Der Sturm beginnt – Updates von David Wilcock, Benjamin Fulford und den White Hats

Der Alternativforscher, Autor und Aufdecker David Wilcock gab vor wenigen Tagen bekannt, dass sich die Vorgänge im Hintergrund der Weltpolitik in eine sehr aktive Phase beschleunigt haben. Auf dem Twitter-Account von „StormWatcher“ wurde die neue, aktuelle Information veröffentlicht, dass sich die Anzahl der versiegelten Anklageschriften in Amerika gegen Personen, die verschiedener schwerer Verbrechen beschuldigt werden, auf sage und schreibe 13.605 erhöht hat! Damit ist die Anzahl seit Ende Dezember 2017 um 4.311 Anklagen gestiegen. Die normale Anzahl an versiegelten Anklageschriften bewegte sich in den letzten Jahren um die 1.100. Das bedeutet, es wird etwas Großes vorbereitet. Es hat sich in den USA eine Allianz gebildet, die für diese Ermittlungen verantwortlich ist. Durch verschiedene Insider wie „Q“ oder die „White Hats“ werden einige wichtige Informationen schon vorab bekanntgegeben. Im Februar soll es dann endgültig mit den wichtigsten Aktionen losgehen. David Wilcock ist der Meinung, dass uns aufregende und gefährliche Zeiten bevorstehen!

Im aktuellen Update von Benjamin Fulford vom 29. Januar 2018 geht es um die geheim gehaltenen außerirdischen Technologien, die in Kürze zum Nutzen der ganzen Menschheit freigegeben werden sollen! Auch Fulford bestätigt, dass wir kurz vor einer großen Veränderung stehen, da die Kabale und die Illuminaten jetzt ausgeschaltet werden sollen. Es handelt sich bei diesen geheim gehaltenen Technologien um medizinische Geräte, die dazu fähig sind, alle Krankheiten zu heilen und den Körper zu verjüngen. Es existiert auch bereits eine Replikator-Technologie, wie man sie aus der TV-Sterie Star Trek kennt! Mit diesen Replikatoren kann man zum Beispiel Getränke und fertige Speisen herstellen. Natürlich kommt es auch zur Freigabe von Maschinen, die Freie Energie produzieren werden. Fulford meint, dass diese Technologien von verschiedenen fortschrittlichen Rassen von Außerirdischen kommen, die der Menschheit in dieser kritischen Zeit helfen wollen. All diese Maschinen sollen auf der Erde nachgebaut werden, das ist ein großes Unterfangen. Für den Start der Produktion werden derzeit große Investoren und Unternehmen im militärischen Bereich gesucht, die das alles schnell in die Tat umsetzten sollen. Ein Teil dieser Technik soll auch aus der Antarktis stammen, wo man vor kurzer Zeit durch Satelliten uralte, außerirdische Technologie unter der kilometerdicken Eisschicht entdeckt hat! Diese Technik will Präsident Donald Trump den amerikanischen Unternehmen zur Verfügung stellen und damit die Wirtschaft der Vereinigten Staaten wieder massiv ankurbeln.

Der Niedergang der mächtigsten Organisationen der Erde geht rasant weiter.Mehrere katholische Priester sprechen nun von der Ausübung von satanischen Riten im Vatikan. Diese Praktiken enthalten die Beschwörung von Geistern und ätherischen Dämonen, die normalerweise nicht in unserer Dimension existieren. Diese Geister kann man entweder für weiße oder schwarze Magie beschwören. Bei den schwarzmagischen Praktiken werden solche Wesen durch zeremonielle Magie beschworen, um bestimmte Ziele zu erreichen oder Macht zu erlangen.

Gute Geister helfen nur, wenn sie mit ihrer Assistenz dabei helfen können, ein ehrenwertes Ziel zu verwirklichen. Böse Geister dienen jenen, die nur leben, um zu pervertieren und zu zerstören. Die schlimmste Form von schwarzer Magie ist die wissenschaftliche Perversion von okkulter Macht für die Verwirklichung von egoistischen Begierden. Diese Praktiken sind nicht neu, sondern wurden kontinuierlich seit der Zeit der alten Babylonier weiter praktiziert. Alle großen Organisationen, angefangen von Regierungen bis hin zu großen Unternehmen und Banken, praktizieren diese Magie. Die okkulten Verbindungen verlaufen pyramidenförmig nach oben bis zum Vatikan und noch darüber hinaus. Viele Bischöfe im Vatikan glauben heute gar nicht mehr an Jesus Christus und die Bibel, sondern praktizieren die Freimaurerei und die babylonischen okkulten Mysterien. Der pensionierte amerikanische Bischof Jon Shelby Spong sagte zum Beispiel, dass Religion mit der Kontrolle der Bevölkerung zu tun hat. Im katholischen Christentum soll Schuld erzeugt werden.

Der Vatikan soll auch hinter der Zerstörung der antiken Bibliothek von Alexandria stehen. Durch die Zerstörung von unglaublich wertvollen Informationen und Wissen der alten Welt wurde es erst möglich, eine Mission zur Indoktrinierung der Welt mit verfälschten Lehren zu starten. Auch in Nord- und Südamerika wurde das gleiche vollzogen: Die eingeborenen Völker und Stämme wurden brutal ihrer historischen Geschichte beraubt und missioniert. Das alte überlieferte Wissen ihrer Vorfahren wurde zerstört oder versteckt. Die ganze höchst brisante historische Geschichte der alten Welt sollte somit verborgen werden. Das hat zum Beispiel mit der Existenz von menschlichen Riesen in der Vergangenheit oder uralten fortschrittlichen Hochzivilisationen zu tun, die vor vielen tausend Jahren auf der Erde existiert hatten. Schon George Orwell schrieb:

„Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft. Wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit!“

Die natürliche Spiritualität unserer Altvorderen wurde durch dogmatische Religionen ersetzt, die eine Art Gedankenkontrolle über die Menschheit ausüben. All diese Dogmen brechen nun in sich zusammen und sogar die materialistisch eingestellte Wissenschaft muss durch neue Forschungsergebnisse nun eingestehen, dass das materielle Universum nicht die wahre Realität ist. Das war den Menschen früher sehr wohl bewusst.

Der Vatikan verbreitet nach Außen hin gerne Liebe und Frieden, aber hinter den Mauern der Macht spielen sich oft fürchterliche Szenen ab. Viele hochstehende Geistliche wurden des Kindesmissbrauchs überführt und es wurden ganze Pädophilen-Ringe ausgeforscht. Der Vatikan hat in den letzten Jahren den unglaublich hohen Betrag von 4 Milliarden Euro für Straf- und Wiedergutmachungszahlungen in Pädophilen-Prozessen ausgegeben! Das ist kein Geheimnis! Ein Großteil der Einnamen von Kirchensteuern geht für diese Prozesse drauf.

Viele der betroffenen Kinder wurden Opfer von satanischen Ritualen im Vatikan.Ein prominenter Insider war der Jesuitenpriester Vater Malachi Martin, der schrieb, dass Papst Johannes Paul II. gewarnt wurde, dass der „Rauch Satans“ in den Vatikan eingedrungen wäre und Satan 1963 als Oberhaupt der katholischen Kirche inthronisiert wurde. Ihm zu Ehren werden diese Riten und Praktiken ausgeführt. Das wurde auch von anderen Bischöfen dokumentiert.

Der Kult der satanischen Pädophilie stammt definitiv von den gefallenen Erzengeln und geht auf den babylonischen Mysterienkult zurück. Ein weiterer Zeuge war Vater Gabriele Amorth, ein katholischer Priester und Exorzist aus Rom. Er behauptet, mehrere tausend Menschen exorziert zu haben. Er erwähnte mehrmals satanische Praktiken im Vatikan und bestätigte, dass junge Mädchen regelmäßig von einer Gruppe der vatikanischen Polizei gekidnappt wurden. Sie wurden für Partys im Vatikan und Verbrechen mit sexuellen Motiven gebraucht. Amorth sagte der britischen Zeitung Telegraph:

Der Teufel residiert im Vatikan und wir können die Konsequenzen sehen. In den höchsten Reihen der katholischen Hierarchie herrscht der böse Einfluss des Satans. Es gibt heute viele Kardinäle, die nicht an Jesus Christus glauben und Bischöfe, die mit Dämonen im Bunde stehen!

Alfred Kunz war ein katholischer Priester, der diesen rituellen Kindesmissbrauch untersuchen wollte – er wurde ermordet. In den letzten Jahren kam es immer öfter dazu, dass dieser Missbrauch der Öffentlichkeit bekannt wurde und der Papst musste mehrmals dazu Stellung beziehen. Das beweist, dass es im Vatikan auch aufrechte Christen gibt, die das alles aufdecken und beenden wollen.

Diese Aufdeckungen konnten erst mit der Entstehung der alternativen Medien im Internet erfolgen. Durch die ständige Berichterstattung waren die Massenmedien schließlich dazu gezwungen, auch davon zu berichten, obwohl ihre Aufgabe normalerweise darin besteht, diese Skandale zu vertuschen. Diese Offenlegungen haben nun einen Grad erreicht, den viele Christen einfach nicht glauben wollen oder können. Es wird Licht auf die dunklen Abgründe geworfen und ein neues Bewusstsein für die Vorgänge im Vatikan geschaffen. Es muss hier klargestellt werden, dass die meisten Angehörigen der Kirche von all dem keine Ahnung haben und auch nicht darin verwickelt sind.

Papst Franziskus befindet sich gerade auf einer Reise durch Südamerika. Es gab Protestwellen in verschiedenen Ländern und der Papst wurde für sein Verhalten kritisiert, Kindesmissbrauch zu verharmlosen. In Chile gab es die heftigsten Proteste und es wurden sogar katholische Kirchen in Brand gesetzt. Obwohl er sich mit Missbrauchsopfern von südamerikanischen Priestern traf, erreicht die Protestgewalt einen ungeahnten Höhepunkt. Die Anti-Papst-Proteste konnten teilweise nur mit Tränengas aufgelöst werden und in Chile wurden mindesten 11 katholische Kirchen niedergebrannt. Es gab auch Drohbriefe gegen den Papst, in denen zu lesen stand, dass die nächste Brandbombe in seinem Priestergewand hochgehen könnte! Das wirft ein böses Vorzeichen auf künftige Papstbesuche.

In Peru wurden vorige Woche deshalb sämtliche angekündigte Demonstrationen verboten, weil man Angst um das Ansehen des Landes hatte. Für die Brandanschläge in Chile wurden hauptsächlich Mitglieder des Mapuche-Stamms verantwortlich gemacht, die gegen die Unterdrückung der katholischen Kirche kämpfen. Andere Protestierer wollten gegen den Papst persönlich vorgehen, als er eine Messe in der Hauptstadt Santiago abhielt. Die Polizei war gezwungen, mit Tränengas vorzugehen und Dutzende Demonstranten zu verhaften. Sie waren wütend über den anhaltenden sexuellen Missbrauch von katholischen Priestern in ihrem Land. Auf einem Protestschild war zu lesen, dass es

„keinen Frieden für einen Komplizen gibt, der dabei behilflich ist, einen Vergewaltiger zu beschützen“.

Auf einem anderen war sogar: „Verbrennt den Vater“ zu lesen. Die Beschuldigungen richten sich hauptsächlich gegen den Bischof Juan Barros. Papst Franziskus verkündete öffentlich, dass es keine Beweise gegen ihn gäbe und die vorgebrachten Vorwürfe verleumderisch seinen. Das lies den Volkszorn endgültig hochgehen. Nach der Abreise des Papstes aus Chile wurden weitere Kirchen angezündet und niedergebrannt.

Weiter geht es mit dem neuen White-Hats-Report: Die White Hats (Weißhüte) stellen die positive Fraktion innerhalb des US-Militärs und der Geheimdienste dar, die hinter Donald Trump stehen. Es wird bekanntgeben, dass der lange angekündigte Sturm nun da ist und die Federal Reserve Bank entmachtet werden soll (#ARRESTtheFED).

Die White-Hats kündigen für die kommenden Wochen eine Reihe von Offenlegungen an, die die Methoden betreffen, mit der die Kabale bzw. die Illuminati die Welt kontrolliert haben. Das erfolgte in erster Linie über Geldbetrug. Die Betreiber dieses gigantischen Betruges sollen der Weltbevölkerung bis zu 25.000 Billionen US-Dollar geraubt haben. Das ist genug, um jedes humanitäre Projekt der Welt zu finanzieren und die Armut abzuschaffen. Es sollen auch endlich die versprochenen fortschrittlichen Technologien für Freie Energie freigegeben werden. Mit diesen Methoden können auch alle Wüsten der Erde wieder begrünt werden. Das ganze Vermögen befindet sich heute noch im Besitz der elitären Blutlinienfamilien, die damit die Welt kontrollieren. Die White-Hats veröffentlichte eine Liste mit Namen der Hauptschuldigen an diesem Betrug:

Federal Reserve Bank: Alan Greenspan, Ben Bernanke, Roger Ferguson, Janet Yellen, Timothy Geithner

US-Regierung: Barack Obama, Joe Biden, Jack Lew, Paul O’Neill, Neil Wolin

Alle diese Personen haben wichtige Handelsabkommen unterzeichnet. Diese „Bankster-Kabbalisten“ haben sich auf hinterhältige Weise selbst bereichert und Pläne geschmiedet, die Welt zu kontrollieren. Im Gegensatz zu früheren Bemühungen, die Weltherrschaft durch militärische Gewalt zu erringen, wurde es diesmal mit geheimen Manipulationen versucht, in denen man eine Form der Kontrolle durch Währungen angestrebt hatte. Der Hauptschuldige bei diesem Vorgehen ist die amerikanische Federal Reserve Bank (FED), die die Dollarnoten ausgibt. Um ihr Vorgehen aufzudecken, werden von den White-Hats demnächst niemals vorher veröffentlichte Informationen bekanntgegeben werden. Der Trick bestand darin, dass die FED keine staatliche Bank ist, wie der Name suggeriert, sondern ein Privatunternehmen! Bei den erwähnten Abkommen handelt es sich um eine Übereinkunft, bei der Investoren mit einem großen Vermögen an Bargeld oder Gold einen Vertrag unterschreiben, der zum Beispiel humanitäre Ziele zum Zweck hat. Sobald so ein Vermögen durch den Bankenhandel verfügbar geworden ist, kann man es für eine Vielzahl von Zwecken benutzen, die ein Verbrechen gegen die Menschheit darstellen und dazu benutzt werden, uns alle in Schulden und Ketten zu halten. Durch jeden dieser Handelsverträge wurden hohe Summen an Geld erschaffen und wichtige Politiker kassierten mehrere hundert Millionen Dollar, um dem zuzustimmen und ihren Mund zu halten. Mit den dadurch erschaffenen 25 Billionen Dollar kann man alle Regierungen für Jahrzehnte finanzieren und nebenbei einen Finanzreset durchführen, der alle Schulden aufhebt und jeden Menschen der Welt reich macht. So wurde es aber nicht geplant, sondern die Elite kontrollierten den Fluss des Geldes durch Bestechung, Erpressung, Diebstahl und Täuschung. Der Großteil dieses Geldes scheint nicht in den Bilanzen auf und wurde nicht gemeldet. Hier ein geheimes, offengelegtes Dokument für diesen Betrug!

