Der Deutsche Geist

Noch einmal waren intensive Einsätze in diesem letzten Monat des Jahres notwendig – mit Rückkehr am Heiligen Abend. Der Blickkontakt zum grossen Untersberg in der Woche der Wintersonnenwende versetzte mich immer wieder in eine ganz eigene Schwingung, die jedoch schnell wieder übertönt war durch die allgemeine Vibration, welche in keiner Weise der “stillsten Zeit im Jahr” entsprach. Wie vermutlich die meisten Orte und Städte, so war auch dieser angefüllt mit Hektik sowie mit viel Unsinn und Schrillheit, sodass niemand mehr eintauchen konnte in die Stille und Dunkelheit dieser Zeit… eine Zeit, die eigentlich höchst notwendig wäre, um Körper, Geist und Seele zu regenierieren und vorzubereiten auf das neue Wachstum später dann im Frühling.

Erst in der Nacht der Wintersonnenwende, als ich bei Kerzenlicht kurz meine Fühler hinüber nach Salzburg und zum “grossen Berg” ausstrecken konnte, spürte ich diese Schwingung wieder und es war, als würde ein grosser Ernst dahinter stehen. Ich erinnerte mich dabei auch an die Geschehnisse im November, die nach aussen hin als Brand an einer Seilbahnstütze des Berges dargestellt wurden… während es am Elften des Monats (11-11-11, 2018 = 11) eine Nachricht gab, dass rätselhafte Teile abgestürzt seien und niemand wisse, worum es sich handelt. Sie wurden zur Untersuchung in ein Labor gebracht und dann vermutlich von Geheimdienstleuten abgeholt. Seither wird alles unter Verschluss gehalten.

Danach gab es immer wieder “Hinweise” darauf, dass es wichtig sei, die Kraft derer zurück zu bringen, die einst dem alten Atlantis angehörten und sich jetzt im deutschen Raum gesammelt haben. Ein grosses Trauma hänge über ihnen und ohne ihre Rückkehr stünde es schlecht bestellt um diese Welt. Der rückläufige Merkur und grössere Arbeitseinsätze haben diese Hinweise dann für eine Weile hinweggefegt und erst jetzt sollte sich langsam die Erinnerung daran wieder einstellen.

Der “höchste Punkt des Nordens” war nun durch die Sonne erreicht… und in ihrem Stillstand lag die Kraft für das Kommende. Was aber würde dieses Kommende beinhalten? Dazu zeigte sich nichts in dieser Nacht – einfach ein grosses Nichts.

Die nächsten Tage waren noch überaus intensiv und erst zu Weihnachten war es möglich, dem nachzukommen, was “der Berg” einforderte, nämlich eine vollständige Präsenz. Dort war inzwischen jene aufgestanden, die immer schon da war und die Geschicke der Menschen hier mitgetragen hat. Diese “uralte Grosse” erhob nun ihre Stimme. Und eigentlich war es wie ein Gesang Richtung Norden…

Du, Geist unserer nördlichen Nachbarn –

wann wirst du endlich erwachen?

Nein, nicht dein scharfer Verstand, sondern dein wahrer Geist, der sich einst schon zu formen begann, als wir in atlantischen Zeiten die Grundlage dafür gelegt haben… Die Völker im Süden haben jetzt die Aufgabe, euch die Grundlage zu legen, aber den entscheidenden Schritt müsst ihr selber gehen.

Damals seid ihr als Geschwister-Volk angetreten, um Erleichterung zu bringen durch eure überragende Technik und euer Können… in einer Welt, die sich in einer sehr tiefen Schwingung befand. Aber es überstieg eure Vorstellung, dass es da andere gab – solche nämlich, die sich “Gott” nannten und die euch abgrundtief betrogen haben. Das war einst schon so und es ist heute nicht anders.

