im Ausland…oder Ihnen ist es schlicht egal. Ist Ihnen schon mal in den Sinn gekommen, wie wir alle leben könnten? Nein? Vielleicht hätten Sie dann noch mehr Vermögen!

Leider verhält es sich so, daß sich die BRD-Politik und -Justiz nur an eines hält: an die Vorgaben der Amerikaner. Nicht nur das die BRD eine Schöpfung der Alliierten und im Besonderen die der Amerikaner ist, sondern, daß sich ganz Europa als Versallenstaaten darstellen, sollte doch nun in irgendeiner Weise jedem politisch denkenden Menschen aufgefallen sein. Washington ist die Regierung für den europäischen „Westen“ und Washington wird in gewisser Hinsicht durch die Israelis beeinflußt. Am Ende können Sie glauben was sie wollen, aber die Fakten sind nun mal nicht vom Tisch zu wischen. Das Gute daran ist, ich muß nicht irgendwelche Fakten aufzählen, Sie finden so ziemlich alles sogar in der staatskonformen Presse – beginnen Sie wieder zu denken, und manchen sich mal die Mühe, selbst zu recherchieren! Denn zur Zeit nehmen wir alles hin was uns erzählt wird, ohne je nachzufragen!

Was denn nun, ist die BRD ein Staat, oder gibt es noch das Deutsche Reich und was ist besser?
Die Frage kann sich jeder sehr schnell selbst beantworten, und dafür steht genug im Internet. Überlegen wir einmal! Frage 1: Wenn ein Staat gegründet wird, sollte es eine Gründungsurkunde geben. Gibt es sie im Falle der BRD? Antwort: NEIN! Carlo Schmid sagte am 8.9.1948 beim Parlamentarischen Rat: „Wir keine Verfassung Deutschlands oder Westdeutschlands zu beschließen wir haben keinen Staat zu gründen, wir haben hier nur zu tun, gewisser Notstände Herr zu werden…“
Und genau das hat sich bis heute nicht geändert. Und wer das immer noch nicht glaubt, der schaue einfach ins Grundgesetz…steht da irgendetwas von Staat und BRD? Nein! Außerdem kann man auch genau aus diesem Grundgesetz heraus lesen, das wir ein Vereinigtes Wirtschaftsgebiet sind. Noch Fragen?

Wurde das Deutsche Reich vernichtet? Nein, es leben immer noch die Deutschen und ihre Nachkommen, es gibt den deutschen Boden! Im Mai 1945 wurde gegen jedes Völkerrecht die Reichsregierung verhaftet und danach ermordet. Das Deutsche Reich hat nicht aufgehört zu existieren, nein, es hat noch nicht einmal kapituliert, denn das hat nur die Wehrmacht, mit ihren unter Waffen stehenden Truppen getan! Suchen Sie ganz einfach die Kapitulationsurkunde! Man hat das Deutsche Reich durch Zerstörung der inneren Organisation quasi auf das Abstellgleis geschoben. Die Erfindung der BRD und DDR war das halbe Ergebnis der Vernichtung des Deutschen Reiches. Man hat es nicht 100 Prozent geschafft, denn einige Jahre später stellte nämlich das Bundesverfassungsgericht fest, das die BRD nicht, bzw. teilidentisch mit dem Deutschen Reich ist, voriges Jahr wurde ebenfalls festgestellt, das die BRD keine Entschädigung an Italien und Griechenland zahlen muß, weil es NICHT Nachfolger des Deutschen Reiches ist – mehr noch, man hat klar gemacht, das diese Forderung gar den Alliierten ans Bein pißt.

Was ist nun mit dem Dritten Reich? Nun, gar nichts! Es gab und gibt kein Drittes Reich. Es wurde nur zu propagandistischen Zwecken verwendet. Das sollte eigentlich auch jeder wissen. Hat nun Reichskanzler Adolf Hitler die Macht ergriffen, oder wurde sie ihm legal vom Volke übergeben? Natürlich wurde sie ihm legal vom Volke übergeben, das zeigen schon die Ergebnisse der Wahlen. Auch diese kann man überall im Netz finden.

Hat die Reichsregierung den Krieg begonnen? Nein! Auch das können Sie im Netz finden. Wir haben das Problem, das in einem Krieg die Wahrheit zuerst stirbt. Wir haben das Problem, daß es für Deutschland einen Umerziehungsplan gibt. Wir haben das Problem, sobald wir auf die ganzen Lügen der Vergangenheit hinweisen, werden wir verfolgt, verhaftet und hinter Gitter gebracht! Dachten Sie, so funktioniert Demokratie? Wie kann es sein, das eine Demokratie Gesetze benötigt, um Meinungsfreiheiten zu beschneiden und zu bestrafen? Mein Gott, sind denn die Menschen so blöd, um das nicht zu begreifen, daß die Wahrheit keine Gesetze benötigt, sondern nur die Lüge?

