Der Sturm beginnt – Updates von David Wilcock, Benjamin Fulford und den White Hats

Der Alternativforscher, Autor und Aufdecker David Wilcock gab vor wenigen Tagen bekannt, dass sich die Vorgänge im Hintergrund der Weltpolitik in eine sehr aktive Phase beschleunigt haben. Auf dem Twitter-Account von „StormWatcher“ wurde die neue, aktuelle Information veröffentlicht, dass sich die Anzahl der versiegelten Anklageschriften in Amerika gegen Personen, die verschiedener schwerer Verbrechen beschuldigt werden, auf sage und schreibe 13.605 erhöht hat! Damit ist die Anzahl seit Ende Dezember 2017 um 4.311 Anklagen gestiegen. Die normale Anzahl an versiegelten Anklageschriften bewegte sich in den letzten Jahren um die 1.100. Das bedeutet, es wird etwas Großes vorbereitet. Es hat sich in den USA eine Allianz gebildet, die für diese Ermittlungen verantwortlich ist. Durch verschiedene Insider wie „Q“ oder die „White Hats“ werden einige wichtige Informationen schon vorab bekanntgegeben. Im Februar soll es dann endgültig mit den wichtigsten Aktionen losgehen. David Wilcock ist der Meinung, dass uns aufregende und gefährliche Zeiten bevorstehen!

Im aktuellen Update von Benjamin Fulford vom 29. Januar 2018 geht es um die geheim gehaltenen außerirdischen Technologien, die in Kürze zum Nutzen der ganzen Menschheit freigegeben werden sollen! Auch Fulford bestätigt, dass wir kurz vor einer großen Veränderung stehen, da die Kabale und die Illuminaten jetzt ausgeschaltet werden sollen. Es handelt sich bei diesen geheim gehaltenen Technologien um medizinische Geräte, die dazu fähig sind, alle Krankheiten zu heilen und den Körper zu verjüngen. Es existiert auch bereits eine Replikator-Technologie, wie man sie aus der TV-Sterie Star Trek kennt! Mit diesen Replikatoren kann man zum Beispiel Getränke und fertige Speisen herstellen. Natürlich kommt es auch zur Freigabe von Maschinen, die Freie Energie produzieren werden. Fulford meint, dass diese Technologien von verschiedenen fortschrittlichen Rassen von Außerirdischen kommen, die der Menschheit in dieser kritischen Zeit helfen wollen. All diese Maschinen sollen auf der Erde nachgebaut werden, das ist ein großes Unterfangen. Für den Start der Produktion werden derzeit große Investoren und Unternehmen im militärischen Bereich gesucht, die das alles schnell in die Tat umsetzten sollen. Ein Teil dieser Technik soll auch aus der Antarktis stammen, wo man vor kurzer Zeit durch Satelliten uralte, außerirdische Technologie unter der kilometerdicken Eisschicht entdeckt hat! Diese Technik will Präsident Donald Trump den amerikanischen Unternehmen zur Verfügung stellen und damit die Wirtschaft der Vereinigten Staaten wieder massiv ankurbeln.

Der Niedergang der mächtigsten Organisationen der Erde geht rasant weiter.Mehrere katholische Priester sprechen nun von der Ausübung von satanischen Riten im Vatikan. Diese Praktiken enthalten die Beschwörung von Geistern und ätherischen Dämonen, die normalerweise nicht in unserer Dimension existieren. Diese Geister kann man entweder für weiße oder schwarze Magie beschwören. Bei den schwarzmagischen Praktiken werden solche Wesen durch zeremonielle Magie beschworen, um bestimmte Ziele zu erreichen oder Macht zu erlangen.

Gute Geister helfen nur, wenn sie mit ihrer Assistenz dabei helfen können, ein ehrenwertes Ziel zu verwirklichen. Böse Geister dienen jenen, die nur leben, um zu pervertieren und zu zerstören. Die schlimmste Form von schwarzer Magie ist die wissenschaftliche Perversion von okkulter Macht für die Verwirklichung von egoistischen Begierden. Diese Praktiken sind nicht neu, sondern wurden kontinuierlich seit der Zeit der alten Babylonier weiter praktiziert. Alle großen Organisationen, angefangen von Regierungen bis hin zu großen Unternehmen und Banken, praktizieren diese Magie. Die okkulten Verbindungen verlaufen pyramidenförmig nach oben bis zum Vatikan und noch darüber hinaus. Viele Bischöfe im Vatikan glauben heute gar nicht mehr an Jesus Christus und die Bibel, sondern praktizieren die Freimaurerei und die babylonischen okkulten Mysterien. Der pensionierte amerikanische Bischof Jon Shelby Spong sagte zum Beispiel, dass Religion mit der Kontrolle der Bevölkerung zu tun hat. Im katholischen Christentum soll Schuld erzeugt werden.

Der Vatikan soll auch hinter der Zerstörung der antiken Bibliothek von Alexandria stehen. Durch die Zerstörung von unglaublich wertvollen Informationen und Wissen der alten Welt wurde es erst möglich, eine Mission zur Indoktrinierung der Welt mit verfälschten Lehren zu starten. Auch in Nord- und Südamerika wurde das gleiche vollzogen: Die eingeborenen Völker und Stämme wurden brutal ihrer historischen Geschichte beraubt und missioniert. Das alte überlieferte Wissen ihrer Vorfahren wurde zerstört oder versteckt. Die ganze höchst brisante historische Geschichte der alten Welt sollte somit verborgen werden. Das hat zum Beispiel mit der Existenz von menschlichen Riesen in der Vergangenheit oder uralten fortschrittlichen Hochzivilisationen zu tun, die vor vielen tausend Jahren auf der Erde existiert hatten. Schon George Orwell schrieb:

„Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft. Wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit!“

Die natürliche Spiritualität unserer Altvorderen wurde durch dogmatische Religionen ersetzt, die eine Art Gedankenkontrolle über die Menschheit ausüben. All diese Dogmen brechen nun in sich zusammen und sogar die materialistisch eingestellte Wissenschaft muss durch neue Forschungsergebnisse nun eingestehen, dass das materielle Universum nicht die wahre Realität ist. Das war den Menschen früher sehr wohl bewusst.

Der Vatikan verbreitet nach Außen hin gerne Liebe und Frieden, aber hinter den Mauern der Macht spielen sich oft fürchterliche Szenen ab. Viele hochstehende Geistliche wurden des Kindesmissbrauchs überführt und es wurden ganze Pädophilen-Ringe ausgeforscht. Der Vatikan hat in den letzten Jahren den unglaublich hohen Betrag von 4 Milliarden Euro für Straf- und Wiedergutmachungszahlungen in Pädophilen-Prozessen ausgegeben! Das ist kein Geheimnis! Ein Großteil der Einnamen von Kirchensteuern geht für diese Prozesse drauf.

Viele der betroffenen Kinder wurden Opfer von satanischen Ritualen im Vatikan.Ein prominenter Insider war der Jesuitenpriester Vater Malachi Martin, der schrieb, dass Papst Johannes Paul II. gewarnt wurde, dass der „Rauch Satans“ in den Vatikan eingedrungen wäre und Satan 1963 als Oberhaupt der katholischen Kirche inthronisiert wurde. Ihm zu Ehren werden diese Riten und Praktiken ausgeführt. Das wurde auch von anderen Bischöfen dokumentiert.

Der Kult der satanischen Pädophilie stammt definitiv von den gefallenen Erzengeln und geht auf den babylonischen Mysterienkult zurück. Ein weiterer Zeuge war Vater Gabriele Amorth, ein katholischer Priester und Exorzist aus Rom. Er behauptet, mehrere tausend Menschen exorziert zu haben. Er erwähnte mehrmals satanische Praktiken im Vatikan und bestätigte, dass junge Mädchen regelmäßig von einer Gruppe der vatikanischen Polizei gekidnappt wurden. Sie wurden für Partys im Vatikan und Verbrechen mit sexuellen Motiven gebraucht. Amorth sagte der britischen Zeitung Telegraph:

Der Teufel residiert im Vatikan und wir können die Konsequenzen sehen. In den höchsten Reihen der katholischen Hierarchie herrscht der böse Einfluss des Satans. Es gibt heute viele Kardinäle, die nicht an Jesus Christus glauben und Bischöfe, die mit Dämonen im Bunde stehen!

Alfred Kunz war ein katholischer Priester, der diesen rituellen Kindesmissbrauch untersuchen wollte – er wurde ermordet. In den letzten Jahren kam es immer öfter dazu, dass dieser Missbrauch der Öffentlichkeit bekannt wurde und der Papst musste mehrmals dazu Stellung beziehen. Das beweist, dass es im Vatikan auch aufrechte Christen gibt, die das alles aufdecken und beenden wollen.

Diese Aufdeckungen konnten erst mit der Entstehung der alternativen Medien im Internet erfolgen. Durch die ständige Berichterstattung waren die Massenmedien schließlich dazu gezwungen, auch davon zu berichten, obwohl ihre Aufgabe normalerweise darin besteht, diese Skandale zu vertuschen. Diese Offenlegungen haben nun einen Grad erreicht, den viele Christen einfach nicht glauben wollen oder können. Es wird Licht auf die dunklen Abgründe geworfen und ein neues Bewusstsein für die Vorgänge im Vatikan geschaffen. Es muss hier klargestellt werden, dass die meisten Angehörigen der Kirche von all dem keine Ahnung haben und auch nicht darin verwickelt sind.

Papst Franziskus befindet sich gerade auf einer Reise durch Südamerika. Es gab Protestwellen in verschiedenen Ländern und der Papst wurde für sein Verhalten kritisiert, Kindesmissbrauch zu verharmlosen. In Chile gab es die heftigsten Proteste und es wurden sogar katholische Kirchen in Brand gesetzt. Obwohl er sich mit Missbrauchsopfern von südamerikanischen Priestern traf, erreicht die Protestgewalt einen ungeahnten Höhepunkt. Die Anti-Papst-Proteste konnten teilweise nur mit Tränengas aufgelöst werden und in Chile wurden mindesten 11 katholische Kirchen niedergebrannt. Es gab auch Drohbriefe gegen den Papst, in denen zu lesen stand, dass die nächste Brandbombe in seinem Priestergewand hochgehen könnte! Das wirft ein böses Vorzeichen auf künftige Papstbesuche.