Die Kriege damals und jetzt, die Götter und die Nazi… erinnert euch: sie sind ein und dieselben und sie arbeiten auch heute noch an eurem Untergang. Wann werdet ihr das endlich begreifen? Und wann werdet ihr Gerechtigkeit einfordern für das, was euch in dieser langen Zeit “nach dem Krieg” angetan wurde, die Abermillionen Toten, die es “nach dem Krieg” bei euch gegeben hat und von denen offiziell nie etwas berichtet wurde. Die Zeit nach dem Krieg ist für euch immer noch “die Kriegszeit”. Es hat seither noch keinen Frieden gegeben, aber ihr dürft euch nicht dagegen wehren. Und hinter all dem humanitären Schwindel versteckt sich überall der nicht enden-wollende Krieg gegen euch.

Man hat euer Wissen ausgenutzt und es immer wieder gegen euch verwendet. Die “Urschuld” des vorigen Jahrhunderts, die man euch angelastet hat, ist deshalb noch viel älter. Und “eure Schuld” dabei war nur eure wahre Macht und euer Können. Man musste euch deshalb loswerden, weshalb man sich im vergangenen Jahrhundert auf hoher politischer Ebene immer wieder dazu verstiegen hat zu sagen, dass nur “ein toter Deutscher ein guter Deutscher” sei. Freilich, sie wussten, wovon sie sprachen. Sie hassten euch und sie traten deshalb auch die Weltkriege gegen euch los. Und wie es ihre Art immer schon war, schoben sie euch natürlich auch noch die Schuld dafür zu. Das machen sie immer, um sich die Hände reinzuwaschen und vor der Menschheit gut dazustehen… die natürlich ständig darauf hereinfällt, folgt sie doch lieber den korrupten Eliten-Medien als ihrer eigenen inneren Stimme.

Ihr aber, in eurer unendlichen Gutmütigkeit, nehmt jede Demütigung seit damals als gerechtfertigt hin – soweit sogar, dass ihr die vor allem gegen euch gerichteten bösartigen Pläne eurer Widersacher selber noch umsetzt, auch wenn das euren sicheren Untergang bedeutet.

Heiliger Zorn ist deshalb jetzt von euch verlangst, denn man hat “eure heiligen Hallen” mit Füssen getreten. Und statt eure Kraft weiterhin sinnlos zu vergeuden, müsst ihr jetzt jene adressieren, die die wahren Verursacher eures dunklen Schicksals sind.

Freilich, ihr seid Macher und ihr habt viel damit erreicht. Aber das ist eine kurzsichtige Haltung und sehr selbstzerstörerisch. Ihr tut und tut und tut, während ihr leidet und leidet… und dabei immer noch “ja” sagt. Ihr seid deshalb nun aufgefordert, dass ihr endlich Herz, Gefühl und Verstand vereint. Das ist für euch wichtig und für alle auf diesem Planeten!

Mit diesen Worten war “der Berg” in tiefe Bewegung geraten… und es sollte eine Weile dauern, bis er sich wieder beruhigt hatte.

Du, Geist unserer Nachbarn –

wann wirst du endlich lebendig werden?

Man hat dir das Grab geschaufelt – damals, als man herausfand, dass du dich vor allem auf deinen brillianten Verstand verlässt und man hat dir alles entzogen, was du hervorgebracht hast. Auch hat man dich aufgehetzt, Dinge zu produzieren, die man niemals produzieren darf… bis schliesslich dein Kontinent gesunken ist.

Heute ist es ähnlich, denn man kennt mittlerweile eure Schwäche für das reine Verstandesdenken. Ohne eine wirkliche Verbindung zu eurem Geist, euren Gefühlen, eurer Intuition… seid ihr zwar immer noch sehr produktiv, es fehlt euch jedoch eure eigentliche Stärke. Und das weiss man auszunutzen und gegen euch zu wenden.

Die Menschen hier weiter im Süden haben seit Jahrtausenden schon ihren Geist in den grossen Geist hinein verwoben. Das war auch damals so, doch konntet ihr es nicht erkennen, weil eure Zeit noch nicht reif war. Freilich haben die Meisten sich auch hier längst davon verabschiedet. Sie ruhen stattdessen sanft in den Armen ihrer Religionen. Das mag man ihnen im besten Fall als Gemütlichkeit auslegen, doch ist es Schlaf und keinerlei Wachheit mehr.