Auch die Vatikanbank hatte ihre Finger im Spiel, als sie 2014 bekanntgab, dass man mehrere hundert Millionen Euro entdeckt hatte, die nicht in den Bilanzenaufscheinen. Die White-Hats erklären, dass die Vatikanbank von der Politik dazu benutzt wurde, um Geld zu waschen. Jetzt musste man es plötzlich öffentlich zugeben. Durch die strikte Kontrolle der Massenmedien kam es aber zu keinen weiteren Aufdeckungen in dieser Sache. Die White-Hats haben sich dessen aber angenommen und groß angelegte Ermittlungen eingeleitet. Sie betonen auch, wie wichtig die antiken Schriftrollen der Bibliothek von Alexandria sind, die eine völlig andere historische Geschichte der Welt beinhalten, die vor der Menschheit verborgen wird. Diese wichtigen Informationen sind aber damals nicht bei dem großen Brand in Alexandria zerstört worden, sondern befinden sich mit hoher Wahrscheinlichkeit heute in den Katakomben des Vatikans unter Verschluss. Das stellt eine weitere Form der Kontrolle der Herrschenden dar. Das alles soll bald wieder zugänglich gemacht werden.

Die White Hats wollen aber zuerst moderne und aktuelle Informationen veröffentlichen, die diese korrupten Täuschungsmanöver öffentlich aufdecken werden. Das sind schwere Verbrechen, die große Auswirkungen für alle Beteiligten haben sollen. Das betrifft vor allem die Geldwechsler, die Zentralbanker und die FED, die dieses Geld von der Weltbevölkerung gestohlen haben, um ihre eigenen dunklen Ziele und den „Tiefen Staat“ damit zu finanzieren. Damit wurden Politiker bestochen, Leute zum Schweigen gebracht und schwarze Projekte finanziert, die geheime Technologien damit entwickelt haben, die vor der Welt versteckt werden und nur dazu benutzt wurden, die Massen zu kontrollieren.

Die White Hats betonen die Wichtigkeit des Federal Reserve Act, das Gesetz, das am 23. Dezember 1913 bei einem geheimen Treffen auf Jekyll Island in New York beschlossen wurde. Die FED befindet sich seitdem im Besitz der europäischen Rothschild-Blutlinie und ihren mitverschworenen amerikanischen Bankiersfamilien, den Rockefellers, Morgans, Harrimans, Browns und Warburgs.Die Leitung der FED war in den letzten Jahren von Alan Greenspan und Ben Bernanke abhängig. Heute gibt die FED immer noch vor, eine staatliche Bank zu sein, obwohl sie ein privates Unternehmen ist, das von Bankern geführt wird. Die FED wird daher nicht staatlich kontrolliert und reguliert, und es ist nicht bekannt, welche Operationen sie ausführt. Sie druckt wertlose Papierscheine und nennt es „Geld“. Es handelt sich jedoch um Schuldscheine, die an die Vereinigten Staaten von Amerika verliehen werden, um die Bevölkerung mit Zinsen zu belasten und den Dollar zu einem legalen Zahlungsmittel zu machen. Daher ist der US-Dollar kein Geld, sondern ganz im Gegenteil, eine Banknote bzw. ein Versprechen, diese Schuldscheine mit Zinsen zurückzubezahlen. Diese Zinsen werden in Form von staatlichen Einkommenssteuern beglichen.

Präsident Ronald Reagan sagte bereits im Jahr 1984, dass die gesamten Einkommensteuern der Amerikaner für die Rückzahlungen der Schulden plus Zinsen an die FED aufgewendet werden mussten. Das bedeutet, alles Geld, das von der amerikanischen Regierung durch Einkommensteuern eingenommen wurden, konnte nicht für öffentlich-staatliche Zwecke eingesetzt werden, wie man das eigentlich von einer Regierung erwarten sollte, sondern musste an die FED abgegeben werden. Das ist eine unglaubliche Form der Sklaverei. Um den Staat trotzdem am Laufen zu halten, wurden immer neue Schulden gemacht. Dadurch kam es dazu, dass die Vereinigten Staaten heute die höchste Verschuldung der Welt haben. Diese Schulden vergrößern sich laufend und können unter normalen Umständen niemals beglichen werden.

Es müssen immer mehr Steuern eingetrieben werden, um die Zinsen überhaupt noch bedienen zu können. Damit hat man die ganze Bevölkerung und den Staat bestohlen und die Menschheit versklavt. Seit mehr als 100 Jahren ist die Bevölkerung in einem niemals endenden Kreislauf von Schulden gefangen, die den Reichtum der Menschheit, der durch echte Arbeit entstanden ist, einfach raubt und den Eliten zufließen lässt, ohne dass sie jemals etwas dafür tun mussten. Sie sitzen in ihren Schlössern und leben in unvorstellbarem Luxus durch das geraubte Geld von schwer arbeitenden Menschen. Die White-Hats sagen, dass damit jetzt Schluss ist! Der Sturm hat begonnen! In den ganzen Vereinigten Staaten werden vom FBI und anderen staatlichen Organisationen Anklagen vorbereitet und eine große Reinigung wird stattfinden, die alle diese Verbrecher hinter Schloss und Riegel bringen wird. In den nächsten Wochen werden dazu die nächsten Informationen bekannt gegeben. Die Geldwechsler werden symbolisch aus dem Tempel vertrieben, wie auch Jesus es gemacht hat!

Ein Geheimdienst, der immer für die Elite gearbeitet hat, ist der israelische Mossad. Durch viele verdeckte Operationen hat er den Machterhalt dieser Kreise sichergestellt. Diese Machenschaften sollen nun ebenfalls aufgedeckt werden. Diese Woche erschien ein neues Buch über das Vorgehen des Mossad. Es trägt den Titel „Rise And Kill First“ (Erhebe Dich und töte zuerst) und ist bereits ein Bestseller. Der deutsche Titel lautet „Der Schattenkrieg: Israel und die geheimen Tötungskommandos des Mossad“.

Die Washington Post brachte einen Artikel darüber. Im Buch wird beschrieben, wie Israel die gefährlichste Mordmaschinerie in der Geschichte der Welt erschuf. Der Autor Ronen Bergman errechnete, dass Israel und seine Geheimdienste seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs mehr als 3.000 Menschen durch Attentate ermorden haben. Es handelte sich hauptsächlich um Palästinenser, Ägypter, Syrer und Iraner. Aber auch Personen aus anderen Ländern wurden Opfer der Attentate. Diese Anschläge wurden durch die Gesetzte es Talmuds motiviert, in dem zu lesen steht: „Wenn jemand kommt, um dich zu töten, dann erhebe dich und töte ihn zuerst.“ Dieser Satz wurde zum Grundprinzip der israelischen Sicherheitsdoktrin. Es stellt sich dabei die Frage, wie man wissen will, ob tatsächlich eine feindliche Absicht bestand? Bergman schreibt im Buch, dass im Namen der Staatssicherheit auch gegen die Regeln der Legalität verstoßen wurde. Hinrichtungen von Verdächtigen, die keine unmittelbare Bedrohung darstellten, und Verstöße gegen die Gesetze Israels wurden offiziell als außergerichtliche Tötungen geahndet. Bergman musste sein Buch drastisch kürzen, weil viel Material von der israelischen Zensurbehörde gesperrt wurde.

Der allgemeine Eindruck, den Bergman über die Attentäter gibt, ist eindeutig. Es ist von schlauen, hingebungsvollen, selbstgerechten, „überkoffeinierten Kriegern“ die Rede, die ständig nach kreativen, neuen Wegen suchen, ihre Feinde zu identifizieren und zu töten. Sie tragen aber auch eine persönliche Last, neben ihren Feinden auch unschuldige Zivilisten getötet zu haben. Sie rechtfertigen unweigerlich ihre eigenen Taten – und vertuschen ihre „gelegentlichen peinlichen Fehlkalkulationen“. Im Buch werden dann auch die größten Attentatserfolge Israels beschrieben. Da gab es beispielsweise deutsche Nuklearwissenschaftler, die in den 1950er- und 1960er-Jahren für Ägypten gearbeitet haben, oder iranische Wissenschaftler, die in den letzten Jahren ermordet wurden. Im April 1988 wurde im von Israel illegal besetzten Gaza-Streifen ein enger Vertrauter von Arafat und militärischer Führer der Fatah-Bewegung ermordet. Er wurde in seiner Villa überfallen und vor den Augen seiner Frau von 52 Kugeln durchlöchert. Das ging jedoch nach hinten los und erschwerte einen Friedensprozess zwischen Palästina und Israel – man bewertete es im Nachhinein als einen schweren strategischen Fehler.

Ronen Bergman beschreibt auch, wie die israelischen Attentäter im Laufe der Zeit immer besser wurden. Sie töteten ihre Ziele mit Autobomben, Briefbomben, Luftangriffen, explodierenden Geräten oder Gift. Jeder Mord wurde durch eine spezielle Verfügung (Red Page) vom israelischen Premierminister, also Ariel Sharon und Benjamin Netanyahu, unterzeichnet. Wenn man schnell handelt musste, wurden diese Bestimmungen einfach übergangen und die Geheimdienste formulierten die Morde anders, damit sie unter andere Entscheidungsprotokolle fielen. Die Ermordung von unschuldigen Zivilisten wurde als „nebensächlicher Schaden“ bezeichnet. Am Ende des Buches beschreibt Bergman, dass der ehemalige Premierminister Ariel Sharon möglicherweise die Ermordung von Arafat autorisierte, der im Jahr 2004 durch ein mysteriöses Darmgeschwür verstarb. Bergman betont noch, dass er nicht näher darauf eingehen darf, weil die militärischen Zensoren in Israel ihm verboten haben, dieses Thema im Buch zu diskutieren.

Die israelischen Führer nutzen ihre Karriere dazu, sich ständig neue kreative Wege auszudenken, die Feinde Israels zu töten. Einer der erfolgreichsten geheimen Attentäter war der ehemalige Kopf des Mossad, Meir Dagan. Er wurde zu einem heftigen Kritiker der israelischen Regierung und des Premierministers Benjamin Netanyahu, nachdem er im Jahr 2011 seines Postens enthoben wurde. Dagan verstarb 2016 überraschenderweise an Krebs und wurde wahrscheinlich ein Opfer seines eigenen Dienstes.

Zum Schluss noch eine Meldung von Wikileaks. Julian Assange legte diese Woche offen, wie der Council on Foreign Relations die meisten Massenmedien Amerikas und der westlichen Welt kontrolliert. Neunzig Prozent der Medien werden von nur sehr wenigen Menschen kontrolliert. Das schweizerische Forschungszentrum SPR hat neue Informationen veröffentlicht, die das jetzt alles belegen. Die Forscher waren dazu fähig, alle diese Medienunternehmen bis zu einer einzigen Organisation zurückzuverfolgen – den Council on Foreign Relations (CFR). Diese Organisation ist eine Denkfabrik, die dafür verantwortlich gemacht wird, dass sich die USA ständig im Krieg befinden. Der frühere Armeemajor Todd Pierce beschrieb, dass er und seine Truppe den Auftrag hatten, ständig als primäre Provokateure zu agieren und psychologische Hilfsmitteleinsetzten, um die ständige Bedrohung durch einen ausländischen Feind vorzutäuschen und so eine Paranoia in der amerikanischen Bevölkerung hervorzurufen. Damit sollte sichergestellt werden, dass sich die USA in ein Imperium verwandelt, welches unter der Kontrolle des CFR und seiner Hintermänner steht. Diese Bemühungen wurden bis heute mit Hilfe der vom CFR kontrollierten Massenmedien vorangetrieben.

Sieht man sich die Auflistung der wichtigsten Medien an, stellt man fest, dass sich so gut wie alle wichtigen Sender und Printmedien unter der Kontrolle des CFR, der Trilateralen Kommission und der Bilderberger befinden. Die Analysten denken daher, dass diese Organisationen von elitären Psychopathen geleitet werden, die die Amerikaner dazu bringen, all die endlosen Kriege zu akzeptieren, der viele Mütter, Väter, Söhne und Töchter das Leben kostete. Die höchsten Journalisten aller Medienunternehmen sind in den CFR integriert. Richard Harwood, ein ehemaliger Redakteur der berühmten Washington Post, schrieb über den CFR, dass seine Mitglieder das „herrschende Establishment der Vereinigten Staaten“ darstellen. Das bedeutet, dass eine Gruppe von nicht gewählten, professionellen Akteuren Propaganda betreibt und damit die Regierungspolitik der amerikanischen Regierung bestimmt.

Der frühere Vorsitzende des CFR und Mitbegründer der Atlantikbrücke, Präsident der Weltbank und Berater von neun US-Präsidenten, John J. McCloy sagte:

„Wann immer wir einen Mann in Washington brauchen, sehen wir uns einfach die Mitgliederliste im CFR an und geben die Wahl durch einen Anruf im Hauptquartier in New York bekannt.“

Die letzten vier Präsidenten vor Donald Trump waren Mitglieder des CFR, auch Barack Obama, der sein Kabinett mit Mitgliedern des CFR füllte. Auch unter Trump befinden sich viele CFR Mitglieder im Weißen Haus. Das zeigt, dass die Demokratie eine Illusion ist und erklärt auch, warum alternative Medien eine so große Gefahr für die herrschenden Kreise darstellen.

Wenn sie mehr Informationen über das Geheime Weltraumprogramm, die geheim gehaltenen Technologien, die Absichten von auf der Erde aktiven außerirdischen Zivilisationen, die okkulten Praktiken des Vatikans, das Vorgehen von Geheimdiensten und den jetzt kommenden großen energetischen Wandel auf der Erde suchen, lesen Sie mein Buch „Mein Vater war ein MiB“ mit Jan van Helsing. Bitte teilen Sie diesen Artikel und schaffen Sie ein Bewusstsein darüber, wie unser Leben von einer handvoll gefährlicher Leute kontrolliert wird.

 

Quelle: http://brd-schwindel.ru/der-sturm-beginnt-updates-von-david-wilcock-benjamin-fulford-und-den-white-hats/

+++ Eilmeldung +++ USA: Syrien sicheres Herkunftsland +++ Eilmeldung +++

Die USA stufen Syrien als sicheres Herkunftsland ein. Die 7.000 Syrer im Land dürfen nur noch 18 Monate bleiben, weitere dürfen nicht kommen. 

 

Die USA haben Syrien wieder als sicheres Herkunftsland eingestuft. Dazu erklärt der stellvertretende AfD-Vorsitzende Georg Pazderski:

„Es ist vollkommen richtig, Syrien wieder als sicheres Herkunftsland zu bewerten, denn in weiten Teilen des Landes herrscht Frieden. Das bedeutet, dass Familienzusammenführung in Syrien wieder möglich ist.

Es gibt keinen Grund mehr, vor allem junge Männer aus Syrien noch immer in Deutschland aufzunehmen. Nicht nur, weil es keinen Asylgrund mehr für sie gibt. Sie werden vor allen Dingen auch beim Wiederaufbau ihres Landes benötigt. In Deutschland schwer integrierbar, in Syrien händeringend gebraucht. Wenn wir jetzt weitere Menschen aus Syrien zu uns lassen, richten wir doppelten Schaden an: bei uns und in ihrem Heimatland.“

 

Der erste Parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Bundestagsfraktion, Bernd Baumann, weist auf den Antrag der AfD-Bundestagsfraktion in dieser Sache hin:

„Wir haben bereits letztes Jahr einen Antrag zur Neubewertung der Sicherheitslage in Syrien eingebracht, der genau darauf abzielt, was Trump in den USA jetzt durchgesetzt hat: Syrien als sicheres Herkunftsland einzustufen. Damals wurden wir dafür als Unmenschen gescholten, mittlerweile haben Union und FDP unsere Forderungen aufgegriffen.“

Quelle: http://www.mmnews.de/politik/47385-usa-syrien-sicheres-herkunftsland

Die Globale Elite nach GITMO gebracht durch US-Spezialeinheiten – Vollständige Offenlegung über die Auswirkungen

Anmerkung meinerseits:
Der Artikel ist per Übersetzer des Yandex – Browsers ins deutsche übersetzt worden.