In Peru wurden vorige Woche deshalb sämtliche angekündigte Demonstrationen verboten, weil man Angst um das Ansehen des Landes hatte. Für die Brandanschläge in Chile wurden hauptsächlich Mitglieder des Mapuche-Stamms verantwortlich gemacht, die gegen die Unterdrückung der katholischen Kirche kämpfen. Andere Protestierer wollten gegen den Papst persönlich vorgehen, als er eine Messe in der Hauptstadt Santiago abhielt. Die Polizei war gezwungen, mit Tränengas vorzugehen und Dutzende Demonstranten zu verhaften. Sie waren wütend über den anhaltenden sexuellen Missbrauch von katholischen Priestern in ihrem Land. Auf einem Protestschild war zu lesen, dass es

„keinen Frieden für einen Komplizen gibt, der dabei behilflich ist, einen Vergewaltiger zu beschützen“.

Auf einem anderen war sogar: „Verbrennt den Vater“ zu lesen. Die Beschuldigungen richten sich hauptsächlich gegen den Bischof Juan Barros. Papst Franziskus verkündete öffentlich, dass es keine Beweise gegen ihn gäbe und die vorgebrachten Vorwürfe verleumderisch seinen. Das lies den Volkszorn endgültig hochgehen. Nach der Abreise des Papstes aus Chile wurden weitere Kirchen angezündet und niedergebrannt.

Weiter geht es mit dem neuen White-Hats-Report: Die White Hats (Weißhüte) stellen die positive Fraktion innerhalb des US-Militärs und der Geheimdienste dar, die hinter Donald Trump stehen. Es wird bekanntgeben, dass der lange angekündigte Sturm nun da ist und die Federal Reserve Bank entmachtet werden soll (#ARRESTtheFED).

Die White-Hats kündigen für die kommenden Wochen eine Reihe von Offenlegungen an, die die Methoden betreffen, mit der die Kabale bzw. die Illuminati die Welt kontrolliert haben. Das erfolgte in erster Linie über Geldbetrug. Die Betreiber dieses gigantischen Betruges sollen der Weltbevölkerung bis zu 25.000 Billionen US-Dollar geraubt haben. Das ist genug, um jedes humanitäre Projekt der Welt zu finanzieren und die Armut abzuschaffen. Es sollen auch endlich die versprochenen fortschrittlichen Technologien für Freie Energie freigegeben werden. Mit diesen Methoden können auch alle Wüsten der Erde wieder begrünt werden. Das ganze Vermögen befindet sich heute noch im Besitz der elitären Blutlinienfamilien, die damit die Welt kontrollieren. Die White-Hats veröffentlichte eine Liste mit Namen der Hauptschuldigen an diesem Betrug:

Federal Reserve Bank: Alan Greenspan, Ben Bernanke, Roger Ferguson, Janet Yellen, Timothy Geithner

US-Regierung: Barack Obama, Joe Biden, Jack Lew, Paul O’Neill, Neil Wolin

Alle diese Personen haben wichtige Handelsabkommen unterzeichnet. Diese „Bankster-Kabbalisten“ haben sich auf hinterhältige Weise selbst bereichert und Pläne geschmiedet, die Welt zu kontrollieren. Im Gegensatz zu früheren Bemühungen, die Weltherrschaft durch militärische Gewalt zu erringen, wurde es diesmal mit geheimen Manipulationen versucht, in denen man eine Form der Kontrolle durch Währungen angestrebt hatte. Der Hauptschuldige bei diesem Vorgehen ist die amerikanische Federal Reserve Bank (FED), die die Dollarnoten ausgibt. Um ihr Vorgehen aufzudecken, werden von den White-Hats demnächst niemals vorher veröffentlichte Informationen bekanntgegeben werden. Der Trick bestand darin, dass die FED keine staatliche Bank ist, wie der Name suggeriert, sondern ein Privatunternehmen! Bei den erwähnten Abkommen handelt es sich um eine Übereinkunft, bei der Investoren mit einem großen Vermögen an Bargeld oder Gold einen Vertrag unterschreiben, der zum Beispiel humanitäre Ziele zum Zweck hat. Sobald so ein Vermögen durch den Bankenhandel verfügbar geworden ist, kann man es für eine Vielzahl von Zwecken benutzen, die ein Verbrechen gegen die Menschheit darstellen und dazu benutzt werden, uns alle in Schulden und Ketten zu halten. Durch jeden dieser Handelsverträge wurden hohe Summen an Geld erschaffen und wichtige Politiker kassierten mehrere hundert Millionen Dollar, um dem zuzustimmen und ihren Mund zu halten. Mit den dadurch erschaffenen 25 Billionen Dollar kann man alle Regierungen für Jahrzehnte finanzieren und nebenbei einen Finanzreset durchführen, der alle Schulden aufhebt und jeden Menschen der Welt reich macht. So wurde es aber nicht geplant, sondern die Elite kontrollierten den Fluss des Geldes durch Bestechung, Erpressung, Diebstahl und Täuschung. Der Großteil dieses Geldes scheint nicht in den Bilanzen auf und wurde nicht gemeldet. Hier ein geheimes, offengelegtes Dokument für diesen Betrug!

Auch die Vatikanbank hatte ihre Finger im Spiel, als sie 2014 bekanntgab, dass man mehrere hundert Millionen Euro entdeckt hatte, die nicht in den Bilanzenaufscheinen. Die White-Hats erklären, dass die Vatikanbank von der Politik dazu benutzt wurde, um Geld zu waschen. Jetzt musste man es plötzlich öffentlich zugeben. Durch die strikte Kontrolle der Massenmedien kam es aber zu keinen weiteren Aufdeckungen in dieser Sache. Die White-Hats haben sich dessen aber angenommen und groß angelegte Ermittlungen eingeleitet. Sie betonen auch, wie wichtig die antiken Schriftrollen der Bibliothek von Alexandria sind, die eine völlig andere historische Geschichte der Welt beinhalten, die vor der Menschheit verborgen wird. Diese wichtigen Informationen sind aber damals nicht bei dem großen Brand in Alexandria zerstört worden, sondern befinden sich mit hoher Wahrscheinlichkeit heute in den Katakomben des Vatikans unter Verschluss. Das stellt eine weitere Form der Kontrolle der Herrschenden dar. Das alles soll bald wieder zugänglich gemacht werden.

Die White Hats wollen aber zuerst moderne und aktuelle Informationen veröffentlichen, die diese korrupten Täuschungsmanöver öffentlich aufdecken werden. Das sind schwere Verbrechen, die große Auswirkungen für alle Beteiligten haben sollen. Das betrifft vor allem die Geldwechsler, die Zentralbanker und die FED, die dieses Geld von der Weltbevölkerung gestohlen haben, um ihre eigenen dunklen Ziele und den „Tiefen Staat“ damit zu finanzieren. Damit wurden Politiker bestochen, Leute zum Schweigen gebracht und schwarze Projekte finanziert, die geheime Technologien damit entwickelt haben, die vor der Welt versteckt werden und nur dazu benutzt wurden, die Massen zu kontrollieren.

Die White Hats betonen die Wichtigkeit des Federal Reserve Act, das Gesetz, das am 23. Dezember 1913 bei einem geheimen Treffen auf Jekyll Island in New York beschlossen wurde. Die FED befindet sich seitdem im Besitz der europäischen Rothschild-Blutlinie und ihren mitverschworenen amerikanischen Bankiersfamilien, den Rockefellers, Morgans, Harrimans, Browns und Warburgs.Die Leitung der FED war in den letzten Jahren von Alan Greenspan und Ben Bernanke abhängig. Heute gibt die FED immer noch vor, eine staatliche Bank zu sein, obwohl sie ein privates Unternehmen ist, das von Bankern geführt wird. Die FED wird daher nicht staatlich kontrolliert und reguliert, und es ist nicht bekannt, welche Operationen sie ausführt. Sie druckt wertlose Papierscheine und nennt es „Geld“. Es handelt sich jedoch um Schuldscheine, die an die Vereinigten Staaten von Amerika verliehen werden, um die Bevölkerung mit Zinsen zu belasten und den Dollar zu einem legalen Zahlungsmittel zu machen. Daher ist der US-Dollar kein Geld, sondern ganz im Gegenteil, eine Banknote bzw. ein Versprechen, diese Schuldscheine mit Zinsen zurückzubezahlen. Diese Zinsen werden in Form von staatlichen Einkommenssteuern beglichen.

Präsident Ronald Reagan sagte bereits im Jahr 1984, dass die gesamten Einkommensteuern der Amerikaner für die Rückzahlungen der Schulden plus Zinsen an die FED aufgewendet werden mussten. Das bedeutet, alles Geld, das von der amerikanischen Regierung durch Einkommensteuern eingenommen wurden, konnte nicht für öffentlich-staatliche Zwecke eingesetzt werden, wie man das eigentlich von einer Regierung erwarten sollte, sondern musste an die FED abgegeben werden. Das ist eine unglaubliche Form der Sklaverei. Um den Staat trotzdem am Laufen zu halten, wurden immer neue Schulden gemacht. Dadurch kam es dazu, dass die Vereinigten Staaten heute die höchste Verschuldung der Welt haben. Diese Schulden vergrößern sich laufend und können unter normalen Umständen niemals beglichen werden.

Es müssen immer mehr Steuern eingetrieben werden, um die Zinsen überhaupt noch bedienen zu können. Damit hat man die ganze Bevölkerung und den Staat bestohlen und die Menschheit versklavt. Seit mehr als 100 Jahren ist die Bevölkerung in einem niemals endenden Kreislauf von Schulden gefangen, die den Reichtum der Menschheit, der durch echte Arbeit entstanden ist, einfach raubt und den Eliten zufließen lässt, ohne dass sie jemals etwas dafür tun mussten. Sie sitzen in ihren Schlössern und leben in unvorstellbarem Luxus durch das geraubte Geld von schwer arbeitenden Menschen. Die White-Hats sagen, dass damit jetzt Schluss ist! Der Sturm hat begonnen! In den ganzen Vereinigten Staaten werden vom FBI und anderen staatlichen Organisationen Anklagen vorbereitet und eine große Reinigung wird stattfinden, die alle diese Verbrecher hinter Schloss und Riegel bringen wird. In den nächsten Wochen werden dazu die nächsten Informationen bekannt gegeben. Die Geldwechsler werden symbolisch aus dem Tempel vertrieben, wie auch Jesus es gemacht hat!

