Realität holt Massenmedien ab – Hoffnung für 2018

Mit dem Titel „Bedrohte Polizei – eine Gefahr für unser Land“,

darf Rainer Haubrich für die regierungsnahe „die Welt“ einen Artikel veröffentlichen, der weder an Scharfsinn, noch an Realitätssinn zweifeln und zugleich vermuten lässt, hier habe ein Auftragsschreiber für das unter Millionen Deutschen so verhassten Merkel-Regime, die Fronten gewechselt.

So schreibt Haubrich in seinem Artikel zur Silvesternacht tatsächlich, „dass es hierzulande noch nicht so kritisch wie in einigen schwedischen oder französischen Vorstädten sei, aber die Berichte aus der Silvesternacht über Gewalt gegen Polizisten lassen erahnen, dass wir auf dem Weg dahin sind.

Noch haben wir in Deutschland keine Zustände wie in Teilen Schwedens. In dortigen Vorstädten bestimmen kriminelle Banden die Spielregeln, Polizisten werden mit Steinen oder Molotowcocktails beworfen, von Maskierten werden sogar Polizeiautos gestohlen.

Es gibt etwa 50 No-go-Areas, in die sich normale Streifen, aber auch Feuerwehr oder gar Notärzte, nicht mehr hineintrauen. Jeden Tag kündigen im Schnitt drei Polizisten den Dienst – ausgerechnet vor allem jene unter 40.

Noch ist es hierzulande auch nicht so kritisch wie in den Banlieues der französischen Metropolen, in denen die Polizei der brutalen Kriminalität und alltäglichen Gewalt nichts mehr entgegenzusetzen hat. Wo sich Szenen abspielen wie jene in La Grande Borne im Süden von Paris.

Noch sind wir nicht so weit. Aber die Polizeiberichte aus der Silvesternacht in Deutschland lassen erahnen, dass wir auf dem Weg sind, künftig ähnlich dramatische Schlagzeilen zu produzieren.

Die Berliner Feuerwehr spricht von „massiven Angriffen auf Einsatzkräfte und Einsatzfahrzeuge“, zum Teil sei mit Schusswaffen gedroht worden. Am Tag zuvor habe ein Mann Berliner Polizisten mit Feuerwerkskörpern angegriffen.“

NOCH immer fällt es Journalisten der Massenmedien schwer, der Realität in unserem Lande so klar ins Auge zu blicken, wie wir alternative Medien es seit nunmehr 2 Jahren tun, tun müssen, um die Menschen aufzuklären und zu informieren. Eine Aufgabe die in gesunden Zeiten in vorderster Linie einer freien und politisch unabhängigen Medienlandschaft zustehen würde. -Aber das sind keine normalen Zeiten!

Herrn Haubrich und weiteren aufwachenden Menschen sei versichert. Nicht nur Schweden, nicht nur Frankreich. Auch in Deutschland wird Merkels kriminelle Migrationspolitik dieses Land im neuen Jahr noch vor schwerwiegende Verwerfungen stellen, ob mit Angela Merkel als Bundeskanzlerin, oder bereits einem ersten Hoffnungsschimmer, ohne sie. Wir von der Redaktion werden auch im Jahr 2018 weiter am Ball bleiben und die Menschen informieren. Herr Haubrich, Sie sind Herzlich Willkommen.

Quelle: https://schluesselkindblog.com/2018/01/01/realitaet-holt-massenmedien-ab-hoffnung-fuer-2018/

NATO verletzt Österreichs Neutralität – Panzer gen Osten – Kriegsvorbereitung läuft an!

Hunderte Panzer und Jagdpanzer Transporte auf dem Weg durch Österreich und Ungarn an die “Ostfront”. Unglaublich… niemand spricht darüber! Alle Journalisten machen sich mitschuldig, als 4. Gewalt im Staat nicht darüber zu sprechen… SCHÄMT EUCH !! Die Nordatlantische Terrororganisation bereitet den 3. Weltkrieg vor. Panzer gehen an die Ostfront.

Anmerkung von mir:

Die Gefahr eines Krieges war nie größer in den letzten 30 Jahren als jetzt.
Um die Ziele der NWO durchzusetzen wird mit allen Miteln gelogen, Beweise gefälscht,
Bürgerkriege inszeniert und nun wird auch die Neutralität eines Staates ( obwohl völkerrechtlich Österreich zu Deutschen Reich gehört ) misachtet.

Ich hoffe und wünsche, wenn es tatsächlich zu einem Waffengang kommt, das Russland, China und der Rest der friedliebenden Welt mit aller Macht den zionistischen Kriegstreibern, allen voran den Vereinigten Staaten, Israel und den NATO – Marionetten,ein für alle Mal das Handwerk legt.
ICH BIN dabei … für unser Deutsches Reich, für eine Welt in Frieden und Harmonie!

gefunden bei: http://kraeutermume.wordpress.com/2014/05/03/kriegsvorbereitungen-laufen-an-nato-bereitet-krieg-vor-hunderte-panzer-und-jagdpanzer-transporte-auf-dem-weg-durch-osterreich-und-ungarn-an-die-ostfront-unglaublich-niemand-spricht-daruber/