 

 

Das Internet brummt mit Gerüchten, dass high-level-VIP-Mitglieder von den „Tiefen Staat“ (aka Kabalen/Illuminaten/Global Elite) sind festgehalten, die für menschenrechtsverletzungen und Korruption, und ergriffen werden von US Special Forces, Militär-Gefängnis in der Guantanamo Bay Naval Base (Gitmo) als Ergebnis von tausenden von verschlossenen Anklagen. Mehrere Quellen haben berichtet über einige der wichtigsten VIP-Figuren, die dort getroffen.

Während diese immer noch nur Gerüchte, die jüngsten Ereignisse zeigen Sie auf Ihre Plausibilität. Wenn korrekt, diese geheimen Ermittlungen, Verhaftungen und Extraktionen Gitmo, wo Sie das Gesicht verlängert den Haft-und Militär-Justiz hat enorme politische Auswirkungen, und macht es möglich, die Freisetzung von Unterdrückten Informationen, die Sie bislang zurückgehalten durch den „Tiefen Staat“.

Eine Quelle dieser Gerüchte kommt von David Todeschini, einem ehemaligen USAF-veteran, schrieb ein expose über die verdeckten Operationen während des Vietnam-Krieges. Er beschreibt, was er gelernt hat, von einem zuverlässigen FBI-Quelle über die jüngsten Ereignisse in Guantanamo in einem 24. Dezember 2017 Youtube-video, das er zusammengefasst wie folgt:

High-level-vertrauliche Quellen sagen, dieser reporter, dass die US-Militärgefängnis in Guantanamo Bay wurde alarmiert zu erwarten, dass high-profile-Häftlinge, kurz – möglicherweise als Folge von über 10.000 Versiegelt BUNDES Anklagen. 1,000 Marines begleitet, General Mattis, Gitmo, um die Sicherheit für „Besondere Gefangene“….

Eine weitere Quelle für geheime Extraktionen GITMO über versiegelte Anklageschriften ist ein erfahrener journalist, Dr. Jerome Corsi , der tweetete:

Eine Dritte Quelle ist Brenden Dilley, ein radio-host ausgeführt, der für die US-Congress, erhalten, die Informationen von einem anderen anonymen whistleblower, der hat einen track record für die Zuverlässigkeit. Die whistleblower-Informationen erschien in einer Dezember 27 post wurde fälschlicherweise zugeschrieben QAnon [siehe update unten für eine Diskussion über misattribution zu QAnon] Der Beitrag bezieht sich auf den letzten VIP-Ankünfte in Gitmo Diskussion:

Was ist wichtig zu betonen, die in dem obigen post ist, dass neue Bewohner begann Ankunft in Gitmo am Dezember 26, 2017, und weitere wurden erwartet. Das war, nachdem Präsident Trump ausgestellt hatte seiner Executive Order am 21. Dezember erklärt, eine „national emergency“ in Reaktion auf die menschenrechtsverletzungen und Korruption überall auf der Welt.

Schließlich haben wir ehemalige Forbes-Magazin-Korrespondent, Benjamin Fulford, wer schriebam 1. Januar 2018:

In einem historischen moment der poetischen Gerechtigkeit, die meisten der US-amerikanischen top-Täter mit der gefälschten „Krieg gegen den terror“ haben nun selbst schon renditioned an die US-Marine-camp in Guantanamo Bay, Kuba, Pentagon Quellen sagen,. „Die Rothschild-Vermögen, George Soros, Peter Munk, Peter Sutherland, die Büsche, die Podestas, und viele andere können wurden sowohl auf Gitmo für die militärgerichte, wie das Verteidigungsministerium verbringt $500M upgrade Gefängnis und schicken mehr Militär-Polizei und der Marines,“ die Quellen sagen.

Was kann destilliert werden von diesen unabhängigen Quellen ist, dass hohe Ebene „Tiefen Staat“ – Mitglieder, viele von Ihnen sind Teil eines Pädophilen Satanischen globalen Netzwerk, sind festgehalten durch US Special Forces und ergriffen werden, um Gitmo, wo Sie auf unbestimmte Zeit festgehalten, während militärische Gerechtigkeit angewendet wird, um Ihre Fälle. In dem Prozess, Gitmo holding-Anlagen deutlich aufgewertet, mit den Erweiterungen und noch mehr Wachen, um eine infusion von VIP-Gefangene.

Unter den ersten zu finden, um US-Special Forces wird verwendet, um zu untersuchen und zu verhaften „Tiefen Staat“ zu zahlen, die unter der Aufsicht der versiegelte Anklageschriften war Secret Space Program whistleblower Corey Goode. Er bezeichnet solche militärischen Ermittlungen wieder auf den 9. August, 2017, nachdem er informiert durch eine Quelle beschrieb er als pensionierter FBI-und Karriere-Militärs:

[T]hier wurden teams von US-Spezialeinheiten, die Durchführung “häusliche überwachung und Untersuchungen einer Satanischen Gruppe war, die Sie infiltriert alle Aspekte der Behörden und das Militär. Diese Special-Forces-teams wurden seit der Mitte des Wahlzyklus…. Ich wurde darüber informiert, dass ein geheimer Bericht auf, wie allgegenwärtig diese Infiltrationen sind ist umso schockierender, als das, was erwartet wurde. Seltsam, dieser Bericht hatte auch die Notizen von mehreren geheimen grand Jurys, die aktiv sind, jetzt in DC

Der Bericht besagt, dass die Verschwörung, die beinhaltet die Mehrheit von mächtigen Leuten, die im Rahmen der UN -, EU -, US -, Staats-und lokalen (Stadt -) Machtstrukturen. Diese Regierung Organisation sind völlig mitschuldig, was Los ist. Den ganzen Weg hinunter zu den lokalen Postämtern und Polizei Büros.

Mehr kürzlich, Goode sagt, dass seine Quellen haben ihm gesagt, dass Gitmo wird derzeit aufgerüstet, um die host-VIP-Gefangenen, und schließt barrierefrei für einige von Ihnen, die werden festgenommen, die durch Besondere Kräfte arbeiten rund um den Globus, erklärte Er in einer 5. November die Kommunikation mit Bestseller-Autor David Wilcock:

Geheime Grand Jurys wurden fast völlig mit Ihren Ermittlungen, wenn sich alles verändert. Sie hatten versiegelte Anklagen vorbereitet, wenn Sie erhielten einen cache der neue info gab, dass Sie ein breiteres Netz zu werfen.

Ihre Untersuchung hat seit erweitert dramatisch. So viel über die Pläne eines Putsches bekannt, die über die von den Kabalen, ich weiß nicht, wie viel länger der Allianz können warten, um zu handeln und zu verhindern, dass die Kabale von heimlich aus dem Land.

Einige der wirklich schlechte bereits verlassen haben. Unsere SF [Spezialeinheiten] teams sind in der Planung geht in einigen dieser Länder, die versteckt sind, die diese Kabalen-Mitglieder und nehmen Sie mit Gewalt.

Sind solche Ansprüche wahr? In die überprüfung der öffentlichen Aufzeichnungen, was bekannt ist, Tatsache ist, dass James Mattis, der Verteidigungsminister, hat besuchen Gitmo am 21. Dezember werden die ersten Sekretär der Verteidigung zu tun, so seit 2002. Es war der gleiche Tag, Trump gab seiner „Executive Order Sperrung in das Eigentum von Personen, die an Schwerwiegenden menschenrechtsverletzungen oder Korruption“, wo er erklärt:

Ich also feststellen, dass schwerwiegende menschenrechtsverletzungen und Korruption auf der ganzen Welt bilden eine ungewöhnliche und außerordentliche Bedrohung für die nationale Sicherheit, Außenpolitik und ökonomie der Vereinigten Staaten, und ich erkläre hiermit einen nationalen Notstand zu bewältigen, die Bedrohung.

Das timing legt nahe, dass dies mehr als Zufall, und hob eine mögliche Verbindung zwischen Mattis‘ besuchen und die Executive Order. Eine solche Verknüpfung wird verstärkt durch einen früheren Besuch, um Gitmo im Juli 2017 von Generalstaatsanwalt Jeff Sessions , genannt Gitmo:

eine „vollkommen akzeptabel“ Ort zu verhaften, neue Terror-verdächtigen, im Gegensatz zu halten Sie in der US-und seiner eigenen Justizministerium versuchen, Sie in zivilen Gerichten.

Es ist durchaus möglich, dass Gitmo würde verwendet werden, um Haus-Häftlinge unter Trump ‚ s Executive Order. Sie könnten ähnlich behandelt wie Terroristen unter den Executive Order „nationalen Notfall“ die Delegierte Autorität an eine US-Agentur durchsetzen, die Um die primäre Funktion des Abschneidens der finanziellen Vermögenswerte gezielt Einzelpersonen und Gruppen:

Sec 8. … Der Generalsekretär des Finanzministeriums können, im Einklang mit geltendem Recht, redelegate eine dieser Funktionen zu anderen Offizieren und Agenturen in den Vereinigten Staaten. Alle diese Organisationen ergreifen alle geeigneten Massnahmen innerhalb Ihrer Behörde zur Umsetzung dieses Auftrages.

Folglich Trumpf-Geschäftsführer zur Verfügung gestellt, Um eine Feste rechtliche Grundlage für die US Special Forces, um physisch zu verhaften gezielte Einzelpersonen in den US-Festland und überall rund um den Planeten, und haben Sie Sie verlegt, um Gitmo, wenn nötig.

Militär-Gesetz, anstatt UNS innerstaatlichen Recht gelten würde, die Gefangenen durch US-Besondere Kräfte, die unter der Autorität der Versiegelte Anklageschriften und den 21. Dezember, Executive Order. Dies wäre eine gewaltige Hebelwirkung, die verwendet werden könnten, zu gewinnen, Geständnisse und die Kooperation unteren Ebene „Tiefen Staat“ Arbeiter gegen Ihre Vorgesetzten, die unternommen werden, um Gitmo.

Eine weitere relevante Tatsache ist, dass Todeschini behauptet, dass 1000 marines begleitet Mattis und bleibt zur besonderen Sicherheit für die VIP-Gefangenen. Ebenso Fulford verweist auf die beiden Marines und die Nationalgarde, der Militärpolizei ergriffen werden, um Gitmo.

Soweit USMC Personal ergriffen werden, um Gitmo, ein Miami Herald news Geschichte bezieht sich auf eine vorgeschlagene Aktualisierung auf Gitmo, schließt Kasernen für 848 Gefängnis Truppen bereit zu sein, in vier Jahren. Das ist sehr nahe an den angeblichen 1000 marines, Todeschini (und Fulford) Anspruch gesendet wurden dort zur Bewachung der VIP-Gefangene.

Es ist auch eine Bestätigung für die Behauptung in Bezug auf die Nationalgarde, der Militärpolizei ergriffen werden, um Gitmo. Am Dezember 29, 2017, es wurde berichtet , dass die Arizona National Guard war die Bereitstellung von über vier Dutzend Militärpolizisten zu Gitmo auf neun-Monats-Frist.

Ein Department of Defense Bericht zitiert in einer Mai 24, 2016 US-Kongresses-Anweisung, beschrieben die peak-Bevölkerung Gefängnis auf Gitmo war 684 Gefangene im Juni 2003, und dies wurde reduziert auf etwa 80 bis 2016. Neuere Schätzungen der Gitmo-Gefängnis-Bevölkerung ist etwa 40 islamischen Terroristen

Der Miami Herald Geschichte von August 21, 2017 ergeben, dass der Trumpf-administration hatte geplant, verbringen bis zu $500 Millionen auf die Modernisierung der Gitmo-Einrichtungen. Diese enthalten eine Marine Vorschlag, um eine fünf-Betten-Krankenhaus mit einem Gesamtvolumen von 250 Millionen Dollar.

Die Tatsache, dass ein fünf-Betten-Krankenhaus gebaut werden, bei solch erheblichen Kosten läßt darauf schließen, dass Trump plant, deutlich erweitern die Anzahl der Häftlinge in Gitmo. Diese würden nicht verdächtigt werden islamistische Terroristen, aber die VIP-Gefangenen hinter internationalen menschenrechtsverletzungen und Korruption, die nicht erlaubt sein wird, die medizinische Versorgung auf dem US-Festland.

Schließlich kommen wir zu der Kernaussage, dass Tausende versiegelte Anklageschriften vorbereitet wurden, die verwendet wurden, um zu autorisieren, die Inhaftierung und Gewinnung von Tiefen Staat Personal. Der Zugang der Öffentlichkeit zu Gericht Elektronische Aufzeichnungen (PACER) – system wurde untersucht, um zu bestätigen, die Existenz von 4289 versiegelt Bundes Anklagen November 22, 2017, laut dem ehemaligen FBI-Agenten Hal Turner.

Mehr kürzlich, Quellen behaupten , dass dieser gestiegen ist auf über 9000 versiegelte Anklagen, wie der 24. Dezember 2017. Diese Zahl ist noch nicht bestätigt, aber es wäre vernünftig, zu dem Schluss, dass der November-Wert kann erheblich gesteigert haben im Dezember.

Abschließend, es gibt überzeugende Beweise zur Unterstützung der Forderungen, dass die führenden Figuren von einem „Tiefen Staat“ internationalen Netzwerk der VIPs, die sich mit Kinderhandel, menschenrechtsverletzungen, Korruption und Satanische Rituale untersucht, festgehalten und extrahiert werden, um Gitmo über versiegelte Anklageschriften, durchgesetzt von US Special Forces.

Die Auswirkungen dieser Ereignisse für die Offenlegung von eingestuften Technologien im Zusammenhang mit secret space Programme, Antarktis-Basen versteckt unter der Eisdecke und außerirdisches Leben, alle die zuvor unterdrückt durch den „Tiefen Staat“, sind tiefgreifend.

Gibt es Gründe für vorsichtigen Optimismus, dass die Aussichten von „full disclosure“ wird sich wesentlich erhöhen, da mehr Tief korrupten Staatsbeamten getroffen werden, um Gitmo. Ihre Entfernung von globalen Führungspositionen wird sehr helfen bei der Beendigung Ihrer jahrzehntelangen Politik der Leugnung der rest der Menschheit die Vorteile fortschrittlicher Technologien revolutionieren das Leben über den ganzen Planeten.