Ein Geheimdienst, der immer für die Elite gearbeitet hat, ist der israelische Mossad. Durch viele verdeckte Operationen hat er den Machterhalt dieser Kreise sichergestellt. Diese Machenschaften sollen nun ebenfalls aufgedeckt werden. Diese Woche erschien ein neues Buch über das Vorgehen des Mossad. Es trägt den Titel „Rise And Kill First“ (Erhebe Dich und töte zuerst) und ist bereits ein Bestseller. Der deutsche Titel lautet „Der Schattenkrieg: Israel und die geheimen Tötungskommandos des Mossad“.

Die Washington Post brachte einen Artikel darüber. Im Buch wird beschrieben, wie Israel die gefährlichste Mordmaschinerie in der Geschichte der Welt erschuf. Der Autor Ronen Bergman errechnete, dass Israel und seine Geheimdienste seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs mehr als 3.000 Menschen durch Attentate ermorden haben. Es handelte sich hauptsächlich um Palästinenser, Ägypter, Syrer und Iraner. Aber auch Personen aus anderen Ländern wurden Opfer der Attentate. Diese Anschläge wurden durch die Gesetzte es Talmuds motiviert, in dem zu lesen steht: „Wenn jemand kommt, um dich zu töten, dann erhebe dich und töte ihn zuerst.“ Dieser Satz wurde zum Grundprinzip der israelischen Sicherheitsdoktrin. Es stellt sich dabei die Frage, wie man wissen will, ob tatsächlich eine feindliche Absicht bestand? Bergman schreibt im Buch, dass im Namen der Staatssicherheit auch gegen die Regeln der Legalität verstoßen wurde. Hinrichtungen von Verdächtigen, die keine unmittelbare Bedrohung darstellten, und Verstöße gegen die Gesetze Israels wurden offiziell als außergerichtliche Tötungen geahndet. Bergman musste sein Buch drastisch kürzen, weil viel Material von der israelischen Zensurbehörde gesperrt wurde.

Der allgemeine Eindruck, den Bergman über die Attentäter gibt, ist eindeutig. Es ist von schlauen, hingebungsvollen, selbstgerechten, „überkoffeinierten Kriegern“ die Rede, die ständig nach kreativen, neuen Wegen suchen, ihre Feinde zu identifizieren und zu töten. Sie tragen aber auch eine persönliche Last, neben ihren Feinden auch unschuldige Zivilisten getötet zu haben. Sie rechtfertigen unweigerlich ihre eigenen Taten – und vertuschen ihre „gelegentlichen peinlichen Fehlkalkulationen“. Im Buch werden dann auch die größten Attentatserfolge Israels beschrieben. Da gab es beispielsweise deutsche Nuklearwissenschaftler, die in den 1950er- und 1960er-Jahren für Ägypten gearbeitet haben, oder iranische Wissenschaftler, die in den letzten Jahren ermordet wurden. Im April 1988 wurde im von Israel illegal besetzten Gaza-Streifen ein enger Vertrauter von Arafat und militärischer Führer der Fatah-Bewegung ermordet. Er wurde in seiner Villa überfallen und vor den Augen seiner Frau von 52 Kugeln durchlöchert. Das ging jedoch nach hinten los und erschwerte einen Friedensprozess zwischen Palästina und Israel – man bewertete es im Nachhinein als einen schweren strategischen Fehler.

Ronen Bergman beschreibt auch, wie die israelischen Attentäter im Laufe der Zeit immer besser wurden. Sie töteten ihre Ziele mit Autobomben, Briefbomben, Luftangriffen, explodierenden Geräten oder Gift. Jeder Mord wurde durch eine spezielle Verfügung (Red Page) vom israelischen Premierminister, also Ariel Sharon und Benjamin Netanyahu, unterzeichnet. Wenn man schnell handelt musste, wurden diese Bestimmungen einfach übergangen und die Geheimdienste formulierten die Morde anders, damit sie unter andere Entscheidungsprotokolle fielen. Die Ermordung von unschuldigen Zivilisten wurde als „nebensächlicher Schaden“ bezeichnet. Am Ende des Buches beschreibt Bergman, dass der ehemalige Premierminister Ariel Sharon möglicherweise die Ermordung von Arafat autorisierte, der im Jahr 2004 durch ein mysteriöses Darmgeschwür verstarb. Bergman betont noch, dass er nicht näher darauf eingehen darf, weil die militärischen Zensoren in Israel ihm verboten haben, dieses Thema im Buch zu diskutieren.

Die israelischen Führer nutzen ihre Karriere dazu, sich ständig neue kreative Wege auszudenken, die Feinde Israels zu töten. Einer der erfolgreichsten geheimen Attentäter war der ehemalige Kopf des Mossad, Meir Dagan. Er wurde zu einem heftigen Kritiker der israelischen Regierung und des Premierministers Benjamin Netanyahu, nachdem er im Jahr 2011 seines Postens enthoben wurde. Dagan verstarb 2016 überraschenderweise an Krebs und wurde wahrscheinlich ein Opfer seines eigenen Dienstes.

Zum Schluss noch eine Meldung von Wikileaks. Julian Assange legte diese Woche offen, wie der Council on Foreign Relations die meisten Massenmedien Amerikas und der westlichen Welt kontrolliert. Neunzig Prozent der Medien werden von nur sehr wenigen Menschen kontrolliert. Das schweizerische Forschungszentrum SPR hat neue Informationen veröffentlicht, die das jetzt alles belegen. Die Forscher waren dazu fähig, alle diese Medienunternehmen bis zu einer einzigen Organisation zurückzuverfolgen – den Council on Foreign Relations (CFR). Diese Organisation ist eine Denkfabrik, die dafür verantwortlich gemacht wird, dass sich die USA ständig im Krieg befinden. Der frühere Armeemajor Todd Pierce beschrieb, dass er und seine Truppe den Auftrag hatten, ständig als primäre Provokateure zu agieren und psychologische Hilfsmitteleinsetzten, um die ständige Bedrohung durch einen ausländischen Feind vorzutäuschen und so eine Paranoia in der amerikanischen Bevölkerung hervorzurufen. Damit sollte sichergestellt werden, dass sich die USA in ein Imperium verwandelt, welches unter der Kontrolle des CFR und seiner Hintermänner steht. Diese Bemühungen wurden bis heute mit Hilfe der vom CFR kontrollierten Massenmedien vorangetrieben.

Sieht man sich die Auflistung der wichtigsten Medien an, stellt man fest, dass sich so gut wie alle wichtigen Sender und Printmedien unter der Kontrolle des CFR, der Trilateralen Kommission und der Bilderberger befinden. Die Analysten denken daher, dass diese Organisationen von elitären Psychopathen geleitet werden, die die Amerikaner dazu bringen, all die endlosen Kriege zu akzeptieren, der viele Mütter, Väter, Söhne und Töchter das Leben kostete. Die höchsten Journalisten aller Medienunternehmen sind in den CFR integriert. Richard Harwood, ein ehemaliger Redakteur der berühmten Washington Post, schrieb über den CFR, dass seine Mitglieder das „herrschende Establishment der Vereinigten Staaten“ darstellen. Das bedeutet, dass eine Gruppe von nicht gewählten, professionellen Akteuren Propaganda betreibt und damit die Regierungspolitik der amerikanischen Regierung bestimmt.

Der frühere Vorsitzende des CFR und Mitbegründer der Atlantikbrücke, Präsident der Weltbank und Berater von neun US-Präsidenten, John J. McCloy sagte:

„Wann immer wir einen Mann in Washington brauchen, sehen wir uns einfach die Mitgliederliste im CFR an und geben die Wahl durch einen Anruf im Hauptquartier in New York bekannt.“

Die letzten vier Präsidenten vor Donald Trump waren Mitglieder des CFR, auch Barack Obama, der sein Kabinett mit Mitgliedern des CFR füllte. Auch unter Trump befinden sich viele CFR Mitglieder im Weißen Haus. Das zeigt, dass die Demokratie eine Illusion ist und erklärt auch, warum alternative Medien eine so große Gefahr für die herrschenden Kreise darstellen.

Wenn sie mehr Informationen über das Geheime Weltraumprogramm, die geheim gehaltenen Technologien, die Absichten von auf der Erde aktiven außerirdischen Zivilisationen, die okkulten Praktiken des Vatikans, das Vorgehen von Geheimdiensten und den jetzt kommenden großen energetischen Wandel auf der Erde suchen, lesen Sie mein Buch „Mein Vater war ein MiB“ mit Jan van Helsing. Bitte teilen Sie diesen Artikel und schaffen Sie ein Bewusstsein darüber, wie unser Leben von einer handvoll gefährlicher Leute kontrolliert wird.

 

Quelle: http://brd-schwindel.ru/der-sturm-beginnt-updates-von-david-wilcock-benjamin-fulford-und-den-white-hats/

Advertisements

Der Sturm hat begonnen: Qanon – eine geheimnisvolle Macht hinter Trump

„Q“ beweist mit diesem Bild seine Verbindung zu Trump

Der tiefe Staat flüstert Trump zu: „Du wirst dem Sturm nicht überstehen“
Der Präsident flüstert zurück: „Ich bin der Sturm“

Dieser Spruch charakterisiert Trumps Aktivitäten in den letzten Wochen. Als er sich am 6. Okt. dieses Jahres mit hochrangigen Militärs im Weißen Haus der Presse zeigte, sprach er davon, dass diese Sitzung die „Ruhe vor dem Sturm“ gewesen sei. Auf die Nachfrage eines Journalisten, was er mit dem „Sturm“ gemeint habe, sagte Trump: „Sie werden es erfahren.“

Mittlerweile erahnen wir, was er damit gemeint hat. Gegen Ende Oktober begannen auf dem Webkanal 4chan die kryptischen Postings eines „Q“, die bis zum heutigen Tag andauern. Hier z.B. finden Sie eine Übersicht. Mit einigen wurden auch bedeutungsvolle Ereignisse vorausgesagt. Wie z.B. das Abschalten von Trumps Twitter-Account, die Prinzen-Entmachtungen in Saudi-Arabien oder den Hubschrauber-Unfall auf einem Rothschild-Gelände in GB.