Wieder einmal haben aufgrund eures Mangels eure sogenannten Feinde alles unterwandert in eurem Lande und es auf diese Weise einfach übernommen, wie damals schon auf eurem alten Kontinent. Sie nennen sich heute die “Trans-Atlantiker” und haben euch so noch einmal verraten. Denn damit haben sie sich über (trans-) euch und eure Ursprungskultur gestellt. Und sie fühlen sich dabei noch masslos überlegen.

Kein Volk, ausser dem euren, lässt sich so lange schon demütigen für das Potential, das es mitgebracht hat und für den göttlichen Auftrag, mit dem es angetreten war. Das aber geschieht dann, wenn man im Kopf gefangen ist und so die eigenen Instinkte verloren hat. Ihr kriecht auf euren Knien, um ein gutes Volk zu sein und demütigt euch damit ständig selber noch.

Eure Herzkraft ist jetzt gefragt. Durch sie werdet ihr Klarheit erlangen und Kontrolle über euren gezähmten Verstand, der nur mehr sieht, was er sehen will. Dann braucht ihr keine Scheingefechte mehr führen und keine Monster bekriegen, die euch angeblich so gefährlich sind. Ihr selbst seid euch momentan die grösste Gefahr.

Wenn Liebe zu euch selbst und zum eigenen Volk diesen Platz einnimmt, dann wird sie klar und streng sein… und sie wird all dem keinen Raum mehr geben, was sich in eure Unterwürfigkeit eingeschlichen hat. Statt um euer Ansehen zu fürchten, werdet ihr dann endlich authentisch sein und tun, was eure wahre Aufgabe hier ist. Das braucht Wildheit und Kühnheit – ähnlich, wie es die Völker nördlich von euch sehr lange gelebt haben. Deshalb könnt ihr diese Wildheit von vielen um euch herum lernen – zumindest soweit, als diese sich selber wieder erinnern. Aber sie brauchen alle euren Geist, der aufsteht und in seine ureigene kosmische Kraft zurück gelangt. Sie alle brauchen euch!

Wieder wird es still drüben im Berg… und die Kraft des Winters als die Ur-Mutterkraft zeigt ihre Wirkung.

Wann wirst du endlich aufstehen,

du Geist im Herzen Europas?

Ein Kontinent ohne Geist ist leer. Er kann deshalb ganz einfach eingenommen werden und er wird keine Kraft zum Widerstand zeigen und keine Kraft, um sich selber zu schützen. Der Geist – das ist Herz, Gefühle, Intuition… und Verstand zusammen.

Es war die Blaupause, die Matrix deines Geistes, du Volk im Norden… die in den vergangenen Tagen zu suchen war. Sie fehlt dir nicht nur hier, sondern auch in deiner Sternenheimat im grossen Orion. Dort war sie damals zerstört worden und damit hatte man dich fest in der Hand – so glaubte man zumindest. Und es hatte auch tatsächlich schwerweigende Auswirkungen. Deine Sternenheimat in den Gürtelsternen war seitdem besetzt und “zerstört”. Andere hatten dort deinen Platz eingenommen.

Ihr, die ihr heute hier seid, seid deshalb sehr mutig, denn ihr seid gekommen ohne euren seelischen Rückhalt… und ihr habt es euch zur Aufgabe gemacht, ihn wieder zurück zu gewinnen. Doch ihr habt auch das vergessen und ihr lasst euch deshalb von den zahlreichen “Feinden von damals”, die heute in eurem Land sind, an den Wurzeln zerstören. Sie tun das jedoch nur so lange, bis ihr euch erinnert…

Nur mit dem Herzen werdet ihr wissen! Mit dem Verstand kann man nur glauben. Und ihr glaubt, dass ihr “die Schuldigen” seid, in jeder Hinsicht. Das ist Teil des grossen Betrugs, an der Welt und an euch… Ihr versteht daher noch nicht, dass man euch schuldlos bis heute bestraft. Die “Schuldigen” aber sitzen anderswo.