© Michael E. Salla, Ph. D. Copyright-Hinweis

[Update, Jan 3, 2018: erhielt ich den folgenden Kommentar auf meiner Facebook-Seite über eine angebliche Q post am 27. Dezember 2017. Der Kommentator, Ann Schrock sagt, dass es ein misattribution da Q Anon hat nicht geschrieben seit Dez 25. Sie sagt, Sie transkribiert die anonyme Quelle, die für den 27. Dezember zitieren, und schrieb:

Diese info kam von einer „Quelle“ wer hat/hatte, wurde die Fütterung Brenden Dilley, wer war dabei ein Periskop auf seiner persönlichen twitter-Seite. Habe ich beobachtet und transkribiert, wie ich hörte. Ich habe keine Ahnung, ob diese info stimmt, die ich einfach schrieb, was ich hörte. Es ist für Sie im Auge zu behalten…oder nicht.“

Ann Schrock gepostet zusätzliche material, das sein kann, Lesen Sie hier. Während es gibt Grund zu glauben, dass die Brendan Dilley Quelle legitim ist, das bis Dezember 27 post wurde falsch bewertet zu QAnon. Ich habe nunmehr korrigiert den Artikel und fügte hinzu, Sie dieses update, um die situation zu klären. Dank an Ann Schrock für den Hinweis auf den Fehler. M. S.]

 

Quelle und Original: http://exopolitics.org/global-elite-taken-to-gitmo-by-us-special-forces/

Netzneutralität: Trump erklärt Internetriesen wie Facebook und Google den Krieg

Was viele nicht wissen ist, dass Obamas Net Neutrality Act (2015) direkt auf George Soros Mist wuchs. Er finanzierte den sozialistischen Think Tank (Denkfabrik) namens Freepress im Jahre 2002 mit sage und schreibe 196 Mio USD. Die „Netzneutralität“ ist ein klassisches neoliberales Mogelpaket, dessen Ziel es ist mit irreführender Benennung die Menschen hinters Licht zu füheren.

Die „Netzneutralität“ ist das Bindeglied zwischen DARPA (US-Verteidigungsbehörde) und den IT-Riesen. Es öffnete DARPA die Tore um im Internet Zensur zu betreiben. Die massive Zunahme von blockierten, gesperrten, verdrängten und gelöschten Beiträgen ist auf dieses Trojanische Pferd zurückzuführen, dessen Entwicklung vom Philanthropen George Soros höchstpersönlich finanziert wurde.

Wenn man bedenkt, dass sich Facebook, Google und Konsorten massiv gegen Trump verschwörten, ist es wenig überraschend, dass er bereits in seinem ersten Amtsjahr zurückschlägt.

Im offiziellen Fact Sheet der FCC (Kommunikationsbehörde) steht bereits auf der ersten Seite sehr deutlich, dass mit der Abschaffung des Net Neutrality Acts, neu die Transparenzstandards angehoben werden. Ajit Pai, der neue Vorsitzende der FCC verkündete zu Beginn dieser Woche mit recht, dass Social Media in Bezug auf Zensur ein Transparenzproblem habe. Kein Wunder, dass sich Google und Facebook gegen diesen neuen Geniestreich der Trump-Administration wehren.

Abschliessend möchte ich noch darauf hinweisen, dass auch Legitim.ch aus erster Hand über Zensurmassnahmen und Transparenzmangel berichten kann:

– Ich kriege seit über einem Monat keinen Newsletter mehr raus.

– Die Ladezeit meiner Seite wird künstlich gedrosselt.

– FB blockiert immer wieder meine Aktivität in FB-Gruppen und beim Teilen kommt oft das Bild und manchmal sogar die Überschrift nicht mit.

– Die Reichweite auf FB ist nur dank engagierten Leser/innen einigermassen akzeptabel.

– Youtube hat meine beiden Kanäle kommentarlos gelöscht.

Dagegen kannst du nichts tun. Die haben nicht einmal eine Hotline, wo du deinen Frust abreagieren kannst. Ich denke, dass Trump, wohl nichtzuletzt weil er selbst betroffen ist, die Situation richtig einschätzt.

 

Quelle: https://www.legitim.ch/single-post/2017/12/15/Netzneutralität-Trump-erklärt-Internetriesen-wie-Facebook-und-Google-den-Krieg

Trump‘s Top Ten – Die verschwiegenen Erfolge des US-Präsidenten

Eine Zwischenbilanz: Was wir und die Amerikaner US-Präsident Donald Trump jetzt schon zu verdanken haben

Von Robert Schütze

Er ist nun rund 250 Tage im Amt. Er ist laut und direkt. Vieles macht er anders als Obama. Von ihm werden gängige Denkmuster und Verhaltensregeln hinterfragt. Sein Land und sein Volk rangieren für ihn an erster Stelle. Das reicht oppositionellen Journalisten und Politikern schon aus, um ihn unablässig zu kritisieren, zu dämonisieren, ihm jegliche Erfolge abzusprechen, ihm Unbeliebtheit im Volk zu unterstellen und ihn für alles Übel dieser Welt verantwortlich zu machen.

Aber betrachtet und beurteilt man Trumps bisherige Amtszeit mal nüchtern, sachlich und ohne die Medien-Hysterie diesseits und jenseits des Atlantiks, so ergibt sich eine erstaunliche Erfolgsbilanz: Trump‘s Top Ten!

1. Israel vor Iran

Ex-Präsident Obama ruinierte die Beziehungen zum demokratischen Israel und umgarnte gleichzeitig den diktatorischen Iran. Trump konnte das Verhältnis zum alten Verbündeten Israel wieder mehr als normalisieren und übt wie die Vorgänger Obamas stärkeren Druck auf die unruhestiftende Diktatur in Teheran unter Staatspräsident Hassan Rohani aus. Er weiß: Der Iran ist ein höchstgefährlicher Staat. Milizen der islamischen Republik kämpfen in Syrien, dem Irak und im Jemen. Sie wollen den Machtbereich der Schiiten bzw. des schiitischen Irans ausweiten. Die iranische Regierung geht aber auch im Inland gegen die eigenen Bürger vor. Der Iran ist das Land mit den meisten Hinrichtungen weltweit nach China und verantwortlich für zwei Drittel aller Exekutionen im islamischen Raum.
2016 gab es laut Amnesty International 567 Exekutionen durch Erhängen oder Steinigung. Darunter waren zahlreiche öffentliche Hinrichtungen und Exekutionen aus religiösen Gründen – oft nach schlimmsten Folterungen. Laut Reporter ohne Grenzen sitzen in der islamischen Republik momentan mindestens 28 Medienschaffende wegen ihrer Arbeit in Haft. Das Land gehört zu den größten Gefängnissen für Journalisten. Auf der Rangliste der Pressefreiheit kommt der Iran erst auf Platz 165 von 180 Staaten.

„Donald, ich möchte dir sagen, wie sehr ich den Wandel in der Außenpolitik gegenüber dem Iran schätze“, erklärte Israels Ministerpräsident Netanjahu stellvertretend für nahezu alle Staatschefs des Nahen Ostens. Denn fast sämtliche Nachbarstaaten des Irans fühlen sich durch die Politik Teherans bedroht. Sie sind vornehmlich sunnitisch.
Die gemeinsame Bedrohung schweißt zusammen und eröffnet die Chance für ein großes Friedensbündnis, das auch Israel und die „palästinensischen“ Siedlungsgebiete mit einschließt. Dafür verhandelt Trump sogar notgedrungen mit Saudi-Arabien. Viele arabische Staaten sind mittlerweile bereit, ihr bislang feindseliges Verhalten gegenüber Israel zu ändern. Trump plant eine breite Nahost-Koalition, um den Einfluss des Irans in der Region zurückzudrängen. Wenn Israel innerhalb der Koalition mit dem mehrheitlich sunnitischen Saudi-Arabien zusammenarbeitet, erwartet man davon positive Auswirkungen auf die Friedensverhandlungen mit den Führern der „palästinensischen“ Autonomiegebiete, denn diese sind Saudi-Arabien weitgehend hörig.
Trump verfolgt hier eine erfolgversprechende Strategie, die ganz neue Hoffnungen bringt. Aufgrund seines mittlerweile freundschaftlichen Verhältnisses zu Netanjahu, kann er auch diesen leichter zu Zugeständnissen bewegen. Ein kurzer kumpelhafter Satz in einer gemeinsamen Pressekonferenz in Washington reichte, damit Israels Premier im eigenen Kabinett Einschränkungen im Siedlungsbau durchsetzte: „Bibi, du wirst dich mit dem Siedlungsbau ein wenig zurückhalten, richtig?“ So erreicht Trump mehr als Obama mit jahrelangen Drohungen. Aber davon erfährt man in deutschen und amerikanischen Medien so gut wie nichts. Nur die JERUSALEM POST schreibt anerkennend: “The overall atmosphere and tone of the relationship between Jerusalem and Washington has changed fundamentally.”

2. Der leise Tod von TTIP

2015 und 2016 protestierten in Deutschland mehrere hunderttausend – meist linksgerichtete – Demonstranten gegen TTIP. Die Demos gehörten zu den größten in der jüngeren Geschichte der Bundesrepublik. Die CDU/SPD-Koalition in Berlin und die Obama-Regierung in Washington waren sich über die Einführung des transatlantischen Freihandelsabkommens schon so gut wie einig.
Die Protestler – darunter viele Linksextremisten bzw. Kommunisten mit roten Fahnen oder in Sowjet-Soldatenuniformen – meinten, daß dadurch unter anderem eine Verringerung der Verbraucherrechte, eine Verschlechterung der Lebensmittelstandards und eine Amerikanisierung des gesamten Wirtschaftslebens zu erwarten wären. Es hatte über 10 Jahre gedauert, das Freihandelsabkommen TTIP auszuhandeln – Trump benötigte einen Tag, um es zu beerdigen. Damit machte er eines seiner Wahlversprechen wahr. Wer jetzt meinte, die linken Protestler würden ihm reihenweise um den Hals fallen, lag daneben. Das er etwas gemacht hatte, was genau in ihrem Sinne war und um das sie jahrelang mit größten Mühen gekämpft hatten, wurde konsequent totgeschwiegen. Es durfte in ihren Augen nicht sein, dass das „Böse“ etwas „Gutes“ vollbracht hat.

3. Der Islamische Staat wird endlich zurückgedrängt

Der sogenannte Islamische Staat (IS) ist an Brutalität kaum zu überbieten. Er stellt eine riesige Gefahr dar – nicht nur für den Nahen Osten, sondern durch das Aussenden von Terroristen in alle Himmelsrichtungen auch für die gesamte Weltgemeinschaft. Doch unter Ex-Präsident Obama wurde gegen ihn nur halbherzig vorgegangen. Einer der besten Kenner des Geschehens in Syrien und dem Irak ist Brett McGurk. Er wurde noch von Obama 2015 als US-Sonderbeauftragter für die Bekämpfung der islamistischen Terrormiliz eingesetzt und besucht ständig die Frontlinien, an denen die von Amerika angeführte Anti-IS-Allianz gegen die Terroristenarmee kämpft. In einer Pressekonferenz im August gab er bekannt, daß es seit dem Amtsantritt von Donald Trump schneller vorangeht als je zuvor. Der Grund sei eine überlegtere Vorgehensweise der neuen US-Regierung. Nun will nicht mehr das Weiße Haus alles bestimmen. Man überlässt die Entscheidungen den Kommandeuren vor Ort. Neben dem Delegieren der Befehlsgewalt achtet man z.B. bei Kämpfen in Nord-Syrien ebenfalls stärker darauf, daß besiegte IS-Kämpfer nicht entkommen und sich als Terroristen ins Ausland absetzen. Auch die Kommunikation mit der russischen Militärführung, die Assad unterstützt, wurde verbessert. So konnten Angriffe gegen den IS abgesprochen und Waffenstillstandsabkommen für Süd-Syrien verabredet werden, die weitere Gemetzel zwischen von Russland unterstützten syrischen Regierungstruppen und Oppositionellen mit US-Rückendeckung verhindern. In den vergangenen Monaten kehrte in immer mehr Unruheregionen Frieden ein, wodurch für zahlreiche Flüchtlinge aus der Türkei und Asylbewerber aus Europa die Möglichkeit besteht, in ihre Heimatstädte zurückzukehren.

4. Arbeitslosigkeit auf niedrigstem Stand

Die Arbeitslosigkeit ist in den Vereinigten Staaten auf den niedrigsten Stand seit 16 Jahren gesunken. Nach Angaben des US-Arbeitsministeriums liegt die Arbeitslosenquote momentan bei nur 4,3 Prozent und damit so niedrig wie seit Mai 2001 nicht mehr. 25 Millionen neue Jobs in zehn Jahren hat der US-Präsident seinen Bürgern versprochen – das macht 208.333 neue Arbeitsplätze pro Monat. Im Juli entstanden 209.000 neue Stellen.

5. Börsenboom

So wie die Wahlergebnisse wurden auch die Kursverläufe in den USA falsch vorhergesagt. Statt um fünf bis zehn Prozent zu fallen, wie es zum Beispiel Deutsche Bank und Hypovereinsbank für die Zeit nach einem Wahlsieg von Donald Trump für die großen Aktien-Indizes prognostizierten, zeigte der Dow Jones-Index in der Wahlwoche das beste Wochenergebnis seit 2011 und stieg auf ein neues Allzeithoch bei 18.934 Punkten. Seit dem Amtsantritt des Republikaners boomt der Aktienmarkt. Alle Indizes wachsen stetig. Trumps Politik sorgt für Euphorie an den Börsen. So konnte er am 1. August stolz twittern: „Der Aktienmarkt könnte (erneut) ein Allzeithoch erreichen. 22.000 Punkte heute. Am Wahltag waren es 18.000. Die Mainstream-Medien erwähnen das selten!“

6. Mit China gegen Nordkorea

US-Präsident Trump hat eine Eskalation des Konfliktes mit Diktator Kim Jong Un bislang erfolgreich verhindert – zunächst mit harten Worten und nun mit harten Sanktionen. Er konnte sogar China über den UN-Sicherheitsrat erstmals zu einer echten Teilnahme an gemeinsamen Ein- und Ausfuhrbeschränkungen für Nordkorea bewegen. Peking war bisher Pjöngjangs wichtigster Verbündeter und Außenhandelspartner. Jetzt stehen die USA und China Seite an Seite gegen den Aggressor. Experten nehmen an, daß durch die Sanktionen eine geheime Einfuhr von Bauteilen für Atomraketen nach Nordkorea verhindert werden kann. Trump will den Diktator zu einem Abrüstungsvertrag zwingen. Inzwischen haben viele deutsche Medien nichts Besseres zu tun, als den demokratischen US-Präsidenten und den verwirrten Diktator als gleich gefährlich darzustellen.

7. Anhaltende Beliebtheit

Die meisten deutschen Medien und einige amerikanische wollen uns weismachen, daß Präsident Trump in den USA trotz seines Wahlsiegs unpopulär sei. Dazu führen sie zur Untermauerung regelmäßig die Ergebnisse von Meinungsumfragen ins Feld. So veröffentlicht „t-online.de“, eine der meistbesuchten Internetseiten Deutschlands, am 20. März eine dpa-Meldung unter dem Titel „Gallup-Umfrage: Nur 37 Prozent der Amerikaner für Trumps Politik“. Die „Zeit“ und der Berliner „Tagesspiegel“ titeln am 11. Mai: „Umfrage zu Donald Trump: US-Wähler bezeichnen Trump am häufigsten als Idioten“. „Die Presse“ aus Österreich schreibt am 16. Juli zu einer Umfrage von „Washington Post“ und ABC: „Donald Trumps Beliebtheitswerte im Sturzflug“. Die Internetseite „Huffington Post“ setzt über einen Anti-Trump-Artikel mit den gleichen Umfragequellen einen Tag später die Überschrift „Americas biggest Loser“.