Dieser „Q“ ist also nicht Irgendjemand.  Er muss über ein sehr außergewöhnliches Insider-Wissen verfügen. Seine „Krümel“ sind teilweise auch verschlüsselte Botschaften, die geheimdienstlichen und militärischen Charakter haben. Sie haben oft den Stil eines Commanders, der über eine Streitmacht verfügt. Was sind die Hintergründe?

Kann Trump den Sumpf des Schattenstaates trockenlegen?

Es ist bekannt, dass Trump u.a. auch angetreten ist, den Sumpf des sog. „Deep State“, also des Schattenstaates, trockenzulegen. Lesen Sie hier Auszüge aus Trumps historischer Wahlkampfrede im Oktober 2016:

Die, die in Washington Macht haben und die Lobbyisten verbünden sich mit Menschen, die nicht euer Glück im Blick haben. Unsere Kampagne steht für eine echte existenzielle Bedrohung, wie sie sie noch nicht zuvor gesehen haben!

Hier geht es nicht um eine Wahl für vier Jahre. Dies ist ein Scheideweg in der Geschichte unserer Zivilisation, wo wir, das Volk, entscheiden ob wir die Kontrolle über unsere Regierung zurück erlangen. ……

Die Clintons sind Kriminelle.  Das ist gut dokumentiert. Das Establishment, das sie beschützt, nimmt teil an einer großen Vertuschung von kriminellen Aktivitäten im Außenministerium und in der Clinton Foundation, um die Clintons an der Macht zu halten. Sie wussten, dass sie jede Lüge gegen mich, meine Familie und meine Angehörigen anbringen würden. Sie wussten, dass sie niemals aufhören würden um mich zu stoppen. Nichtsdestotrotz fange ich freudig diese Pfeile für euch ab.

Ich fange sie für unsere Bewegung ab, damit wir unser Land zurückbekommen können. Ich wusste, dass dieser Tag kommen würde. Es war nur eine Frage der Zeit.

Seither und noch mehr seit seiner Präsidentschaft gehört das „Trump-Bashing“ zum guten Ton des politischen Establishments.

Ein „Hinterwäldler“, ein Demagoge, fanatisch, dumm, hasserfüllt, usw. sind einige der Attribute. Dem SPIEGEL ist es nicht zu pervers auf der Titelseite zu zeigen, wie Donald Trump der Freiheitsstatue im Stile des Jihad den Kopf abschneidet. Wogegen z.B. Trumps Kontrahentin Hillary Clinton und sein Vorgänger Barack Hussein Obama umschmeichelt werden. Deren blutige Vergangenheit ist ehrbar. Hass wird stets Trump und seinen Anhängern attestiert, niemals seinen Gegnern. Damit ist klar, wer zu welchem Lager gehört.

Trumps Sieg war ein „Weltuntergang“ für die Etablierten. Der sicher geglaubte Sieg ihrer „Kronerbin“ wurde zur blamablen Niederlage. Ein Schock. Trump muss also schnellstmöglich beseitigt werden.

Kennedy hat für seinen Widerstand gegen die herrschende Machtelite mit seinem Leben bezahlt. Medial wurde Trump bereits „zum Abschuss freigegeben. Das Magazin „Village“ zeigt Trumps Kopf mit einem Fadenkreuz und der Headline „Why not“.

Warum lebt Trump immer noch?

Donald Trump muss demnach einen mächtigen Schutz haben. Daß große Teile des US-Militärs, insbesondere die Marines, hinter ihm stehen, ist bekannt. Aber ist das ausreichend? Können sie POTUS ausreichend schützen und auch seine Handlungsfähigkeit aufrecht erhalten?

Besonders Letzteres war und ist mehr oder weniger eingeschränkt. Trump wird vom Schattenstaat in vielen Bereichen blockiert bzw. isoliert, kann viele Entscheidungen nicht durchsetzen oder musste aus taktischen Gründen einen Schein wahren (Wurde auch von „Q“ bestätigt). Besonders im Frühjahr dieses Jahres hatte man den Eindruck, Trump ist nicht mehr er selbst oder wird zu Entscheidungen und Aussagen erpresst. Zudem wird das Bild Trumps in den Systemmedien verzerrt und verfälscht. Und ganz sicher ist er auch nicht unfehlbar oder gar ein Heiliger. Nachrichten über Trump sind also immer mit Vorsicht zu betrachten. Nur eines ist sicher:

Trump kann die ungeheure Macht des Schattenstaates nur dann bezwingen,
wenn er noch mächtiger, noch wissender und noch intelligenter ist.

Es geht um einen Kampf gegen einen schier übermächtigen Gegner. Dieser bedient sich seit Jahrzehnten krimineller mafiöser Machtinstrumente außerhalb jeglicher Legalität, unbegrenzten Geldmitteln, überlegenen militärisch/technischen Möglichkeiten, medialer Omnipräsenz und einem vielverzweigten satanisch-okkulten Logen- und Erpressungs-Netzwerk in allen Führungsetagen. Diesen Gegner zu bezwingen ist eigentlich eine „Mission Impossible“.

Zudem ist die seit Jahrhunderten angestrebte Neue Weltordnung (NWO) der verborgenen Eliten in vielen Bereichen bereits Realität, bei der nur noch die Schlusssteine fehlen. Zumindest scheint die westliche Welt fest in der Hand der NWO-Architekten.

Aber: Der Schein trügt.
Hinter den Kulissen tobt seit vielen Jahren ein Krieg, von dem nur –  für die Wissenden – vielleicht 20 % sichtbar wird. Der Bau des NWO-Gebäudes auf dem Fundament einer schlafenden hirntoten Masse hat heftigem Widerstand.

Für den aufmerksamen Beobachter beschränkt sich dieser Widerstand nicht nur auf Whistleblower und die große weltweite Wahrheitsbewegung. Etliche Ereignisse lassen darauf schließen, dass den dunklen Strippenziehern wesentlich heftiger ins Handwerk gepfuscht wird.

Schon etliche Versuche, durch False-Flag-Operationen den dritten Weltkrieg loszutreten, wurden erfolgreich verhindert. Viele unterirdische Anlagen wurden vernichtet, was den scheinbar so unbezwingbaren „Fürsten dieser Welt“ die Fluchträume abschneidet. Mit Russland und China wächst ein mächtiger Gegenpol zu den NWO-Allmachtsträumen der Eliten, usw.

Zunehmend werden den Antichrist-NWO-Schergen auch ihre scheinheiligen Masken entrissen. Trumps administrative Schachzüge haben die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass in den USA immer mehr bestialisch stinkenden Eiterbeulen in den anscheinend so ehrenwerten Kreisen platzen. Siehe Pädogate, Pizzagate, etc.

Die Enthüllungen machen z.B. offenkundig, dass diese ganzen „ehrbaren“ Top-Politiker und Upper-Class-Funktionsträger (inkl. Kirchen) tausende unschuldige Kinder verschleppt, sexuell missbraucht und ermordet haben … seit Jahrzehnten alles unmittelbar vor unserer Haustür. Die gehirngewaschene Masse wird die Welt nicht mehr verstehen. Das sind noch die kleineren Kröten, die es zu schlucken gilt. Die größeren kommen noch.

Vor unseren Augen entfalten sich Einsichten in eine Welt, die man ohne Übertreibung endzeitliches Sodom & Gomorra nennen kann. Die Endspiele haben endlich begonnen. Die Tyrannen werden zunehmend in die Enge getrieben.

An einer Stelle sagt „Q“ sehr treffend:

 „The complete picture would put 99 % of Americans (the World) in a hospital.
POTUS is our savior.
Pray.
Operators are active.
We are at war.
Q“

Übersetzung:

Das Gesamtbild würde 99 % der Amerikaner (der Welt) in ein Krankenhaus bringen.
POTUS ist unser Retter. Bete. Die Operationen sind im Gange. Wir sind im Krieg. Q

Ja, es herrscht Krieg. Ein subtiler Krieg, von dem die „Normalos“ kaum – wenn überhaupt – etwas wahrnehmen. Trump ist einer der wichtigen Heerführer in diesem Krieg, für den er sehr mächtige und sehr intelligente Verbündete braucht, wenn er ihn gewinnen will.

Die kryptischen Postings von Q und die damit zusammenhängenden Aktivitäten geben uns viele Hinweise, dass Trump sich mit einer besonderen Macht verbündet hat, die ihm das Rüstzeug für den siegreichen Kampf gegen den Schattenstaat gibt. (siehe nachstehendes „Q-Book“).

Denn mit den US-Marines allein wäre Trump nicht stark genug. Auch diese sind nicht frei von Unterwanderung, ganz zu schweigen von den Geheimdiensten und den vom Schattenstaat nach wie vor unterwanderten Verwaltungsorganen, etc. Es bedarf schon fast eine Art von Hellsichtigkeit, Freund und Feind in diesen Netzwerken zu unterscheiden und sich mit fähigen Leuten zu umgeben, die 100 % loyal sind.

Wer ist Q?

Q hat mit einigen seinen Postings Beweise geliefert, dass er sich in unmittelbarer Nähe von Präsident Trump befindet und die beiden sozusagen Waffenbrüder sind, die nach außen hin getrennt marschieren, aber im Innenverhältnis eine Einheit bilden.  

Wie bereits gesagt, beweisen viele der Q-Postings, dass sie im direkten Zusammenhang stehen mit Ereignissen aus Trumps Terminkalender, inklusive konkreter Vorhersagen aus dem Umfeld des Präsidenten bzw. aus der politischen Szene.

Einen besonders kreativ-intelligenten Beweis lieferte das von Donald Trump in seinem Twitter-Account gepostete Bild aus der Air Force One am 8. Nov. 17, welches den Dateinamen

DOITQJ8UIAAowsQ.jpg trägt. – Im Klartext „Do-it-Q–J8UIA-ows-Q

Das sind keine Zufälle! Der Dateiname ist bewusst so geschrieben worden, um einen Zusammenhang von Q und Trump aufzuzeigen. „J8UIA-ows-Q“ hat demnach sicherlich auch eine Bedeutung, welche sich mir und auch Anderen noch nicht erschlossen hat.