“Man sieht nur mit dem Herzen gut!”, also klar und richtig. Das hat ein berühmter Europäer im vergangenen Jahrhundert den Kindern der Welt nahezubringen versucht, und nicht nur den Kindern. “Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar”, hat er angefügt.

Hört deshalb jetzt auf, alles über diejenigen wissen zu wollen, die den Planeten zerstören… sondern beginnt euch zu ERINNERN, wer ihr seid und was eure wahre Aufgabe ist. Dieses Erinnern muss aus euch selber kommen. Beginnt mit dem Herzen zu schauen und verwandelt dabei das Wissen, das in euren Körperzellen gespeichert ist, in Weisheit.

Damit erhob sich die “grosse Alte” als Eule aus den Tiefen “des Berges”. Und sie verwies auf den alten Kaiser, der noch immer am Zugang zum Kessel sass, in dem jetzt die Blaupause des Volkes im Norden gebettet war. Alt sah er tatsächlich aus und sein Bart war vielfach um jenen Tisch geschlungen, an dem er sass und seit Äonen wartete… Er wartet da, um “einst” mit seinem Heer (das rundherum im Dornröschenschlaf liegt) aus dem Berge hervorbrechen zu können und Krieg zu führen gegen eure Feinde.

Dann sass sie draussen – oben am Gipfel – die „grosse Eule“ und sie deutete dem Volke im Norden an, dass es keinen Krieg mehr brauche… und dass die mütterliche Urkraft, die unten im Kessel “des Berges” nun gespeichert sei, seine überbordende männliche Kraft wieder ins Gleichgewicht bringen werde, sobald es bereit ist, seine ur-eigentliche Matrix zu übernehmen.

* * * * *

Ein neues Jahr wird in wenigen Stunden beginnen und es ist uns zu wünschen, dass wir da wieder unsere Meisterschaft übernehmen. Jedes Volk hat seine eigene Aufgabe, genauso wie jede Seele auch.

Dazu wird es wichtig sein, dass wir uns selbst disziplinieren im Sinne dessen, dass wir aufhören, uns einfach dahintreiben zu lassen, uns um alles Sorgen zu machen, uns mit dummen Dingen zu befassen und uns auf diese Weise unbewusst “leben zu lassen”.

Stattdessen werden wir uns unserer selbst und unseres Handelns ganz bewusst. Und in jedem Augenblick werden wir uns so verhalten, wie Meisterwesen sich eben verhalten: immer im Einklang mit der Kraft ihrer Seele und den kosmischen Gesetzmässigkeiten.

Damit können wir dann heraussteigen aus unserem politischen, kulturellen und spirituellen Kindergarten und eintreten in die Meisterstufe.

Sind wir bereit, unser Licht zu scheinen?

Möge dieses Jahr ein Jahr des meisterhaften Wandels für uns werden!

siehe auch: http://inner-resonance.net/gedanken/

 

.

Copyright: Magda Wimmer – http://inner-resonance.net

ARD hetzt gegen traditionelle Familien: Vater, Mutter, Kind… alles Nazis!

Den ganz großen Wurf hat NDR-Reporter und GEZ-Schmarotzer Björn Ahrend gelandet, glaubt er. Nach „monatelangen Recherchen“, deren „Ausgangspunkt“ eine „Grundlagen-Studie der Amadeu-Antonio-Stiftung zum völkischen Rechtsextremismus in Niedersachsen“ ist, hat Ahrend Erschreckendes entdeckt, aufgedeckt und über den NDR in der Sendung „Hallo Niedersachsen“ vom 11. Februar (19.30 Uhr) einer bislang ahnungslosen Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Was ist passiert?