Doch hat schon einmal jemand diese „Umfragen“ genauer unter die Lupe genommen?

Im Rahmen all dieser Erhebungen wurden nie mehr als 1.500 Personen befragt. Bei einer Gesamtbevölkerung von 323 Mio. Menschen in den USA sind diese Zahlen in etwa so repräsentativ wie ein einzelner Wassertropfen für den gesamten Atlantik. Obwohl die Umfragen in keiner Weise als repräsentativ gelten können, wird von den Medien suggeriert, man würde hier die Meinung der gesamten amerikanischen Bevölkerung oder Wählerschaft wiedergeben. Schaut man sich insbesondere diejenige Erhebung genauer an, nach der „die Amerikaner in Trump größtenteils einen Idioten sehen“, so stellt man fest: Nur 39 von 1.000 Befragten haben mit ihm den Begriff „Idiot“ assoziieren wollen. Dieser marginale Wert reichte Journalisten bereits für zahllose verallgemeinernde hetzerische Anti-Trump-Schlagzeilen übelster Sorte.

Es gab allerdings in den vergangenen Monaten mehrere echte Stimmungsbarometer, über die man hätte berichten können: in vier US-Bundesstaaten wurden nämlich Nachwahlen für Sitze im Repräsentantenhaus durchgeführt, bei denen Republikaner und Demokraten miteinander konkurrierten. Dabei durften viele hunderttausend Wähler abstimmen. In den Bundesstaaten Kansas, Montana, Georgia und South Carolina setzten sich jeweils Bewerber von Trumps Regierungspartei deutlich gegen Kandidaten der Demokraten durch. Die Mehrheit der Republikaner im Repräsentantenhaus bleibt damit unverändert bestehen. Nachwahlen waren nötig geworden, nachdem einige Mitglieder des Parlaments ihre Mandate zurückgaben, um in die Regierung von Donald Trump aufzurücken. Durch diese Wahlen wurde also die anhaltende Popularität des Präsidenten klar bestätigt.

8. Mehr Sicherheit an der Grenze zu Mexiko

Donald Trump möchte die illegale Einwanderung vermindern und verhindern. Die Vorbereitungen für die Schließung der letzten Lücken in den Grenzbefestigungen zwischen Mexiko und den USA (dort wurden schon von seinen Amtsvorgängern vor vielen Jahrzehnten Grenzzäune und -mauern errichtet) schreiten voran. Bis die letzten Schlupflöcher geschlossen sind, gibt es stärkere Grenzkontrollen. Der US-Präsident wies die Einstellung von rund 10.000 neuen Einwanderungs- und Zollbeamten sowie von 5.000 Grenzkontrolleuren an. Dies macht sich bereits deutlich bemerkbar: Die Zahl der illegalen Grenzübertritte im Süden der USA ist auf dem tiefsten Stand seit 17 Jahren. Allein zwischen Januar und April 2017 haben sie um über 60% abgenommen. Außerdem hat Trump mehr Richter für Immigrationsangelegenheiten einstellen lassen, damit der Rückstand bei Abschiebungsverfahren aufgeholt werden kann.

9. Mehr Sicherheit durch Einreisestop

„Als Präsident darf ich nicht erlauben, daß Menschen in unser Land einreisen, die uns Schaden zufügen wollen. Ich will Menschen, welche die USA und all ihre Bürger lieben, die hart arbeiten und produktiv sind“, erklärt Donald Trump. Er will sein Land vor Terroristen-Tourismus aus unsicheren Staaten schützen, die ihre Grenzen selbst kaum noch kontrollieren können bzw. einen Austausch von polizeilichen Daten nicht zulassen. Deshalb hat Trump ein 90-tägiges Einreiseverbot für Menschen aus Libyen, Iran, Jemen, Somalia, Sudan und Syrien sowie einen 120-tägigen Einreisestopp für Flüchtlinge aus allen Ländern verhängt. Mehrere oppositionelle Richter untergeordneter Bundesgerichte hatten die Anweisungen des Präsidenten zunächst außer Kraft setzen wollen. Doch der oberste amerikanische Gerichtshof (Supreme Court) verfügte Ende Juni, daß die Beschränkungen rechtmäßig sind und grundsätzlich gelten sollen. Dies ist ein großer Erfolg für die Regierung und die Bürger. So haben die USA Zeit gewonnen, um die Grenzkontrollen zu verbessern und an die neuen Herausforderungen anzupassen. Ab Oktober werden die Beschränkungen voraussichtlich auf Reisende aus Nordkorea und Venezuela ausgedehnt. Durch ähnliche Maßnahmen hätte man in Deutschland, dem Herkunftsland von Trumps Großeltern, viel Leid verhindern können. Im Juli 2016 zündete beispielsweise ein unzureichend kontrollierter syrischer Asylbewerber im bayerischen Ansbach eine Bombe. Zwölf Menschen wurden verletzt, drei von ihnen schwer.

10. Nötige Reform der Krankenversicherung

Deutsche Journalisten möchten uns am liebsten einreden, daß „Obamacare“ das Beste sei, was den Amerikanern seit der Unabhängigkeitserklärung 1776 passiert ist. Natürlich sei „Obamacare“ perfekt und dürfe nicht verändert werden, weil es ein Projekt von Obama war. Glaubt man deutschen Medien, so wolle der böse Trump die gute Krankenversorgung wieder abschaffen. Aber ist das die Wahrheit?

Zunächst einmal hat nur ein kleinster Bruchteil der amerikanischen Bevölkerung ein Versicherungsangebot im Rahmen des sogenannten „Obamacare“-Programms abschließen wollen, viele zahlen lieber eine Strafgebühr für eine fehlende Versicherung, weil Obamas Projekt nur rudimentären Schutz bietet und man beim Arzt lange warten und Leistungen oft doch selbst bezahlen muß. In manchen Bundesstaaten haben sich Versicherungsmonopole gebildet, die Wahlmöglichkeiten ausschließen und den freien Wettbewerb zugunsten der Patienten behindern. Drei Viertel der zugelassenen „Obamacare“-Versicherungen arbeiten durch die geltenden Vorschriften defizitär und sind auf staatliche Zuschüsse angewiesen. Hohe und wachsende Prämien kommen immer häufiger vor. Bestehende funktionierende Versicherungsverträge wurden plötzlich millionenfach ungültig – darunter z.B. die Auslandskrankenvorsorge von deutschen Firmenentsandten. Arbeitgeber werden abgeschreckt, mehr Stellen zu schaffen, weil sie durch mehr Angestellte teure Versicherungspflichten befürchten. Kurz gesagt: Obamas Krankenversicherungsprojekt ist krank und reformbedürftig.

Das haben die US-Bürger und auch ihr Präsident erkannt. Die Republikaner möchten das bestehende Versicherungssystem nicht komplett abschaffen, sondern ändern: mehr Auswahl, mehr Wettbewerb, niedrigere Prämien. „Trumpcare“ sieht beispielsweise statt Strafzahlungen eher Anreize wie Steuervergünstigungen für US-Bürger, die sich noch gegen eine Absicherung wehren, vor. Am 5. Mai stimmte das US-Repräsentantenhaus einer Neufassung des Gesundheitsgesetzes zu – ein erster erfolgreicher Schritt. Das es noch keinen Ersatz für „Obamacare“ gibt, liegt nicht daran, daß die Abgeordneten keinen Reformbedarf sehen, sondern das viele weitergehende Reformen wünschen bzw. sich noch nicht auf einen gemeinsamen Gesetzesentwurf einigen konnten. Bis es soweit ist, will Trump den Patienten auf die Schnelle mit einer Präsidentenverfügung helfen. Dadurch will er ihnen ermöglichen, Versicherungsleistungen auch bei günstigeren Krankenversicherungen in anderen Bundesstaaten einkaufen zu können.

 

Quelle : http://juedischerundschau.de/trumps-top-ten-die-verschwiegenen-erfolge-des-us-praesidenten-13591098

Arshan sagt Danke!

Die « Große Strategie » der USA

Mikhail Leontiev hat seine Kolumne der Theorie von Thomas Barnett auf dem ersten Kanal des russischen TV gewidmet. Was im Jahr 2001 nur ein Hirngespinst schien, ist derzeit im Gange.

Jeder muss seine Vision der Kriege der letzten sechzehn Jahre neu überdenken.

| Moskau (Russland)

 

Sapristi [1] , Guten Tag !

Trump hat eine Rede an der Generalversammlung der Vereinten Nationen gehalten. Wie Saltykow-Schtschedrin [2] es feststellte: „Freundliche Menschen erwarteten von ihm Flüsse von Blut und Massaker, anstatt dessen aß er einen Donut“.

Video:
„Die starken und souveränen Nationen erlauben jedem zu gedeihen und den ganzen von Gott vorgesehenen Reichtum des Lebens zu kennen. In Amerika wollen wir niemandem unsere Lebensart aufdrängen, sondern möchten es glänzen lassen, damit alle darin ein Beispiel sehen“, sagte Präsident Donald Trump [3].

Hurra! Er gibt uns eine Pause. In der Vergangenheit hätte er gewollt, uns ein strahlendes Bild zu verpassen! Aber heute hat er diese Art von Ehrgeiz aufgegeben. Beachten Sie zugleich, das „Löschen von der Oberfläche der Erde“ und „Regime stürzen“ ist immer noch Mode. Trump droht Nord-Korea, den Iran zu zerstören und das venezolanische Regime zu stürzen… Aber eine Lebensweise versuchen aufzuzwingen, auf keinen Fall.

Video:
„Krieg sollte nicht mehr gegen bestimmte Staaten wegen ihrer politischen Lage geführt werden, sondern gegen ganze Teile der Welt, weil diese Staaten geplant wurden um zerstört zu werden. Natürlich werden sie mit einem bestimmten Staat beginnen, dann mit einem anderen, aber sie werden weitermachen bis sich die Infektion verbreitet hat und alles zusammenbricht, wie wir es heute in dem Erweiterten Nahen Osten sehen können. Es ist eine Politik, deren Umsetzung am 11. September 2001 begonnen hat, und wir die Folgen der Geschehnisse dieses Tages nicht verstanden haben. Keiner von den seit diesem Tag von den USA geführten Kriegen wurde beendet“, sagte der französische Politologe Thierry Meyssan [4].

Und das ist wahr. Seit 16 Jahren wurde kein einziger US-Krieg beendet! Man präsentiert den Gelehrten und Spezialisten des Orients, Thierry Meyssan, als einen „Verschwörungstheoretiker“. Er erklärt uns nur, dass wir den radikalen Wandel der US-Politik seit dem 11. September nicht bemerkt haben.

Video:
„Der Neo-Imperialismus der USA bringt nichts, weder den „stabilen Staaten“, noch jenen die „Reservoir von natürlichen Ressourcen“ sind. Die stabilen Länder werden Zugriff auf die Ressourcen über die US-Armee bekommen, während jene die Ressourcen besitzen, vollständig zerstört, ins Chaos geworfen werden“, sagt Thierry Meyssan.

JPEG - 29.4 kB

Hier ist die Karte der Hölle auf die sich Meyssan bezieht [5]. Sie steht in dem Buch von Professor Barnett, einem Strategen und Kommunikator, der Assistent von Admiral Cebrowski, Direktor der Abteilung für die militärische Umgestaltung im Pentagon, war. Nahezu ganz Afrika, das zentrale Lateinamerika mit Ausnahme von Brasilien und Argentinien, fallen in den Bereich der „nicht-integrierbaren“ Länder die zum Chaos verdammt sind. Dann, ganz natürlich, der ganze Nahe Osten mit der Türkei, dem Persischen Golf, Iran und Pakistan; ganz Südost-Asien und die Balkanländer, mit Ausnahme von Griechenland. Zur gleichen Zeit werden Russland, Indien und China mit Vorsicht aus der „Alptraum-Zone“ entfernt.

Vidéo :
Die Macht des Leviathans [6] sollte nur von Zeit zu Zeit freigegeben werden. Aber hier ist, was Sie den Amerikanern versprechen können, unseren Mitbürgern und der ganzen Welt. Wenn wir diesen Leviathan befreien, versprechen wir, dass wir Ihnen sofort, sofort danach, die Instandsetzung der funktionellen Steuerung garantieren. Sie sollten nicht einen Krieg planen, wenn Sie nicht hoffen, Frieden zu finden „, sagt der US-Politologe Thomas Barnett [7].

Und sie werden das Königreich erben!… Für diejenigen, die ein wenig langsam verstehen: die „funktionelle Steuerung“, ist nur die Verwaltung durch Besatzungstruppen. Ausschließlich US. Für diejenigen, die wissen: welche Art der US-Regierung kann den „nicht-integrierbaren Gebieten“ geboten werden? Die Lösung ist in dem Wort „nicht-integrierbar“. Man hat es Ihnen gesagt! Und warum würde die Erde ein „Beispiel“ von ihnen wünschen? Von ihnen, die im Elend anderer schwelgen wollen.

Lassen Sie mich noch einmal Meyssan zitieren: „Keiner der nach dem 11.September begonnenen Kriege wurde beendet“.

Sapristi, Auf Wiedersehen !

Übersetzung
Horst Frohlich

Quelle
1tv (Russland)

+++ Eilmeldung: Nordkorea vs. USA: Geht es jetzt los?

Es gibt mehrere Quellen, die gerade berichten, dass ein militärischer Schlagabtausch zwischen Nordkorea und den USA unmittelbar bevorstehen könnte.

So meldet die gewöhnlich gut informierte Seite uncut news, daß heute in den frühen Morgenstunden von 3 verschiedenen Informanten eine heftige Eskalation der militärischen Vorbereitungen von Seiten der USA und Nordkorea gemeldet worden sei:

„Zum einen wurde das chinesische Militär in allerhöchste Alarmbereitschaft versetzt und uns zugespielte Aufnahmen zeigen deutlich mit welcher Hysterie innerhalb weniger Stunden an verschiedensten Orten Chinas Luftabwehrstellungen in Stellung gebracht wurden.“

Gegen hiesiger Zeit 01:20 sollen 2 B1-Bomber vom Luftwaffenstützpunkt von der Andersen Air Force Base in Guam zum Einsatz startklar gemacht worden sein.

07:%% (MEZ) US-Aufklärungsflugzeuge sollen nach mehrfachen Überflügen wieder gelandet sein und ebenfalls starke Aktivitäten in der nordkoreanischen Region Kusong beobachtet haben. Es wird definitiv mit einem Raketenstart dieses Wochenende gerechnet. Es konnten codierte Funksprüche empfangen werden, die auf die Vorbereitung eines Wasserstoffbombentests hinweist.

Putin ist mit Kim Jong Un zu direkten Deeskalationsgesprächen seit Tagen in Kontakt und versucht mit Dialog eine Entschärfung herbeizuführen. Die USA nehmen unterdessen weiter militärischen Kurs auf die Halbinsel und gehen von einer direkten Bedrohung Nordkoreas aus.

Weiterhin habe Russland gestern Truppen an die Grenze mit Nordkorea und China geschickt.
Die russischen Truppen seien auf dem Zaozyornaya-Hügel, nahe dem Grenzzusammenfluß von Nordkorea, China und Russland gesichtet und fotografiert worden. Bilder davon mit der deutlich sichtbaren Grenze und den russischen Soldaten sind im gestrigen Artikel der Online-Ausgabe der britischen Zeitung „Mail Online“ zu sehen

Eine weitere Meldung kommt aus Nordkorea. Mehrere Raketenstarttürme seien in den Morgenstunden startklar gemacht werden und das das Ziel der ICBM (Inter Continental Ballistic Missiles) sei auf Richtung Guam eingestellt.