Ebenso ist die auf diesem Schreibtisch liegende Titelseite der Financial Times kein Zufall. Die Headline: „Princes and tycons arrested in Saudi crackdown on corruption“.

Auch dieses Ereignis wurde von Q vorhergesagt. Er nimmt in seinen Postings mehrfach Bezug darauf und kann in seiner Bedeutung nicht hoch genug eingeschätzt werden, da es eine wichtige Geldquelle des Schattenstaates, insbesondere der Clintons, abschneidet.

Die nachstehende Aufzählung der Voraussagen und Zusammenhänge in den Q-Texten stammt aus einem sehr lesenswerten Posting, dessen Text von Laura (vielen Dank!) auf Deutsch übersetzt wurde.

Q hat viele weitere unwiderlegbare Nachweise gepostet, dass er das ist, was er von sich sagt

  • er sagte voraus, dass das Twitter Account von Präsident Trump stillgelegt würde
  • er sagte den Umbruch in Saudi-Arabien voraus
  • er prognostizierte zwei Tage vor dem Eintreffen ein Ereignis mit einem Hubschrauber über einem Rothschild-Anwesen in Grossbritannien
  • er hat Originalaufnahmen der Air Force 1 gepostet. Die Zeitangaben und Flugrouten passen mit der Asienreise des Präsidenten zusammen. Eine Aufnahme wurde tatsächlich während des Überflugs über Nordkorea gemacht.
  • er hat Schlüsselsätze verwendet, die der Präsident später auf Twitter benutzt hat
  • einige seiner Aussagen und Terminologien wurden ganz unabhängig als Teile des militärischen Geheimdienstes bestätigt

Wer nun Q und die dahinterstehende Macht wirklich ist, darüber kann sich jeder nun seine eigenen Gedanken machen. Wir sind bei unserer Spurensuche gut beraten, über den Tellerrand des „Normalen“ zu schauen und auch die spirituellen bzw. eschatologischen Zusammenhänge mit einzubeziehen.

Dass Q auch eine christlich-spirituelle Seite hat, zeigt das Rezitieren des Psalms 23 „Der Herr ist mein Hirte“ und des Vaterunsers in seinen Mitteilungen.

Bezüglich der spirituellen Dimension möchte ich hier darauf hinweisen, dass Donald Trump bereits 1989 im Phönix-Journal Nr. 8, „Die letzten großen Plagen“ von niemand geringeren als unserem Schöpfersohn Christ Michael Aton unter dem Alias-Namen Gyeorgos Ceres Hatonn für eine mögliche höhere Aufgabe erwähnt wurde. Hier die engl. Fassung. Leider kann ich nicht auf die deutsche Übersetzung verlinken, da die Webseite von christ-michael.org derzeit aus Sicherheitsgründen nicht verfügbar ist. In dem betreffenden Phönix-Journal sagt Hatonn in Kapitel 4:

Denkt Ihr, dass Donald Trump möglicherweise zu einer höheren Aufgabe berufen ist als nur Schiffe zu bauen und Flugzeuge zu zerlegen? Wird er für das, was er bekommen hat, dankbar sein oder wird er nur denken ‚noch mehr Glück für den guten alten Trump‘?“

Die in den 80er-Jahren von kosmischen VIP’s übermittelten Phönix-Journale sind leider viel zu wenig bekannt. Die Lektüre beseelt, schockiert und berührt. Sie vermitteln ein umfassendes Verständnis über die Agenda unseres Schöpfersohnes Christ Michael Aton zur Rettung dieses Planeten und vieles mehr. Es offenbart ein hochkomplexes kosmisch-irdisches Drama mit Happy End, im Sinne von „Dein Reich komme, Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden.

Für das Happy End braucht die göttliche Exekutive Helden und Propheten auf der irdischen Ebene, die den Karren aus dem Dreck ziehen und den Weg bereiten. Trump ist einer von vielen – zumindest ein sehr wichtiger.

Im Jahre 2007 hat der Prediger Kim Clement in den USA prophezeit, dass Trump von Gott als Präsident für 2 Amtszeiten eingesetzt werden wird und er würde dann „ein betender Präsident“ sein, Anfangs noch nicht, aber er würde dann „mit dem heiligen Geist getauft“ werden“ – Damals war Bush noch im Amt. Sehen Sie diese sehr besonderen Aussagen des Predigers in diesem Video (engl.).

„Krümel“ für das Erwachen

Titelseite „The Book of Q“ mit Link zur PDF-Datei

In den USA hat sich jemand die Mühe gemacht, besondere Anonymous-Postings und alle Q-Postings bis zum 3. Dezember 2017 in einem Buch unter dem Titel „The Book of Q – the Biggest Drop Ever“ zusammenzufassen und teilweise auch mit den dazugehörigen aktuellen Geschehnissen zu ergänzen.

Diese komprimierte Darstellung vermittelt die Brisanz der Q-Postings:

„Wenn das alles wahr ist“, schreibt der Q- Book-Autor in seinem Vorwort, „dann befindet sich die Welt auf einem gigantischen Scheideweg …  Seine Aussagen, Fragen und Andeutungen malen ein unwiderstehliches Bild: Eine Welt die dabei ist, aus dem Griff einer globalen Kabale befreit zu werden, das beinhaltet korrupte Politiker, CIA, Banker-Familien und königliche Dynastien.

Erfahren Sie in diesem Buch auch, wer hinter Nordkorea steckt, welche Personen in NK die Fäden ziehen. Es ist unglaublich! Kim Jong Un ist nur eine Marionette des Schattenstaates!

Die „Krümel“ von Q lesen sich jedenfalls wie ein Krimi. Und: Dieser ist noch längst nicht zu Ende!

Am 4.11.17 schreibt Q:

These, the crumbs, in time, will equate to the biggest drops ever disclosed in our history.

The Great Awakening.

Übersetzung:

Diese, die Krümel, werden im Lauf der Zeit zu den größten Niedergängen führen, die in unserer Geschichte jemals enthüllt worden sind

Das Große Erwachen.

Allein dieses „Krümel“ zeigt, dass „Q“ nicht „irgendwer“ sein kann. Seine bisherigen Aussagen – soweit nachvollziehbar – fanden ihre Entsprechung in der Realität. Man kann also davon ausgehen, dass auch diese Aussage keine „heiße Luft“ ist.

Wenn die Zeit reif ist, wird Q bzw. Qanon seine Identität – vielleicht auch schrittweise – offenbaren. Dann sind wir allerdings einen großen Schritt weiter. In eine neue Epoche der Menschheitsgeschichte, eine Epoche, die uns seit Alters her in den unterschiedlichsten heiligen Schriften und Prophetien – allen voran von Jesus Christus – verheißen wurde.

Passend zur Adventszeit sind wir nun in einer Zeit der Vorbereitung und der Erwartung auf eine Geburt.

Ich zitierte Q:
Tick-Tock, Tick-Tock
8-7-6-5 …

Zum Abschluss ein passendes und relativ neues Posting von Qanon vom 11.12.17
(Owls = Eulen – leben in der Dunkelheit und scheuen das Licht):

:Owls:
Light will overcome d_a_rkness.
Light will expose darkne_s_s.
Light will _reveal_ darkness.
Light will defeat darkness.
Q

Wünsche fröhliches Erkennen der Q-Krümel im Advent. Erst eins, dann zwei, dann drei dann vier, dann steht …….

———————–*******************———————-

MegaAnon

Ergänzend möchte ich noch auf eine Whistleblowerin hinweisen, die sich MegaAnon nennt. Sie ist ca. seit Frühjahr in den verschiedenen US-Foren unterwegs und beweist mit ihren Informationen eine beeindruckende Detailkenntnis über die Hintergründe des Schattenstaates – ähnlich wie Qanon. Manche meinen sogar, dass ihre Infos noch mehr Einblick geben als Qanon. Jedenfalls hat sie bestätigt, dass die Aussagen von Qanon der Wahrheit entsprechen.

Recherchieren Sie selbst mit dem Suchbegriff „MegaAnon“. Hier zwei Quellen, die ich auf die Schnelle relavant fand:
MegaAnon-Quelle 1   –   MegaAnon-Quelle2
Hier eine deutsche Übersetzung eines MagaAnon-Postings

Bei all dem müsser wir aber auch immer wachsam bleiben. Denn es werden sich Fake-Qanons und Fake-MegaAnons einschleichen. Die Desinfo-Agenten schlafen (noch) nicht.

—————- ………………….. ———————

Weil „Q“ in den nächsten Tagen und Wochen seine Mitteilungen sicher fortsetzen wird, werde ich auch hier noch einiges durch Nachträge ergänzen. Und vielleicht beschleunigen auch konkrete Mega-Events die Entwicklung. Wir werden sehen …

Für das Gesamtbild ist auch die „Die Auferstehung der Armee der Toten“ nicht zu vergessen.

Tick Tack Tick Tack  ….

Quelle: https://eulenspiegel-blog.com/2017/12/12/qanon-die-macht-hinter-trump/

Der Stamm Juda : Die Geschichte der Deutschen und der Grund weshalb es zerstört werden soll

Ich empfehle Euch heute dieses Video bis zum Ende anzusehen.
Es geht um die Geschichte der Königshäuser, deren Abstammung und um die Besonderheit Deutschlands.

Fakt ist, die gesamte Geschichte muß relativiert und nun endlich
wahrhaft dargestellt werden.

Fangen wir heute damit an.
Ladet das Video herunter, verteilt es !

Euer Arshan

Und hier nun das Video:

Trump‘s Top Ten – Die verschwiegenen Erfolge des US-Präsidenten

Eine Zwischenbilanz: Was wir und die Amerikaner US-Präsident Donald Trump jetzt schon zu verdanken haben

Von Robert Schütze

Er ist nun rund 250 Tage im Amt. Er ist laut und direkt. Vieles macht er anders als Obama. Von ihm werden gängige Denkmuster und Verhaltensregeln hinterfragt. Sein Land und sein Volk rangieren für ihn an erster Stelle. Das reicht oppositionellen Journalisten und Politikern schon aus, um ihn unablässig zu kritisieren, zu dämonisieren, ihm jegliche Erfolge abzusprechen, ihm Unbeliebtheit im Volk zu unterstellen und ihn für alles Übel dieser Welt verantwortlich zu machen.

Aber betrachtet und beurteilt man Trumps bisherige Amtszeit mal nüchtern, sachlich und ohne die Medien-Hysterie diesseits und jenseits des Atlantiks, so ergibt sich eine erstaunliche Erfolgsbilanz: Trump‘s Top Ten!

1. Israel vor Iran

Ex-Präsident Obama ruinierte die Beziehungen zum demokratischen Israel und umgarnte gleichzeitig den diktatorischen Iran. Trump konnte das Verhältnis zum alten Verbündeten Israel wieder mehr als normalisieren und übt wie die Vorgänger Obamas stärkeren Druck auf die unruhestiftende Diktatur in Teheran unter Staatspräsident Hassan Rohani aus. Er weiß: Der Iran ist ein höchstgefährlicher Staat. Milizen der islamischen Republik kämpfen in Syrien, dem Irak und im Jemen. Sie wollen den Machtbereich der Schiiten bzw. des schiitischen Irans ausweiten. Die iranische Regierung geht aber auch im Inland gegen die eigenen Bürger vor. Der Iran ist das Land mit den meisten Hinrichtungen weltweit nach China und verantwortlich für zwei Drittel aller Exekutionen im islamischen Raum.
2016 gab es laut Amnesty International 567 Exekutionen durch Erhängen oder Steinigung. Darunter waren zahlreiche öffentliche Hinrichtungen und Exekutionen aus religiösen Gründen – oft nach schlimmsten Folterungen. Laut Reporter ohne Grenzen sitzen in der islamischen Republik momentan mindestens 28 Medienschaffende wegen ihrer Arbeit in Haft. Das Land gehört zu den größten Gefängnissen für Journalisten. Auf der Rangliste der Pressefreiheit kommt der Iran erst auf Platz 165 von 180 Staaten.

„Donald, ich möchte dir sagen, wie sehr ich den Wandel in der Außenpolitik gegenüber dem Iran schätze“, erklärte Israels Ministerpräsident Netanjahu stellvertretend für nahezu alle Staatschefs des Nahen Ostens. Denn fast sämtliche Nachbarstaaten des Irans fühlen sich durch die Politik Teherans bedroht. Sie sind vornehmlich sunnitisch.
Die gemeinsame Bedrohung schweißt zusammen und eröffnet die Chance für ein großes Friedensbündnis, das auch Israel und die „palästinensischen“ Siedlungsgebiete mit einschließt. Dafür verhandelt Trump sogar notgedrungen mit Saudi-Arabien. Viele arabische Staaten sind mittlerweile bereit, ihr bislang feindseliges Verhalten gegenüber Israel zu ändern. Trump plant eine breite Nahost-Koalition, um den Einfluss des Irans in der Region zurückzudrängen. Wenn Israel innerhalb der Koalition mit dem mehrheitlich sunnitischen Saudi-Arabien zusammenarbeitet, erwartet man davon positive Auswirkungen auf die Friedensverhandlungen mit den Führern der „palästinensischen“ Autonomiegebiete, denn diese sind Saudi-Arabien weitgehend hörig.
Trump verfolgt hier eine erfolgversprechende Strategie, die ganz neue Hoffnungen bringt. Aufgrund seines mittlerweile freundschaftlichen Verhältnisses zu Netanjahu, kann er auch diesen leichter zu Zugeständnissen bewegen. Ein kurzer kumpelhafter Satz in einer gemeinsamen Pressekonferenz in Washington reichte, damit Israels Premier im eigenen Kabinett Einschränkungen im Siedlungsbau durchsetzte: „Bibi, du wirst dich mit dem Siedlungsbau ein wenig zurückhalten, richtig?“ So erreicht Trump mehr als Obama mit jahrelangen Drohungen. Aber davon erfährt man in deutschen und amerikanischen Medien so gut wie nichts. Nur die JERUSALEM POST schreibt anerkennend: “The overall atmosphere and tone of the relationship between Jerusalem and Washington has changed fundamentally.”

2. Der leise Tod von TTIP

2015 und 2016 protestierten in Deutschland mehrere hunderttausend – meist linksgerichtete – Demonstranten gegen TTIP. Die Demos gehörten zu den größten in der jüngeren Geschichte der Bundesrepublik. Die CDU/SPD-Koalition in Berlin und die Obama-Regierung in Washington waren sich über die Einführung des transatlantischen Freihandelsabkommens schon so gut wie einig.
Die Protestler – darunter viele Linksextremisten bzw. Kommunisten mit roten Fahnen oder in Sowjet-Soldatenuniformen – meinten, daß dadurch unter anderem eine Verringerung der Verbraucherrechte, eine Verschlechterung der Lebensmittelstandards und eine Amerikanisierung des gesamten Wirtschaftslebens zu erwarten wären. Es hatte über 10 Jahre gedauert, das Freihandelsabkommen TTIP auszuhandeln – Trump benötigte einen Tag, um es zu beerdigen. Damit machte er eines seiner Wahlversprechen wahr. Wer jetzt meinte, die linken Protestler würden ihm reihenweise um den Hals fallen, lag daneben. Das er etwas gemacht hatte, was genau in ihrem Sinne war und um das sie jahrelang mit größten Mühen gekämpft hatten, wurde konsequent totgeschwiegen. Es durfte in ihren Augen nicht sein, dass das „Böse“ etwas „Gutes“ vollbracht hat.

3. Der Islamische Staat wird endlich zurückgedrängt

Der sogenannte Islamische Staat (IS) ist an Brutalität kaum zu überbieten. Er stellt eine riesige Gefahr dar – nicht nur für den Nahen Osten, sondern durch das Aussenden von Terroristen in alle Himmelsrichtungen auch für die gesamte Weltgemeinschaft. Doch unter Ex-Präsident Obama wurde gegen ihn nur halbherzig vorgegangen. Einer der besten Kenner des Geschehens in Syrien und dem Irak ist Brett McGurk. Er wurde noch von Obama 2015 als US-Sonderbeauftragter für die Bekämpfung der islamistischen Terrormiliz eingesetzt und besucht ständig die Frontlinien, an denen die von Amerika angeführte Anti-IS-Allianz gegen die Terroristenarmee kämpft. In einer Pressekonferenz im August gab er bekannt, daß es seit dem Amtsantritt von Donald Trump schneller vorangeht als je zuvor. Der Grund sei eine überlegtere Vorgehensweise der neuen US-Regierung. Nun will nicht mehr das Weiße Haus alles bestimmen. Man überlässt die Entscheidungen den Kommandeuren vor Ort. Neben dem Delegieren der Befehlsgewalt achtet man z.B. bei Kämpfen in Nord-Syrien ebenfalls stärker darauf, daß besiegte IS-Kämpfer nicht entkommen und sich als Terroristen ins Ausland absetzen. Auch die Kommunikation mit der russischen Militärführung, die Assad unterstützt, wurde verbessert. So konnten Angriffe gegen den IS abgesprochen und Waffenstillstandsabkommen für Süd-Syrien verabredet werden, die weitere Gemetzel zwischen von Russland unterstützten syrischen Regierungstruppen und Oppositionellen mit US-Rückendeckung verhindern. In den vergangenen Monaten kehrte in immer mehr Unruheregionen Frieden ein, wodurch für zahlreiche Flüchtlinge aus der Türkei und Asylbewerber aus Europa die Möglichkeit besteht, in ihre Heimatstädte zurückzukehren.

4. Arbeitslosigkeit auf niedrigstem Stand

Die Arbeitslosigkeit ist in den Vereinigten Staaten auf den niedrigsten Stand seit 16 Jahren gesunken. Nach Angaben des US-Arbeitsministeriums liegt die Arbeitslosenquote momentan bei nur 4,3 Prozent und damit so niedrig wie seit Mai 2001 nicht mehr. 25 Millionen neue Jobs in zehn Jahren hat der US-Präsident seinen Bürgern versprochen – das macht 208.333 neue Arbeitsplätze pro Monat. Im Juli entstanden 209.000 neue Stellen.

5. Börsenboom

So wie die Wahlergebnisse wurden auch die Kursverläufe in den USA falsch vorhergesagt. Statt um fünf bis zehn Prozent zu fallen, wie es zum Beispiel Deutsche Bank und Hypovereinsbank für die Zeit nach einem Wahlsieg von Donald Trump für die großen Aktien-Indizes prognostizierten, zeigte der Dow Jones-Index in der Wahlwoche das beste Wochenergebnis seit 2011 und stieg auf ein neues Allzeithoch bei 18.934 Punkten. Seit dem Amtsantritt des Republikaners boomt der Aktienmarkt. Alle Indizes wachsen stetig. Trumps Politik sorgt für Euphorie an den Börsen. So konnte er am 1. August stolz twittern: „Der Aktienmarkt könnte (erneut) ein Allzeithoch erreichen. 22.000 Punkte heute. Am Wahltag waren es 18.000. Die Mainstream-Medien erwähnen das selten!“

6. Mit China gegen Nordkorea

US-Präsident Trump hat eine Eskalation des Konfliktes mit Diktator Kim Jong Un bislang erfolgreich verhindert – zunächst mit harten Worten und nun mit harten Sanktionen. Er konnte sogar China über den UN-Sicherheitsrat erstmals zu einer echten Teilnahme an gemeinsamen Ein- und Ausfuhrbeschränkungen für Nordkorea bewegen. Peking war bisher Pjöngjangs wichtigster Verbündeter und Außenhandelspartner. Jetzt stehen die USA und China Seite an Seite gegen den Aggressor. Experten nehmen an, daß durch die Sanktionen eine geheime Einfuhr von Bauteilen für Atomraketen nach Nordkorea verhindert werden kann. Trump will den Diktator zu einem Abrüstungsvertrag zwingen. Inzwischen haben viele deutsche Medien nichts Besseres zu tun, als den demokratischen US-Präsidenten und den verwirrten Diktator als gleich gefährlich darzustellen.

7. Anhaltende Beliebtheit

Die meisten deutschen Medien und einige amerikanische wollen uns weismachen, daß Präsident Trump in den USA trotz seines Wahlsiegs unpopulär sei. Dazu führen sie zur Untermauerung regelmäßig die Ergebnisse von Meinungsumfragen ins Feld. So veröffentlicht „t-online.de“, eine der meistbesuchten Internetseiten Deutschlands, am 20. März eine dpa-Meldung unter dem Titel „Gallup-Umfrage: Nur 37 Prozent der Amerikaner für Trumps Politik“. Die „Zeit“ und der Berliner „Tagesspiegel“ titeln am 11. Mai: „Umfrage zu Donald Trump: US-Wähler bezeichnen Trump am häufigsten als Idioten“. „Die Presse“ aus Österreich schreibt am 16. Juli zu einer Umfrage von „Washington Post“ und ABC: „Donald Trumps Beliebtheitswerte im Sturzflug“. Die Internetseite „Huffington Post“ setzt über einen Anti-Trump-Artikel mit den gleichen Umfragequellen einen Tag später die Überschrift „Americas biggest Loser“.

Doch hat schon einmal jemand diese „Umfragen“ genauer unter die Lupe genommen?

Im Rahmen all dieser Erhebungen wurden nie mehr als 1.500 Personen befragt. Bei einer Gesamtbevölkerung von 323 Mio. Menschen in den USA sind diese Zahlen in etwa so repräsentativ wie ein einzelner Wassertropfen für den gesamten Atlantik. Obwohl die Umfragen in keiner Weise als repräsentativ gelten können, wird von den Medien suggeriert, man würde hier die Meinung der gesamten amerikanischen Bevölkerung oder Wählerschaft wiedergeben. Schaut man sich insbesondere diejenige Erhebung genauer an, nach der „die Amerikaner in Trump größtenteils einen Idioten sehen“, so stellt man fest: Nur 39 von 1.000 Befragten haben mit ihm den Begriff „Idiot“ assoziieren wollen. Dieser marginale Wert reichte Journalisten bereits für zahllose verallgemeinernde hetzerische Anti-Trump-Schlagzeilen übelster Sorte.

Es gab allerdings in den vergangenen Monaten mehrere echte Stimmungsbarometer, über die man hätte berichten können: in vier US-Bundesstaaten wurden nämlich Nachwahlen für Sitze im Repräsentantenhaus durchgeführt, bei denen Republikaner und Demokraten miteinander konkurrierten. Dabei durften viele hunderttausend Wähler abstimmen. In den Bundesstaaten Kansas, Montana, Georgia und South Carolina setzten sich jeweils Bewerber von Trumps Regierungspartei deutlich gegen Kandidaten der Demokraten durch. Die Mehrheit der Republikaner im Repräsentantenhaus bleibt damit unverändert bestehen. Nachwahlen waren nötig geworden, nachdem einige Mitglieder des Parlaments ihre Mandate zurückgaben, um in die Regierung von Donald Trump aufzurücken. Durch diese Wahlen wurde also die anhaltende Popularität des Präsidenten klar bestätigt.

8. Mehr Sicherheit an der Grenze zu Mexiko

Donald Trump möchte die illegale Einwanderung vermindern und verhindern. Die Vorbereitungen für die Schließung der letzten Lücken in den Grenzbefestigungen zwischen Mexiko und den USA (dort wurden schon von seinen Amtsvorgängern vor vielen Jahrzehnten Grenzzäune und -mauern errichtet) schreiten voran. Bis die letzten Schlupflöcher geschlossen sind, gibt es stärkere Grenzkontrollen. Der US-Präsident wies die Einstellung von rund 10.000 neuen Einwanderungs- und Zollbeamten sowie von 5.000 Grenzkontrolleuren an. Dies macht sich bereits deutlich bemerkbar: Die Zahl der illegalen Grenzübertritte im Süden der USA ist auf dem tiefsten Stand seit 17 Jahren. Allein zwischen Januar und April 2017 haben sie um über 60% abgenommen. Außerdem hat Trump mehr Richter für Immigrationsangelegenheiten einstellen lassen, damit der Rückstand bei Abschiebungsverfahren aufgeholt werden kann.

9. Mehr Sicherheit durch Einreisestop

„Als Präsident darf ich nicht erlauben, daß Menschen in unser Land einreisen, die uns Schaden zufügen wollen. Ich will Menschen, welche die USA und all ihre Bürger lieben, die hart arbeiten und produktiv sind“, erklärt Donald Trump. Er will sein Land vor Terroristen-Tourismus aus unsicheren Staaten schützen, die ihre Grenzen selbst kaum noch kontrollieren können bzw. einen Austausch von polizeilichen Daten nicht zulassen. Deshalb hat Trump ein 90-tägiges Einreiseverbot für Menschen aus Libyen, Iran, Jemen, Somalia, Sudan und Syrien sowie einen 120-tägigen Einreisestopp für Flüchtlinge aus allen Ländern verhängt. Mehrere oppositionelle Richter untergeordneter Bundesgerichte hatten die Anweisungen des Präsidenten zunächst außer Kraft setzen wollen. Doch der oberste amerikanische Gerichtshof (Supreme Court) verfügte Ende Juni, daß die Beschränkungen rechtmäßig sind und grundsätzlich gelten sollen. Dies ist ein großer Erfolg für die Regierung und die Bürger. So haben die USA Zeit gewonnen, um die Grenzkontrollen zu verbessern und an die neuen Herausforderungen anzupassen. Ab Oktober werden die Beschränkungen voraussichtlich auf Reisende aus Nordkorea und Venezuela ausgedehnt. Durch ähnliche Maßnahmen hätte man in Deutschland, dem Herkunftsland von Trumps Großeltern, viel Leid verhindern können. Im Juli 2016 zündete beispielsweise ein unzureichend kontrollierter syrischer Asylbewerber im bayerischen Ansbach eine Bombe. Zwölf Menschen wurden verletzt, drei von ihnen schwer.

10. Nötige Reform der Krankenversicherung

Deutsche Journalisten möchten uns am liebsten einreden, daß „Obamacare“ das Beste sei, was den Amerikanern seit der Unabhängigkeitserklärung 1776 passiert ist. Natürlich sei „Obamacare“ perfekt und dürfe nicht verändert werden, weil es ein Projekt von Obama war. Glaubt man deutschen Medien, so wolle der böse Trump die gute Krankenversorgung wieder abschaffen. Aber ist das die Wahrheit?

Zunächst einmal hat nur ein kleinster Bruchteil der amerikanischen Bevölkerung ein Versicherungsangebot im Rahmen des sogenannten „Obamacare“-Programms abschließen wollen, viele zahlen lieber eine Strafgebühr für eine fehlende Versicherung, weil Obamas Projekt nur rudimentären Schutz bietet und man beim Arzt lange warten und Leistungen oft doch selbst bezahlen muß. In manchen Bundesstaaten haben sich Versicherungsmonopole gebildet, die Wahlmöglichkeiten ausschließen und den freien Wettbewerb zugunsten der Patienten behindern. Drei Viertel der zugelassenen „Obamacare“-Versicherungen arbeiten durch die geltenden Vorschriften defizitär und sind auf staatliche Zuschüsse angewiesen. Hohe und wachsende Prämien kommen immer häufiger vor. Bestehende funktionierende Versicherungsverträge wurden plötzlich millionenfach ungültig – darunter z.B. die Auslandskrankenvorsorge von deutschen Firmenentsandten. Arbeitgeber werden abgeschreckt, mehr Stellen zu schaffen, weil sie durch mehr Angestellte teure Versicherungspflichten befürchten. Kurz gesagt: Obamas Krankenversicherungsprojekt ist krank und reformbedürftig.

Das haben die US-Bürger und auch ihr Präsident erkannt. Die Republikaner möchten das bestehende Versicherungssystem nicht komplett abschaffen, sondern ändern: mehr Auswahl, mehr Wettbewerb, niedrigere Prämien. „Trumpcare“ sieht beispielsweise statt Strafzahlungen eher Anreize wie Steuervergünstigungen für US-Bürger, die sich noch gegen eine Absicherung wehren, vor. Am 5. Mai stimmte das US-Repräsentantenhaus einer Neufassung des Gesundheitsgesetzes zu – ein erster erfolgreicher Schritt. Das es noch keinen Ersatz für „Obamacare“ gibt, liegt nicht daran, daß die Abgeordneten keinen Reformbedarf sehen, sondern das viele weitergehende Reformen wünschen bzw. sich noch nicht auf einen gemeinsamen Gesetzesentwurf einigen konnten. Bis es soweit ist, will Trump den Patienten auf die Schnelle mit einer Präsidentenverfügung helfen. Dadurch will er ihnen ermöglichen, Versicherungsleistungen auch bei günstigeren Krankenversicherungen in anderen Bundesstaaten einkaufen zu können.

 

Quelle : http://juedischerundschau.de/trumps-top-ten-die-verschwiegenen-erfolge-des-us-praesidenten-13591098

Arshan sagt Danke!

„Für mich hat Angela Merkel die Deutschen praktisch ins Koma regiert“

Peter Cornelius (Foto: Stefan Brending, Lizenz: Creative Commons by-sa-3.0 de)

Der österreichische Liedermacher Peter Cornelius, bekannt geworden mit seinen Hits „Reif für die Insel“ und „Entschuldige i kenn di“, reiht sich in die immer größer werdende Gruppe von Prominenten ein, die keine Scheu mehr haben, sich politisch inkorrekt zu äußern. In einem Interview zeigt der Künstler klar, was er von Angela Merkel, der „Berufsverbrecherbande in Brüssel“ und der alles erstickenden Political Correctness hält.

„Für mich hat Angela Merkel die Deutschen praktisch ins Koma regiert“, so die unumwundene Ansage von Peter Cornelius in einem Interview in der Kronen Zeitung. Merkel habe auf viele Dinge überhaupt nicht reagiert oder habe diese rausgeschoben und immer gesagt, Deutschland ginge es eh gut, so Cornelius. „Das kann nicht ewig so weitergehen. Irgendwann kommen die unmittelbaren Spätfolgen, wo es die Menschheit hochreißen wird, aber dann ist es zu spät. Es gibt dann ein schlimmes Erwachen“, so die Überzeugung des Liedermachers.

„Re-Republikanisierung“ und die „Berufsverbrecherbande in Brüssel“

Auf patriotische Bewegungen in seiner Heimat Österreich angesprochen – im Interview als „Nationaltraditionalismus“ beschrieben, zu dem viele Österreicher gerade wieder zurückfinden würden – entgegnet Cornelius, dass er für eine „Re-Republikanisierung“ einstehe. „Eine Republik, die sich besinnt, dass sie für die Bürger dieser Republik vorhanden ist. Wenn man das Wort Nation verwendet, begibt man sich auf dünnes Eis, aber warum? Sind unsere Kicker jetzt plötzlich auch kein Nationalteam mehr, wenn wir sie irgendwo hinschicken? Die Leute kriegen nicht mit, was sich da alles tut und es ist komisch, dass nicht offenbar ist, was sich tut“.

Die Rückbesinnung auf die eigene Kultur ist in den Augen Cornelius in vielen Fällen eine „unbewusste Reaktion auf die Gleichmacherei der Berufsverbrecherbande in Brüssel“. Diese wollen ein „zusammengemanschtes Insgesamt-Europa“ fabrizieren, so der 66-jährige österreichische Liedermacher. Macron wirke für ihn wie ein Hologramm. „Ich weiß nicht einmal, ob es ihn überhaupt gibt, oder ob ihn seine Frau, die Lehrerin, aus Seife geschnitzt hat. So wie Jean-Claude Juncker, dieser Alkoholiker, der Chef einer Kommission spielt. Den hat niemand wirklich gewählt, sondern er hat sich über Umwege hineingehievt und will Österreichern erklären, wie sie leben sollen“.

„Das mutigste Interview des Jahres“

Der Political Correctness erteilt Cornelius eine glatte Absage und zeigt sich davon überzeugt, dass diese nur ein Mittel sei, um so bequem wie möglich lügen zu können, indem man die Dinge nicht beim Namen nennt. „Diese verschlagene Politikkaste hat sich das sofort als Instrument zu eigen gemacht, um bequemer mit Dingen umgehen zu können. Sie können im Nachhinein immer sagen, sie wären falsch verstanden worden und hätten alles nicht so gemeint. Hammer und Nagel werden zu einem Instrument, mit dem man etwas einschlagen kann, was dazu führt, dass die Befestigung eines Gegenstands zur Folge haben sollte, im günstigsten Fall. Einfach nur „Hammer und Nagel“ kann keiner mehr sagen – unfassbar, das ist nicht auszuhalten.“

Auf Facebook wird das Krone-Interview bereits als „das mutigste Interview des Jahres“ gefeiert. (SB)

Quelle: http://www.journalistenwatch.com/2017/10/20/fuer-mich-hat-angela-merkel-die-deutschen-praktisch-ins-koma-regiert/

Damit die Internet – Trolle ganz ausflippen : Katasteramt, Eigentum unbedingt zu sichern!

Grundbuchsberichtigung:
Grundsteuermutterrolle! Daher gilt das Eigentum unbedingt zu sichern.
Man benötigt einen beglaubigten Eigentumsnachweis incl. Flurkarte aus dem Katasteramt.
Antrag für Bayern download: http://www.ldbv.bayern.de/…/8293/antrag_katasterauszuege.pdf
Siehe auch: https://www.freistaat.bayern/dokumente/leistung/9444285343
Katasteramt – Übersicht: http://katasteramt.org/

Der Eigentumsnachweis darf im unteren Bereich keinen Hinweis „Die Daten wurden elektronische erstellt und sind auch ohne Unterschrift gültig“ oder so ähnlich, enthalten.
Auch eine Unterschrift mit i. A. muß vermieden werden !
Das kann dann nicht apostelliert werden.


Der Vermessungsbeamte muß dann vom Ausdruck eine Kopie anfertigten, den Satz abdecken und dann beide Seiten –Eigentumsnachweis und Flurkarte- links oben zusammenheften und auf jeder Seite mit Unterschrift mit Vor- Familienname, „Klarname“ und Datum, siegeln, sprich beglaubigen.
Die linke obere Ecke wird bei einer Beglaubigung umgeknickt und auf der Rückseite noch einmal mit dem Siegel des Vermessungsamtes gesiegelt.


WICHTIG: Es darf kein Siegelbruch vorkommen, d.h. der Beamte darf nicht durch das Siegel unterschreiben!!!


Die meisten wissen es, aber mach ihn bitte noch einmal darauf aufmerksam.

Hinweis:
Geht persönlich hin und nicht Online !
Gelegentlich kommt es vor daß man euch dort zum Reichsdeutschen deklariert;
dann antwortet mit:

• Ich/wir sind weder Alt-monarchistisch, Reichsbürger, Reichsideologisch, irgendwie rechts-beseelte und wollen auch nicht Heim in’s „Reich“.

• Persönliche Anmerkung: ( Griechische Juden prägten vor 2000 Jahren den Begriff „Nazi“, ¸Jesus der Nazarether’ [in der englischen Bibel ¸Nazirite’ genannt.

Nazis oder Nasis bzw. Nasiräer sind gemäß Bibel „Heilige, von Gott auserwählte Menschen“, genannt nach deren heiligem Herkunftsort „Nazareth“ („En-Nasira“, Brockhaus) und fand Eingang in die Bibel.

Jetzt ist die NAZI-Keule auch noch kaputt ? ! )

Versucht wenn möglich die Unterschrift beim Katasteramt in grün zu erhalten;
Grün = Land,
Blau = See;
Wird auch inzwischen meist verweigert:
Wird die Unterschrift mit grüner Tinte verweigert, dann akzeptiert blau – sonst machen die auf stur ( denn es gibt inzwischen eine Dienstanweisung, das nur in blau unterschrieben werden soll).

Nehmt am besten nur euren Paß (sofern vorhanden) mit und nicht den Personalausweis.
Für die Apostille muß man mit dem beglaubigten Eigentumsnachweis dann zur Beglaubigungsstelle der Regierung in München:

Hinweis:
Bei der [AuftragsreGierung] Regierung von Oberbayern wird die Apostille inzwischen meist verweigert

! Dann müßt Ihr es beim Landgericht versuchen ! ! !
Link: https://www.justiz.bayern.de/gericht/lg/m1/
oder: https://www.justiz.bayern.de/gericht/lg/m2/verwaltung/
http://www.freistaat.bayern/dokumente/leistung/182101553206?
plz=86564&behoerde=95664247521&gemeinde=127635323676

• Klicken Sie auf die Schaltfläche Formular herunterladen unten.
https://formularserver.bayern.de/…/r…/b1/11/rmf_11-009/index?
caller=045970978626

http://www.gesetze-im-internet.de/urkbefr_bkg_haag/

Auf die Apostille könnt Ihr ggf. verzichten, das wichtigste ist;
• Flurkarte
• Flurstücks- und Eigentümernachweis
Regierung von Oberbayern
SG 11/ Beglaubigungswesen
Maximilianstraße 39
80538 München
Telefon: +49 (0)89 2176-0
Öffnungszeiten
Montag – Donnerstag:
08.30 – 12.00 Uhr
13.00 – 15.00 Uhr
Freitag
08.00 – 11.00 Uhr
Bei Fragen zur Beglaubigung von Urkunden aus Oberbayern und zur Erteilung der Apostille steht Ihnen bei der Regierung von Oberbayern
die Telefonnummern +49 (89) 2176-2295, +49 (89) 2176-2055 und +49 (89) 2176-2495 zur Verfügung.
Hinweis: Sie versuchen Euch möglicherweise abzuwimmeln, (*) bei Darlegung des berechtigten Interesses.
Bei Nachfrage des Beamten lautet die einfache Erklärung: „Ich habe einen ausländischen Käufer und sie wissen ja, daß diese nur dem Kataster vertrauen….“
Und nennt kein EU – Land !
Die Objektformel bezeichnet einen Versuch
Denn nur eine Natürliche Person ist nach GG Art. 2 (2) unverletzlich und kann staatlich und handelsrechtlich klagen!
Ein sogenannter „Staat“ ist nicht mehr eine territoriale Nation, sondern, wie der der US-Oberkommandierende es in seinem Befehl damals erklärte, die neue Bezeichnung für die gebildeten Wirtschaftszonen!

Daher gilt das Eigentum unbedingt zu sichern – dies möglichst bis spätestens Ende 28. Oktober 2017.

Quelle : Geikler Maik
Arshan sagt Danke!

Standesämter beginnen mit der Ungültigmachung der Geburtenregister!

Verbrannte Erde, damit keiner dem EU-Superstaat entkommen und die BRD-Lüge nicht platzen kann!

Wichtiger Hinweis! Die Städte haben begonnen und dies schon seit einiger Zeit, die Geburtenbücher systematisch zu entwerten, d.h., es werden Striche von rechts oben nach links unten gezogen, danach vernichten sie sie.

Das ganze ohne Fragen und Remonstration im Auftrag der BRD-Verwaltung/Sekte. Damit soll/wird verhindert, daß man sich selbst als Lebendgeburt nachweisen, ergo einen Realakt auslösen kann. Wer nach diesen Auszügen fragt, wird sofort per Dekret zum Reichsbürger abgestempelt!

Knabe und Mädchen vs. männlich und weiblich.

Macht euch darüber Gedanken und handelt entsprechend!

 

 

Quelle : FB

Lothar Maria Boos

Hier mal ein paar Kommentare :

Ich habe eine Nachfrage bis 1898 bekommen! Halt dich fest! Ein ganz normaler Maschinenausdruck! Und jetzt kommts! Für 10,€ !!!! Achtung!!! Noch nicht mal mit Stempel!

——————————————————————————————————————-

Das ist leider genau der falsche Auszug…..eine Veränderung/Fälschung!

—————————————————————————————————————–

Du sagst, wir sollen entsprechend handeln. Wie? Stellt man einen Antrag, ist man erstens ein Reichsbürger und zweitens bekommt man derzeit immer nur die maschinenschriftlichen Auszüge.

——————————————————————————————————————

Das hat was mit Souveränität zu tun. Kann einem doch egal sein, was die denken… Freundlich aber bestimmt auf das hinweisen was man haben möchte .

——————————————————————————————————————–

Habe mit einem Heraldiker (Ahnenforscher) gesprochen. Der macht das professionell. Der hat gesagt, die Kirchenarchive haben immer etwas. Selbst wenn noch so viele Kriege dazwischen lagen. Das Kirchenarchiv sortiert sie ein und dann bleiben die dort liegen!

Also merkt Euch: Kirchenarchive! 

Welche Kommentatoren welchen Kommentar geschrieben haben, ist bei FB unter dem blauen Link einsichtbar!

Gefunden bei Kräutermume
Arshan sagt Danke!