    • Im Nordosten von Niedersachsen gibt es traditionell gekleidete Menschen, die
    • handfesten Berufen nachgehen und
      Brauchtumsfeiern auf ihren Höfen veranstalten.
    • Sie wurden dabei beobachtet, wie sie Kontakte zur AfD herstellten und aufrecht erhielten,
    • einige hätten angeblich auch Kontakt zur NPD oder zur Identitären Bewegung.
    • Auch sollen manche von ihnen an Demonstrationen teilgenommen haben.
      asdfrgthz65443r4-1

      Deutsches Staats -und Zwangsfernsehen hetzt gegen Deutsche und ihre Kultur über Propaganda Sendungen wie “Hallo Niedersachsen“

Das besonders Schlimme sei nun, dass sie zwar über Jahrzehnte hinweg in etwa gleicher Stärke so wirkten, sich aber dabei doch Ungeheuerliches erlaubten. Nicht genug, dass sie in einer strukturschwachen Region so verdächtigen Berufen wie Landwirt oder Zimmermann nachgehen und sich dabei zur Tarnung unauffällig verhalten, also nichts Böses tun. Nein, sie veranstalten gar subversive Volkstanztreffen oder „rituelle Feste“ (wer in der Schule aufgepasst hat, versteht, wohin diese Anspielung zielt), wie der Björn mittels Drohne und Fotoapparat ermittelt hat:

„In ihren Dörfern agieren die Familien mit völkischem Weltbild in der Regel unauffällig. Viele arbeiten im Gartenbau, als Zimmerleute oder in der Landwirtschaft. Ihre Höfe stellen Szene-Kennern zufolge einen wichtigen Rückzugsraum für Rechtsextreme dar.

Unter anderem, weil hier in der Vergangenheit immer wieder Jugend-Lager und rituelle Feste stattgefunden haben. In Edendorf im Landkreis Uelzen etwa sollen völkische Siedlerfamilien im Frühjahr 2016 zu einem Volkstanztreffen eingeladen haben. Dieses gilt mit rund 200 Teilnehmern als das größte Treffen von Rechtsextremen in Norddeutschland.

Auch der Uelzener AfD-Kreistagsabgeordnete Maik Hieke räumte auf NDR-Nachfrage ein, teilgenommen zu haben. Er sagte, es habe sich lediglich um ein „Tanzvergnügen“ gehandelt. Dem Verfassungsschutz zufolge dienen solche Feiern der Gemeinschaftspflege innerhalb der Szene.“

Mit seiner Drohne hat der Björn noch mehr herausgefunden: „Eine Drohnen-Aufnahme aus dem Landkreis Uelzen zeigt Wiesen und Felder“, lautet der mitformatierte Text. Sehr verdächtig. Der Journalist und Stasi-Kahane-Schüler schlussfolgert daraus auf den rechtsextremen Charakter der Bewohner, die sich dort, Achtung (!), kennen lernen und heiraten, wie er „nach monatelangen Recherchen“ feststellte:

„Rechtsextreme Familien lernen sich untereinander kennen, es wird geheiratet, Leute ziehen hinzu. Ein Kreislauf kommt in Gang: Eine Region gilt als attraktiv, die Szene wächst.“

Und wenn die Eltern dann Kinder bekommen, besteht die Gefahr, dass sich rechtes Gedankengut „vererbe“, weil die Eltern die Kinder nicht im bunten Weltbild der Einheitspartei erziehen und also nur schwer kontrollierbar sind. Das sei gegen die Demokratie:

„Die familiäre Struktur der Szene ist dem Verfassungsschutz zufolge auch deswegen problematisch, weil hier rechtsextreme Ideologie vererbt werde. Kinder würden von ihren Eltern quasi „indoktriniert“, fürchtet man. „Hier drohen junge Leute für die Demokratie verloren zu gehen, weil sie sich nur in dieser Szene bewegen und das offenbar über mehrere Generationen schon“, warnt Verfassungsschutz-Präsidentin Maren Brandenburger.“

Tja, was kann man dagegen tun, Frau Brandenburger, wenn Menschen auf ihren Höfen leben, arbeiten, sich ernähren, Kinder kriegen, diese erziehen, zu unauffälligen Menschen wie sie selbst, was soll man tun, wenn die Kinder dann Tracht tragen, tanzen, einander kennen lernen, heiraten, wieder Kinder kriegen, ihre Heimat und ihr Leben lieben? „Und das offenbar über mehrere Generationen schon?“ Geht so etwas?

Es gibt verschiedene Lösungen gegen diesen von kranken Hirnen als fremd und bedrohlich empfundenen Lebensentwurf: Man kann versuchen, die Kinder früh ihren Eltern wegzunehmen, sie ihnen zu entfremden, sie lehren, dass ihre Eltern böse sind, dass sie sie melden sollen für „Weltoffenheit und Toleranz.“ Man kann so langsam eine Kulturrevolution in Gang setzen, so wie es Mao einst in China tat, wo Kinder letztendlich ihre Eltern denunzierten, sie an die Geheimdienste verrieten, sie selbst folterten und töteten.

Übertrieben? Was ist gefährlicher und was ist realistischer, dieses Szenario oder die „Enthüllungen“ eines NDR-Wichtigtuers mit seiner albernen Drohne, der nicht weiß, wo er mit seinem Hass und seinem unausgefüllten Leben hin soll? Und der eine wohlwollende politische Kaste mit einem gleich geschalteten Medienapparat hinter sich weiß, der solche Ideen als normal empfindet?

 

Quelle: https://schluesselkindblog.com/2018/05/07/ard-hetzt-gegen-traditionelle-familien-vater-mutter-kind-alles-nazis/

Heute vor 70 Jahren…

Netzfund:
+++++++++

Heute vor 70 Jahren hat die Wehrmacht die Waffen niedergelegt. Danach ist nicht etwa der Frieden ausgebrochen, für Deutschland und die Deutschen begann mit diesem Tag die blutigste und mörderischste Zeit des Zweiten Weltkriegs. Kriegsgefangene, deutsche Soldaten wurden nun rechtlos, da die Sieger keine Vergeltung mehr fürchteten. Das Völkerrecht hatte für Deutsche aufgehört zu existieren. Die Sieger verdoppelten ihren Eifer, die Beute einzusammeln, das besiegte Land auszuplündern. Wir sind nicht als Befreier gekommen, sondern als Besatzer in einem besiegten Feindesland. Und es war nicht unsere Absicht, Deutschland vom Nationalsozialismus zu befreien, sondern es für immer als Gegner und Konkurrent auszuschalten. Das ist der Originalton der Feinde des Reiches, wie er nach dem Sieg verkündet worden war.
Deutsche Politiker, die dies vergessen und von Befreiung sprechen, sind geschichtsblinde Idioten oder schlicht und einfach böswillig. Auf persönlicher, zwischenmenschlicher Ebene mögen Besatzer zu Freunden geworden sein, doch auf der politischen Ebene sind die Sieger ihren Maximen treu geblieben. Deutsche Gebiete wurden abgetrennt, unter „polnische Verwaltung“ gestellt, heute gelten sie als urpolnisches Staatsgebiet. Der Rest wurde in vier Besatzungszonen aufgeteilt, in denen die Sieger ihnen genehme Kollaborateure als Verwalter einsetzten. An dieser Praxis hat sich seit 1945 nicht wirklich etwas geändert, wer durch scheindemokratische Wahlen nach oben gelangt, wurde vorher ausgiebig begutachtet und auf Linie gebracht.
Als das bisherige Einvernehmen der Sieger in den Kalten Krieg überging, wurden die Deutschen wie Kampfhunde in Zwingern gehalten, um bei Ausbruch eines Krieges als erste übereinander herzufallen. Beide Seiten wurden indoktriniert, in den jeweils anderen Deutschen die bösesten aller Feinde zu sehen, die schrecklichste aller Bedrohungen. Solange man die Kampfhunde gebraucht hat, wurden diese sogar gehätschelt und gepflegt, doch nach dem Ende des Kalten Krieges war es damit vorbei. Das teilwiedervereinigte Besatzerdeutschland war nun zur Ausplünderung freigegeben. Deutsches Geld finanzierte die Osterweiterung der EU und der NATO, deutsches Geld wurde für den Euro entwertet. Das dicht besiedelte Deutschland wurde zum Einwanderungsland erklärt. In den frühen Neunzigern schwappte schon einmal die Asylantenflut über uns herein, nach einer ruhigen Phase wird jetzt die zweite, noch gewaltigere Welle auf uns losgelassen.
Der Morgenthau-Plan, der Deutschland in ein Agrarland verwandeln sollte, wurde aufgegeben, um mehr Tribute aus dem Land herauszuholen. Deutsches Geld hat Israel aufgebaut, die zivile Infrastruktur; amerikanisches Geld hat den Juden die Waffen spendiert. Dank dieser Hilfen hatte Israel das Geld übrig, um Massenvernichtungswaffen zu entwickeln, um zur Atommacht auszusteigen. Der Kaufmann-Plan, deutsche Männer zu kastrieren, wurde indirekt umgesetzt. Kampfemanzen, Feministen, Gender-Mainstreaming haben aus vielen deutschen Männern impotente Weichlinge werden lassen, und wo deutsche Kinder gezeugt werden, läßt die „Mein Bauch gehört mir“-Fraktion sie wieder abtreiben.

Im Augenblich wird der Hooton-Plan umgesetzt, der eine Umvolkung des Landes zum Ziel hat. Männer aus fremden Kulturen, tunlichst Neger mit niedriger Intelligenz, sollen zu Millionen nach Deutschland verpflanzt werden, um die völkische Identität zu zersetzen. Kulturfremde, hauptsächlich ungebildete Moslems, sollen das Land überschwemmen und die gewachsene Tradition auflösen.
Damit dies alles gelingt, wurde ein Regime aus Volksverrätern eingesetzt.
Wir mögen darüber lächeln, daß Mönche des Mittelalters Schweine auf den Namen „Fisch“ getauft haben, um ihre Fastenspeisen aufzubessern. Dies wird heute von der Politik bis zum Exzeß betrieben. Toleranz bedeutet Zurückweichen, Nachgeben und sich mit der eigenen Rechtlosigkeit abzufinden. Ein Rassist ist derjenige, der die eigene Minderwertigkeit nicht einsehen mag. Fachkräfte sind zugewanderte Analphabeten ohne Berufsabschluß. Kulturelle Bereicherung drückt sich in „Kartoffel“, „Scheiß-Deutscher“, „Schlampe“, „Nutte“ und „Isch disch Messer!“ aus. Religion bedeutet, daß Kirchen abgerissen und Moscheen aufgebaut werden, daß Kirchenglocken verstummen und Muezzine herumgrölen. Demokratie bedeutet, daß ein paar Muslime bestimmen, was in der Kantine auf den Tisch kommt, was im Kindergarten gegessen und in den Kneipen ausgeschenkt wird.
Nicht der Frieden ist am 8. Mai 1945 ausgebrochen, der Faschismus hat sich ein neues Gewand zugelegt. Ein Regime, welches das eigene Volk in den Mittelpunkt gestellt hat, wurde durch ein menschenverachtendes Regime ersetzt, welches das eigene Volk als Wurzel allen Übels darstellt. Es sind die aus unserem Steuergeld bezahlten Politiker, die sich bei jeder Gelegenheit dafür schämen, Deutsche zu sein. Es sind diese aus unserem Steuergeld bezahlten Politiker, die unsere Vorfahren als Verbrecher hinstellen und uns dafür auch noch die Verantwortung aufhalsen wollen. Es sind die aus unserem Steuergeld bezahlten Richter und Staatsanwälte, die jeden, der gegen dieses Unrecht auch nur anzudenken wagt, gnadenlos verfolgen, aburteilen und einsperren.
Wir wurden am 8. Mai 1945 nicht befreit, wir haben noch nicht einmal einen neuen Staat bekommen. Was wir bekommen haben, ist ein Gefängnis, mit einem Grundgesetz, das nicht mehr als die Hausordnung dieser Strafanstalt ist. Und wir haben Wahrheitsmedien bekommen, die als Anstalts-Psychologen fungieren. Wahrheitsmedien, die verkünden, daß wir im freiesten Staat auf deutschem Boden leben, und nicht wir es sind, die eingesperrt leben, sondern alle anderen, jene außerhalb unserer Gefängnismauern.“
(Michael Winkler)

 

 

Gefunden bei : https://www.facebook.com/ralf.nordwest/posts/1675192479163107

Christen, Kinder eines minderwertigen Gottes

Schwerter zu Pflugscharen, Kirchen zu Moscheen, Enthauptungen von Christen und Fußball spielen mit deren Köpfen… Ja Traditionen haben schon was….furchtbares!