Es heißt, Kim reagiere damit auf die Entsendung massiver US-Luft und Seestreitkräfte, sowie auf US-Atom-U-Boote, und mit Atombomben bestückte Flugzeuge, die in Richtung Nordkorea unterwegs sind. Diese Meldung wird bestätigt durch den britischen „Daily Star“ und „Sputnik“. Die US-amerikanischen strategischen Luftwaffenbombenflugzeuge B-1B Lancer, die am 23. September die östliche Küste Nordkoreas entlang geflogen sind haben die nordkoreanische Hafenstadt Sinpo erreicht. Das berichtet der südkoreanische Fernsehsender „KBS World“.

Es ist nicht auszuschließen, dass ein Raketenstart von Nordkorea in Richtung Westküste der USA und oder Guam in unmittelbarer Zukunft stattfindet. Es wird wahrscheinlich wieder ein Wasserstoffbombentest sein. Uncut News berichtet, daß deren Quelle in Nordkorea zufolge diese Bombe über dem Pazifik zum explodieren gebracht werden soll.

Der amerikanische Präsident Donald Trump hatte in den der vergangenen Tage und Wochen deutlich gemacht, in diesem Falle bereit zu sein, einen verheerenden Militärschlag gegen Nordkorea zu führen. Die Frage, ob die USA überhaupt in der Lage sind, die Region im Südchinesischen Meer unter Kontrolle zu bringen, ist angesichts der militärischen Überlegenheit von China und Russland mehr als fraglich. Die Frage ob Krieg oder Frieden wird also wesentlich davon bestimmt werden, wie sich die beiden Großmächte in dem Konflikt verhalten.

Diese Informationen gehen zur Zeit durch die englischsprachige Presse. In der deutschsprachigen Mainstreampresse werden diese Informationen nicht berichtet.

Quelle : https://dieunbestechlichen.com/2017/09/eilmeldung-nordkorea-vs-usa-geht-es-jetzt-los/

Gefunden bei : http://kraeutermume.wordpress.com/eilmeldung-nordkorea-vs-usa-geht-es-jetzt-los/

Arshan sagt Danke!


EIGENER KOMMENTAR :

Kim Jong Un verteidigt gerade sein Land Nordkorea, welches massiv von der USA bedroht wird  und in einen Krieg zur “ Demokratisierung des Landes und des amerikanischen Ölvorkommens in selbigem Land einschließlich der seltenen Erden“ gezwungen werden soll !

Die Präsidenten Russlands und Chinas drängen jedoch auf Gespräche zur Deeskalation, welchen anscheinend von amerikamischer Seite heute stattgegeben wurde laut t-online.de

Wollen wir hoffen, daß auch da die Vernunft und Humanität siegt !

Kräutermume

Trump unzufrieden über neue Sanktionen gegen Moskau – Medien

US-Präsident Donald Trump hat in privaten Gesprächen mit amerikanischen Senatoren seine Unzufriedenheit über die neuen antirussischen Sanktionen geäußert, berichtet die Zeitung Politico unter Berufung auf eigene Quellen.

Laut den Senatoren versuchte der Staatschef unter anderem, den Chef des Senatskomitees für Auswärtige Angelegenheiten zu überzeugen, dass der Gesetzentwurf über die Verschärfung der Sanktionen gegen Moskau ein schlechter politischer Schritt gewesen sei.

Außerdem soll Trump betont haben, dass das Dokument verfassungswidrig sei und seiner Präsidentschaft schaden werde. Der Senator sei aber unbeugsam gewesen und habe dem Präsidenten erwidert, der Gesetzentwurf würde von beiden Kongresskammern gebilligt werden.

„Er (Trump – Anm. d. Red.) war eindeutig unzufrieden“, teilte eine Quelle gegenüber Politico mit.

Trump hatte am 2. August ein Sanktionspaket gegen Russland unterzeichnet. Das zuvor von beiden Parlamentskammern abgesegnete Gesetz erweitert die Strafmaßnahmen gegen russische Banken und richtet sich zudem gegen alle Unternehmen, die sich an der Instandsetzung, der Modernisierung oder dem Ausbau russischer Exportpipelines beteiligen. Damit soll vor allem das Pipeline-Projekt Nord Stream 2 von Russland nach Europa verhindert werden.

Als Gegenmaßnahme hatte Moskau beschlossen, dass insgesamt 755 Mitarbeiter der diplomatischen Missionen der USA Russland verlassen müssen. Damit sinkt deren Zahl auf 455 – das entspricht der Zahl der russischen Diplomaten in den Vereinigten Staaten.

Quelle: https://de.news-front.info/2017/08/24/trump-unzufrieden-uber-neue-sanktionen-gegen-moskau-medien/

+++ Aus aktuellem dringlichen Anlass – Wichtige Meldung zur Lage und Situation um Nordkorea – Lage droht zu eskalieren !+++

– Ein von unseren Informanten aufgegriffener codierter , in einer geheimen Frequenz gesendeter Funkspruch vor 3 Tagen konnte zum größten Teil decodiert werden. Von ihm inhaltlich ausgehend muss demnach noch an diesem Wochenende mit einem erneuten 6. Atomtest Nordkoreas gerechnet werden! Trump hatte von Anfang an sehr deutlich gemacht, dass wenn es zu einem weiteren Atomtest kommen sollte dieser auch zu militärischen Mitteln greife.

Zudem zeigen Beobachtungen und Auswertungen von Satellitenbildern ungewöhnlich erhöhte Aktivitäten auf dem Testgelände in Nordkorea. Genaue Auswertungen haben ergeben:“ Das Raketensilo des unterirdischen Schachtes , der mit einem nuklearen Sprengkopf bestückt wurde ist wie von uns berichtet vor 8 Wochen mit Wasser geflutet worden und der gegossene Betondeckel der ca. eine Stärke von 15 Metern aufweist ist Rückmeldungen zur Folge absolut durchgehärtet. Somit steht dem Test nichts mehr im Wege.

Nicht weniger beunruhigend ist die Tatsache, dass die von einem unserer Aufklärer aufgefangenen Funksprüche, die zu unserer Meldung am 09.07.2017 führten, in der es vermuten lies, das es zu Raketenstarts von einem Nordkoreanischem U-Boot kommen könnte als heute bestätigt erwies. Die Meldungen sind von uns bereits an die alternativen internationalen Medien weiter gegeben worden. Auch die Meldung dass sich dieses U-Boot tief in das Chinesische Meer vorwagte, um zu testen wie lange es unbemerkt bliebe hat, sich bestätigt.

Somit hat es sich als deutlich herausgestellt, dass wir hier von einer verifizierten Quelle sprechen können, die wir in unserem Informantenpool als Mitglied haben gewinnen können. Eben genau dieser Informant gab uns auch die Meldung des bevorstehenden Atomtests weiter. Auch wenn wir hoffen, dass sich zum ersten Mal eine Meldung von uns als Unbestätigt erweist, ist dennoch von einer nahezu 99 % igen Wahrscheinlichkeit auszugehen, dass es zu dem 6. Atomtest Nordkoreas kommen wird in wenigen Tagen. Der genaue Tag kann nur vermutet werden, die Decodierung, sofern sie richtig entschlüsselt wurde lässt auf das kommende Wochenende hin deuten, also zwischen dem 04 und 06. August 2017.

Desweiteren möchten wir euch darüber aufklären, weshalb es wie von uns bereits am 09.07.2017, lange bevor es auch nur ein einziges Nachrichtenportal meldete zu den angekündigten Raketenteststarts von einem nordkoreanischem U-Boot aus kam. – Was wir wissen ist sehr beunruhigend. Demnach bereitet sich das Nordkoreanische Militär konkret darauf vor, mit sog. Ausstoßtests von U-Boot gestarteten Raketen die Möglichkeit zu erhalten die doch um eine Tonne schwerere Interkontinentale balistische Rakete mit einem neuen Raketenvorschubantrieb der in drei Phasen unterteilt ist voran zu bringen. Der nukleare Sprengkopf der ICBM wiegt ca. 1000 kg. Bedingt durch dieses Zusatzgewicht schaffte es derzeit der gampfgesteuerte Raketensiloaustoß des U-Bootes noch nicht die Rakete beim Start so weit von Bord abzustoßen, dass die Startflamme der Zündung des Raketenantriebes nicht das U-Boot in Gefahr bringt.

Für die Zündung und Start der nuklearbestückten Interkontinentalrakete muss das U-Boot bis knapp unterhalb der Wasseroberfläche auftauchen. Um die neuen leistungsfähigeren Raketenvorschubantriebe und Ausstoßvorrichtungen zum gewünschten Ergebnis zu bringen, wird Nordkorea in den nächsten Tagen noch einige dieser von einem U-Boot getesteten Raketenstarts vornehmen. Sie werden nur wenige Kilometer fliegen und ins Meer stürzen, da es hier nicht um Reichweite geht.

Der Raketentest vor ein paar Tagen diente dazu, das neue Hitzeschutzschild das den Raketensprengkopf beim Widereintritt in die Erdatmosphäre vor dem Verglühen zu bewahren. Dies ist jedoch gescheitert. Hätte also diese Rakete einen nuklearen Sprengkopf getragen, wäre die Rakete mit ihrer Fracht nicht ans Ziel gekommen und somit fruchtlos. Der neuerliche Atomtest dient dazu, um das waffenfähige Plutonium, dass erstmals in seiner Masse so verdichtet wurde, dass es auf eine Trägerrakete verbaut werden kann. Fazit: Nordkorea ist derzeit daran seine Flugstabilisatoren und Reichweiten zu verbessern, seine Schutzschilde zu verbessern und seine U-Boote mit erhöhter Vorausschubtechnik zu versehen. Dies geschieht zur Zeit parallel. Daher die erhöhte Aktivität. Es sieht ganz danach aus, als wäre NK kurz davor alle Tests erfolgreich abzuschließen.

Die USA und die US-Geheimdienste wissen natürlich um diese Fakten und werden ohne China, mit der Hilfe Japans und Südkorea noch bevor NK seine Raketen zu einer realen Gefahr für das US-Festland werden lassen mit einem militärischem Akt NK in die Schranken weisen wollen. Ein direkter , offensichtlicher Angriff käme einer nicht zu überblickenden, in seinen Folgen nicht abzuschätzenden Eskalation gleich. Daher spielt Washington mit dem Gedanken in gewohnter Manier dem angeblichen Feind die Schuld in die Schuhe zu schieben und es wird , wenn diese uns vorliegenden Informationen sich bestätigen Anfang September von US-Seite eine False-Flag gestartet werden, das die Welt glauben lassen soll, dass NK seine Drohung war gemacht hat und Hawai angreift. Die Massenmedien werden hörig wie immer den Meldungen CNN`s unrecherchiert Glauben schenken und in großen Lettern der Welt verkünden, dass Nordkorea seine Drohungen ernst gemacht hat und einen Erstschlag gegen die USA führte. ( In Wahrheit wird von einem US-U-boot eine Mininuke Mittelstreckenrakete mit geringer Wirkung von Chinesischem Gewässer aus auf Hawai abgeschossen werden!, so unsere Recherchen) Der Grund warum so gehandelt wird seitens der USA ist in der Logik begründet, dass mit einer derartigen Aktion Nordkoreas Verbündeter Russland und China“NICHT“ mit einem Gegenschlag agieren können.

Eine weltweite Eskalation und Ausdehnung zu einem Globalumspannenden Konflikt soll somit ausgeschlossen werden, aber die USA offiziell grünes Licht erhalten im Sinne der Gefahrenabwehr Nordkorea militärisch mit einem Großangriff zu vernichten unter bejubeltem Applaus der nichtaufgeklärten und hinterfragenden Masse. Das Feindbild Nordkoreas wird kontinuierlich in den letzen Jahren immer stärker in den Köpfen der Menschen impliziert , obwohl in Wahrheit der Feind ein ganz Anderer ist. Und wieder einmal würde die US-Regierung als vermeindlicher Beschützer und Retter der Welt im Kampf gegen die Schurkenstaaten ihre geheimen wahren Gründe für diese Tat gegen NK umgesetzt wissen ohne auch nur ein wenig ihres Images einzubüßen. – Weit gefehtl – diesmal nicht! Denn diesmal sind wir vorbereitet – ein 2. 9/11 wird es nicht geben ohne das die Welt davon im Vorfeld erfahren wird!!!

Der Plan wird nicht aufgehen – Helft die False Flag zu verhindern indem ihr diesen Beitrag an so viele Blogger schickt und teilt , so daß er um die Welt viral geht und somit die False Flag verhindert werden kann, da sie offen gelegt und fruchtlos wurde. Viele fragen uns, wie kann man die drohende Eskalation verhindern, was können wir Einzelnen denn tun?

– Nun habt ihr eine von uns gegebene Antwort auf diese Frage bekommen: “ Teilt diesen Beitrag so oft es geht und fordert eure Freunde ebenfalls deutlich darauf hin zu teilen!“
Wir sind Viele , werde ich entsorgt, steht bereits ein Neuer von uns an meiner Stelle und macht weiter –

Eurer Souverän Jörg ( Sprachrohr und Sprecher der Organisation globalumspannender Aufklärergemeinschaft )

Bild könnte enthalten: Ozean, Himmel, im Freien und Wasser
Bild könnte enthalten: 1 Person, lächelnd, Text

 Quelle :

 Souverän Jörg
FB

Katar-Krise: Trump scheint wieder einmal der einzige zu sein, der weiss was los ist

Die „Katar-Krise“, plötzlich war sie da. Niemand hat sie kommen sehen. Die Mainstreampresse gibt sich überrascht und ringt um eine plausible Erklärung. Waren es wieder einmal die Russischen Hacker-Angriffe? Das Konzept ist durchgekaut und wirkt wie ein billiger Running-Gag. Ist die Nähe zum Iran Schuld? Naja, dieser Aspekt lässt sich gut in die Situation einordnen. Ihn aber als Ursache für die totale Abschottung heranzuziehen scheint mir nicht gerechtfertigt. Die allgemeine geopolitische Lage am Golf ist seit Jahren bekannt, darum lautet die Frage nicht „warum“, sondern „warum ausgerechnet jetzt“.

Trump scheint wieder einmal der einzige zu sein, den es nicht überrascht hat. Seine Tweets wirken sehr gelassen. Viel deutlicher kann man nicht kommunizieren: „So good to see the Saudi Arabia visit with the King and 50 countries already paying off. They said they would take a hard line on funding…“ Er sagt klipp und klar, dass seine Reise nach Riad Früchte trug. Also ist davon auszugehen, dass er sich mit Salman ibn Abd al-Aziz über Katar absprach. Folglich müsste die „Katar-Krise“ die Konsequenz der ausgehandelten Strategie sein. Demnach haben die Saudis offensichtlich die Seite gewechselt. Während sie vor nicht allzu langer Zeit „unter“ der Obama-Administration (Hillary im Aussenministerium) den Terrorismus noch förderten, wollen sie ihn nun unter Trump bekämpfen. Das ist eiskaltes „Politgeschäft“; nicht mehr und nicht weniger. Als Obama der POTUS war, diktierte die Elite das Geschehen und nun hat sich der Wind gedreht. Trump hat mit Putin und Jinping eine neue Allianz gebildet und offensichtlich nun auch noch die Saudis an Bord geholt. Katar hingegen blieb der Elite treu und kriegt postwendend die Quittung. Ich meine, dass Katar massiv in Europa investiert hat und dass die Elite in Europa immer noch das Sagen hat, ist spätestens seit der Macron-Wahl kein Geheimnis mehr.