Es geht hier nicht darum, deutsche Unrecht von einst zu beschönigen oder unter den Teppich zu kehren. Nein, aber man kann und muß den Dreck gleichmäßiger verteilen. Denn die Alliierten haben genauso solchen Dreck, und in einigen Dingen gar mehr am Stecken, wie es so manch ein Deutscher hatte.

Die Frage nach dem Deutschen Reich stellt sich gar nicht. Es existiert! Es war nie böse! So wie heute die Amerikaner, Franzosen und Engländer andere Länder angreifen, vernichten, Menschen morden, egal wo auf der Welt, hat ein Deutsche Reich nie für sich selbst zugelassen! Die Weltkriege, egal welcher, wurde provoziert, aber nicht vom Deutschen Reiche! Hier hilft ein ausgiebiges Studium der Fakten, um die wahren Zusammenhänge besser verstehen zu können. Und der geneigte Leser wird schnell erkennen, das hier nicht deutsche Historiker am Werke waren, sondern internationale!

Gibt es denn ein Lösung? Ja, aber natürlich, zu jedem Problem gibt es eine Lösung. Vielleicht wäre es ein Anfang, wenn wir beginnen, die Mainstreammeldungen zu hinterfragen, wenn wir wieder Stolz in unsere Bevölkerung bekommen. In anderen Staaten würde man von den Alten bespuckt und verachtet werden, wenn man dort so mit ihren Ahnen umgeht, wie es in der BRD der Fall ist.

Wenn wir nicht den Ausländern mit Integration drohen, ihnen aber Respekt abverlangen würden! Ein Respekt gegenüber dem Gastland und dem Gastvolke! Den Ausländern nicht sofort bei ihrer Ankunft Zucker in den Arsch blasen würde, sondern ihnen die Möglichkeit gibt, hier ihr Leben zu gestalten! Wer in einem fremden Land leben möchte, der lernt die Landessprache, paßt sich den Gegebenheiten an….und kann auch jeder Zeit seinen Glauben ausüben! Die Integration ist ein schlimmes und diskriminierendes Wort, welches man nur dafür benutzt, um irgendwelche Unzulänglichkeiten in der Gesellschaft zu erklären. Im Deutschen Reiche kamen die Menschen aus anderen Ländern und einige gingen…wer hier leben wollte, brauchte keine Integration, sondern den Mut sein Leben zu bestehen. Damals kamen nicht die Ausländer, um hier nur abzuzocken!

Wir müssen vermutlich im Kleinen beginnen. Auf dem Dorf, im Stadtteil mit den Bürgermeistern. Wir sollten Bürgermeister aufstellen und wählen, die der Bevölkerung dienen – beherzt und gerecht. Wir müssen wieder mehr nationaler werden, ohne dabei auf internationale Freunde zu verzichten – denn das ist purer Unsinn. Wir dürfen nicht mehr auf die Gesetzmäßigkeiten der Globalisierung und der Entartung des Kapitalismus hören. Wir müssen wieder zu uns selber finden.

Hat das letzte Hochwasser nicht gezeigt, welche Solidarität unter den Menschen im Lande herrscht? Wir haben uns gegenseitig unterstützt und geholfen…und dann lese ich von irgendwelchen linken und dazu dummen Chaoten, daß sie die Dämme zerstören wollen. Ist das noch normal?

Man kann auch sagen, wer nicht hier leben will, hier nicht lernen und zum arbeiten bereit ist, der soll einfach gehen. Wer sich einbildet, gleichgeschlechtliche Partnerschaften der Familie gleich zusetzen, der hat einfach nicht kapiert, was der Sinn des Lebens ist. Wer so etwas noch öffentlich äußert, sollte durch ein auf ihn zugeschnittenes Strafgeld zur Verantwortung gezogen werden.

Solange wie wir uns in einem vereinten Wirtschaftsgebiet namens BRD befinden, werden die Repressalien – auch die finanziellen – gegen unsere Völker nie aufhören. Wir brauchen keine Angst zuhaben, uns unserer Heimat den Namen Deutsches Reich zu geben. Warum auch? Es sind so viele Gute Dinge mit unserem Land verbunden. Nur ein Deutsche Reich kann Frieden stiften. Nur ein Deutsches Reich kann Friedensverträge mit den Ländern abschließen, mit den wir uns heute noch! im Krieg befinden. Nur ein Deutsches Reich kann wieder volle Souveränität erlangen, nur ein Deutsches Reich kann ein Garant für ein gutes und gerechtes Europa sein. All das kann die BRD aufgrund des Vasallenstatus nicht! Die BRD ist gezwungen das umzusetzen, was die Besatzer der BRD Regierung sagen!