So schreibt Gunnar Schupelius in der BZ:

In Nordkorea reicht der Besitz der Bibel für ein Todesurteil aus. Im Irak werden Christen systematisch getötet. In Ägypten stehen Kirchen in Flammen. Im gesamten Nahen Osten sieht es düster aus. Nur noch in Israel können Christen vollkommen unbehelligt leben. Die islamistische Welle frisst sich bis nach Mittelafrika hinunter.

Furchtbare Ausmaße nimmt die Jagd auf Christen in Syrien an. Die Rebellengruppe Islamischer Staat Irak und Syrien (Isis) plündert Kirchen und mordet auf die fürchterlichste Art. Es wurden getötete Christen gefunden, denen man ein Holzkreuz durch den Mund in den Hals gerammt hatte.

„Warum interessiert es niemanden, dass immer mehr Christen sterben müssen?“ fragte verzweifelt der Erzbischof der syrisch-orthodoxen Kirche, Silvanus Petros al-Nehmeh, als gerade wieder 45 Gläubige regelrecht geschlachtet worden waren.

Und er fügte hinzu: „Wir haben in die Welt hineingerufen und niemand hat uns gehört. Wo sind unsere Glaubensgeschwister?“

Das frage ich mich auch. Meiner Meinung nach hätte zu Weihnachten in jeden Gottesdienst eine ausführliche Erinnerung an das Martyrium der Christen gehört. Domprediger Müller betete für Syrien. Aber wo macht die Kirche noch auf die Not der Christen aufmerksam? Wo sind die Pressemitteilungen, die Flugblätter, die Mahnwachen, die Gottesdienste, die Infostände?

Ebenso wenig taucht die Christenverfolgung in den Nachrichten auf. Also auch nicht im öffentlichen Bewusstsein. Warum?

Würde Muslimen auch nur annähernd solches Unrecht getan, ich bin sicher, dass sich Berlin schon längst in eine einzige Lichterkette verwandelt hätte. Die Anteilnahme wäre groß – und das zu Recht. Aber mit den verfolgten Christen fühlt niemand. Dabei sind alle Nachrichten greifbar. Hilfsorganisationen liefern sie.

Schauen Sie sich den Weltverfolgungsindex im Internet an und Sie werden, so wie ich, das große Schweigen nicht mehr verstehen.

Doch Christen sind wohl Kinder eines unwürdigen Gottes und somit nichts Wert, denn auch die Linken Terroristen in deutschen Landen befürworten die Verfolgung und die Zerstörung des christlichen Glaubens.
So feierten sie nicht nur Sylvester, sondern auch ein erfolgreiches Jahr der Kirchenzerstörungen in der BRD.

gefunden bei: http://indexexpurgatorius.wordpress.com/2014/01/07/christen-kinder-eines-minderwertigen-gottes/

Anmerkung von mir: Es ist an der Zeit, den Hegemoniebestrebungen der Islamisten, der Auslöschung der deutschen Völker durch die zionistischen Politiker, dem Blutvergießen und dem Niedergang der deutschen Kultur Einhalt zu gebieten.

Das große Problem sind die Menschen der Bevölkerungsgruppe „deutsch“, welche noch nicht einmal eine Staatsangehörigkeit besitzen, denen man jegliches Rückgrat durch eine Politik der Verdummung genommen hat.

Lügen müssen  nur allzu oft wiederholt werden … und man akzeptiert sie als Wahrheit.

Leute: es ist unser Land, welches zerstört wird, es ist unsere Kultur, welche vernichtet wird … uns letzten Endes seid Ihr es, die vernichtet werden.

Steht endlich auf und bewegt Eure Ä…sche !