Abgesehen davon sind die Saudis meiner Meinung nach keine Drahtzieher, geschweige denn Idealisten. Für mich sind sie Oportunisten, die ihre Fahne dem Wind ausrichten. Wenn Sie der Elite tatsächlich den Rücken gekehrt haben, dürfte das für diese jedoch ein sehr bitterer Schlag gewesen sein. Zudem könnte es auch erklären, warum die Mainstreampresse keine einschlägige Erklärung liefert.

Quelle: https://www.legitim.ch/single-post/2017/06/09/Katar-Krise-Trump-scheint-wieder-einmal-der-einzige-zu-sein-der-weiss-was-los-ist

Der Hass auf Trump verhindert rationales Denken

Von Peter Haisenko

Eine Studie der Harvard-Universität hat der ARD einen Weltmeistertitel zuerkannt: 98 Prozent der wertenden Berichte über Donald Trump waren negativ. Damit übertrifft die ARD sogar ausgewiesene Trump-Hasser wie CNN, NBC und CBS, die mit 93, respektive 91 Prozent negativ die US-Medien anführen. Die Printmedien New York Times und Washington Post fallen da etwas zurück, mit 87 und 83 Prozent. Dieser offensichtliche Hass auf Trump verstellt den Blick auf das, was er tatsächlich tut und leistet.

Plasberg ist mit „Hart aber fair“ dem Vorbild von CNN gefolgt und hat eine Runde von fünf Trump-Hassern zusammengestellt, mit nur einem halbwegs neutralen Gegenpart. Aber auch dieser, Graf Lambsdorf, war sehr vorsichtig mit Pro-Trump-Argumenten. Als Vorsitzender der Transatlantikbrücke darf er nicht das transatlantische Verhältnis beschädigen und den Hass auf den amerikanischen Präsident beflügeln. Die gesamte Diskussion war absurd. Da wurde breit spekuliert, wie denn nun ein Amtsenthebungsverfahren verlaufen wird, als ob das unausweichlich wäre. Niemand kam auf die Idee, dass die Vorwürfe gegen Trump wilde Spekulationen sein können, die sich in Luft auflösen werden. Genauso wenig wurde hinterfragt, warum es überhaupt strafbar sein sollte, Kontakte mit Russland zu haben. Ich jedenfalls fühle mich da stark erinnert an die Hexenjagd in der Mac-Carthy-Ära gegen alles, was in die Nähe des Kommunismus gerückt werden konnte.

Idioten, die von einer Amtsenthebung träumen

Dann der „Rote Knopf“, die Befehlsgewalt über den Einsatz von Atombomben. Muss man Angst haben, wenn ein Mann mit psychischen Defekten wie Trump darüber die Macht hat, war die absurde Fragestellung. Ja leiden die denn alle an selektiver Amnesie? War es nicht Hillary Clinton, die im Wahlkampf die Zerstörung des Iran versprochen hatte und Krieg gegen Russland? War es nicht Donald Trump, der im Wahlkampf und in seiner Antrittsrede Mäßigung und ein Ende des Interventionismus versprochen hatte? Der jetzt heftig und irrational angegriffen wird, weil er den friedlichen Ausgleich mit Russland sucht? Träumen diese Idioten von einer Amtsenthebung dieses Präsidenten, weil dann doch noch eine Chance auf den Dritten Weltkrieg zurück kommt? Der Hass auf Trump bedingt, dass sie ihm überhaupt nicht richtig zuhören und alles von Anfang an negativ interpretieren, was auch immer er tut und sagt. Mit diesem Hass sind vernünftige Analysen ausgeschlossen.

Der wird schon noch vernünftig werden, die Realität wird ihn einholen, das System wird ihn mäßigen etc.. Welch verblödete Arroganz steckt dahinter, wenn sich drittklassige Polit- und Journalistenversager so überheblich über den demokratisch gewählten Präsident unseres Hegemons äußern? Mit Fragen wie „wird die Demokratie wegen Trump Schaden erleiden“ stellen sie Trump in die Nähe eines antidemokratischen Diktators, der die Macht durch einen Putsch an sich gerissen hat. Ist es nicht genau anders herum, dass die Trump-Hasser selbst die Demokratie verlassen haben, indem sie die demokratische Wahl nicht akzeptieren wollen, weil sie anders ausgefallen ist, als sie wollten? Ist es nicht eher so, dass sie Angst um ihre Fleischtöpfe haben, die ihnen nur sicher sind, wenn sie bedingungslos die Interessen des Militärisch-Industriellen-Komplex vertreten? Ich kann mich noch gut an das leichenbleiche Gesicht des unsäglichen Röttgen, dem Vorsitzenden des auswärtigen Ausschusses der CDU, erinnern, als der Wahlsieg Trumps am 9. November deutlich wurde.

Deutliche Signale mit der ersten Auslandsreise

Mit der westlichen Politmafia ist es immer dasselbe: Was sie dem Gegner vorwerfen, ist meist frei erfunden, trifft aber auf sie selbst zu. Man, auch der damalige Außenminister Steinmeier, darf Trump einen Hassprediger nennen, ist aber selbst so von Hass gegen Trump zerfressen, dass der Denkapparat ausgeschaltet ist. Das zeigen die Kommentare zur ersten Auslandsreise Trumps. Unehrlich ist da noch die feinere Variante. Wie kann man sich ausgerechnet Saudi-Arabien als erstes Ziel auswählen, war der Vorwurf eines eher neutralen Bekannten. Meine Frage, wohin denn sonst, blieb natürlich unbeantwortet. Ja, wohin denn sonst? Nach England, wo ihm der Hass öffentlich präsentiert worden ist? Oder gar zu Merkel? Oder dem neugewählten Macron? Russland und Putin scheiden aus, wegen der Russophobie der Anti-Trump-Koalition, obwohl gerade das angesagt wäre. Betrachten wir also neutral die Reise von Donald Trump.

Quelle: Internet

Trump hat mit dieser Reise feine, aber deutliche Signale gesetzt. Seine mitreisenden Frauen zeigen ihre blonden Mähnen demonstrativ ohne Kopfbedeckung. Ganz nebenbei und unauffällig aber der wirkliche Affront: Eine weibliche Dolmetscherin mit offenem Haar zwischen Trump und dem saudischen König! Hier demonstriert Trump eindrücklich, wer im Verhältnis zwischen Saudis und USA das Sagen hat. Wie muss es da noch zusätzlich auf die saudischen Herrscher gewirkt haben, als Trumps Damen im Vatikan einen schwarzen Schleier angelegt haben, obwohl dieser nur eine Empfehlung ist, keine Vorschrift? Trump dominiert den Islam und verbeugt sich vor dem Papst. Aus dieser demonstrativen Stärke hat Trump Signale der Versöhnung gesetzt. Er hat es geschafft, alle 55 muslimischen Staaten, außer Iran, zu versammeln. Er hat zumindest einen Vertrag zum gemeinsamen Kampf gegen den IS unterschreiben lassen, was immer dieser auch wert sein wird. Aber er hat es getan. Und er hat mit den Saudis eine Abschlusserklärung veröffentlicht, die einen Erhalt Syriens als ein gesamtes Staatengebilde in den bestehenden Grenzen fordert, was hier auch nicht berichtet wurde.

Trump folgt einem klar strukturierten Plan

Auch in Israel hat er klare Punkte gesetzt. Er hat sich mit dem Palästinenser Abbas in Bethlehem getroffen. Wer Israel kennt weiß, wie sehr Israelis Bethlehem meiden, weil sie sich dort der palästinensischen Exekutive unterordnen müssen. Wieder eine Demonstration: ICH sage, wo und wie es lang geht! Mit dieser unauffälligen Demonstration der Stärke hat er die Voraussetzung geschaffen, beide Parteien an den Verhandlungstisch zu zwingen. Aber vergessen wir nicht die Vorarbeiten. Er empfängt den chinesischen Präsident und zeigt ihm, dass er mit einem Fingerschnippen Tomahawks losschicken kann. Das im Rahmen eines ansonsten wahrscheinlich freundlich konstruktiven Gesprächs.

Dann lässt er die „Mutter aller Bomben“ auf die Kommandozentrale der Taliban in Afghanistan werfen, was seine Vorgänger schon längst hätten tun müssen. Er schickt Flugzeugträger Richtung Nordkorea, bietet aber als erster überhaupt gleichzeitig Gesprächsbereitschaft an. Dann trifft er den russischen Außenminister Lawrow zu einem Gespräch in Washington und erst nach all diesen Vorarbeiten, bricht er zu seiner ersten Auslandsreise ins Herz der muslimischen Welt auf. Nur ausgewiesene Trump-Hasser können da noch sagen, er hätte keinen Plan. Es dürfte wohl vielmehr so sein, dass der Hass auf Trump deren Gehirne derart vernebelt hat, dass sie nicht mehr in der Lage sind, die strukturierte und geradezu geniale Vorgehensweise Trumps auch nur annähernd zu verstehen. Wie verquer diese Gehirne gepolt sind, dürfte auch daran ersichtlich sein, dass Trump nahezu ungeteiltes Lob gezollt wurde, als er Syrien bombardieren ließ, seine Aussage nach dem Papstbesuch, er wolle sich noch intensiver um den Weltfrieden bemühen, aber als unehrlich abgetan wurde.

Trump zeigt die Defizite der verkommenen Polit- und Geldmafia auf

Hass ist ein schlechter Berater. Er verstellt den Blick auf positive Aspekte. Es ist wie in einer Zweierbeziehung, wenn alles, was der andere sagt, nur noch negativ beurteilt wird. Da ist eine konstruktive Zusammenarbeit unmöglich, auch wenn der andere noch so gute und versöhnliche Angebote macht. Nein, Trump ist kein Hassprediger. Er zeigt nur schonungslos die Defizite der verkommenen Polit- und Geldmafia auf und hat dem Establishment den Kampf angesagt. Wen wundert es da noch, dass alle Profiteure dieses Systems Trump hassen und mit allen unlauteren Mitteln bekämpfen? Inklusive unserer Kanzlerin, die ihre Gefolgschaft zur Geldmafia im Fall Griechenland eindeutig demonstriert hat, als sie dafür gesorgt hat, dass Banken mit dem Geld gerettet worden sind, das den armen Griechen verweigert wird.

Nochmals: Wie dumm-arrogant muss man sein, Donald Trump Kindheitspsychosen oder das Verhalten eines trotzigen Kindes anzudichten? Und das von Leuten, die als Berufspolitiker oder Systemjournalisten noch nie am „richtigen Leben“ teilgehabt hatten? Die eben nicht in der Lage waren und sind, ein Wirtschaftsimperium aufzubauen und zu erhalten? Die vom Hass zerfressen nicht in der Lage sind, Donald Trump ernsthaft und aufmerksam zuzuhören, sondern sich aus dem Zusammenhang gerissenen Teilsätzen in ihrem Hass gegen Trump andauernd selbst bestätigen? Ja, Donald Trump hat dem verkommenen Establishment den Kampf angesagt. Aber ist es nicht genau das, was auch hierzulande die Menschen bewegt und manchen veranlasst, neuen Parteien ihre Stimme zu geben? Was den „Schulz-Hype“ ausgelöst hat, als er mit seinem Ruf nach „Gerechtigkeit“ genau diese Schiene bedient hat, allerdings im Gegensatz zu Trump konkrete Pläne hierzu vermissen lässt, was als unehrlich erkannt worden ist und seinen Absturz begründet?

Der Hass auf Trump und der Traum von einem Absetzungsverfahren treibt wirklich seltsame Blüten. Da gab es am 24. Mai eine „Doku“ im ZDF, die jetzt nachweisen will, dass Trump schon immer mit der Mafia verbandelt war und ist und hier ganz besonders mit der russischen. Wie war das mit Kennedy? Wie ist das mit der Clinton-Foundation? Wie ist das mit dem Sohn des ehemaligen Obama-Vize Biden, Hunter Biden, der sich lukrative Führungsposten in der filetierten Ukraine gesichert hat? Nein, dass alles ist nicht der Rede wert, solange man dem korrupten Establishment nicht an den Kragen will. Wessen Geschäft betreiben diese Clowns? Um das zu verbergen, bleibt eben nur, sich angeblich für den Erhalt von Demokratie zu verzehren, den gewählten Präsident Trump als Antidemokraten zu verunglimpfen und von einem Amtsenthebungsverfahren zu träumen. Doch was dann? Der Hass auf Trump verhindert auch, über mögliche Konsequenzen dazu nachzudenken. Da kann ich nur sagen: Träumt weiter, ihr Hasardeure, die ihr nicht verkraften könnt, dass der große Krieg gegen Russland erst einmal abgesagt ist. Bis auf Weiteres könnt ihr euch am Trump-Hasser-Weltmeister ARD erfreuen, der euren Hass auf Trump jeden Tag aufs Neue mit Nahrung versorgt.

Quelle : http://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-2017/der-hass-auf-trump-verhindert-rationales-denken/

Trump – der Kaspar Hauser der Politik

Thomas Rietzschel
Thomas Rietzschel

Würde er endlich Vernunft annehmen und auf die Deutschen hören, wüsste Donald Trump, der 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, heute schon, was er morgen falsch machen wird. Die im Bundestag versammelten Politiker aller Couleur wollen uns da nicht lange im Unklaren lassen. Sofort nach seiner Rede zur Inauguration stand fest: Er wird die Demokratie ruinieren, Handels- und andere Kriege vom Zaun brechen, die NATO zerstören und die Amerikaner einer Herrschaft der Milliardäre ausliefern. Die Medien, ARD, ZDF, Spiegel, SZ et alii, sind sich einig, dass dieser Präsident der freiheitlichen Ordnung den Kampf angesagt hat. Mit dem, was er nach seiner Vereidigung sagte, „entlarvte sich ein Diktatorendarsteller als ganz schlechter Schmierenspieler“, schrieb „Die Welt“.

In der Tat eine erstaunliche Leistung. Taucht doch in dem gesamten, vergleichsweise kurzen Redetext nicht ein einziges Mal das Personalpronomen „Ich“ auf. In keinem Absatz, nirgends ist zu lesen, was wir von der Deutschen Bundeskanzlerin so oft zu hören bekommen: „Ich sage ihnen …“, „Ich bin der festen Überzeugung …“ . „Ich weiß …“, „Ich glaube…“.

Statt dessen gebrauchte der neue Präsident ständig die Worte „wir“ und „uns“. „Wir, die Bürger Amerikas“ rief er seinen „Landsleuten“ gleich im zweiten Satz zu. Dieser Moment, fuhr er fort, „ist Ihr Moment“, „er gehört Ihnen“, „das ist Ihr Tag“, einer, der als derjenige „in Erinnerung“ bleiben solle, „an dem das Volk wieder der Herrscher dieser Nation wurde“. „Gemeinsam werden wir den Kurs Amerikas und der Welt für viele, viele Jahre bestimmen“, konnte hören, wer sich vom Zorn noch nicht die Ohren hatte verstopfen lassen.