Wir müssen von unten anfangen, unser Land wieder zu errichten. Was aber das Wichtigste bei der Sache ist, wir haben viele, sehr viele wertvolle Helfer, wir haben andere befreundete Nationen, die uns in vielen Fragen und Dingen unter die Arme greifen würden – der Funke, oder besser die Initiative muß aber von uns kommen!

Ein gut gemeinter Rat:
1. Fragen Sie sich, warum man ein totale Überwachung will – weil irgendwer Angst hat!
2. Fragen Sie sich, warum es Gesetze gegen die Meinungsfreiheit gibt – weil irgendwer Angst hat!
3. Fragen Sie sich, warum es so viele Impfungen gibt, obwohl immer mehr Menschen an kuriosen Krankheiten sterben.
4. Fragen Sie sich, warum soviel Chemtrails am Himmel existieren und warum das Wetter ungewöhnlich ist!
5. Fragen Sie sich, ob wirklich ein Rechtsextremismus existiert, oder ob nur diejenigen rechtsextrem sind, die die Wahrheit sagen!
6. Fragen Sie sich, wie Ihr eigener Status ist. Gibt es ein Land: DEUTSCH ?
7. Fragen Sie sich, warum es keine Ämter mehr gibt, sondern nur noch Behörden!

Kurz: Fangen Sie endlich an, wieder Dinge zu hinterfragen, lernen Sie wieder selbst zu denken! Lassen Sie sich nicht beirren, in der deutschen Frage gibt es KEINE Verschwörungstheorien!!!

Es ist soviel faul in unserem Lande! Daher möchte ich mir Carl Theodor Körner enden:
“Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten,
vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott.

Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten,
dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.”

..

Ubasser

An Alle Artikel 146 GG Befürworter

Eine wichtige Information für alle Art. 146 Befürworter :

für Alle Vollpfosten, denen das Denken abhanden gekommen ist :

Ihr Aufruf in allen Ehren, aber haben Sie das Denken verlernt ?

Der Artikel 146 des Grundgesetzes FÜR die Bundesrepublik Deutschland besagt das wenn eine vom Volk frei gewählte Verfassung implementiert wird, erlischt die Hoheit der Besatzer.

Und diese Bundesregierung, die von den Besatzern eingesetzt wurde wird legalisiert.

Diese jedoch arbeitet ausschließlich, laut 2+4 Vertrag und dem Vertrag über den besonderen Status von Berlin, im Interesse der Feindstaaten des Deutschen Reiches, ergo also gegen das Volk.

Wollt Ihr diese legitimieren ?

Die BRD benötigt dazu eine Verfassung um das durchzusetzen , dazu ist der Artikel 146 eingefügt worden.

Es ist ein TROJANISCHES PFERD, welches dem Deutschen Volk endgültig die Heimat nimmt und es unter der Knute der Feindstaaten fesselt

Seid Ihr so blöd oder tut Ihr nur so ?

Das Deutsche Reich hat eine gültige Verfassung, vom Volk legitimiert, alles nachzulesen unter Verfassungen.de

Das Deutsche Reich benötigt auch keinen Friedensvertrag, denn es stand nie im Krieg ( zumindest nicht in dem Besagten WW2 ).Die BRD ist der Nachfolger des 3. Reiches und benötigt demzufolge auch einen Friedensvertrag und jeder der ihn unterschreibt ist der erste der verhaftet wird, denn ihr unterschreibt Eure persönliche Entnazifizierung- 

Seid Ihr so blöd oder tut Ihr nur so ?

Es hat nicht das Deutsche Reich kapituliert, sondern lediglich die Wehrmacht.

Jeder der den „Bundespersonalausweis“ mit sich rumträgt ist kein Deutscher im Sinne von Staatsangehöriger, er ist Personal der Firma BRD-GmbH!

Macht Euch erst mal wieder zu Status – Deutschen, dann habt Ihr auch das Recht bei den Alliierten ( den Besatzern ) zu klagen gegen die verübten Menschenrechtsverletzungen der BRD-Clique.

Schäuble hatte schon Recht als er sagte “ Lasst UNS ( der BRD GmbH ) endlich eine Verfassung geben.Dann können sie ungeniert weiter das Deutsche Volk ausplündern, nur eben dann offiziell abgesegnet, denn jeder von Euch hat es ja so gewollt.

Also : Kopf benutzen oder weiterpennen Ihr Vollpfosten.

Mit freundlichem Gruß

ARSHAN