Russisches Fernsehen macht sich über westliche Propaganda lustig

 
Die gleichgeschaltete transatlantische Propaganda über Russlands angebliche “Aggression” kennt bekanntlich keine Schamgrenzen. In der ARD durften wir bereits erfahren, dass man sich in Ostdeutschland nicht mehr sicher fühlen kann[1]. Die baltischen Staaten stehen kurz vor der Annexion und können nur noch durch eine verzweifelte Speerspitze der NATO verteidigt werden. Wir – die zuletzt vor 70 Jahren in Russland einmarschiert sind – werden hier von Goebbels Enkeln in ARD und ZDF mit einem Blödsinn zugekübelt und manipuliert, der jedem Verstand spottet. Das beobachtet man natürlich auch in Russland[2].

Der 5. Kanal hat, als Antwort auf diesbezügliche Forderungen aus Polen, eine köstliche Satire gesendet, die eine Verlegung der Feierlichkeiten zum Ende des 2.Weltkriegs von Moskau nach Warschau bzw. – wenn man schon dabei ist – nach Berlin auf die Schippe nimmt[3]. Es ist nicht ausgeschlossen, dass Ausschnitte aus diesem Beitrag bei ARD und ZDF auftauchen und als ernsthafte Invasionspläne dargestellt werden.

Querverweise:

[1] Unaufhaltsamer russischer Vormarsch in der deutschen Propaganda
https://propagandaschau.wordpress.com/2014/03/13/unaufhaltsamer-russischer-vormarsch-in-der-deutschen-propaganda/

[2] Russisches Fernsehen macht sich über westliche Propaganda lustig
https://propagandaschau.wordpress.com/2015/02/11/russisches-fernsehen-macht-sich-uber-westliche-propaganda-lustig/

[3] Wikipedia: Channel 5
http://en.wikipedia.org/wiki/Petersburg_–_Channel_5

Quelle: https://www.facebook.com/Anonymous.Kollektiv/videos/854388867940908/?fref=nf

Raucherlunge – eine weitere Lüge der Pharmaindustrie

http://de.sott.net/article/5552-Jenseits-der-Propaganda-Nikotin-und-Rauchen-Ein-erster-Blick-hinter-den-Schleier Einer der vielen Propaganda-Märchen aus den manipulativen Gesundheitsämtern BAG, DKFZ und der WHO.

Conferencier Lanz fragt: «So was wie die schwarz gefärbte Lunge gibt es nicht?»
Quelle: Informations(!)-Seite eines militanten Antiraucherclub Wiesbaden, der im Januar 2008 auch Altkanzler Helmut Schmidt wegen eines angeblichen Verstoßes gegen irgend ein Rauchverbot vor Gericht ziehen wollte. Der Staatsanwalt damals dazu: «Dieser Fall ist ein eindrucksvoller Beweis dafür, mit welchen Sachen sich eine Staatsanwaltschaft beschäftigen muß»

Bertold Brecht: «Hinter der Trommel her trotten die Kälber. Das Fell für die Trommel liefern sie selber.»
Aus dem Institut für Plastination, direkt aus den Anti-Dorf Heidelberg

Quelle: aus einer E-Zigaretten-Werbung
Auch die Pseudo-Enzyklopädie “Wikipedia” betreibt Gehirnwäsche!
zum Vergrößern anklicken

Mit viel krimineller Energie wird die gesamte Bevölkerung belogen und verblödet, mitsamt den Ärzten, die nur mit solchem Falschwissen durch das Staatsexamen kommen um danach auf die Menschheit losgelassen zu werden. Trau keinem Arzt unter 40!

 

Mit Photoshop und 3D wird es auch nicht wahrer!

Es gibt keine
schwarze Raucherlunge, auch keine weiße Nichtraucherlunge!
das ist eine der vielen Lügen und Erfindungen der WHO und der EU-Kommission! Wie bitte? Sie glauben uns nicht? Dann schauen Sie sich mal nachfolgendes Video an. In 0.57 Minuten ist das Märchen vom Tisch und Sie wieder ein Stück näher an der Realität.

.

Lügnerischer Propaganda-Artikel (Achtung Heilpraktiker!) über die schwarze Raucherlunge (Es gibt Tausende davon im Netz!)

Michael Tsokos (* 23. Januar 1967 in Kiel) ist ein deutscher Rechtsmediziner und Professor an der Humboldt-Universität und der Freien Universität Berlin. Er leitet seit 2007 das Institut für Rechtsmedizin der Charité und gleichzeitig das Landesinstitut für gerichtliche und soziale Medizin in Berlin-Moabit. Er scheut sich nicht die Wahrheit öffentlich kundzutun. «Fragen Sie irgend einen Pathologen, er wird Ihnen bestätigen, daß es keine “Raucherlungen” gibt».