Was Trump sagt, kann nur falsch sein

Dafür, dass diese Botschaft hierzulande nicht ankam, weder im politischen Berlin noch in der Mehrzahl der Redaktionsstuben, mag es zwei Gründe geben. Zum einen könnte es sein, dass das Personalpronomen „wir“, wenn es in der politischen Rede auftaucht, ausschließlich in seiner herrschaftlichen Bedeutung als Pluralis majestatis verstanden wird: „Wir“ als das oberste Ich des Landes werden dies oder das tun, handeln wie ehedem die Majestäten von Gottes Gnaden.

Zum anderen haben sich die Exegeten der Rede wohl gar nicht mehr die Mühe gemacht, auf den Wortlaut zu achten, weil sie bereits wussten, dass alles, was Donald Trump sagen würde, doch nur falsch sein könnte – der pure Verrat an der parteipolitisch durchorganisierten Demokratur. So oder so wussten die Deutschen wieder einmal mehr, als der amerikanische Präsident auszudrücken vermochte.

Dabei wäre es keineswegs verwunderlich, würde es Donald Trump nicht so schnell oder überhaupt nicht gelingen, seine Vision einer wahrhaften, vom Volk getragen Demokratie umzusetzen. Nur wird sich das erst in ein, zwei, drei oder vier Jahren herausstellen, während man heute schon sagen kann: Der Mann hat die politische Kaste herausgefordert, ein globalisiertes Machtkartell angegriffen, dessen Mitglieder es als ihr parteilich verbrieftes Vorrecht ansehen, die Politik unter sich auszumachen. 

Mit seiner Ankündigung einer national orientierten Politik zum Vorteil der Bürger Amerikas hat Donald Trump in ein Wespennest gestochen. Wie der sprichwörtliche Wolf ist er unter die Schafe gefahren, als er erklärte: „Was wirklich zählt, ist nicht die Partei, die an der Macht ist, sondern ob das Volk unsere Regierung kontrolliert.“

Genug geredet, jetzt wird gehandelt

Wer seine ganze Karriere einer Partei verdankt, ohne die er nichts wäre, kann da nur noch „Populismus“ stammeln, während ihm der Angstschweiß auf die Stirn tritt. Eine menschlich durchaus verständliche Reaktion, zumal das politische Findelkind, ein Kaspar Hauser, der aus der Wildnis der Wirtschaft in die Politik kam, noch eins drauf setzte, indem er weiter ankündigte: „Politiker, die nur reden und nichts tun, immer nur klagen, aber nichts dagegen tun, werden wir nicht länger dulden. Die Zeit für leeres Gerede ist vorbei. Jetzt kommt die Stunde des Handelns.“

Es braucht nicht viel Phantasie, sich vorzustellen, wie solche Worte einem Frank-Walter Steinmeier oder dem Kanzleramtsminister Peter Altmaier in die Knochen fahren müssen. Zu schweigen von Sigmar Gabriel, der immerhin zugab, dass er „glaube, wir müssen uns warm anziehen“.  Und das nicht zuletzt deshalb, weil der neue Präsident der USA ankündigte, sich vor allem für die Interessen der Amerikaner einzusetzen, wo man sich doch gerade so schön auf dem rotierenden Gipfelkarussell der Weltpolitik eingerichtet hatte.

Hier droht einer, die Politiker an nationale Verpflichtungen zu erinnern, deren Wahrung auch deutschen Bundeskanzlern und Ministern vom Grundgesetz auferlegt ist. Auch sie haben geschworen, dass sie ihre „Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden wenden“ werden.

Von manchen würde das unterdessen eine Rolle rückwärts verlangen, den Verrat am Turmbau zu Brüssel, die Abkehr von der Idee eines Großreiches, das sich der demokratischen Kontrolle wie von selbst entzieht, in dem der Bürger zum Zuschauer eines politischen Schauspiels wird, dessen Darsteller ihm so fremd sind wie die Artisten eines Wanderzirkus. Soweit darf es nicht kommen. Wo kämen wir hin, würde das Beispiel einer nationalen Selbstbesinnung Schule machen.

Mehr als die Katastrophen, die uns für die Regierungszeit Donald Trumps geweissagt werden, fürchten die Verkünder des Unheils, dass der gewählte 45. Präsident  Amerikas Erfolg haben könnte. Es wäre ihr politischer Super-Gau.  

 

gefunden bei: http://www.achgut.com/artikel/trump_der_kaspar_hauser_der_politik

Trumps Antrittsrede: Geschockte deutsche Politiker im Jammertal

Donald Trumps Antrittsrede, solche Ansprache würde man sich auch von deutschen Politikern wünschen, dass sie hinter Deutschland stehen und es nicht der ganzen Welt recht machen wollen. Germany first! Und dann erst sehen, was man für andere tun kann. Ist es nicht die Aufgabe einer gewählten Regierung, die Interessen des Volkes und des Landes zu vertreten? Offenbar sitzt der Schock bei deutschen Politikern noch immer zu tief, sie zeigen sich irritiert über Trumps Antrittsrede, faseln von reaktionär, nationalistisch, populistisch  und ermahnen den neuen US-Präsidenten. Da stellt sich doch die Frage: Welche Interessen werden von deutschen Politikern vertreten, wenn sie sich darüber mokieren, dass ein gewähltes Staatsoberhaupt betont, dass es die Interessen des eigenen Landes vertreten will? Man kann es nicht anders als peinlich bezeichnen, was deutsche Politiker öffentlich von sich geben. Trump hat nicht im Entferntesten eine „nationalistische“ Rede gehalten, sondern eine „nationale“ oder im amerikanischen Sinn patriotische Rede. Vielleicht mal über die Begriffe reflektieren? Und gibt es Jemanden, der Sigmar Gabriel den Unterschied zwischen „national“ und „nationalistisch“ erklären kann?

[…] Gabriel hat Trumps Antrittsrede als reaktionär kritisiert. Der SPD-Vorsitzende und Vizekanzler Sigmar Gabriel hat die Antrittsrede des neuen US-Präsidenten Donald Trump kritisiert. „Das waren heute hoch nationalistische Töne“, sagte der SPD-Chef im ZDF. Es fehlte nur noch, das Parlament als Quasselbude zu bezeichnen und von Systemparteien zu sprechen, dann sei man in der politischen Rhetorik der Konservativen und der Reaktionären der zwanziger Jahre des letzten Jahrhunderts.

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages, Norbert Röttgen (CDU), bezeichnete die Rede als „Ankündigung der Trump-Restauration“. „Dieses war eine Rede, die das Land weiter und tiefer spalten wird“, sagte Röttgen der Rheinischen Post. Seiner Einschätzung nach beinhalte die Rede „den Rückzug Amerikas von internationaler Verantwortung und Solidarität und die offene Verkündung von Egoismus als Prinzip amerikanischer Außenpolitik“.

Die Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt twitterte: „Rede eines Populisten. Grenzen dicht machen, Amerika zuerst und das Blut der Patrioten. Mir ist sehr kalt.“ […)

Und dann twitterte noch Heiko Maas eine unmissverständliche Botschaft:

gefunden bei: https://politikstube.com/trumps-antrittsrede-geschockte-deutsche-politiker-im-jammertal/

Trumps Wahleröffnungsrede … in den „öffentlich – rechtlichen“ nie zu sehen, HIER IST SIE

„CIA plant die Ermordung von Donald Trump“ – Paul Craig Roberts

pol_kreyg_roberts_0

„Die Situation wird wirklich schlimmer, wenn Trump als ernsthafte Konkurrenz für Hillary empfunden wird. In diesem Fall glaube ich, daß die CIA ihn ermorden würdeläßt der Experte zu.

JFK wurde wegen dieser Aussage ermordet: „Die CIA in tausend Stücke schlagen und in alle Winde zerstreuen!“

„Als sie JFK ermordet haben, haben sie Amerika ermordet“  – meint Paul Craig Roberts.

 

„Während der JFK-Administration war ich Praktikant im Weißen Haus. Während jener Tage war dies ein weit größeres Programm, als das kleine Insider-Programm, zu dem es später wurde. Präsident Kennedys Absicht war es, so viele junge Amerikaner in die Regierungsabläufe zu integrieren, um ihren Idealismus am Leben zu halten und damit den materiellen Interessen der Lobby-Gruppen etwas entgegenzusetzen.

Ich weiß nicht, ob es das Programm heute noch gibt. Falls ja, dann ist der Idealismus, welcher einmal der Zweck dahinter war, längst vergangen.

Präsident John F. Kennedy war ein stilvoller Präsident. In meinem Leben hat es nie wieder jemanden wie ihn gegeben. Heute wäre er tatsächlich unmöglich.

 

Konservative und Republikaner mochten ihn nicht, weil er sich Gedanken machte. Ihre beliebteste Waffe gegen ihn war ihr Wissen über sein Liebesleben, dessen Teil laut ihnen Mafia-Huren und Marilyn Monroe waren. Sie müssen sich die reinsten Neidanfälle hinsichtlich Marilyn Monroe, der schärfsten Frau ihrer Zeit, gehabt haben.“

ermordung-j-f-kennedy

„Im Gegensatz zu den meisten Präsidenten war Kennedy in der Lage, mit dem konventionellen Denken seiner Zeit zu brechen. Aus seiner Erfahrung mit der Schweinebucht, der Kuba-Krise und der “Operation Northwoods“ der Vereinigten Generalstabschefs zog Kennedy die Schlußfolgerung, daß CIA-Direktor Allen Dullen und der Vorsitzende der Vereinigten Generalstabschefs, General Lemnitzer, beide ganz verrückt nach Anti-Kommunismus und so eine Gefahr für alle Amerikaner und die Welt waren.

Kennedy entfernte Dulles als CIA-Direktor und Lemnitzer als Chef des Vereinigten Generalstabs und leitete so seine eigene Ermordung in die Wege. Die CIA, der Vereinigte Generalstab und der Secret Service kamen zu dem Schluss, dass JFK “mit dem Kommunismus zu nachsichtig“ umging. Dasselbe dachten die Konservativen um Bill Buckley.

 

JFK wurde aufgrund der anti-kommunistischen Hysterie im Militär und bei den Sicherheitsbehörden ermordet. Die Warren-Kommission war sich dessen vollkommen bewusst. Die Vertuschung war notwendig, weil Amerika sich im Kalten Krieg mit der Sowjetunion befand. Mitarbeiter des US-Militärs, der CIA und des Secret Service für den Mord am Präsidenten der Vereinigten Staaten vor Gericht zu stellen, hätte das Vertrauen der amerikanischen Bevölkerung in ihre eigene Regierung erschüttert.

 

Oswald hatte mit der Ermordung JFKs rein gar nichts zu tun. Deshalb wurde Oswald auch im Gefängnis von Dallas ermordet, bevor er befragt werden konnte.

 

Für all jene von Ihnen, die zu jung sind, John F. Kennedy miterlebt zu haben und für all jene von Ihnen, die seine Großartigkeit vergessen haben, tun Sie sich selbst einen Gefallen und hören Sie sich seine Rede an. Versuchen Sie sich vorzustellen, dass einer der heutigen Tölpel eine derartige Rede hält. Schauen Sie nur, wie viel in weniger als fünfeinhalb Minuten so treffend auf den Punkt gebracht wird.

 

Kennedy hatte vor, die USA aus dem Vietnam-Krieg abzuziehen, sobald er gewählt war. Er wolle die CIA “in tausend Stücke“ aufbrechen und den militärischen Sicherheitskomplex beschneiden, welcher das US-Haushaltsbudget ausbeutete. Und deswegen wurde er ermordet.

Das Böse, welches in Washington ansässig ist, ermordet nicht nur ausländische Führer, die versuchen das Richtige zu tun, sondern auch seine eigenen.“

 

Die Rede die John F. Kennedy das leben kostet:

Paul Craig Roberts: Mord ist Washingtons Außenpolitik :

–  Washington hat eine lange Historie im Massakrieren von Menschen, zum Beispiel dieVernichtung der Prärie-Indianer durch die Kriegsverbrecher der Union, Sherman und Sheridan. Oder die Atombomben auf die japanische Zivilbevölkerung. Aber Washington ist vom gelegentlichen Massakrieren zum hauptberuflichen Massakrieren übergegangen. Seit dem Clinton Regime ist das Massakrieren von Zivilisten zu einem bestimmten Merkmal der Vereinigten Staaten von Amerika geworden.

  • Washington ist verantwortlich für die Zerstörung von Jugoslawien und Serbien, Afghanistan, Irak, Lybien, Somalia und einem Teil Syriens. Washington hat den saudischen Angriff auf Jemen ermöglicht, die ukrainischen Angriffe auf ehemalige russische Provinzen und die israelische Zerstörung Palästinas und des palästinensischen Volkes.

–  Der mörderische Amoklauf Amerikas durch den Nahen Osten und Nordafrika wurde von den Europäern ermöglicht. Sie haben die diplomatische und militärische Rückendeckung für die Verbrechen Washingtons bereitgestellt. Jetzt erleiden die Europäer die Konsequenzen. Sie werden von Millionen von Flüchtlingen aus den Kriegen Washingtons überrannt. Die deutschen Frauen, die von Flüchtlingen vergewaltigt werden, können sich bei ihrer Kanzlerin beschweren, einer Marionette Washingtons, sie hat das Gemetzel ermöglicht, vor dem die Flüchtlinge nach Europa fliehen.

  •  In demunten gelinkten Artikel weist Mattes Kramer darauf hin, daß Washington zu seinen Verbrechen den Massenmord an Zivilisten durch Drohnen und Lenkraketenhinzufügte, mit Angriffen auf Hochzeiten, Beerdigungen, Fußball spielende Kinder, medizinische Einrichtungen und Wohnungen. Nichts illustriert dieAbwesenheit einer moralischen Integrität und eines moralischen Gewissens des amerikanischen Staates und der Bevölkerung, die so etwas toleriert, als die galante Mißachtung tausender Ermordeter als Kollateralschaden. „

P.S. Interessanter wäre, wer bei Clinton in die Wahlkampfkasse einzahlt und wieviel; welche Unternehemen hinter Clinton stehen? Was sie den Wählern erzählt ist doch vollkommen egal. Die amerikanische Mittelklasse dürfte Clinton so viel interessieren wie Obama die Schwarzen – nämlich gar nicht.  Laut einem Bericht der Federal Election Committee hat sie von Milliardären finanzielle Unterstützung bereits im Jahr 2014 bekommen,

Quelle: Bloomberg Business, 1.2.2015: Alice Walton, Wal-Mart; Warren Buffett; George Soros.

Wegen ihrer Nähe zu Monsanto wurde ihr im Mai von Umweltaktivisten in Iowa der Nickname Bride of Frankenfoodverliehen. Also wird Hillary Clinton von den reichsten Personen und Konglomeraten der Welt unterstützt.

Quellen:

 Nachwaechter: Paul Craig Roberts: Als sie JFK ermordet haben, haben sie Amerika ermordet

Rusnext: „CIA plant die Ermordung von Donald Trump“

Life.ru: „CIA plant die Ermordung von Trump“

Kladeradatsch:“Gibt es noch gute Amerikaner?

 

Gefunden bei : http://noch.info/2016/05/cia-plant-die-ermordung-von-donald-trump-paul-craig-roberts/

 

 

Gruß an die Patrioten
Kräutermume

Danke an Kräutermume

%d Bloggern gefällt das: