Forscherin inhaftiert und ruiniert, nachdem sie tödliches Virus in Impfstoff entdeckt hatte

Die Fakten: Die Ärztin Dr. Judy A. Mikovits wurde ins Gefängnis geschickt, nachdem sie sich geweigert hatte, ihre eigene Forschung zu diskreditieren. Diese hatte zu der Entdeckung geführt, dass tödliche Retroviren durch Impfstoffe an 25 Millionen Amerikaner übertragen wurden.

Zum Nachdenken: Was ist die Rolle der Aufwachenden Gesellschaft bei der Würdigung und dem Schutz mutiger Informanten, die ihr Leben und ihre Karriere riskieren, um zu ihrer Wahrheit zu stehen?

Wenn Sie in den letzten Jahren Geschichten von Wissenschaftlern und Forschern verfolgt haben, die Entdeckungen gemacht hatten, welche den Statt hinter dem Staate (“Deep State” im Englischen genannt) und das Endergebnis der Pharma-Großindistrie bedrohen, wird Ihnen dieses Muster bestimmt bekannt vorkommen. Diese Ärzte werden oft „überzeugt“, ihre Studien zu widerrufen, bekommen Bestechungsgelder oder andere Vorteile angeboten, um sich von ihren Daten zu distanzieren oder sie gar zu vernichten, und sie werden sogar mit Gefängnisstrafe bedroht oder, falls ein Rechtsstreit zu schwierig gegen sie zu konstruieren ist, werden sie mitunter auch einfach getötet.

Dies ist die Geschichte der Molekularbiologin Judy A. Mikovits, PhD. Ihre beunruhigende wahre, Geschichte wurde zuerst in dem Artikel der Natural News detailliert beschrieben, der das folgende Video enthielt. Dieses zeigt, wie sie wegen Forschungsarbeiten ins Gefängnis geworfen wurde, die zur Entdeckung geführt hatten, dass tödlicher Retroviren auf 25 Millionen Amerikaner durch Impfstoffe übertragen wurden.

Das Virus Isolieren

Mit ihrer langjährigen Erfahrung als Krebsforscher am Nationalen Krebs-Institut arbeitete Dr. Mikovits mit menschlichen Retroviren wie HIV. Ihre Arbeit konzentrierte sich auf die Immuntherapieforschung. 2009 arbeitete sie an Autismus und verwandten neurologischen Erkrankungen. Sie fand heraus, dass viele der Probanden an Krebs, Motoneuron-Erkrankungen und chronischem Erschöpfungssyndrom litten. Sie glaubte, dass ein Virus für diese Symptome verantwortlich gewesen sein könnte, und durch ihre Forschung isolierte sie die Viren, die, wie sich herausstellte, von Mäusen stammten.

“Es sah ganz nach einem Virus aus, es roch nach Virus, und zwar einem Retrovirus, weil diese die Art von Viren sind, die das Immunsystem stören. Einige andere Ermittler in den 90er Jahren hatten tatsächlich Retroviren von diesen Leuten isoliert, aber die Regierung nannte sie “Schadstoffe”, dass sie nicht echt seien und nichts mit der Krankheit zu tun hätten. Nun, wir haben eine neue Familie von Viren isoliert, die fortan als xenotroper Maus-Leukämie-Virus bezeichnet wurden. Diese Viren waren also Mausleukämieviren, Mausviren.

Zwei Jahre Schnellvorlauf: Unser Artikel wurde am 8. Oktober 2009 in einer der besten wissenschaftlichen Zeitschriften der Welt in Science veröffentlicht. Normalerweise beginnt damit eine Karriere, in meinem Fall hat es indes mein Leben als Wissenschaftler, so wie ich es kannte, beendet.”

Virus durch Impfstoffe Übertragen

Die Arbeit von Dr. Mikovits an sich löste noch nicht sogleich den Zorn der mächtigen Pharmaindustrie aus. Als jedoch ein Artikel, der zwei Jahre später veröffentlicht wurde, die Verbindung zwischen diesem neuen Virus und Impfstoffen herstellte, wurden die Forschungsergebnisse von Dr. Mikovits für den Staat hinter dem Staate dann doch zu gefährlich. Dr. Mikovits erklärt es im Video so:

“Im Jahr 2011 schrieb ein anderer Aids-Forscher in einer Zeitschrift namens ‘Frontiers in Microbiology’ eine Arbeit, die mich wirklich sehr viel kosten sollte. Ich wusste nicht, dass er dieses Papier schreiben würde, aber es sagte im Grunde, dass diese mit dem Maus-Leukämievirus zusammenhängenden Viren, diese Arten von Viren, höchstwahrscheinlich durch Impfstoffe in Menschen gelangt seien.

Wann hatten wir mit Impfstoffen begonnen? 1934, genau in den ’30er Jahren mit der Kinderlähmung, und was wir getan haben, um das Virus abzuschwächen, um es weniger pathogen und weniger toxisch zu machen, ist, dass wir es durch das Gehirn der Maus geleitet haben, und jeder Wissenschaftler, der mit diesen Viren arbeitet, und am Nationalen Krebs-Institut tätig war, erkannte die Möglichkeit, dass, wenn man menschliches Gewebe und Mausgewebe zusammenbringt, die Möglichkeit besteht, dass man ein Virus aufnimmt, das in der Maus inaktiv ist, das heißt, es verletzt die Maus nicht, aber es tötet den Menschen oder verursacht so schwere Krankheiten beim Menschen.”

Der Staat hinter dem Staate meldet sich

Es dauerte nicht lange, bis die Implikationen aus derm Zeitschriftartikel klar wurden und der Staat hinter dem Staate die Bedrohung für die Impfstoffindustrie erkannte und seine mächtigen Mechanismen der Vertuschung, Verschleierung und Täuschung aktiviert wurden:

“Ich wurde gefeuert, grundlos eingesperrt, ohne Anhörung, ohne irgendwelche Bürgerrechte, nachdem man mich am 18. November 2018 in Fesseln aus meinem Haus gezerrt hatte. Ich habe mich geweigert, die Daten zu ktitisieren, ich weigerte mich, die Daten für fehlerhaft zu erklären, ich habe die Daten gezeigt, ich habe alle Daten gezeigt, und ich habe es einfach abgelehnt. Sie sagten im Prinzip, dass ich allen sagen sollte, dass ich das Ganze erfunden hätte, und ich könnte dann nach Hause gehen. Und wenn nicht, werden wir Dich zerstören. Das sagten Sie, und das haben Sie auch getan.”

Sie wurde ohne Haftbefehl verhaftet und für 5 Tage im Gefängnis festgehalten, ohne die Möglichkeit einer Freilassung auf gerichtliche Kaution, und sie erhielt ein 4-jährigee Redeverbot. Ihre Karriere wurde zerstört. Ihre Geschichte ist in dem Buch ‘Plague: One Scientist’s intrepid Search For the Truth about Human Retroviruses and Chronic Fatigue Syndrome, Autism, and Other Diseases’ [übersetzt: ‘Die Quälerei: Die unerschrockene Suche eines Wissenschaftlers nach menschlichen Retroviren und Chronischem Erschöpfungssyndrom, Autismus und anderen Krankheiten’] dokumentiert.

Ironischerweise hat die US-Gesundheitsbehörde mittlerweile ein Testprotokoll zum Nachweis von Retroviren in der Blutversorgung der USA genehmigt, das Millionen von Dollar wert ist und zu einem großen Teil auf der Forschung von Dr. Mikovits basiert, allerdings wird es von der Pharma-Großindustrie gemanagt. Während diese angesehene Wissenschaftlerin nun bankrott ist und keine Beschäftigung hat, sollen andere wohl aus ihrer Forschung Kapital schlagen, um Millionen von Dollar mit der Bereinigung der Blutversorgung der USA zu verdienen.

Was wir daraus lernen

Hinweisgeber in allen Bereichen des menschlichen Wirkens müssen die Aufmerksamkeit und die Unterstützung der Aufwachenden Gesellschaft gewinnen. Mutige Menschen wie Dr. Judy Mikovits zeigen uns, dass es möglich ist, Ihre Integrität auch unter enormem Druck des Staates hinter dem Staate aufrechtzuerhalten. Ihre Geschichten müssen gehört und verbreitet werden, da sie uns wichtige Einblicke in die Wirkungsweise der Welt geben und uns helfen, zwischen denen zu unterscheiden, welche die Wahrheit suchen, und denen, die sie verstecken. Lassen Sie uns alle zusammenwirken, um weiterhin die Schleier der Täuschung in unserer Welt zu beseitigen.

Quelle: https://derwaechter.org/7696-2

Autor: rsvarshan

Rechtssachverständiger des Deutschen Reiches, der gelernt hat seinen Kopf zu benutzen.