Bereits während eines früheren Gesprächs mit einem der führenden Pathologen Deutschlands kam heraus, daß man bei der Öffnung einer Leiche nicht sehen kann, ob jemand geraucht hat oder nicht! Originaltext Pathologe: «Wenn man ganz genau hinsieht, kann man vielleicht einen zarten, grauen Schleier auf der Außenseite feststellen. Die innere Lunge ist aber rosa». Auf die Frage hin, ob er das auch vor der Kamera sagen würde, verneinte er mit den Worten: «Wollen Sie mich ruinieren»? – Soviel zur grundgesetzlich verankerten freien Meinungsäusserung.

Dieser Artikel, erschienen in der britischen Presse und ist nur ein kleiner Teil der unglaublichen Propaganda rund um den Passivtabakrauch im 21. Jahrhundert.

Bemerkenswert ist jedoch, daß auch bezüglich aktivem Rauchen mit unlauteren Mitteln der Propaganda gearbeitet wird. So glaubt mittlerweile fast jeder, Raucher bekämen im Laufe ihres Lebens eine schwarze Lunge. Die Lunge fülle sich quasi mit soviel Teer, daß man damit einen Parkplatz anlegen könne. Das ist eine Legende – genauer gesagt, eine gezielte Lüge!
mehr dazu auf passivrauchen.de

Und die Raucher erkennen Sie an der schwarzen Raucherlunge … Es gibt keine Raucherlunge. Die Lunge von einem, der 20, 30 Jahre lang geraucht hat, sieht genau so aus wie von einem, der sein Leben lang an der Autobahn oder in Berlin gewohnt hat. Einen Raucher erkennen Sie, wenn, dann an seinen gelben Nikotinfingern. Rauchen Sie? Ja. Ich habe damit in Berlin wieder angefangen. Alles um mich herum hat geraucht. Ob das nun ein Laster oder ein Genuss ist? Es ist einfach da. Die Ausstellung “Körperwelten” von Gunther von Hagens zeigt eine Raucherlunge. Das ist Blödsinn, ziemlicher Nepp und Kohlemacherei. Von Hagens kommt in keiner Weise dem Anspruch nach, Anatomie zu vermitteln. Ich frage mich auch, wo er die Exponate genau her hat. (Berliner Zeitung)

.
Aber wen erstaunt das schon, wenn er die Studie über die Lauterkeit der heutigen Behörden und Wissenschaftler kennt. 46 Prozent der Wissenschaftler einer Studienkohorte kennen jemanden, der schon bei “Studien” beschissen hat, doch auf die Frage an die Kohortenteilnehmer, ob sie auch schon… verneinte ausnahmslos jeder dieser befragten “Wissenschaftler”, was die Schlußfolgerung geradezu zwingend machte, die Dunkelziffer enorm hoch anzusetzen.

Was im Zuge der Raucherverfolgung aus den dunklen Abgründen der ideologisch verblendeten Puritaner hervorkroch, sind abscheuliche Hirngespinste und Verhaltensweisen abgrundtiefen Haßes, welche das Wiederaufleben grauer Schatten vergangener Diktaturen mit ihrer Denunziationskultur, Blockwartmentalität und Machtmißbrauch über anders Denkende und Lebende erstrebenswert finden, einfach aufgrund eines völlig überflüssigen Gruppenzwanges, einzig weil sie von einer parareligiös neu geschaffenen Zweidrittelsmehrheit und von den Medienmeinungen abweichen (Perversion der Demokratie), die sich mutig der Gehirnwäsche widersetzen, dem ekelerregenden, diktatorischen Nannystaat zivilcouragiert ungehorsam entgegentreten um einer endgültig in der Mottenkiste am Verrotten geglaubten, analfixierten Kontrollsucht weiter zu trotzen.
Tabak als Bestandteil der Gastlichkeit

Wie hießen die Kneipen früher noch? Ach ja, Gaststätten.

Ab 1612 konnte in Japan das Eigentum jedes Tabakverkäufers zugunsten seines Denunzianten eingezogen werden, 1616 kam zur Gefängnisstrafe für Rauchen noch eine Geldstrafe hinzu. [Corti, Egon Caesar Conte, Die Trockene Trunkenheit, Leipzig 1930, S. 154] Allerdings galten die japanischen Anti-Raucher-Verordnungen nur so lange, bis genügend Fürsten selbst rauchten. Schon 1625 wurde der Tabakanbau wieder gestattet, um 1640 war Tabak ein Bestandteil der Gastlichkeit geworden wie der Tee, und heute noch zählen Japaner zu den leidenschaftlichsten Rauchern, deren Anfälligkeit für Lungenkrebs unerklärter Weise sehr viel geringer ist als bei den Rauchern im Westen. Artikel
Lügen kommen immer an den Tag, auch wissenschaftlich noch so schön und raffiniert verpackte. Das war beim angeblich so eisenhaltigen, ergo gesunden Spinat der Fall, der plötzlich als Medikament herhalten mußte und sämtliche Kinder dem Terror ihrer Eltern auslieferte, das war bei der Studie über Masturbation und deren schwerwiegenden Folgen für Gehirn, Rückenmark, Schwindsucht und geringe Lebenserwartung der Fall, die Menschen bis anfangs der 1970er Jahre schwer beladen mit Schuldgefühlen ein erfülltes und unbeschwertes Sexualleben verunmöglichte. Der ganze Hype um den völlig ungefährlichen Passivtabakrauch schwächt sich Gottseidank ab und man verfolgt nun die Menschen, die Genuß und Spaß am Essen finden; mit denselben verwerflichen Methoden. Und wir sind noch längst nicht am Ende! Kaum tröstlich, daß es insbesondere Ex- und Nichtraucher treffen wird. Die Raucher sind ja bereits gesellschaftlich ausgestoßen.

Ein Virus namens Pathokratie *

Um den Teufel beim Namen zu nennen, die Psychopathen an der Macht haben nur ein Interesse: Ihre Macht unter allen Umständen zu erhalten und auszuweiten, und Menschen in ihrem Schafherden-Dasein weiter zu bestärken. Und wer zuviel nachdenkt und kritisch hinterfragt ist natürlich nicht willkommen, denn das könnte für Psychopathen Macht- und Kontrollverlust bedeuten.

Die Kontrolle des psychopathischen Machtsystems durchdringt alle Bereiche unseres sozialen Lebens, auf individueller wie auch auf kollektiver Ebene, und unabhängig davon, wie ein Land oder Staat heißt – Łobacewski bezeichnete dies als einen Virus, einen Virus namens Pathokratie, gekennzeichnet durch Manipulation, Lüge, Desinformation, Volksverdummung, Gewissenlosigkeit, sowie die Verbreitung von Kriegen, Leid, Armut, Hunger, Elend. Bis zu dem Punkt, an dem nichts mehr hinterfragt wird.
Schauen Sie sich uns nur an. Alles ist umgekehrt. Alles ist auf den Kopf gestellt. Ärzte zerstören die Gesundheit, Anwälte zerstören die Gerechtigkeit, Universitäten zerstören Wissen, Regierungen zerstören Freiheit, die Massenmedien zerstören Information, und Religionen zerstören Spiritualität.

* Auszug übernommen von : http://de.sott.net/article/5552-Jenseits-der-Propaganda-Nikotin-und-Rauchen-Ein-erster-Blick-hinter-den-Schleier

hier findet Ihr auch weitere Hintergründe

 

Das Aus für die westlichen Propaganda – Lügen bezüglich der Ukraine – Krise:

sehen Sie sich dieses Video an und dann prüfen Sie die „öffentlich – rechtliche“ Berichterstattung auf ihren Wahrheitsgehalt !

Der Kreditkarten-Anbieter MasterCard ist über Russlands Pläne zur Schaffung eines nationalen Zahlungs-Systems besorgt. Eine konkurrierende russische Kreditkarte wäre ein ernsthaftes Problem, so der US-Konzern.

 

putin sanktionen

Der US-Kreditkarten-Anbieter MasterCard ist über die Pläne Russlands zur Schaffung eines eigenen nationalen Zahlungssystems besorgt.

Eine konkurrierende Karte könne für die Mastercard-Aktivitäten in Russland zum ernsthaften Problem werden, warnte das Unternehmen am Donnerstag bei Vorlage seiner Quartalszahlen. Die Einnahmen in Russland stellten aber nur zwei Prozent des Mastercard-Gesamtumsatzes dar. Die von den USA gegen Russland verhängten Sanktionen hätten sich im ersten Quartal nicht bemerkbar gemacht.

Russlands Präsident Wladimir Putin hatte Ende März die Gründung einer eigenen Gesellschaft für Kreditkarten angekündigt (mehr hier). Die USA hatten zuvor in der Ukraine-Krise Sanktionen gegen die Rossija-Bank verhängt. Sie ist die Hausbank enger Verbündeter Putins.

Dank der Konsumlaune seiner Kunden verdiente Mastercard im ersten Quartal deutlich mehr. Der Gewinn kletterte um 14 Prozent auf 870 Millionen Dollar, wie der zweitgrößte Kreditkarten-Anbieter nach Visa mitteilte. Das Transaktionsvolumen erhöhte sich um zehn Prozent.

Visa hatte zuletzt betont, die Sanktionen gegen Russen gingen zulasten des Transaktions-Volumens und das Umsatzwachstum werde sich deswegen im laufenden Quartal weiter verlangsamen. Visa und MasterCard haben wegen der politischen Krise ihre Allianz mit zwei russischen Banken eingestellt.

Quelle: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/05/02/mastercard-der-erste-us-konzern-fuerchtet-russischen-konter/

Das Ende der US-Propaganda naht

von Thierry Meyssan

Das angelsächsische Imperium beruht seit einem Jahrhundert auf Propaganda. Es ist ihr gelungen, uns davon zu überzeugen, dass die Vereinigten Staaten „das Land der Freiheit“ sind und dass sie nur Kriege liefern um ihre Ideale zu verteidigen. Aber die gegenwärtige Krise in der Ukraine hat die Spielregeln geändert: Washington und seine Verbündeten sind nun nicht mehr die einzigen, die zu Wort kommen. Ihre Lügen werden von der Regierung und den Medien eines anderen großen Staates, Russland, offen angefochten. Die angelsächsische Propaganda funktioniert im Zeitalter der Satelliten und des Internets nicht mehr.

JPEG - 23.9 kB
Barack Obama spricht gut. In Wirklichkeit schreibt Präsident Obama seine Texte nicht selbst und verbringt seine Tage mit Lesen von Reden auf Bildschirmen, die für ihn geschrieben wurden. In der Zwischenzeit regieren andere an seiner Stelle.

Seit eh und je versuchen die Machthaber die Gerechtigkeit ihres Handelns zu behaupten, weil die Massen niemals Leuten folgen, die sie für schlecht halten. Das XX. Jahrhundert war die Szene neuer Methoden der Verbreitung von Ideen, die die Wahrheit nicht ernst nehmen. Der Westen setzt die moderne Propaganda mit dem Nazi-Minister Joseph Goebbels gleich. Das ist ein bisschen schnell gesagt, weil die Kunst, die Wahrnehmung der Dinge zu verzerren, zuvor von den Angelsachsen entwickelt wurde.

1916 erstellte das Vereinigte Königreich das Wellington House in London, gefolgt von dem Crewe House. Zur gleichen Zeit schufen die Vereinigten Staaten das Committee on Public Information (CPI). Da diese Institutionen urteilten, dass der Erste Weltkrieg die Massen betraf und nicht mehr die Armeen, versuchten sie ihre eigene Bevölkerung, wie auch jene ihrer Verbündeten und die ihrer Feinde zu beeinflussen.

Die moderne Propaganda beginnt mit der Veröffentlichung in London des Bryce-Berichts über deutsche Kriegsverbrechen, die in 30 Sprachen übersetzt wurde. Laut diesem Dokument hatte das deutsche Heer Tausende Frauen in Belgien vergewaltigt. Die britischen Armeen kämpften also gegen die Barbarei. Am Ende des ersten Weltkrieges entdeckte man, dass der ganze Bericht einfach eine Erfindung war, die mit falschen Aussagen mit Hilfe von Journalisten fabriziert wurde.

Die Vereinigten Staaten erfanden ihrerseits mit George Creel einen Mythos, nach dem der Weltkrieg ein Kreuzzug der Demokratien für einen Frieden war, der die Rechte der Menschheit realisieren sollte.

Die Historiker haben gezeigt, dass der erste Weltkrieg sowohl unmittelbare als auch tiefliegende Ursachen hatte, wovon die wichtigste der Wettbewerb zwischen den Großmächten war, um ihre Kolonialreiche zu vergrößern.

Die britischen und amerikanischen Büros waren geheime Organisationen, die für ihre Staaten arbeiteten. Im Gegensatz zur leninistischen Propaganda, die anstrebte, „die Wahrheit“ den unwissenden Massen „zu offenbaren“, versuchten die Angelsachsen sie zu täuschen, um sie zu manipulieren. Und deshalb mussten sich die angelsächsischen Behörden verstecken und eine falsche Identität vortäuschen.

Nach dem Verschwinden der Sowjetunion haben die Vereinigten Staaten die Propaganda vernachlässigt und die Öffentlichkeitsarbeit bevorzugt. Es ging nicht mehr darum zu lügen, sondern um die Hand der Journalisten zu führen, damit sie nicht sahen, was Ihnen gezeigt wurde. Während des Kosovo-Krieges benützte die NATO Alastair Campbell, einen Berater des britischen Premierministers, um der Presse jeden Tag eine erbauliche Geschichte zu erzählen. Während die Journalisten sie wiedergaben, konnte die NATO „in Ruhe“ bombardieren. Das Story-telling [Geschichte erzählen] sollte weniger Lügen verbreiten, als ablenken.

Jedoch das Geschichtenerzählen kam mit dem 11. September wieder stark in Schwung: es ging darum, die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf die Anschläge in New York und Washington zu konzentrieren, damit sie nicht den an diesem Tag organisierten Militärputsch kapiert: Übertragung der Exekutivkompetenz des Präsidenten Bush auf eine geheime militärische Einheit und Hausarrest für alle Abgeordneten. Diese Desinformation war das Werk von Benjamin Rhodes, heute Berater von Barack Obama.

Das Weiße Haus hat in den folgenden Jahren ein Manipulations-System mit seinen wichtigen Verbündeten (Vereinigtes Königreich, Kanada, Australien und natürlich Israel) installiert. Jeden Tag erhielten die vier Regierungen Anweisungen und sogar bereits geschriebene Reden vom Amt der globalen Medien, um den Krieg im Irak oder die Verleumdung des Iran zu rechtfertigen [1]. Um schnell seine Lügen zu verbreiten, verließ sich Washington seit 1989 auf das CNN. Im Laufe der Zeit erstellten die Vereinigten Staaten ein Kartell von Satelliten-Nachrichten-Sendern (Al-Arabiya, Al-Dschasira, BBC, CNN, France-24, Sky). Im Jahr 2011, während der Bombardierung von Tripolis, gelang es der NATO überraschenderweise die Libyer zu überzeugen, dass sie den Krieg verloren hätten und es unnötig wäre, noch zu widerstehen. Aber im Jahr 2012 gelang es der NATO nicht mehr, dieses Modell zu wiederholen und die Syrer zu überzeugen, dass ihre Regierung zwangsläufig fallen würde. Diese Taktik war fehlgeschlagen, weil die Syrer Kenntnis über die Arbeit der internationalen Fernsehsender in Libyen bekommen hatten und sich vorbereiten konnten [2]. Dieser Fehler markiert das Ende der Hegemonie dieses „Nachrichten“ Kartells.

Die aktuelle Krise zwischen Washington und Moskau in der Ukraine hat die Obama-Administration gezwungen, ihr System zu ändern. In der Tat ist Washington jetzt nicht mehr der einzige der das Wort hat, und muss der Regierung und den russischen, überall auf der Welt via Satellit und im Internet zugänglichen Medien widersprechen. Der Staatssekretär John Kerry hat daher einen neuen Assistenten in der Person des ehemaligen Chefredakteurs des Time Magazine, Richard Stengel für die Propaganda ernannt. [3]. Noch bevor er den Eid am 15. April ablegte, führte er bereits am 5. März seine Funktion aus, und schickte den großen atlantischen Medien ein „Argumtations-Blatt“ über die „10 Lügen“, die Wladimir Putin über die Ukraine dargelegt hätte [4]. Er wiederholte dieses Unternehmen am 13. April mit einem zweiten Blatt mit „10 anderen Unwahrheiten“. [5].

Was beim Lesen dieser Prosa auffällt, ist ihre Dummheit. Ziel ist, die offizielle Geschichte einer Revolution in Kiew zu gerecht fertigen und die russische Rede über die Präsenz von Nazis in der neuen Regierung zu diskreditieren. Aber wir wissen jetzt, dass in der Tat anstelle der Revolution, es ein durch die NATO geschürter und von Polen und Israel ausgeführter Putsch war, wo „farbige Revolutions“- und „Arabische Frühlings“-Rezepte gemischt wurden. [6]. Die Journalisten, die diese Blätter erhielten und weitergeleitet haben, kennen ganz genau die Aufnahmen des Telefongesprächs der Vize-Staatssekretärin Victoria Nuland, die Art, wie Washington das Regime zu Ungunsten der Europäischen Union ändern wollte und auch das des estnischen Außenminister, Urmas Paets, über die wahre Identität der Scharfschützen des Maidan Platzes. Darüber hinaus haben sie die späteren Enthüllungen über die polnische Wochenzeitschrift Nie erfahren, wie zwei Monate vor Beginn der Demos, die Nazi-Schläger von der polnischen Polizei-Akademie ausgebildet wurden. Und was die Verleugnung der Präsenz von Nazis in der neuen ukrainischen Regierung betrifft, ist es gleichbedeutend mit der Behauptung, dass die Nacht voller Licht sei. Man braucht nicht nach Kiew zu gehen, es genügt, die Schriften der aktuellen Minister zu lesen oder ihre Worte anzuhören, um es festzustellen [7].

Letztlich, wenn diese Argumentationsblätter auch die Illusion eines Konsenses der atlantischen Mainstream-Medien erwecken, haben sie keine Chance, wissbegierige Bürger zu überzeugen. Im Gegenteil, es ist so einfach mit Internet diese Art von Manipulation, von Täuschung zu entdecken, was die Glaubwürdigkeit von Washington nur noch etwas mehr untergraben kann.

Die Einstimmigkeit der atlantischen Medien über den 11. September hat geholfen, die internationale Öffentlichkeit davon zu überzeugen, aber die Arbeit von vielen Journalisten und Bürgern, deren Vorläufer ich war, bewies die physikalische Unmöglichkeit der offiziellen Version. Dreizehn Jahre später, haben Hunderte Millionen Menschen diese Lügen verstanden. Dieser Fortschritt kann mit dem neuen amerikanischen Propaganda-Gerät nur weitergehen. Alle diejenigen, die die Argumente des Weißen Hauses verbreiten, besonders die Regierungen und Medien der NATO, zerstören letztlich selbst ihre Glaubwürdigkeit.

Barack Obama und Benjamin Rhodes, John Kerry und Richard Stengel handeln auf kurze Sicht. Ihre Propaganda überzeugen die Massen nur ein paar Wochen und tragen dazu bei, sie aufzuwiegeln, wenn sie verstehen, dass sie manipuliert wurden. Unbewusst untergraben sie die Glaubwürdigkeit der Organe der NATO-Staaten, die sie ihnen bewusst zuspielten. Sie haben vergessen, dass die Propaganda des 20. Jahrhunderts nur funktionieren konnte, weil die Welt in Blöcke geteilt war, die nicht miteinander kommunizierten und ihr monolithisches Prinzip mit den neuen Kommunikationsmitteln nicht kompatibel ist.

Die Krise in der Ukraine ist noch nicht vorbei, aber sie hat bereits die Welt grundlegend verändert: als Wladimir Putin dem Präsidenten der Vereinigten Staaten öffentlich widersprach, machte er einen Schritt, der von jetzt ab den Erfolg der amerikanischen Propaganda vereitelt.

Übersetzung
Horst Frohlich

Quelle
Al-Watan (Syrien)

Dürfen Juden lügen und betrügen?

22. April 2014

Oder sollen sie sogar? Decken der deutsche Staat und insbesondere seine Justiz solches Verhalten? Wohl vielleicht, um antisemitische Vorurteile der Deutschen zu fördern und provozieren? Um sie dann – also die Deutschen – in die böse Ecke stellen zu können, entsprechende “Therapien”, Erziehung und Bombardement mit dem Hoolkaust und damit verbundener Verpflichtung in die ungezählten Gedenkstätten zum kollektiven Kotau zu erzwingen? Parallel dazu zum unwidersprochenen, ständigen Geldabfluß in die geübten, zahlreichen und bekannten Kanäle?

Tausende Juden haben den Holokaust geleugnet – sagt das Gericht!
Und zwar das Düsseldorfer Sozialgericht stellte dieses fest, wie dpa schon am 17. Februar 2oo6 berichtete. Inzwischen bin ich nicht mehr erstaunt, daß von dieser ungeheurlichen Tatsache kaum jemand in Deutschland Notiz nahm. Weder in der ersten Reihe, noch mit meinem zweiten Hühnerauge, gar meinem Regional-Rotlichtstrahler MDR, geschweige denn dem Blatt, was schon in sozialistische Zeiten als “Freiheit” auf der Treppe liegend log und heute mit lediglich einer Zwiebelschale weniger genau so blickverschwimmend als MZ firmiert – nirgends konnte ich vom dreisten Geschehen erfahren. Denn es herrschte eisiges mediales Totschweigen, wie wenn Migranten gemordet haben.

Tausende Klagen wurden als den Holokaust leugnend abgewiesen –
zitiert dpa Sozialgerichtspräsident Peter Elling. Was war geschehn? Es gab ein Urteil des Bundessozialgerichts, das den Ghettobewohnern für freiwillige und bezahlte Tätigkeit (bis 1945) in deutschen Firmen entsprechende Beitragszeiten in der Rentenversicherung zuerkannte (5 RJ 66/95). Daraus folgte 2oo2 ein Gesetz für Renten aus Ghetto-Arbeitszeiten. Prompt lagen bis Mitte 2oo3 aus Israel gut 43.000 Anträge vor. Tausende davon wurden abgelehnt und landeten eben beim Düsseldorfer Gericht, welches aber gut 95 % der Klagen auch wieder ablehnte, denn sie waren mit einem grundlegenden Mangel behaftet:

Laut früherer Anträge wurden die Kläger zu Sklavenarbeit gezwungen!
Ohne Entgelt natürlich und mit Auschwitz-Deportationsandrohung. So stehts in ihren Anträgen aus den fünziger Jahren, als nämlich die ersten Milliarden Wiedergutmachung für solchermaßen verfolgte Ausgebeutete flossen. Und nun plötzlich freiwillig und gegen harte Reichsmark? Hatten sie nicht mit deutscher Gründlichkeit gerechnet, die Vergeßlichen?

“Diese Vorgaben verführten die Betroffenen sogar dazu, den Holokaust zu beschönigen oder zu leugnen, um einen Rentenanspruch durchzusetzen!”
verlautbart das Gericht gegenüber dpa.
“Während die Betroffenen in den 50-er Jahren über Gewalt, Zwangsarbeit und drohende Deportation nach Auschwitz berichtet hätten, läsen sich die Angaben zu ihrer damaligen Lebenssituation in den Klageschriften nun deutlich anders.”
Was hier Richter Elling so ruhig ausspricht, will einem gar nicht so richtig in den Kopf. Tausende Juden – also alles ja die berühmten Zeitzeugen – erzählen mal Holokaust und mal anständiges Berufs- und Ghettoleben?

Tausende jüdische Augenzeugen lügen – und ungestraft dazu?
Da ergibt sich ja sogleich für jeden gesunden Menschenverstand die nächstliegende Frage: Wann haben sie die Wahrheit gesagt? Haben sie überhaupt je die Wahrheit gesagt? – getreu dem einschlägigen deutschen Sprichwort vom “Wer einmal lügt, usw.”. Gibt es im Jüdischen solches Sprichwort nicht? Nur eine der beiden Versionen kann ja stimmen. Beides liegt, vielleicht gar handschriftlich, vor und höchst eigenhändig unterschrieben. Was sind Zeugenaussagen zum Holokaust und überhaupt noch wert, wenn die Zeugen je nach Ertragslage die Aussagen mal so und mal so – bis zum Gegenteil – tätigen?

Keiner wird wegen Betrugsversuchs und Holokaustleugnung belangt?
Kein Wort des Gerichtspräsidenten dazu. Warum nicht? Weil sie Juden sind? Juden dürfen alles in Deutschland, auch lügen und betrügen? Haben unantastbaren Sonderstatus? Wie eben auch Fritjof Meyer die 4-Millionen-Vergasten von Auschwitz als Propagandalüge bezeichnen darf und ich, wenn ich ihn zitiere, deshalb morgen wieder vor Gericht stehe? Sind denn nicht vor dem Gesetz alle gleich? – werde ich morgen Staatsanwalt und Richter dazu befragen. Die müssen es doch wissen. So habe ich’s doch gelernt und sie beeidet. Oder gibt es schon wieder Gleichere? Dürfen tausende Juden sagen, daß im Ghetto Friede, Freude, Eierkuchen war, aber wenn ich die Kommandanturbefehle von Auschwitz zitiere und erstaunt diskutiere, bin ich Holokaustleugner – oder realtivierer?

Nach Völkerstrafrecht darf HK-Leugnung weltweit verfolgt werden.
Genau deshalb hatte einst die israelische Lobbyisten-Gruppe “The Civil Coalition” den iranischen Präsidenten Ahmadinedschad beim Generalbundesanwalt angezeigt wegen Holokaust-Leugnung. Müßte Gleiches jetzt nicht auch gegen die Rentenbetrüger und HK-Leugner in Israel geschehn? Als Fazit zwei Fragen:
1. Deutschland, wo bleiben dein Recht und deine Gerechtigkeit?
2. Kann oder muß man nicht angesichts Tausender beim Lügen ertappter Holokaust-Zeugen nicht die Grundsatzfrage stellen nach dem, was wirklich war und wahr ist und was erfunden?

gefunden bei: http://www.hans-pueschel.info/politik/duerfen-juden-luegen-und-betruegen.html

Waterboarding ist Steinzeit

Aktuelles vom 02 Mai 2014

Gestern, am 2.Mai waren wir wieder in der JVA Neubrandenburg. Im Gegensatz zum letzten Mal, sah Egon erstaunlich gesund aus und war gutgelaunt . Er hat nun endlich die Zeit, sich mit Dingen zu beschäftigen, für die er sonst nie die Möglichkeit hatte.
Gezwungenermaßen schärft das den Blick für das Wesentliche.
Hier noch ein Kommentar von ET:
“Freunde,
zuerst möchte ich mich bei all denen bedanken, die mich in dieser Situation ünterstützt haben.
Glaubt mir – es wird nicht vergessen werden.
Vielen Dank an alle, die für den Anwalt gespendet haben – auch das wird nicht vergessen.
 
Was wir jetzt erleben, ist die Eskalation des EMF-Krieges, die Potenzierung aller Krankheiten, die durch EMF ausgelöst werden.
Achtet auf die Tagespresse, sie werden es uns ankündigen!!!
 
Bald beginnen die Manöver in der Ostseee, dann wird das, was den VS-Zerstörer im Schwarzen Meer passierte (SU-24), die Anlage in Rostock-Marlow-LOIS treffen.
Wenn das passiert, gibt es für viele ein böses Erwachen!
Um die ist es dann nicht schade, sondern um die, die erkennen wollen oder noch auf der Suche sind.
Vor allem aber um die Kinder und Heranwachsenden. Sie sind die Zukunft unseres Volkes und wir haben verdammt nochmal die Pflicht, sie zu beschützen!!!
 
Deshalb: immer und immer wieder:
 
Schützt euch und euer Kinder Hirn, Geist und Leben!
DAFÜR durfte ich wissen!”
LG und der Schöpfung vepflichte.  Euer E.T.”
Gruß an „ET“ , TAKI und Honigmann

Aktuelles 27.04.2014:Gauck-Super-nein-Danke

“Freunde,
ich bedanke mich nochmals bei allen, die mir geholfen haben, für die vielen lieben Briefe, die ich aber aus Zeitmangel nicht beantworten kann.
Seht ,die Zeit läuft denen davon – uns aber auch!
Der Gauckler  ist nach Istanbul gefahren, um dort von seinem Herrn und Meister Befehle zu empfangen.
Pergamonaltar 
In Istanbul steht der Thron Satans!!! Erdogan
Es wird jetzt sehr, sehr ernst! Noch haben wir die Gelegenheit vorzusorgen.
Denkt an Euch und eure Kinder. Wenn die Systeme zusammenbrechen, wird es keine Gesundheitsversorgung mehr geben.
Dafür ist das Notfallpaket gedacht.
Dafür wurde und werde ich verfolgt.
LG der Schöpfung verpflichtet „ET“

 

Aktuelles 22.04.2014:

Heute morgen gegen 9.20 Uhr rief Egon bei uns (Claudia Dallmann)  an.
Wie schon erwähnt, war gleich zu Anfang seiner Inhaftierung eine Psychiaterin Fr. Dr. Peggy Grüneberg aus Stralsund (Internetauftritt im Netz vorhanden) bei ihm, um ihn zu einer psychiatrischen Begutachtung zu drängen.
Das hat er natürlich dankend abgelehnt.
Heute Morgen erschien wieder eine Psychiaterin – ob es sich dabei um Diesselbe handelte, ist mir nicht bekannt aber wahrscheinlich.
Diese drängte ihn wiederum sich “begutachten” zu lassen, was er wieder ablehnte.
Daraufhin drohte sie ihm, ihn in eine psychiatrische oder forensische Klinik einweisen zu lassen, obwohl er noch nicht einmal seinen Anwalt gesprochen hat!

Die wollen Tatsachen schaffen!

Übrigens hat sich gestern ein Pressevertreter gemeldet, der über den Honigmann Blog auf die Sache aufmerksam wurde und sich darüber wunderte, daß über diesen Fall keine Pressemitteilung herausgegeben wurde.
Das heißt natürlich, daß die mediale Aufmerksamkeit einen Grad erreicht hat, der nicht mehr zu ignorieren und schon mal gar nicht mehr zu stoppen ist.
Vielen Dank, dass ihr so zahlreich an Egons derzeitigen Situation teilhabt.
Vielen , vielen Dank euch allen.

Wilfried Schoenke

Das Erwachen der Valkyrjar

Gastbeitrag:

Waterboarding ist Steinzeit

Wir waren heute (17.4.2014) bei E.T in der JVA Neubrandenburg.
Zuallererst sollen wir allen danken, die an ihn gedacht haben, die sich so zahlreich an der Spendenaktion beteiligt haben. Er war selbst erstaunt und ergriffen, wie viele daran ihren Anteil haben. Wenn er wieder draußen ist, wird er sich noch persönlich bei euch bedanken.

Er wird dort ordentlich und zuvorkommend vom Personal behandelt. Außerdem bittet er alle, die schreiben wollen, es an ihn persönlich gerichtet zu tun. Auch bittet er um eine korrekte Schreibweise, damit nichts gegen ihn verwendet werden kann.

Was gibt es Neues?

Er sah sehr blaß aus. Ich habe ihn nach seinem Kehlkopftumor gefragt – er beginnt wieder zu wachsen! Den Meisten hier brauche ich nicht zu erklären, wie man das macht. Er kann ja auch nichts dagegen unternehmen, da ihm der Zugang zu seinen Medikamenten verwährt wird.
Originalton Egon:“ Waterboarding war gestern…

Ursprünglichen Post anzeigen 474 weitere Wörter